leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nikgid
    Neu im Forum
    • 23.07.2007
    • 5

    • Meine Reisen

    leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

    Hallo liebe Zelt-Erfahrenen,

    ich möchte mir ein neues 2-Personen Zelt kaufen. Mein ~20jahre altes North Face VE24 bekommt langsam stärkere Macken und deshalb fühle ich mich berechtigt, mir ein neues, leichteres zu holen. Ich habe mal den Fragebogen ausgefüllt.
    Nach eigener Recherche bin ich bei folgenden Zelten gelandet: Exped Venus II Extreme, Exped Sirius (II) Extreme. Auch das MSR Hubba Hubba HP finde ich spannend, aber ist das Wetterfest genug fürs Fjell? Wegen Wechselkurs käme ja auch Hilleberg-Einkauf in England in Frage, z.B. ein Nallo oder ein Allak, aber ob sich das lohnt? Naja... ich bin offen für alle Vorschläge.

    1. Für wie viele Personen soll das Zelt sein? Wie groß sind diese Personen?
    2 gaaanz kleine Personen :-) 1,72m und 1,62m - ultralang muss die Liegefläche also nicht sein, aber eine Sitzhöhe von 95cm wäre mir wichtig, damit man in Ruhe im Zelt aufrecht sitzen kann, ohne ans Innenzelt zu dongeln.

    2. Soll das Zelt notfalls auch mal mehr Personen beherbergen können
    Nein. Dafür gibts dann andere Zelte/Lösungen.

    3a. Wie viele Apsiden soll das Zelt haben?
    2 sind schöner als 1 - aber 1 würde reichen, wenn die anderen Kriterien überzeugen.

    3b. Wieviele Eingänge soll das Zelt haben?
    dito... 2 sind schöner, 1 reicht

    4. Soll das Gepäck ins Zelt oder in die Apsis/Apsiden?
    Das Gepäck kann gerne in die Apsis.

    5. Welche Arten von Touren möchtest Du mit dem Zelt machen und wie wird das Zelt transportiert? Wie lange sollen diese Touren dauern? (Z.B. Trekking, Alpin, Kanu, Fahrrad, Auto...)
    Hauptsächlich Trekking, manchmal Kanu - meist 1-2 Wochen ohne "Zivilisationskontakt" zwischendurch; ansonsten natürlich auch mal kürzere Trips

    6. Wünscht Du eine bestimmte Zeltform? Kuppel, Tunnel, Geodät, Firstzelt, andere Form? Soll das Zelt ein Quer- oder Längsschläfer sein?
    Da bin ich sehr untentschieden... ich möchte die Stabilität und Heringsunabhängigkeit eines Geodäten und die potentielle Leichtigkeit eines Tunnels :-) Querschläfer finde ich wegen der (meist) 2 Ausgänge und der Ausblicksmöglichkeit dabei sehr schön.

    7. Zu welchen Jahreszeiten soll das Zelt benutzt werden?
    Wohl eher Frühjar bis Spätherbst. Eine echte Wintertour hab ich noch nicht gemacht - reizt mich aber eigentlich auch mal...

    8. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    Der Preis spielt keine Rolle :-)
    Nein... preiswerter wäre schon gut. Vielleicht so max. 550... Ich möchte das Gefühl haben, dass der Preis sich für mich subjektiv lohnt. Mein letztes Zelt, ein VE24, hatte ich jetzt knapp 20 Jahre in Betrieb. Da relativiert sich der Preis irgendwann.

    9. Wie wichtig ist Dir die Qualität des Zeltes?
    Sehr. Wichtiger als der Preis. Ich gebe lieber 100 Euro mehr aus und habe dafür für die nächsten 10+ Jahre ein Zelt, über das ich mich immer wieder freue.

    10. In welchen Gebieten soll das Zelt eingesetzt werden?
    Überall außer in der Wüste. Ich habe bisher hauptsächlich Europa bereist - viel Skandinavien. Dort auch im Fjell (z.B. Dovrefjell), weshalb ich z.B. auf Windstabilität schon Wert lege.

    11. Bevorzugst Du ein Einwandzelt oder ein Doppelwandzelt?
    Ich glaube Doppelwand kommt für meine Zwecke eher in Frage, oder?

