Entscheidungshilfe wintertaugliches Zelt

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rosi
    Dauerbesucher
    • 25.02.2011
    • 710

    • Meine Reisen

    Entscheidungshilfe wintertaugliches Zelt

    Hej!

    Nach langem hin und her habe ich mich dafür entschieden, hier doch noch um etwas Hilfe zu bitten. Ich stecke nach vielem (vielem) Lesen in einer Sackgasse!


    Zu erst natürlich der Fragebogen:

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?

    Grundsätzlich 2, ohne kuscheln zu müssen. Mit kuscheln auch zur Not 3 Personen

    beide bis zu 1,85m mit Winterschlafsack

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    und hast du eine Gewichtsvorstellung?

    Soll in den Rucksack gehen. Tendenziell natürlich auf 2(3) aufgeteilt. Mein aktuelles Solozelt wiegt mit Footprint 2,2kg. Das Zelt sollte maximal (um die) 4kg wiegen.

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?

    Klamotten, kochen, falls das Wetter mist ist gerne auch zum Aufenthalt.

    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)?

    - Kuppel oder Tunnel (das ist mein größtes Problem)
    - 2 Eingänge (verschiedene Richtungen)
    - Doppelte Türen (Mücke/Blickdicht) Ich weiß das dies zum Gewicht beiträgt, aber ich gucke auch gerne aus dem Zelt, ohne mich von Viechern fressen lassen zu müssen. Gerne auch das Vorzelt mückendicht.

    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?

    hängt von dem Zelt ab, ich suche aber Qualität. (bis knapp über 1000€)

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes
    (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)

    Jetzt kommt die Krux. Ich suche ein Zelt zum Wandern, im Wesentlichen mit 2 Personen. Dabei soll es natürlich nicht eng sein. Auswettern ohne sich bewegen zu können nervt mich einfach. Dafür wäre eine Apsis, welche auch als solche bezeichnet werden kann sinnvoll. Was die Witterung angeht soll das Zelt nordeuropäisches Schietwetter ohne wenn und aber überstehen. Ich suche also etwas Robustes. Dafür bin ich auch bereit etwas mehr Gewicht zu tragen.

    Da ich noch nicht Winterwandern war, aber jetzt damit anfange, suche ich ein Zelt, welches mich bei den ersten Schritten (oder halt darüber hinaus) begleitet, aber auch im Rest des Jahres tragbar ist. Ich brauche also keine Polarburg, aber auch nichts, worin es zieht wie Hechtsuppe.

    Wie kommt es zu dem Aufruf der Entscheidungshilfe?

    Mein derzeitiger Favorit ist das Kaitum 2 oder 3, als GT. Da dieses Zelt einfach alles abdeckt und im Prinzip auch tragbar ist. Die Möglichkeit eine Veranda zu bauen finde ich auch extrem klasse. Es brauch aber auch einfach richtig Platz.
    Mir gefallen auch Zelte, welche in der Bauart dem Nordisk Trollheimen entsprechen. Ich weiß aber nicht wie gut Nordiskzelte sind und bei dem Model sind die Apsiden wohl etwas sehr klein. Ein freistehendes Zelt mit größeren Apsiden wäre mir lieber als ein Tunnel, weil ich da gefühlt weniger Nachteile beim Aufstellplatz sehe.

    Ich habe mir bereits die Expeds angeschaut (Venus/Orion), auch bei Helsport habe ich geschaut. Die expeditions/winterzelte sind alle Klasse aber doch oft Sackschwer. In der Kategorie sind die Zelte, welche nicht Tunnel sind im Gewicht/Platz-Verhältnis, so scheint es mir, einfach unendlich unterlegen. Im zweifel würde ich mir auch Zelt zum Wandern kaufen, welches für erste (nicht lappische) Winter taugt, bevor ich mir einen "Bunker" kaufe.

    Zelte die bis jetzt in Betracht kämen:

    Hilleberg Kaitum 2(3) GT
    Hilleberg Tarra 2
    Fjällräven Akka Endurance 2(3)
    Helsport, aber weiß nicht genau welches. Fjellheimen gefällt mir, aber das hat "keinen" Ausblick.
    Exped Venus 3

    Zelte die ich bereits ausgeschlossen habe:

    Exped Orion
    Hilleberg Nammatj
    Hilleberg Nallo
    Helsport Reinsfjell 2+
    Helsport Rondeslottet 2

    Ich weiß ähnliche Fragen kamen schon oft, aber ich bin da echt etwas verloren.

    Vielen Dank im Voraus.

  • Sarekmaniac
    Freak

    Liebt das Forum
    • 19.11.2008
    • 10781

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Entscheidungshilfe wintertaugliches Zelt

    Da Du diverse HB-Zelte in die Auswahl genommen hast: Keron 3 (ohne GT) ist nicht dabei? Schon mal angeschaut? Würde ich dem Kaitum oder Tarra vorziehen, die beiden "normalen" Asiden sind so groß, da braucht es die GT Apsis gar nicht unbedingt. IMO ein perfekter 2 Personen Luxusbunker, mit genug Platz für reichlich Wintergepäck.
    Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
    (@neural_meduza)

    Kommentar


    • Ulv
      Erfahren
      • 07.12.2009
      • 165

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Entscheidungshilfe wintertaugliches Zelt

      Moin, mir fiel beim lesen deiner Anforderungen auch zuerst das Kaitum 3 GT ein. Sohnemann hat so eins. Wir werden es in fünf Wochen im Sarek testen. Mein Nallo 3GT wird auch dabei sein. Das hat auch schon eine Wintertour erfolgreich hinter sich gebracht. Das Nallo wiegt sogar nur knapp 3 kg. Für mich 1.76 ist das auch im Winter o.k. Größere Menschen sind sicher mit dem Kaitum besser bedient. VG Ulv

      Kommentar


      • Rosi
        Dauerbesucher
        • 25.02.2011
        • 710

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Entscheidungshilfe wintertaugliches Zelt

        Das Keron habe ich ausgeschlossen, da es bei etwas weniger Platz schwerer ist als das Kaitum. Das Kaitum ist ja quasi die leichte Version des Keron.

        Keron 3 und Kaitum 3GT wiegen ähnlich viel und ich würde bei fast gleichem Gewicht nicht auf die GT apsis verzichten wollen.

        Kommentar


        • Rosi
          Dauerbesucher
          • 25.02.2011
          • 710

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Entscheidungshilfe wintertaugliches Zelt

          Hallo nochmal!

          Habe nach einigem lesen jetzt doch das Orion 3 mit ins Auge gefasst, hätte da aber noch ein paar Fragen. Im Testthread werden mir die Bilder nicht angezeigt.

          Auf einigen Bildern sieht es so aus, als könne die Apsis komplett aufgerollt werden. Geht das wirklich, oder kann nur die halbe Apsis weggerollt werden. Wie verhält es sich dann mit Regen? Geht mir einerseits um den Ausblick und anderseits darum, dass es nicht ins IZ reinregnet, wenn die Apsis mal geöffnet wird.


          Hat jemand eine Meinung zu den Akka Zelten von Fjällräven?
          Sei es nun das Dome oder das Endurance. Finde die Preise attraktiv und die Zelte sollen, von dem was ich gelesen habe, ziemlich stabil sein, was ja zum Gewicht beiträgt, aber noch im Rahmen wäre, was ich mir antun würde. Außerdem is das UN Blau mal was anderes.

          Danke schonmal

          Kommentar

          Lädt...
          X