Leichtes Zelt für Australien

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • airwave
    Neu im Forum
    • 17.07.2010
    • 1

    • Meine Reisen

    Leichtes Zelt für Australien

    Hallo zusammen!

    Ich plane im Herbst dieses Jahres für ca. 8 Monate zunächst nach Neuseeland und dann nach Australien zu reisen (es ist dann dort Sommer). Ich habe vor die Länder als klassischer Backpacker zu bereisen, das heißt ich brauche unter anderem ein Zelt

    Und hier fängt das Problem an:
    bisher bin ich nicht allzu erfahren im Outdoorbereich, möchte aber dennoch nicht irgendein Zelt kaufen mit dem ich hinterher nicht zufrieden bin.

    Die Anforderungen an das Zelt wären:
    - Sehr gute Belüftung (heißes Klima), aber dennoch verschließbar wegen Moskitos
    - Geringes Gewicht (Ungefähr 2 Kg, evtl. etwas schwerer)
    - Hohe UV-Beständigkeit
    - 2 Personen sollten darin Platz haben. Auch wenn ich zunächst alleine Reisen möchte, will meine Freundin mich besuchen kommen. 1.20m - 1.40m Breite wären ausreichend
    - Gute Wasserdichtigkeit
    - Möglichst kleines Packmaß
    - Große Apsis um evtl Rucksack darin zu lagern

    Mein finanzieller Rahmen würde so bis 500€ reichen, mehr sollte es aber nicht sein

    Ich habe mir schon einige Zelte von Exped und Vaude angeschaut, aber ich kenne mich einfach nicht genug aus um da etwas entscheiden zu können.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir Tipps für ein Zelt geben könntet, mit dem ich meine Reise guten Gewissens antreten kann

    Vielen, vielen Dank im Vorraus für eure Hilfe!
    Airwave

    PS: Hat jemand noch einen Tipp für einen leichten, großen Rucksack, mit dem ich alles transportieren kann?

  • billsn
    Dauerbesucher
    • 27.01.2009
    • 535

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Leichtes Zelt für Australien

    wenn du dich schon bei Vaude und Exped umgesehen hast, könntest ja womöglich auch deinen bisherigen Eindruck davon vermitteln, was dir bei denen denn so bisher gefallen, ggf nicht gefallen hat.
    desweiteren würde ich bei Wunschgewichten von 2kg auf alle Fälle mal bei MSR reinschauen, in Richtung Hubba Hubba HP oder Carbon Reflex 2 solltest dein Budget ziemlich gut ausschöpfen ;)

    was die Rucksackgeschichte angeht, kommt es darauf an wie viel du unten mitschleppen willst. bist eher der Typ welcher meint seinen halben Hausrat einpacken zu müssen? Grundfrage ist, mit wie viel Gewicht/Litern muss man rechnen und was ist für dich die Prämisse, Komfort oder Leichtigkeit?

    Gruß

    Kommentar


    • Gast-Avatar

      #3
      AW: Leichtes Zelt für Australien

      Kauf Dir in Neuseeland nen MacPac Minaret, oder jetzt schon in deren Webshop, haben grade Angebote.
      http://www.macpac.co.nz/

      Kommentar


      • MisterT
        Erfahren
        • 10.11.2009
        • 120

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Leichtes Zelt für Australien

        Zitat von airwave Beitrag anzeigen
        Ich habe vor die Länder als klassischer Backpacker zu bereisen
        Was stellst du dir darunter vor? Ich war selber ein Jahr in Australien und frage mich, ob du das mit dem Zelt eventuell etwas falsch einschätzt. Bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege.

        Ein "klassicher Backpacker" übernachtet in Hostels. Die gibt es in jedem Kaff und kosten nicht die Welt. Man schläft in Gruppenzimmern und hat immer viel Kontakt mit Menschen. Hat Vor- und Nachteile

        Ok, ich selber hatte ein Zelt und war nur sehr selten in Hostels. ABER: Ich war die ganze Zeit im Geländewagen unterwegs. Auf den Zeltplätzen (die immer recht weit außerhalb von Großstädten sind), habe ich nur Menschen mit Auto/Motorrad getroffen. Obwohl, stimmt nicht ganz, einmal auch mit Fahrrad

        Was ich damit sagen will ist, dass du kein teures Zelt brauchst. Spar das Geld um in einem vernünftigen Hostel (ja da gibt es mega Qualitätsunterschiede) pennen kannst.

