SOS-Geräte (SPOT & Co)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • momper
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Als Quelle: https://sail24.com/ausruestung/plb-retter-in-der-not/

    Einen Kommentar schreiben:


  • bensch
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von superflow Beitrag anzeigen
    Ich hab meins über Neuseeland online registriert.
    Da kam kein Brief, ging alles schnell (ich glaube innerhalb von ein paar Stunden) online.
    Hast du dein Gerät in Neuseeland gekauft oder auf Neuseeland kodieren lassen?

    Danke, Benedikt

    Einen Kommentar schreiben:


  • bensch
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Hallo,
    gibt es mittlerweile schon neuere Erfahrungsberichte bezüglich Registrierung des PLBs bei NOAA oder ähnlichen Agenturen? Falls ja, würde es mich interessieren, wie ihr vorgegangen seid?

    Besten Dank im Voraus!
    Benedikt

    Einen Kommentar schreiben:


  • findkfn
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Das schreiben zumindest die Österreicher im verlinkten Infoletter so, aber in der CopasSarsat Beacon FAQ wird es nicht ganz so hart geschrieben, die Suchaktion wird wohl trotzdem ausgelöst (Wenn ich mich recht erinnere wurden Alarme durch nicht registrierten PLBs in Neuseeland und Amerika vor ein paar Jahren zu einem Ärgernis) aber da keine Rückfragen bei Kontaktpersonen gemacht werden können kann es länger dauern.

    Gruss
    Henning
    Ich denke von CopasSarsat werden die entsprechenden verantwortlichen Stellen in jedem Fall informiert, die Frage ist was dann passiert ohne das das Gerät registriert ist.
    Scheint ja dann von den nationalen Stellen abzuhängen, also einmal von dem Land wo der Notfall eintritt und von dem Land dessen Ländercode das Gerät hat.

    In der von dir verlinkten FAQ für Östereich wird ja sogar geschrieben das eine Rettung erst eingeleitet wird wenn der Notfallkontakt dies bestätigt hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von Munzelchen Beitrag anzeigen
    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Die Infos beim Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie findet Google zwar, aber sie werden dann auf der Webseite nicht gefunden.
    Oh doch: https://webcache.googleusercontent.c...ient=firefox-b
    Du verlinkst aber auch nur auf Google-Cache.
    Das Infoblatt ist auf der Webseite allerdings tatsächlich hinterlegt. https://www.bmvit.gv.at/ofb/publikat...ads/201502.pdf
    Wie man es findet weiss ich allerdings nicht.
    Ebensowenig nach was ich vor einem halben Jahr genau gesucht hatte und was mir dann von Google angezeigt, aber nur noch im Google-Cache und nicht unter dem als Fundstelle angegebenen Link zu finden war.
    Bestätigt mal wieder: Informationen sind Frischware.
    Zitat von Munzelchen Beitrag anzeigen
    Nichtregistrierte Geräte nützen übrigens nichts, da wird ein ausgelöster Alarm schlicht ubnd einfach nicht beachtet.
    Das schreiben zumindest die Österreicher im verlinkten Infoletter so, aber in der CopasSarsat Beacon FAQ wird es nicht ganz so hart geschrieben, die Suchaktion wird wohl trotzdem ausgelöst (Wenn ich mich recht erinnere wurden Alarme durch nicht registrierten PLBs in Neuseeland und Amerika vor ein paar Jahren zu einem Ärgernis) aber da keine Rückfragen bei Kontaktpersonen gemacht werden können kann es länger dauern.

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • Munzelchen
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Die Infos beim Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie findet Google zwar, aber sie werden dann auf der Webseite nicht gefunden.
    Oh doch: https://webcache.googleusercontent.c...ient=firefox-b

    Und wie man lesen kann, hat @Juergen nicht ganz Unrecht, Fjällraev aber auch ...

    Fakt ist:
    Welche Voraussetzung muss ein PLB erfüllen um in Österreich bewilligt zu werden?
    Es werden nur PLB bewilligt, die mit einem GPS ausgestattet und mit dem Ländercode von Österreich programmiert sind. Sollte ein anderer Ländercode programmiert sein, so muss im jeweiligen Staat die Registrierung durchgeführt werden, sofern dieser Staat die Registrierung von Ausländern akzeptiert.
    D.h., ein gerät mit der Länderkennung USA kann ausschließlich in den USA registriert werden, sofern diese es erlauben
    Ansonsten benötigt man unbedingt ein auf Österreich gebrandetes Gerät.

    Nichtregistrierte Geräte nützen übrigens nichts, da wird ein ausgelöster Alarm schlicht ubnd einfach nicht beachtet.

