Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • console
    Anfänger im Forum
    • 27.11.2006
    • 16

    • Meine Reisen

    Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

    Hallo,

    heiße Florian und bin seit 5 Monaten mit meinem Rad auf großer Tour momentan quer durch Australien und hier mometan in Ingham, also am Übergang in die Tropen. Nun verwende ich bisher ein Zelt der Firma Wechsel Tents Berlin, dass Intrepid 2 ZG, Modell 07. Wechsel ist ja hier bekannt.

    Ich bin nun mit dem Zelt aus verschiedenen Gründen unzufrieden und möchte es abgeben. Dass einzige gute am Zelt ist, dass es Dichtigkeit hier im Australischen Regen Wahnsinn bewiesen hat.
    Mir sagt aber dass Tunnelkonzept nicht mehr zu, weil

    a) _mir_ zu Sturm anfällig und

    b) ist _mir_ beim Aufbau zuviel Stellfläche nötig.

    Weiterhin gab und gibt es seit Monaten Probleme mit brechenden Segmenten an allen drei Gestängen. Ich weiss ich könnte komplett neue Gestänge erwerben und sehen was kommt, dass ist aber nicht dass was ich suche. Auch mit Blick auf Asien, ich will noch ins Hochgebirge gen Nepal, ist denke ich ein selbst stehendes Kuppelzelt besser, da auf viel mehr Untergründen nutzbar und windstabiler.
    Meine Erfahrung bisher: Tunnelzelte bzw. deren Gestänge sind äußerst empfindlich auf Querbelastung, ergo Seitenwind. Dass gefällt mir nicht und hier erhoffe ich vom Kuppelprinzip erhöhte Stabilität. Kann aber sein, dass ich da auch ein wenig unachtsam war, einmal bin ich nach dem Aufbau eingeschlafen und der nachts aufkommende Seitenwind hat mir den ersten Gestängebruch gebracht (und die 10 anderen die bisher auch noch brachen Vorgeschädigt)


    Meine Ansprüche:

    - höchste Zuverlässigkeit

    - beste Windstabilität

    - Selbststehend

    - beste UV-Widerstandsfähigkeit des Gewebes (Hochgebirge, Australien)

    - Ultraleicht kein Muss. Gewicht bis in den hohen 3 kg Bereich okay

    - durchaus 2 Mann Zelt. Akto und Konsorten sind mir zu klein

    - kein reines Tunnelkonzept

    - Preis erstmal kein Kriterium

    - KEIN Wechsel, echt nicht.

    - Rad muss keinen Platz haben im Vorzelt

    - Guter Service des Herstellers

    - Ersatzteile, v.a. Ersatzsegmente sollen Problemlos im Handel erhältlich sein.

    - Menschenwürdige Produktion des Zeltes

    - Abside(n) mit Platz für meine 4 Ortlieb Taschen, Rack-Pack, Lenkertasche

    - Regengeschütztes Kochen möglich

    Kurzum: Ich suche dass perfekte Allround Zelt für den Solo Radreisenden der ein 2 Mann Zelt nutzt.



    Ich habe natürlich Favoriten, Reihenfolge hat keine Gewichtung:

    - Staika 3,6kg, 800 Euro. Gebraucht Angebot: 350 Euro (Zelt ist 5 Jahre alt und wenig genutzt)

    - Allak 3 kg, 800 Euro --> kann ich auch gleichs Staika nehmen?

    - Soulo 2kg, 500-600 Euro --> maybe dass interessanteste Zelt, aber wie ist es mit dem Platzverhältnissen

    - Helsport Ringstind 2 Light, 2kg, 400 Euro
    --> ich weiss irgendwie ein Tunnel

    - Exped Vela 2, ~2kg, 250-350 Euro je nach Modell
    --> auch eher Tunnel prinzip

    - evtl. noch eine Vaude Hogan Ultralight, aber da gefällt mir die A-Frame Bauweise nicht, soviele "harte" Biegungen des Gestänges.


    Noch eine Frage: Was ist von Firmen wie Exped und Vaude unter diesen Gesichtspunkten zu sehen. Nebenbei: Ich bin natürlich nicht so naiv zu glauben, dass ich viele viele Hundert Euros hinlege und dann die Garantie bekomme, keine Gestängebrüche mehr zu erleiden. Dafür habe ich dass Internet zu sehr durchforstet, dass ich nicht wüsste, dass die Schweden genauso Probleme haben.
    Auch sehe ich reine Ein-Bogen Konstruktionen kritisch, habe aber ja trotzdem dass Ringstind und dass Vela in meine Liste mit ausgenommen.

