2 Personen Zelt für deutschen Winter

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmusebaerchen
    Alter Hase
    • 05.07.2011
    • 3386

    • Meine Reisen

    #21
    AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

    Wie Torres bereits schrieb geht bei diesen Anforderungen jedes Zelt(diese pinken Barby-Zelte würde ich dann vielleicht doch nicht unbedingt nehmen).

    Geodät wäre overkill
    Sonderkonstruktionen sind teure Spielerei
    Baumarktplane wäre am günstigsten und dem Survival am nächsten
    Ein Discounterzelt weiß ich aus eigener Erfahrung macht das auch noch mit (möchte ich anderen im Winter aber nicht als Empfehlung aussprechen)

    Übrig bleiben Tunnel(leichter) und Kuppelzelte(selbsttragend)

    Zu empfehlen(aber kein Muss):
    -viel Fläche(nicht Volumen) zum Ausrüstung ablegen
    -üppiges Vorzelt zum Kochen und vor allem, dass es nicht auf das Innenzelt regnet, wenn man das Zelt betritt
    -senkrecht stehende Stangen, die alle bis zum Boden reichen gegen die Schneelast
    -gute Belüftung

    A und O ist, dass ihr erst ein mal im Herbst das ganze ausprobiert. Ihr werdet schnell feststellen, dass sich da schon einiges ändert.

    Edit: Du bist nicht beratungsresistent. Da gibt es ganz andere. Nur wären halt mehr Infos günstig. Die kannst du jedoch anscheinend nicht geben, weil du es selbst noch nicht so genau weißt, was du willst oder was auf dich zu kommt(was ja nicht schlimm ist). Beratung geht dann halt auch nur grob.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

    Kommentar


    • Torres
      Freak

      Liebt das Forum
      • 16.08.2008
      • 26632

      • Meine Reisen

      #22
      AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

      Mein erstes Winterzelt war aus PU. Keine Probleme. Nur die Apsis hat mir die Nerven geraubt. Nach der zweiten Nacht bin ich ins Hotel gegangen. Mein derzeitiges Winterzelt ist aus SI und wiegt 4 kg. Das bewohne ich alleine. Du hast im Winter sowieso verdammt viel Zeug mit - da kommt es auf das Kilo nicht an. Mir ist die Bauform wichtiger als das Material.
      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

      Kommentar


      • Quin
        Anfänger im Forum
        • 04.06.2013
        • 16

        • Meine Reisen

        #23
        AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

        Danke nochmals!

        Ja, mit Infos geben ist es wirklich knapp bei mir, allerdings weil ich - wie ihr schon erkannt habt - selber nicht weiß was auf mich zukommt.

        Bisherige Ausrüstungsplanung sieht wie folgt aus:

        Rucksack - noch unbekannt, wird als letztes gekauft damit alles rein geht..
        Schlafsack - Carinthia Brenta
        Zelt - eins von den beiden Nordisks
        Katadyn Wasseraufbereiter
        Eine komplette Reservewäsche (Socken 3x als Ersatz)
        Handtuch
        Evazonte Matte
        Kochkrams
        Thermoskanne
        Messer/Multitool
        Feldflasche
        Karte+Kompass
        Regenponcho
        Taschenlampe
        Tasche mit Feuerutensilien (Zunder usw..)
        Kulturtasche nur mit dem Nötigsten
        Erste Hilfe Tasche mit den nötigsten Arzneien
        Esbitkocher
        2kg Reis
        1kg Nudeln
        2 packungen Notnahrung BP-5
        +kleinkrams

        Das soll es dann aber auch gewesen sein. Wasser nur mit dem katadyn und Nahrung nur wenn es gar nicht mehr geht. Eine Bekannte war mal in so einem Diäturlaub (irgendwo Nordsee), da haben die 1 Woche lang gar nichts gegessen. Einige Dinge davon braucht ja auch nicht jeder einzeln mitschleppen..

        SOO viel ist das ja nun nicht. Und wenn das lager aufgeschlagen ist, kann man Zelt, Schlafsack und Isomatte ja schon mal abziehen. Reservewäsche und handtuch werden als Kopfkissen missbraucht und schon ist der Rucksack ziemlich leer und kann eigentlich im Zelt in der Ecke oder im kleinen Apsis stehen.