    12. Hast Du Vorstellungen bzgl. des Materials? Sind Alternativen in Ordnung oder muss es dieses Material sein?
    So stabil, wasserdicht und leicht wie möglich.

    13. Zum Aufbau: Soll das Innenzelt oder das Außenzelt zuerst aufgebaut werden?
    Ich hatte bisher immer Zelte bei denen das IZ zuerst aufgebaut wurde. Das wäre also kein Ausschlusskriterium. Aber ich finde die Möglichkeit des "gemeinsamen" Aufbaus von IZ/AZ oder auch der Aufbau AZ alleine (in Mückenlosen Gegenden bzw. Zeiten zum Gewichtsparen) durchaus sehr reizvoll.

    14. Wie schwer darf das Zelt maximal sein?
    Mich reizt Gewichtsparen sehr, ich specke gerade überall am Treckinggepäck ab und habe mir jetzt z.B. auch einen UL-Rucksack besorgt. Trotzdem soll es beim Zelt noch etwas wetterfester als ein puristisches Tarptent o.ä. sein.
    Ich würde sehr gerne unter 3kg bleiben. Gerne mehr in Richtung 2,5kg. (Wenn ich dem MSR Hubba Hubba in puncto Schlechtwettertauglichkeit und Sturmstabilität trauen würde, fände ich das z.B. sehr interessant.)

    15. Soll der Schwerpunkt eher auf geringem Gewicht oder Komfort liegen?
    Auf beidem :-)
    Ich glaube es sollte der beste Kompromiss aus beidem sein. Eher Gewicht auf Kompromiss, ohne dabei alzu spartanisch zu werden. Wenn ichs mal komfortabler will, kann ich immer noch ein Tarp dazu einpacken.

    16. Möchtest Du bestimmte Marken ausschließen?
    Nö...

    17. Welche Farbe soll das Zelt haben?
    Das ist mir eher egal.

    Vielen Dank im Voraus für jeden, der mir einen "maßgeschneiderten" Tipp gibt.

    Niklas
    Zuletzt geändert von nikgid; 18.06.2009, 00:01.

  • Der Waldläufer

    Alter Hase
    • 11.02.2005
    • 2941

    • Meine Reisen

    #2
    AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

    Exped Venus II Extrem

    Für mich eines der besten Zelte überhaupt. War mir persönlich aber ein bisschen zu klein und unser Hund hat auch nicht mit reingepasst. Bei Eurer Größe perfekt.

    Wie Du schon schreibst: Es vereint die Vorteile verschiedener Zeltkonstruktionen!

    Und mit 3kg ist es IMO auch nicht zu schwer.
    I knew with a sinking heart that we were going to talk equipment. I could just see it coming. I hate talking equipment. "So what made you buy a Gregory pack?" he said. "Well, I thought it would be easier than carrying everything in my arms."

    Kommentar


    • ranunkelruebe

      Fuchs
      • 16.09.2008
      • 2211

      • Meine Reisen

      #3
      AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

      Ich schließe mich dem Waldläufer an - ich habe das Venus II extreme und finde es super! Echt viele durchdachte nette Details.
      Wir haben es im März zu zweit genutzt (1,61 und ca 1,70) und im Mai auf dem WHW (1,61 und 1,59)
      Ich würde sagen, ein perfektes Hobbitzelt!!!
      Nervig ist nur, das das Außenzelt keine 'Schnüre' hat, die es zusammenhalten, wenn man es ohne Innenzelt aufbauen will. Entweder man braucht das Original-Groundsheet oder man macht sich halt selber Bänder dran.
      Innenzelt alleine steht aber glaube ich nicht ohne Abspannleinen - aber auch da könnte man (glaube ich) was basteln.

      Liebe Grüße,
      Rana

      Kommentar


      • hotdog
        Freak

        Liebt das Forum
        • 15.10.2007
        • 16102

        • Meine Reisen

        #4
        AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

        Zum Hubba Hubba HP kann ich was beisteuern.