    Ich würde mich auch über neue Ideen sehr freuen, was am Zeltmarkt habe ich noch nicht gesehen?

    Vielen Dank im Voraus,

    Florian

    P.S. Vielleicht wäre der Thread besser im Zelte Bereich aufgehoben. Vielleicht kann man dass mal verschieben, bitte?
    Zuletzt geändert von console; 02.04.2010, 03:16.

  • paddel
    Fuchs
    • 25.04.2007
    • 1850

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

    Hallo Florian,

    beim Lesen deiner Anfrage ist mir auch gleich das
    Soulo 2kg, 500-600 Euro --> maybe dass interessanteste Zelt, aber wie ist es mit dem Platzverhältnissen
    eingefallen.

    Diesen Test kennst du?
    Vielleicht findest du da noch ein paar brauchbare Informationen.


    Schne Grüße nach Australien.
    Froh schlägt das Herz im Reisekittel,
    vorausgesetzt man hat die Mittel.

    W.Busch

    Kommentar


    • console
      Anfänger im Forum
      • 27.11.2006
      • 16

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

      Hallo paddel,


      dank dir für die Infos. Ich denke mit dem Platz wird dass schon knapp im Soulo. Ob man da ins Vorzelt alle Taschen bringt, ich weiss ja nicht. Leider ist es für mich als Radler keine Alternative die Taschen im Zelt zu lagern, da die teilweise so dreckig sind, dass geht echt nicht.

      mfg,

      Florian

      Kommentar


      • crunchly
        Fuchs
        • 13.07.2008
        • 1215

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

        Hi

        ich empfehle wie schon öfters wenn jemand eine günstige Alternative zum Staika sucht, dieses hier.
        http://www.rejka.de/professional/olanka.html
        Besitze es selber und bin mit dem Preis -Leistungsverhältnis absolut zufrieden.

        Kommentar


        • console
          Anfänger im Forum
          • 27.11.2006
          • 16

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

          Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
          Hi

          ich empfehle wie schon öfters wenn jemand eine günstige Alternative zum Staika sucht, dieses hier.
          http://www.rejka.de/professional/olanka.html
          Besitze es selber und bin mit dem Preis -Leistungsverhältnis absolut zufrieden.
          Hallo crunchly,

          erstmal danke für den Input! Von Rejka habe ich bisher noch nix gehört. Wie würdest du dass Olanka im Vergleich zu einem Forum 4 2 Modell 09 sehen?

          Könntest du mir Bilder von Olanka zu senden. Mail Adresse gerne per PN.


          mfg,

          florian

          Kommentar


          • crunchly
            Fuchs
            • 13.07.2008
            • 1215

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

            Hallo,

            Rejka ist ein recht kleines Familienunternehmen die fast ausschließlich gute Zelte zu günstigen Preisen herstellt und auch auf Kundenwünsche zB. extra Moskitonetz usw. gern eingehn. Rejka gibt auf seine Zelte 5 Jahre Garantie. Geh einfach mal auf die Seite von Rejka und schau dich dort um, die Zelte sind in verschiedene Kategorien unterteilt, so das eigentlich für jeden Einsatzzweck was dabei ist. Hatte mir damals auch das Staika angesehn weils mir von der Bauart und den Massen gut gefallen hätte. Da es mir aber zu teuer war, hab ich nach Alternativen gesucht und mit dem Olanka eine gefunden mit der ich mitterweile absolut zufrieden bin. Einen Testbericht mit Bildern gibts unter anderem hier.
            http://www.faltpaddel.de/index.php?id=35,0,0,1,0,0

            Kommentar


            • console
              Anfänger im Forum
              • 27.11.2006
              • 16

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

              So ich habe noch dass MSR Hubba Hubba entdeckt.

              http://cascadedesigns.com/msr/tents/...-hubba/product

              Eines der wenigen - scheint mir - brauchbaren Zelte die man in Australien überhaupt bekommt.