        Und falls du wie ich mit dem Auto reisen willst, reicht das billigste Zelt aus dem Australien Baumarkt. Wichtig ist nur, dass das Innenzelt komplett aus Mückennetz ist und alleine ohne Außenzelt steht. (Besonders wenn du in den Norden - Subtropen - reisen willst.) Die Dinger kosten $29.

        Falls ich aber mit meiner Beratung gerade voll in die falsche Richtung laufe und du wirklich vor hast, zu Fuß durch Australien zu laufen, dann ist das angesprochene Hubba Hubba aus meiner Sicht ne super Sache - leicht und luftig! Allerdings das normale Hubba Hubba und NICHT das HP!

        Kommentar


        • Hollgi
          Erfahren
          • 13.07.2009
          • 174

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Leichtes Zelt für Australien

          Hubba Hubba ist eine gute wahl, eventuell auch ein Allak (benutze ich ).
          Wenn du öfters am Strand oder im Outback (Simpson dessert...) schlafen willst, nehm ein HP, ansosnten das normale Hubba Hubba. Wenn du auf sand oder staub schläfst, und es winding wird, und das wird es jeden nachmittag, hast du in der normalversion eienen Sandsturm das es keinen Spaß mehr macht, drum das HP mit stoffwänden, sonst ist die luftigkeit der normalversion gut. Für NZ würde ich wieder zur HP version raten, oder zu einem Allak das ist luftig oder nicht wie du es brauchst...
          yakass.net

          Kommentar


          • bece
            Gerne im Forum
            • 15.07.2010
            • 60

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Leichtes Zelt für Australien

            Zitat von shorst Beitrag anzeigen
            Kauf Dir in Neuseeland nen MacPac Minaret, oder jetzt schon in deren Webshop, haben grade Angebote.
            http://www.macpac.co.nz/
            Kann mich dem nur anschließen. Das Zelt lässt keine Wünsche offen...

            Kommentar


            • MisterT
              Erfahren
              • 10.11.2009
              • 120

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Leichtes Zelt für Australien

              Zitat von Hollgi Beitrag anzeigen
              Wenn du öfters am Strand oder im Outback (Simpson dessert...) schlafen willst, nehm ein HP, ansosnten das normale Hubba Hubba. Wenn du auf sand oder staub schläfst, und es winding wird, und das wird es jeden nachmittag, hast du in der normalversion eienen Sandsturm das es keinen Spaß mehr macht
              Also ich habe sowohl die Simpson Desert durchquert, als auch 3 Monate im Outback gereist. Am Strand war ich an Nord-, Ost- und Südküste. Jede Nacht im Zelt und ich hatte NIE einen Sandsturm im Zelt, obwohl das ganze IZ aus Mückennetz war. Wenn es windig wurde, habe ich das AZ drüber gezogen und alles war gut. Einen starken Sturm habe ich ebenfalls weder in der Wüste noch am Strand erlebt. Vielleicht hatte ich aber auch nur Glück

              Und im Norden (Darwin, Kakadu, Cape York,...) wäre ich in einem normalen IZ eingegangen. Es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit gepaart mit Temperaturen um die 30 Grad (Nachts). Da ist man um jeden Windhauch froh, der durch das Zelt wehte.

              Nur zur Vollständigkeit: Habe in dem Ding auch bei Temperaturen um 0 Grad (Victoria's High Country) gepennt. Auch überlebt

              Kommentar


              • entenpower
                Dauerbesucher
                • 24.07.2009
                • 519

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Leichtes Zelt für Australien

                Ich kann MisterT's Aussage nur bestätigen.
                Mach dir keinen Kopf über Stürme oder dergleichen, so schlimm ist das da nicht.
                Zur Regenzeit musst du aber hingegen auch teilweise mit einer beachtlichen Menge Wasser von oben rechnen.
                Ich würd dir auch die Fliegengitterversion vom Hubba Hubba empfehlen
                www.philipp-ennen.de

                Kommentar


                • fatalmax
                  Anfänger im Forum
                  • 23.05.2009
                  • 27

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Leichtes Zelt für Australien