        Es ist schön leicht, keine Frage, und das leuchtende Gelb macht gute Laune. Und ich finde es innen schön kuschelig und trotzdem nicht beengt, weil es nach oben doch ne Menge Raum hat. Zur Wetterfestigkeit kann ich noch nicht viel sagen, weil ich das Zelt noch nicht so oft benutzt habe, aber ich gebe zu Bedenken, dass das Innenzelt zuerst aufgebaut werden muss (bei Regen ziemlich blöd) und dass das Aussenzelt nicht sehr weit nach unten gezogen werden kann. Es ist also immer recht luftig da drinnen. Der dichtere Stoff des HP hat hier also seine Berechtigung.
        Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

        Kommentar


        • flosi79
          Erfahren
          • 19.10.2005
          • 299

          • Meine Reisen

          #5
          AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

          Ich hab den Vorgänger vom Hubba Hubba, das mit reinem Fliegennetz innen.
          Schlechtwettertauglich ist es nur bedingt, da die Absis nicht bis ganz zum boden ging. Zeltet man auf einer Wiese mit hohem Gras ist das kein Problem, aber auf erdigem Boden wirds ekelig: Das Wasser spritz rein und die Siffe kommt bei Wind bis ins Innenzelt. Keine Ahnung ob das beim Nachfolger mit "echtem" Innenzelt besser ist.

          Sturmstabil? Auf JEDEN Fall. Hab mit dem Ding auf 3000HM einen mittelstarkes Gewitter mit krassen Winden überstanden. 80-100 km/h schluckt das Ding ohne Weiteres. Eine Stange ist nun ein kleinen bisschen verbogen.
          Zuletzt geändert von flosi79; 18.06.2009, 20:51.
          Vor Klugheit bläht sich zum Platzen der Blöde.

          Kommentar


          • Kris
            Alter Hase
            • 07.02.2007
            • 2683

            • Meine Reisen

            #6
            AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

            Bis auf den Querlieger (und die evtl. Wintertauglichkeit) erfüllt auch das Mark II light von Vaude deine Anforderungen... Stand selber vor der Entscheidung Venus II oder eben Mark II und habe mich aufgrund der größeren Innenzeltfläche für letzteres entschieden. Im Exped geht es schon beengter zu, wobei es durchaus ein wirklich schönes Zelt mit netten Detail ist.

            Alle pros und contras zum Vaude findest du hier.

            Gruß Chris
            „Barfuß am Leben ist auch was wert.“ - Kasperl

            Kommentar


            • Vander
              Erfahren
              • 22.10.2008
              • 271

              • Meine Reisen

              #7
              AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

              Ich hab das Hubba Hubba HP jetzt hier einmal im relativ heftigen Regen aufbauen müssen und es war im Grunde kein Problem, da das Innenzelt nicht so wasserdurchlässig ist, dass es innen total nass ist, bis man das Aussenzelt fertig hat. Der Aufbau geht ja ultrafix, wenns nicht zu sehr stürmt.

              Also ich bin bisher sehr zufrieden mit dem Zeltchen und habe ähnliche Maße wie du vorzuweisen (hätte ich längere Haare auf den Zehen, wäre ich der geborene Hobbit ^^).
              Aim above morality.

              Kommentar


              • dinraum
                Neu im Forum
                • 19.06.2009
                • 6

                • Meine Reisen

                #8
                AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                Hab ein altes, schwedisches Hilleberg Nallo Tunnelzelt und ein Exped Venus II.
                Hatte mir das Venus angeschafft, da das Nallo recht warm wird und bei hohen Temperaturen wenig Belüftungsmöglichkeiten bietet.
                In diesem Punkt ist das Venus besser.
                Allerdings ist das Venus enger, schmalere Liegefläche, weniger Kopffreiheit, beschränkte Sicht nach außen, da beim Sitzen im Zelt das heruntergezogene Dach über den Eingängen den Blick behindert.
                Stabilität finde ich auch nicht so gut, wie beim Nallo. Bin einmal nachst über ne Abspannleine gestolpert: Gestänge verbogen.

                Mir kommt das Nallo jedenfalls stabiler vor. Ist allerdings lauter im Wind (Tunnel halt).
                Mir gefällt das Venus auch, allerdings wohnt es sich nicht so perfekt darin, wie sich die Features lesen.
                Würde mir an deiner Stelle mal das Exped Sirius oder Hilleberg Kaitum ansehen. Hilleberg ist sicher was für dich, wenn du das länger als 10 Jahre verwenden willst. Das Sirius kommt mir vor, als wäre es dem Kaitum nachempfunden. Kaitum ist ähnlich wie das Nallo, hatt aber an beiden Enden einen Ausgang und ist damit sehr flexibel und luftig.