              Gäbe es hier gerade im Australischen eBay zweimal. Einmal ein neues für 330 Euro und ein 4 Tage genutztes für etwa 250 Euro. Jetzt hat das Hubba Hubba eben dieses Innenzelt aus reiner Moskito-Gaze. Dass ist natürlich toll in waremn Gefilden wie hier in Down Under. Aber gerade auch der Verkäufer des gebrauchten meint sie würden es abgeben weil es doch sehr zugig wäre. Wenn man mal in der Bergen etwas höher geht - da reichen auch hier in den Atherton Tablelands schon 800 m wirds dann schon frisch. Am besten wäre wohl ein Kuppelzelt mit normalem Innenzelt aber vielen Lüftern. Mein aktuelles 07er Wechsel Intrepid 2 ZG ist in der hinsicht eine Schwitztüte. Aber dass ist wohl eher ein Tunnelproblem. Von Hillebergs Tunnels wie dem Nammatj und dem Nallo hört man zwecks Belüftung auch nix gutes.

              Hmm, jemand mal Olanka Rejka längerfristig eingesetzt?


              grüße nach De,

              Florian

              Kommentar


              • Stev
                Erfahren
                • 17.01.2006
                • 440

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                Wie wäre es denn mit einem HB Tarra. Es wird gerade eine hier im Suche/Biete Forum angeboten. Sollte doch eigentlich ganz gut passen.
                Die 3 Feinde der Programmierer: Sonne, Frischluft und das ewige Gebrüll der Vögel.

                Kommentar


                • console
                  Anfänger im Forum
                  • 27.11.2006
                  • 16

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                  Ja habe ich gesehen. Ist aber zu groß und zu schwer und zu teuer für mich als Alleinreisenden. Außerdem zuviel Platzbedarf zum Aufstellen, fast mein Hauptkriterium.

                  Habe die letzten Stunden gerade viel über Exped Zelten gebrütet. Scheinbar wären die recht nah verwandten Modelle Venus II Extreme und Orion Extreme recht tauglich für meine Zwecke. Aber halt die Giebel / Tunnel Konstruktion lässt es ohne Heringe nicht stabil stehen und dass IZ geht gerne mal auf Tuchfühlung mit dem AZ. Habe vor kurzem hier ein Exped Auriga am Campingplatz bewundern dürfen, dass war recht ordentlich. Aber noch nicht so meins. Wenn man nur mal die anderen beiden in echt sehen könnte. Am Schluß bestelle ich mir doch noch ein Allak aus dem USA. Die bekommt man da so für 500 Euro, was ja an sich ein guter Kurs ist. Ich flipp bald aus. Wenn halt bei Exped nicht wieder diese Unsicherheit wäre, obs nicht doch blos wieder so la la ist und die letzten 5 % liefert dann doch nur Hilli. Zeltärger auf Tour ist echt blöd, aber mit meinem Wechsel Intrepid 2 habe ich abgeschlossen, da ist kein Vertrauen mehr da. Aber scheinbar hat mir Wechsel jetzt nochmal Ersatzsegmente an meine Deutsche Adresse gesendet. Ich hatte vor etwa 2 Wochen Kontakt mit denen. Mal sehen was ich mit dem dann reparierten Intrepid 2 anstelle. Vom Material und der Bodenwanne ist ja schon gut, aber alleine des Tunnelprinzips wegen muss es getauscht werden.

                  Anyway: Jemand Erfahrung mit den Exped Zelten auf längerer Tour? Bitte melden.

                  Danke,

                  flo

                  Kommentar


                  • lutz-berlin
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 08.06.2006
                    • 11845

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                    wenn du es schaffst bei einem Tunnel das Gestänge zu schrotten,was soll dann bei einem Iglu(ist nicht windstabiler) besser werden.
                    habe selbst ein intrepid jubiläum

                    Kommentar


                    • console
                      Anfänger im Forum
                      • 27.11.2006
                      • 16

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                      Ich meine dass die Tunnels eine Schwäche bei Gestänge querbelastung haben, d.h. Seitenwind. Ich bin nach einem anstrengenden Tag bei 44 Grad in der Gegend um Mildura ín Südaustralien (ist als Hitzegegend verschrien) einfach am Campingplatz nach dem Aufbau des Zeltes im Zelt weggepennt. Hatte es nur an den Enden mit Heringen einfach aufgestellt - 4 Stück. Später musst du es eh nochmal in die Sonne ziehen dachte ich. Genauergesagt hatte ich erst aufgebaut, komplett mit allen Heringen abgespannt und es dann nochmals versetzt, damit wieder Schatten da war, hier habe ich nur 4 Heringe gesetzt, da ich dachte dass ist sicher nicht dass letzte mal. Dass nächste was ich weiss, ist, dass ich gegen Mitternacht aufwache, ein Super Wind vom See anlandig weht und mein Zelt natürlich quer zur Windrichtung steht, mit gebrochenem Segment am hinteren gelben Gestängebogen, natürlich der zur See Seite hin. Die Wochen drauf sind dann die Segmente nur so gebrochen und ich war fieberhaft am Outdoor Laden suchen. Die Qualität derer ist hier unterirdisch. Wer Lauche & Maas kennt, dem dreht sich der Magen um.