    Welche Gebühren fallen an und wie hoch sind diese (österreich)?
    Antrag und Beilagen zum Antrag unterliegen der Gebührenpflicht nach dem Gebührengesetz 1957 in der geltenden Fassung. Die Eingabegebühr für den Antrag beträgt momentan € 14,30; für Beilagen beträgt die Gebühr derzeit € 3,90 je Bogen, jedoch höchstens 21,80 € je Beilage.
    Bei Ausstellung der Bewilligung fallen folgende Kosten an:
    Eingabegebühr einmalig € 14,30
    Frequenzzuteilungsgebühr einmalig € 103,00
    Summe einmalig € 117,30
    Frequenznutzungsgebühr monatlich € 14,58

    Einen Kommentar schreiben:


  • morit.z
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Super, vielen Dank!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Antracis
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von morit.z Beitrag anzeigen
    Das mit der Wettervorhersage ist ja klasse Sehe ich das richtig, dass die Basic Variante davon kostenlos ist?
    Basic "kostet" Dich eine Message pro Abruf, für die forecast selbst entstehen keine weiteren Kosten und Basic scheint mir vollkommen ausreichend, sofern nicht auf Schiff oder 8000ern unterwegs.

    Einen Kommentar schreiben:


  • morit.z
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Nach 8 Tagen ohne menschlichen Kontakt auf der letzten Tour Stand ich auch vor der gleichen Frage. Habe mich letztlich für das Delorme inreach SE entschieden, weil es für meine Bedürfnisse am Besten zu passen scheint. Ein netter Zugewinn ist die neuerdings enthaltene Funktion, Wettervorhersagen zu erhalten.

    Für 12 Tage nehme ich eine Powerbank mit, bei längeren Touren halt noch ein Solarpanel. Erfahrungsbericht folgt Ende September.
    Das mit der Wettervorhersage ist ja klasse Sehe ich das richtig, dass die Basic Variante davon kostenlos ist?

    Je nach Nutzungsweise sollte der Akku problemlos auch länger als zwei Wochen halten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Antracis
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Nach 8 Tagen ohne menschlichen Kontakt auf der letzten Tour Stand ich auch vor der gleichen Frage. Habe mich letztlich für das Delorme inreach SE entschieden, weil es für meine Bedürfnisse am Besten zu passen scheint. Ein netter Zugewinn ist die neuerdings enthaltene Funktion, Wettervorhersagen zu erhalten.

    Für 12 Tage nehme ich eine Powerbank mit, bei längeren Touren halt noch ein Solarpanel. Erfahrungsbericht folgt Ende September.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pielinen
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Da ich mich gerade damit befasst habe:
    Es geht mit mir um eine SOS Funktion bei akzeptablen Kosten:

    Für die gelegentliche Nutzung alle paar Jahre für bis aktuell 2Wochen (zuletzt 2013 drei Wochen, 2008 4Wochen)macht für mich ein gemietetes Iridiumtelefon am meisten Sinn.
    http://www.m-cramer-satellitenservic...-extreme-9575/
    16Tage 112,-€

    Bei öfteren Bedarf würde ich ein PLB wählen.
    http://www.nordwest-funk.de/shop_2/d...-20-24-Stunden
    329,-€

    SPOT wäre aber wohl auch oK, ist in der Anschaffung günstiger, verursacht aber relevante Folgekosten
    http://m-cramer-shop.shopgate.com/item/333738
    149,-€ plus 139,-€ Basisservice jährlich,
    plus fakultativ 39€ unlimited tracking,
    plus fakultative Bergungskostenversicherung 15€ jährlich

    Wegen der Bergungskostenversicherung bin ich Alpenvereinsmitglied, bräuchte das aber aktuell für Nordschweden aber nicht, macht in Kanada/Alaska durchaus Sinn!
    Zuletzt geändert von Pielinen; 11.08.2016, 10:50.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Benzodiazepin
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    kurze info zu geräten, die in der schweiz registriert sind:
    ich habe einen brief erhalten und wurde aufgefordert, meine informationen von nun an selbständig online zu verwalten. entsprechendes passwort etc wurde mir mitgeteilt. es scheint, als könnte ich nun die daten jeweils selbst und ohne weitere kosten ändern. das vereinfacht ein ausleihen des plb enorm!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von lanzelot72 Beitrag anzeigen
    Ah - noch eine Rückfrage:
    @Fjaellraev: Was genau meinst Du mit den "hohen Betriebskosten"? Den Batteriewechsel nach 6 oder 7 Jahren? Sonst fallen (Registrierung in UK oder USA vorausgesetzt!) doch gar keine Betriebskosten an. Oder ... steh ich grad auf dem Schlauch ... ?
    Der Schlauch sei dir bei all dem Geschreibsel hier in dem Thread verziehen.
    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Die Aussage dass ausser dem Batteriewechsel beim PLB keine Folgekosten entstehen ist so nicht zu 100% korrekt.
    ...
    In Österreich kommt eine jährliche Gebühr dazu. (180€ )
    https://www.segelwelt.at/eignerbetre...catid=0&id=171
    Registrierung und Kosten:

    EPIRBs werden im Rahmen einer Bordfunkstelle registriert, einmalig fallen € 51,- (plus € 14,30 Eingabegebühr und € 3,90 je Beilage) an, monatlich sind 10,90 Euro Nutzungsgebühr zu entrichten. Die Geräte können per Vermerk im Antrag auch zeitlich limitiert zugelassen werden, beispielsweise nur von April bis September.

    PLBs kosten einmalig 103 Euro (plus € 14,30 Eingabegebühr und € 3,90 je Beilage), monatlich fallen 14,53 Euro an, eine zeitliche Limitierung der Registrierung ist nicht möglich und die Zulassung auf maximal zehn Jahre limitiert.

    Die Registrierung kann an verschiedenen Stellen zu unterschiedlichen Kosten erfolgen. Österreichische Staatsbürger/innen müssen ihre Geräte bei der Österreichischen Fernmeldebehörde registrieren, auch wenn die EPIRB oder PLB zusätzlich z.B. in England oder den USA registriert ist.

    Der Fachhändler programmiert die EPIRB / PLB, registriert sie in der internationalen Datenbank und übergibt die EPIRB / PLB mit den für die österreichische Zulassung notwendigen Unterlagen an den / die Käufer/in.
    Die Infos beim Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie findet Google zwar, aber sie werden dann auf der Webseite nicht gefunden.

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • lanzelot72
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    ... Sicher wird die NOAA ihre Prozesse manuell überprüfen, aber davon zu reden, dass ein
    "Sachbearbeiter gepennt" haben könnte, ist schwer vorstellbar.
    Langsam - mein früherer Beitrag bezog sich nicht auf die NOAA, sondern ganz grundsätzlich auf die Problematik der Registrierung von PLBs in Drittstaaten. OK, bei der NOAA ist der automatisierte Ablauf durchaus wahrscheinlich, zumindest macht es auf Userseite den Eindruck. Bei der Registrierung via UK jedoch ganz sicher nicht, da dort tatsächlich immer noch alles in reiner "Handarbeit" abgewickelt wird. Von genau einer Mitarbeiterin. (Was auch die langen Bearbeitungszeiten erklärt ...)

    Also ... im Fall einer US-Registrierung: Falls die Online-Registrierung eines US-codierten PLB bei der NOAA auf eine Person, die als Wohnsitz "Austria" angegeben hat tatsächlich automatisch funktioniert (ich weiß es nicht !!!), dann würde das aber doch heißen, daß zwar kein Sachbearbeiter, sondern ein Programmierer gepennt hat ?!?

    Ah - noch eine Rückfrage:
    @Fjaellraev: Was genau meinst Du mit den "hohen Betriebskosten"? Den Batteriewechsel nach 6 oder 7 Jahren? Sonst fallen (Registrierung in UK oder USA vorausgesetzt!) doch gar keine Betriebskosten an. Oder ... steh ich grad auf dem Schlauch ... ?

    Griaßle !

    Einen Kommentar schreiben:


  • Juergen
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Die Umcodierung interessiert den Österreicher, der mit der (für ihn nicht regelkonformen) Registrierung in den USA die laufenden Kosten bei einer Registrierung im Heimatland sparen wollte, einen feuchten Dreck. Alles was er dann gespart hat ist eine allfällige Preisdifferenz, die hohen Betriebskosten hätte er weiterhin, ausser er verkauft den PLB unbenutzt über seinem Einkaufs- aber unter dem österreichischen Marktpreis...
    Na und, auch das wäre für den Österreicher eine akzeptable Lösung,
    wenn er sich entschließt die PLB nicht selbst zu nutzen.

    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Ach du bist neben dem Computer gestanden als dieser deinen Antrag (ohne Verbindung irgendwohin) bearbeitet hat.
    Sorry, nur dass du nichts von einem Sachbearbeiter merkst, heisst noch lange nicht dass es keinen gibt. Der kann das Dossier übrigens auch nach einer allenfalls wirklich vollautomatisch abgewickelten Registrierung überprüfen und entsprechend reagieren.
    Nachdem Du Deine PLB in der Schweiz registriert hast und das amerikanische Verfahren gar nicht
    kennst, darf man Deine Ausführungen zum Verwaltungsverfahren der NOAA getrost als theoretisch
    ansehen.