        Wir werden stinken, hungern, frieren und fluchen... Aber darum gehts ja

        Von daher erscheint mir zumindest für dieses Vorhaben auch eine kleine Apsis als ausreichend. Die Frage ist nur ob danach irgendwann mal größere Trips anstehen..

        Kommentar


        • Torres
          Freak

          Liebt das Forum
          • 16.08.2008
          • 26632

          • Meine Reisen

          #24
          AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

          Dann überlege noch folgendes:

          Wo machst Du nasse Klamotten hin - z.B. den nassen Poncho, die nassen Hosen, die Schuhe. Ins Zelt? Oder auch in die Apsis? Bei einer Liegebreite von 1.35 brauchst Du ca. 1.10 bis 1.20 als Liegefläche. Du hast dicke Sachen an, einen dicken Schlafsack, da ist bei zwei Personen am Rand nicht mehr viel Platz. Vor allem nicht, wenn das Innenzelt feucht ist. Du brauchst auch mehr Platz, wenn Du aus dem Zelt krabbelst oder ins Zelt krabbelst - Du hast ja dickere Sachen an als im Sommer. Oder willst Du Dich im Regen / nassen Schnee / Schnee umziehen? Dann ist bald alles nass. Sobald Du wieder raus musst, bringst Du Schnee / Nässe mit ins Zelt. Rechne den Platzbedarf immer mal zwei.
          Alles, was flüssig ist und vor allem auch die Elektronik musst Du schützen. Schuhe können einfrieren. Klamotten auch. Oder lässt Du die Schuhe und alle Klamotten an? Wie willst Du kochen? Wenn Du abends nichts Warmes isst oder gar nichts isst, frierst Du. Willst Du bei Regen oder Schnee im Zelt kochen, sind bei einer kleinen Apsis schnell die Rucksäcke im Weg. Wenn die Temperaturen tief sind, friert Dir das Wasser ein. Eine zweite Thermoskanne ist nützlicher als eine Feldflasche. Eventuell musst Du Schnee schmelzen, das dauert. Wenn es schneit, bleibt der Schnee auf der Apsis und am Fußraum liegen und drückt das Zelt ein. Das verringert den Nutzraum. Reicht die Belüftung des Zeltes bei einer 2 Personenbelegung aus, wenn Du auch noch im Zelt kochst? Wie gehst Du damit um, wenn es im Zelt "regnet" oder "schneit"? Die Schlafsäcke klitschnass sind? Dein Schlafsack hat eine Komforttemperatur von - 4 Grad. Das ist nicht viel. Frierst Du schnell oder friert Deine Begleitung schnell? Dann ist das zu wenig. Bei feuchter Kälte friert man schneller als bei trockener Kälte.

          Wenn Du ein kleines Zelt nimmst, empfehle ich Dir, ein Tarp mit zu nehmen, um mehr Wetterschutz zu haben. Das verringert auch die Kondensproblematik. Vergiß nicht, eine Daunenjacke mit zu nehmen, damit Du in den Pausen etwas hast, was Dich wärmt. Es ist wichtig, Dich im Winter trocken zu halten, vor allem, wenn Du so lange unterwegs sein willst. Dicke Handschuhe und dünne Linerhandschuhe nicht vergessen. Metall musst Du bei tiefen Temperaturen mit Handschuhen anfassen. Mütze ist wichtig.

          Mach am besten vorher eine Probetour im Herbst bei Dauerregen und Matsch. Das ist eine gute Vorbereitung.
          Zuletzt geändert von Torres; 05.06.2013, 07:48. Grund: Tippfehler
          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

          Kommentar


          • dilbert1981
            Erfahren
            • 19.02.2008
            • 274

            • Meine Reisen

            #25
            Habe ich erwähnt, dass ich das ganze Vorhaben für groben Unfug halte? Falls nicht: Ich halte das ganze Vorhaben für groben Unfug. Mit nur wenig Outdoor-Erfahrung ist eine Mehrtagestour im Sommer bei minimaler Ausrüstung genug Survival. Ohne Nahrung, im Winter, Wildzeltend, ohne Winterschlafsack und im kleinen Zelt ist das ganze eine Schnapsidee.
            Zuletzt geändert von dilbert1981; 05.06.2013, 10:44.