                Kommentar


                • Der Wanderer
                  Erfahren
                  • 26.05.2009
                  • 136

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                  Zitat von dinraum Beitrag anzeigen
                  Das Sirius kommt mir vor, als wäre es dem Kaitum nachempfunden. Kaitum ist ähnlich wie das Nallo, hatt aber an beiden Enden einen Ausgang und ist damit sehr flexibel und luftig.
                  Nein, das Sirius ist ein weiterer Klon des alten Nallo mit gleichen Beschränkungen in Breite, Höhe, Raumgefühl.

                  Kommentar


                  • dinraum
                    Neu im Forum
                    • 19.06.2009
                    • 6

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                    Zitat von Der Wanderer Beitrag anzeigen
                    Nein, das Sirius ist ein weiterer Klon des alten Nallo mit gleichen Beschränkungen in Breite, Höhe, Raumgefühl.
                    Ah. OK. Aber von "Beschränkung" in Breite Höhe und Raumgefühl in meinem alten Nallo 3 kann nicht die Rede sein. Hab die alte Version: Stangen sind gleich lang/hoch, 160 cm Breite Liegefläche, Raumgefühl ist super.

                    Kommentar


                    • Der Wanderer
                      Erfahren
                      • 26.05.2009
                      • 136

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                      Zitat von dinraum Beitrag anzeigen
                      Aber von "Beschränkung" in Breite Höhe und Raumgefühl in meinem alten Nallo 3 kann nicht die Rede sein.
                      Das Sirius entspricht in der Größe ja auch eher dem alten Nallo 2, hat Innenmaße von ca. 130x225

                      Kommentar


                      • nikgid
                        Neu im Forum
                        • 23.07.2007
                        • 5

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                        Ich möchte mich für die vielen hilfreichen Antworten bedanken. Bei den zig Anfragen nach Zeltberatung hier im Forum hatte ich echt nicht damit gerechnet, noch so viele Antworten zu erhalten. Wahrscheinlich mögen alle Hobbits so gerne

                        Ich konnte heute das "Exped Venus II Extreme" im Laden mal aufbauen und werde es mir demnächst kaufen. Die Argumente dafür: superschneller Aufbau - selbst ohne das Zelt zu kennen; generell solide Verarbeitung; gute Standstabilität schon mit wenigen Fixierungspunkten; gerade genug Platz im IZ; super Sitzhöhe; zwei geräumige Apsiden; Außenzelt geht locker bis zum Boden; reichlich solide gearbeitete und gut platzierte Abspannmöglichkeiten; Gewicht noch im gewünschten Limit; viele schöne Exped-Details (sinnvoll genähte Verstärkungen; tolle Abspannleinen, Abspanner und Abspannleinensäckchen; Gearloft, u.a.) und der Preis ist auch in Ordnung.

                        Niklas

                        Kommentar


                        • hotdog
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 15.10.2007
                          • 16102

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                          Na das ist bestimmt ne gute Wahl. Ich habe die größere Version des Expeds und bin begeistert von den vielen durchdachten Details.
                          Arrivederci, farewell, adieu, sayonara WAI! "Ja, wo läuft es denn? Wo läuft es denn hin?"

                          Kommentar


                          • Der Waldläufer

                            Alter Hase
                            • 11.02.2005
                            • 2941

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                            Zitat von Der Wanderer Beitrag anzeigen
                            Das Sirius entspricht in der Größe ja auch eher dem alten Nallo 2, hat Innenmaße von ca. 130x225
                            Kann es sein, dass Du das Sirius mit dem Sirius II verwechselst?

                            Das Sirius hat als IZ-Breite irgendwas um die 160cm.
                            I knew with a sinking heart that we were going to talk equipment. I could just see it coming. I hate talking equipment. "So what made you buy a Gregory pack?" he said. "Well, I thought it would be easier than carrying everything in my arms."

                            Kommentar


                            • Der Wanderer
                              Erfahren
                              • 26.05.2009
                              • 136

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: leichtes 2P Treckingzelt für "Hobbits" in (u.a.) Skandinavien

                              Zitat von Der Waldläufer Beitrag anzeigen
                              Kann es sein, dass Du das Sirius mit dem Sirius II verwechselst?
                              du hast recht, ich hab das verwechselt

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X