                      Hier denke ich, dass ein Staika weniger empfindlich wäre. So meine Vermutung. Täusche ich mich ?


                      Aber auch andere Situationen, z.B. mal schnell am Parkplatz von nem Supermarkt campen, also Betonboden, sind mit einer selbststehenden Konstruktion einfacher zu bewältigen.


                      Nebenbei:

                      Wenn einer ein Allak oder Staika loswerden will, nur her damit.


                      grüße,

                      Florian

                      Kommentar


                      • Hoaxus
                        Gerne im Forum
                        • 02.12.2007
                        • 97

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                        Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
                        wenn du es schaffst bei einem Tunnel das Gestänge zu schrotten,was soll dann bei einem Iglu(ist nicht windstabiler) besser werden.
                        habe selbst ein intrepid jubiläum
                        Naja, das mit dem Gestänge geht manchmal schneller als man denkt, ich besaß selbst das Intrepid 2 ZG in der 05'er Jubiläumsedition. '08 war ich damit 3 Wochen in Island und es hat jedem Sturm getrotzt. Letzten Sommer beim Aufbau bei Windstille ist beim Abspannen ohne Vorwarnung das Gestänge gebrochen.
                        Kurze Mail an den Händler, der hat das zu Wechsel weitergeleitet, Freitag mein Zelt zur Post gebracht und nach Berlin geschickt, und am Montag(!) hatte ich ein neues '09er da liegen. Mal schaun wie lange das jetzt hält

                        Kommentar


                        • crunchly
                          Fuchs
                          • 13.07.2008
                          • 1215

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                          Zitat von console Beitrag anzeigen
                          So ich habe noch dass MSR Hubba Hubba entdeckt.

                          http://cascadedesigns.com/msr/tents/...-hubba/product


                          Hmm, jemand mal Olanka Rejka längerfristig eingesetzt?


                          grüße nach De,

                          Florian
                          Ja, nutzen es ca. 2-3 Wochen pro Jahr und das in jeder Jahreszeit. Nächsten Februar soll es wieder mit auf Wintertour auf den Kungsleden. Bisher absolut zufrieden mit dem Zelt. Das einzige was ich gemacht habe sind die Nähte abgedichtet, innen eine Wäscheleine angebracht und ein paar der Heringe zu Hause gelassen, da mehr Heringe als Abspannpunkte vorhanden sind.

                          Aso, und das gibts heue bei Bergzeit ;) http://www.bergzeit.de/hilleberg-staika-zelt.html

                          Kommentar


                          • console
                            Anfänger im Forum
                            • 27.11.2006
                            • 16

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                            Zitat von crunchly Beitrag anzeigen
                            Ja, nutzen es ca. 2-3 Wochen pro Jahr und das in jeder Jahreszeit. Nächsten Februar soll es wieder mit auf Wintertour auf den Kungsleden. Bisher absolut zufrieden mit dem Zelt. Das einzige was ich gemacht habe sind die Nähte abgedichtet, innen eine Wäscheleine angebracht und ein paar der Heringe zu Hause gelassen, da mehr Heringe als Abspannpunkte vorhanden sind.
                            Danke für Antwort, crunchly! Dass hilft mir schon mal weiter. Eine Frage: Was hälst du vom Gestänge des Olankas, hinsichtlich Qualität. Deutlicher gesagt, wirkt es eher minderwertig oder taugts. Einfach so vom Gefühl. Scheinbar ist es so, dass Gestänge 40 % der Kosten eines Zeltes ausmachen, da kann man dann schon mal ganz schon Preisdrückerei betreiben.


                            grüße,

                            Florian

                            Kommentar


                            • crunchly
                              Fuchs
                              • 13.07.2008
                              • 1215

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                              Das Gestänge ist ein 7001 T9 ALU Gestänge mit ca. 9,5mm. Alle Gestänge sind absolut passgenau und haben bisher keine Probleme gemacht. Das sich ein Alu Gestänge leicht Biegt, halte ich für normal und auch Materialbedingt. Das Zelt stand auch in heftigem Wind absolut sicher ohne das dass, Gestänge in irgendeiner Form Schaden genommen hat. Trotz allem ist auf längern Touren bei denen mit heftigerem Wetter zu rechnen ist, immer ein Reparaturset dabei. Wenn du dem Gestänge nicht traust, kannst du dir auch die Hilleberg Staika Gestänge bei Globetrotter zum Olanka kaufen, die dürften auch passen , halte ich aber für unnötig.