            Kommentar


            • Polte
              Fuchs
              • 23.04.2012
              • 1522

              • Meine Reisen

              #26
              AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

              Wenn du nicht mehr als die 300,- ausgeben kannst, dann guck dir das Osprey Gren Hawk an. buntekuh verkauft es gerade. Das ist denke ich eine gute Alternative zu deinen Nordisk Zelten. du hast 2 Eingänge, 2 Apsiden, 140cm breite ...

              Inwieweit die Bauart für viel Schnee geeignet ist, weiß ich nicht. Kann schon sein das es von oben eingedrückt werden könnte.

              Hier

              Kommentar


              • StepByStep
                Fuchs
                • 30.11.2011
                • 1194

                • Meine Reisen

                #27
                AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                Zitat von Quin Beitrag anzeigen
                Das soll es dann aber auch gewesen sein. Wasser nur mit dem katadyn und Nahrung nur wenn es gar nicht mehr geht. Eine Bekannte war mal in so einem Diäturlaub (irgendwo Nordsee), da haben die 1 Woche lang gar nichts gegessen. Einige Dinge davon braucht ja auch nicht jeder einzeln mitschleppen..
                Achtung Denkfehler!

                Die Katadyn (oder auch MSR etc) Filter sind für den Winter ungeeignet: Wenn Wasser, das sich noch in der Filtereinheit befindet gefriert, dann wird da quasi die Porengröße maximiert sodass da durchaus bakterien durch kommen. Diese Filter sind gut wenn man sie relativ sicher Frostfrei halten kann, sonst ist das Risiko zu groß, dass sie ihre Wirksamkeit verlieren ohne dass man es merkt.
                Bei Wechseln um den Gefrierpunkt eignen sich Varianten wie ein Steripen (aber da Probleme mit Batterien bei niedrigen Temps), Micropour oder klassisches Abkochen eher.

                Kommentar


                • Schmusebaerchen
                  Alter Hase
                  • 05.07.2011
                  • 3386

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                  Eine Woche im Sommer nichts essen und nichts machen ist etwas anderes, als eine Woche im Winter nichts essen, draußen schlafen und körperliche Ertüchtigung. Fangt leicht an, steigern kann man jeder Zeit. Also Herbst mit voller Verpflegung, Winter mit voller Verpflegung. Und dann kann man noch mal darüber nachdenken. Denn ich garantiere euch, das ihr Fehler machen werdet, welche einem ganz schnell die Lust verderben lassen. Bisher nur Sommerzelten und gleich nen ganzen Monat Winterzelten egal wie hart...ihr werdet vermutlich am 3. Tag nach Hause wollen.
                  Ich habe auch beim ersten Winterzelten viele Fehler gemacht. Nen Monat lang hätte ich das nicht so machen wollen.

                  Der Schlafsack ist... naja knapp. Für einen milden Winter reicht er aus. Mit zusätzlicher dicker!!! Daunenjacke auch für den normalen deutschen Winter, wenn er in einem wirklich guten Zustand ist.
                  Auch hier gilt: Am Anfang lieber mehr mitnehmen. "Ausziehen kann man immer". Wenn ihr Erfahrung gesammelt habt, dann könnt ihr daran gehen die Ausrüstung abzuspecken.

                  Treibt euch am Anfang möglichst in Zivilisationsnähe rum. Erste Wahl ist hier der eigene Garten oder Campingplatz. Im Notfall kann man ins warme(Waschraum/WC) oder mal Sachen trocknen.

                  @Torres: 1,10m-1,20m Liegebreite für eine oder für 2 Personen?
                  Für eine kommt mir das viel zu viel vor(mein Zelt ist nur 1,10 breit)
                  und für 2 Personen viel zu schmal, es sei denn du rechnest mit dauerkuscheln oder dass das Gepäck an den Seiten die Dämmwirkung bringt, welche die Schlafsäcke nicht bringen, weil sie gequetscht wurden.