                  Ich habe auch einige Zeit im Zelt in Nz verbracht und kann nur raten eines mit geringer Stellfläche und vorallem ein selbststehendes zu nehmen. Gerade wenn du auch mal paar Etappen Geld sparen willst und kein Hostel nimmst, kannst du so absolut problemlos nen Platz finden. Der Vorschlag oben mit den MacPac Zelten ist bestimmt nicht verkehrt, dieses Marcrolight macht nen sehr brauchbaren Eindruck.
                  Achte vorallem auch auf deinen Schlafsack, ich war zur gleichen Zeit in Nz und hab mir in meinem Leicht-schlafsack mehrmals den Arsch abgefroren. 0°C Comfort-Temperatur ist schon für weniger kälteempfindliche ein muss. Es kann ziemlich kalt werden da unten. Auf der Südinsel auch noch im Hochsommer. Gerade an der Westküste ziehen oft antarktische Winde über die Tasman See herein.
                  Gruß Max

                  Kommentar


                  • Hollgi
                    Erfahren
                    • 13.07.2009
                    • 174

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Leichtes Zelt für Australien

                    @MisterT:
                    Du hattest Glück, oder kein Hubba Hubba?
                    Glaube mir, speziell am Strand haben Freunde von mir das Problem des öfteren. Combo hoch über dem Boden Abschließendes AZ und nur Mesch ist ab 15 knoten windgeschwindigkeit echt kein Spaß. 15-20 knoten hat es hier jeden! Nachmittag im Sommer. Der Wind transportiert den Sand in Bodennähe, und der fliegt dann direkt durchs (mozi- gaze) Innenzelt...
                    2 haben von Hubba Hubba auf HP umgestellt, der andere baut erst nach Sonnenuntergang auf...

                    Die normal version ist trozdem eine gute Wahl, halt nicht am Strand.
                    HH HP ist
                    Leicht
                    klein verpackbar
                    Hochwertig
                    Hat kleine Standfläche
                    Geräumig für 1-2 Personen
                    2 Apsiden
                    Hält Wind gut stand
                    Der obere teil ist Mozzinetz, bei Hitze und ohne Überzelt immernoch sehr gut belüftet

                    und eine gute Wahl in Australien
                    Zuletzt geändert von Hollgi; 23.07.2010, 06:14.
                    yakass.net

                    Kommentar


                    • Rahvin
                      Erfahren
                      • 13.06.2010
                      • 113

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Leichtes Zelt für Australien

                      Australien ist so groß, das es sicher kein "ideales" Zelt für Australien gibt.
                      Hatte ein Terra Nova Laser dabei. In Northern Territory, zumindest im Norden beim "Top End" (war grade am Übergang zur Dry Season) war es dann Nachts teils doch noch sehr warm und ich habe neidisch auf die Leute geschaut, die ein Fliegengitterinnenzelt hatten, das sie alleine aufbauen konnten. Freistehend war auf dem oft steinigen Boden auch ein Vorteil, wobei man immer irgendwas findet um das Zelt fest zu machen ..

                      Aber im Sommer ist da ja auch gar nicht unbedingt Saison, es macht eben wirklich einen Unterschied, wo man eigentlich hin möchte!

                      MSR ist grade in Australien sehr beliebt und sind sicher auch super Zelte. Denke eine gute Wahl wären die schon. Ob ne HP Variante oder nicht ist je nach Region besser oder schlechter.

                      Da du auf das Gewicht achten möchtest, geht es ja wahrscheinlich um ein Zelt, dass du auch beim Wandern benutzen möchtest? Oder fährst du eher und willst Geld für Hostels sparen? In letzterem Fall würde ich mir einen billigen, schweren Klotz kaufen und im schlimmsten Fall am Ende entsorgen. In Neuseeland ist das Hüttennetz eigentlich so gut (und billig), dass es wirklich nur auf ein paar ausgefalleneren Touren Sinn macht überhaupt ein Zelt beim Wandern dabei zu haben - in Australien mit ein paar prominenten Ausnahmen wieder ganz anders.

                      Ich persönlich wäre auch nicht damit zufrieden das Extragewicht für ein 2-Personenzelt die ganze Zeit herum zu tragen. Wenn ich es dann letzten Endes nur befristet brauche würde ich überlegen, ob man nicht für diese Zeit auf Hütten/Hostels ausweichen kann. Gewicht ist zwar halb so wild, aber ein Zelt für 2 ist ja auch deutlich sperriger als ein 1-Personen-Zelt.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X