                              Noch etwas, hatte mir auch das Exped Orion Extreme angesehen und es aus 2 Gründen wieder verworfen. Erstens, ist es zwar als freistehend beschrieben und tut das auch, steht aber im Vergleich zum Olanka ohne Abspannungen doch arg verknittert da. Der zweite Grund ist das mich der Aufbau des Olankas absolut überzeugt hat. Im Vergleich zum Orion, außenliegende, kurze Gestänekanäle und ein Clipsystem zum Einhängen. Habe beide Zelte zu Hause gehabt und aufgebaut, für mich eine klarer Vorteil für das Olanka. Mit dem Orion hast du allerdings ein etwas leichteres Zelt mit einem besseren Raumgefühl durch die deutlich steileren Wände und die bessere Innenhöhe.
                              Zuletzt geändert von crunchly; 04.04.2010, 10:23.

                              Kommentar


                              • Gast-Avatar

                                #16
                                AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                                Hm, wenns denn richtig stürmisch wird, hätt ich von Rejka das Akjer. http://www.rejka.de/professional/akjer.html
                                Vorteil: Ein Gestängebogen mehr, d. h. noch weniger Windanfälligkeit.
                                Nachteil: 1,2 kg mehr Gewicht. Auf dem Rad spielt das aber nicht so die Rolle, oder?
                                Preislich eher kein Unterschied.

                                Gruß

                                Kommentar


                                • j.c.locomote
                                  Fuchs
                                  • 24.10.2008
                                  • 1290

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                                  Und wenn du ein wirklich stabiles Gestänge willst, gibt es noch das Scandium Gestängeset von Fliegfix, das ist bei gleichem Gewicht nochmal um einiges stabiler als das Orginalgestängeset. Irgendwo hier im Forum gab es soweit ich weiß auch mal Bilder von einem Staika mit Scandium von Fliegfix.

                                  Edit: Gefunden
                                  Wer morgens zerknittert aufsteht, hat am Tag die besten Entfaltungsmöglichkeiten.

                                  Kommentar


                                  • Gast-Avatar

                                    #18
                                    AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                                    Ich habe bislang alle Touren (und zwei davon nördlich des Polarkreises und teils deutlich über den angesprochenen 800m) in einem Zelt verbracht, welches nur ein Moskitogaze-Innenzelt hat. D.h. auch im Hochsommer teilweise Temperaturen um 0° und böiger Wind. Nie hatten wir Probleme mit Zug oder derartigem aufgrund eines luftdurchlässigen Innenzeltes.
                                    Die Amerikaner bauen meines Wissens nach alle ihre Zelte so. Ich mag das und kann nicht verstehen, was da "ziehen" soll.
                                    Rein von der Seite her sehe ich also keinen Grund ein Hubba zu verschmähen.

                                    Kommentar


                                    • Hollgi
                                      Erfahren
                                      • 13.07.2009
                                      • 174

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                                      Wenn schon Hubba Hubba dann HP. Wenn du dich mit einem Mozi-gaze Innenzelt hier im Outback oder an den Strand stellst und es ist windig hast du ganz schnell einen Sandsturm im Zelt. Allak scheint mit gut geeignet.
                                      Wenn Du eine Adresse zum zuschicken eines Zeltes brauchst, könnte ich Dir sowohl in Cairns als auch bei mir in Byron Bay weiterhelfen.
                                      yakass.net

                                      Kommentar


                                      • console
                                        Anfänger im Forum
                                        • 27.11.2006
                                        • 16

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Geeignetes Zelt für Langzeit Solo Radtour

                                        Zitat von Hollgi Beitrag anzeigen
                                        Wenn Du eine Adresse zum zuschicken eines Zeltes brauchst, könnte ich Dir sowohl in Cairns als auch bei mir in Byron Bay weiterhelfen.
                                        Hallo Hollgi,

                                        man dass wäre richtig Klasse wenn du mir da weiterhelfen könntest! Ich bin momentan in Ingham, also etwa 200km S Cairns. Da wäre eine Adresse in Cairns schon Klasse. Wäre super wenn dass was wird.


                                        grüße,

                                        Flo

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X