                  Möchte noch ergänzen, dass am Kopf bzw. Fußende auch nicht mehr so viel Platz ist. Normale männliche Person: 1,85m; Schlafsackisolation: 2x 7cm; Reserve bei den Füßen: 10-20cm; Abstand vom Zelt: 2x 5-10cm. Macht minimal 2,20m. Die bisher genannten waren so ca 2,35m. Mit Quetschen passt ne Daunenjacke hin.
                  Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
                  UGP-Mitglied Index 860

                  Kommentar


                  • Quin
                    Anfänger im Forum
                    • 04.06.2013
                    • 16

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                    Als ich von zwei Personen sprach, war das als Besetzung für unser/mein zelt gedacht. Wir sind selbstverständlich mehrere Personen und ein Gruppenleiter der sich mit Survival auskennt ist auch dabei. Wir wollen ja etwas lernen.

                    Kommentar


                    • Torres
                      Freak

                      Liebt das Forum
                      • 16.08.2008
                      • 26632

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                      Dann soll er doch ein zelt empfehlen. Oder Kothenplanen vorschreiben. Dann lernt ihr richtig was:-). Aber wenn Du in der Gruppe unterwegs bist, kannst Du auch ein reines Schlafzelt nehmen.Dann passt ja jemand auf und Gemeinschaftseinrichtungen wird es auch geben. Dann passt auch ein Vitus.
                      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                      Kommentar


                      • Schmusebaerchen
                        Alter Hase
                        • 05.07.2011
                        • 3386

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                        OT: Und der Kurs geht einen Monat lang....

                        Das verändert natürlich so gut wie alles. Diese Information hätte gleich am Anfang stehen müssen. Hier ist es für keinen "selbstverständlich", dass da unbedingt eine Gruppe und ein Bundeswehrkriegsveteran dabei sein muss. Die meisten hier werden es so wie ich gemacht haben. Größten teils probieren, teils angelesen.

                        Schreibt die an, die das organisieren. Denn NUR die wissen, was ihr macht und ab welchem Wetter abgebrochen wird. Wir können hier sonstwas erzählen, weil jeder an etwas anderes denkt.
                        Von: bei -5°C brechen die eh ab
                        bis: abgefrorene Gliedmaßen sind egal
                        Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
                        UGP-Mitglied Index 860

                        Kommentar


                        • Quin
                          Anfänger im Forum
                          • 04.06.2013
                          • 16

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                          Sorry, ich dachte das wäre nicht weiter interessant gewesen. Bei den Voraussetzungen stand einfach "Zelt für den Wintergebrauch", deswegen dachte ich, dass es mit meinem Thread-Topic eindeutig wäre.

                          Kommentar


                          • StaySafeOutThere
                            Erfahren
                            • 25.02.2012
                            • 246

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                            Einfach noch eine weitere Empfehlung:

                            Tatonka Narvik 2

                            Sehr robust, stabil, relativ leicht, gute Sturmstabilität, für zwei Personen inklusive Trekkingrucksäcke ausreichend Platz.
                            Dürfte im Forum bekannt sein ;)
                            (wenn Fragen, einfach melden)
                            "Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert."
                            (Martin Luther King)

                            Kommentar


                            • Schmusebaerchen
                              Alter Hase
                              • 05.07.2011
                              • 3386

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: 2 Personen Zelt für deutschen Winter

                              Sei doch mal mit den Informationen nicht so sparsam. Wie sollen wir dir helfen, wenn wir dir alles aus der Nase ziehen müssen.

                              -Link des Veranstalters
                              -evtl. Schriftverkehr mit ihm

                              Vermutung: Da das eine Lehrveranstaltung ist, bei der (entschuldige den Ausdruck) völlig unerfahrene und auch nicht so sportlich fitte dabei sein werden, werdet ihr wohl nur eine kurze Strecke mit dem Rucksack laufen(<10km). Euer Lager aufschlagen und erst am Ende wieder alles Heim tragen. Das spricht eindeutig für ein größeres (3Personen) Zelt mit Apsis.

                              Es kann natürlich auch sein, dass ihr jeden Tag Lager aufbauen müsst, damit ihr es lernt. Glaube ich jedoch weniger.

                              Genauso sollte er Angaben zum Schlafsack oder zu erwartenden Temperaturen gemacht haben. Sollte er das nicht gemacht haben und Leute mit egal welcher Erfahrung aufnehmen, so muss ich sagen, ist das Unverantwortlich und er sein Geld nicht wert.

                              Wenn du dies beiden Punkte:
                              -minimal Temperatur
                              -festes Lager
                              nicht herausfindest wird es schwierig mit Beratung.
                              Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
                              UGP-Mitglied Index 860

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X