    Alle Anträge durch einen Sachbearbeiter bearbeiten oder revidieren zu lassen, wäre ein so hoher
    und sinnloser Verwaltungsaufwand, dass es schwer vorstellbar ist, dass die USA dafür Geld
    ausgeben. Außerdem ist eine manuelle Bearbeitung viel fehleranfälliger.

    Sicher wird die NOAA ihre Prozesse manuell überprüfen, aber davon zu reden, dass ein
    "Sachbearbeiter gepennt" haben könnte, ist schwer vorstellbar.

    Einen Kommentar schreiben:


  • findkfn
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von lanzelot72 Beitrag anzeigen
    Hm ... ist das länger als zwei Jahre her ? (Ungefähr)
    Jo, 2011 war das schon, hab grad den Brief noch gefunden. Wie die Zeit vergeht....
    Da kann sich natürlich einiges geändert haben.

    Damals gabs jedenfalls nen Brief inklusive Aufkleber fürs PLB mit Seriennummern/Registrierungsnummern/Notrufnummern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Tatsache ist, wir wissen (!) beide nicht ob es für Österreicher funktionieren würde und was für Auswirkungen es allenfalls hat. Somit kann es eben passieren dass ein Käufer anschliessend doch im Regen steht und genau das möchte ich mit der Bitte um belastbare Aussagen eigentlich vermeiden.
    Der Käufer kann ja seine PLB jederzeit umcodieren lassen. Wo ist das Problem?
    Die Umcodierung interessiert den Österreicher, der mit der (für ihn nicht regelkonformen) Registrierung in den USA die laufenden Kosten bei einer Registrierung im Heimatland sparen wollte, einen feuchten Dreck. Alles was er dann gespart hat ist eine allfällige Preisdifferenz, die hohen Betriebskosten hätte er weiterhin, ausser er verkauft den PLB unbenutzt über seinem Einkaufs- aber unter dem österreichischen Marktpreis...
    Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Da hat auch kein Sachbearbeiter gepennt, weil das nämlich automatisch bearbeitet wird.
    Ach du bist neben dem Computer gestanden als dieser deinen Antrag (ohne Verbindung irgendwohin) bearbeitet hat.
    Sorry, nur dass du nichts von einem Sachbearbeiter merkst, heisst noch lange nicht dass es keinen gibt. Der kann das Dossier übrigens auch nach einer allenfalls wirklich vollautomatisch abgewickelten Registrierung überprüfen und entsprechend reagieren.

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • Juergen
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    Zitat von lanzelot72 Beitrag anzeigen
    Sorry, soweit die offizielle Sachlage nach meinem Kenntnisstand! Falls Du anderer Meinung bist, dann zitiere bitte die entsprechende Stelle aus den entsprechenden Verträgen.
    Wenn ich nichts übersehen habe, hast Du bisher noch gar nichts zitiert, sondern
    verbreitest nur Deine Ansichten.

    Zitat von lanzelot72 Beitrag anzeigen
    Mir ist durchaus klar, daß der eine oder andere es geschafft hat, sein PLB entgegen diesen Regeln zu registrieren. Aber würde ich dieses Verfahren empfehlen? Nein! Es hat nur funktioniert, weil irgendwo ein Sachbearbeiter gepennt hat.
    Bei der Internetregistrierung gibt es keine Sachbearbeiter.
    Das läuft alles automatisiert.

    Zitat von lanzelot72 Beitrag anzeigen
    Würde ich eine deutsche Adresse empfehlen, um das PLB zu registrieren? ja! Und sogar völlig ohne Gewissensbisse!
    Wie darf ich das konkret verstehen? Du würdest den Leuten hier empfehlen,
    eine deutsche Adresse anzugeben, obwohl sie nicht in Deutschland leben?

    Zitat von lanzelot72 Beitrag anzeigen
    Aus meiner ganz persönlichen Sicht: Du hast etwas wenig Wissen über die Materie, über die Du hier schreibst. Aber vielleicht täusche ich mich da auch. Keine Ahnung! Wirklich!
    Immerhin habe ich meine PLB seit Jahren registriert mit richtigen Angaben.
    Da hat auch kein Sachbearbeiter gepennt, weil das nämlich automatisch
    bearbeitet wird. Welche PLBs hast Du registriert und wo?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Funner
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    http://www.eccbelgie.be/images/downl...n%20Europe.pdf

    Da steht was dazu.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Benzodiazepin
    antwortet
    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    keine ahnung.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X