Stirnlampe mit Akkubetrieb

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • thaistatos
    Erfahren
    • 25.06.2004
    • 107

    • Meine Reisen

    Stirnlampe mit Akkubetrieb

    Hallo,

    kennt jemand von euch eine gute Kombistirnlampe, die konsequent auf Akkubetrieb ausgelegt ist.
    Die meisten Teile haben ja eine 6V Glühbirne, die bei Akkubetrieb mit max. 4.8V nur noch einen Bruchteil der Leistung abgibt.
    Oder gibt es schon reine LED Stirnlampen, die eine Halogenlampe im Bereich Reichweite und Fokussierung das Wasser reichen können?

    Grüße

    Philipp

  • underwater
    Dauerbesucher
    • 16.01.2005
    • 764

    • Meine Reisen

    #2
    Meiner Erfahrung nach können die LED dem Xenon oder Halogen noch lange nicht das Wasser reichen.
    Es gibt eine (auch sehr teure) Lampe von BlackDiamond, welche einen Lithium-Ionen Akku hat: Soliras. Die gleiche Lampe mit Ausnahme des Akkus ist in der "Supernova" verbaut - bis auf die Birne, aber die kann man tunen in dem man die der Soliras nimmt...
    Meines Wissens nach sind die Birnen der Vectra IQ ohnehin für 4,8V ausgelegt, da es sich um die gleichen handelt wie sie in Gemini und Co (3Zellen) verwendet werden...

    Zum Lichtkegel der BD-Lampen: Schön Schattenfrei und gleichmässig! Ich hatte die hier so oft hoch gelobt Petzl MYo 5 letzt in Händen gehabt und nachts getestet: Die Petzl hat zwar nen fokusierbaren Kegel, aber immer noch mit den Hell-Dunkel-Ringen und kommt m.E. lange nicht an die Lichtkegel von BD Lampen ran!

    Allerdings ne gute Frage: Wie oft nutzt du eine solche Lampe? Ich bevorzuge den Betrieb mit handelsüblichen Mignon-Zellen (und ich nutze sie oft) und verbrauche 3-4 Satz im Jahr (dank des energiesparenden LED-Lichts): Die Akkus entladen sich ja selbst und somit stehst Du (wenn Du sie nicht tagtäglich nutzt) gerade dann im Dunkeln, wenn Du Licht brauchst! Alkali-Zellen sind da doch etwas "freundlicher" beim Spannungsabfall und geben ne gewisse Vorwarnzeit.

    Gruß Klaus

    Kommentar


    • thaistatos
      Erfahren
      • 25.06.2004
      • 107

      • Meine Reisen

      #3
      hi,

      die BD lampen habe ich mir auch schon angeschaut, leider hier sehr teuer. in den usa werden sie bei ebay fast zum halben preis angeboten.
      hat jemand zufällig die bd soliras und kann mir sagen, ob das ladegerät auch mit den hier üblichen spannungen von 230V zurecht kommt. normalerweise steht ja immer drauf, welche eingangsspannung die ladegeräte akzeptieren, ohne in rauch aufzugehen.

      grüße

      philipp

      Kommentar


      • Salambo
        Erfahren
        • 09.06.2004
        • 100

        • Meine Reisen

        #4
        Hallo,

        ich verweise mal auf die alten Stirnlampenartikel. Einfach mal in der Suche aktiv werden...

        Meine Antworten da bezogen sich auf MILA / SILVA Stirnlampen aus Schweden. Die sind nur mit Akku erhältlich.

        Kosten dann aber auch ein bisschen mehr-sind halt Profiprodukte.



        -= ORIENTEERS DO IT IN THE BUSH =-

        Kommentar


        • DR. Arnheim
          Gerne im Forum
          • 26.01.2005
          • 70

          • Meine Reisen

          #5
          Die stärkste LED- Stirnlampe die mir bekannt ist, ist die Silva L1 mit einer Luxeon 3 LED. Sie soll mit dieser 65m weit leuchten. Vorteilhaft ist hier auch, dass die LED elektronisch geregelt ist. Ich habe heute von der Firma Silva auf Anfrage den internen Runtimeplot bekommen 8) . Daraus ist zu erkennen, dass sie Ihr Maximumoutput immerhin 3 Stunden hält, dass ist auf jeden Fall besser als eine Halogenleuchte, die in den ersten 5 Minuten zwar etwas heller ist, dann aber bereits 50% Ihrer Lichtleistung eingebüßt hat :bash: . Ich frage mich sowieso schon seit längeren warum es eigentlich keine elektronisch gesteuerten LED- Lampen auf dem Markt gibt!?

          P.S.: Die Lampe ist ganz neu und seit einigen Tagen bei Globetrotter erhältlich, ich werde sie mir jedenfalls mal angucken.
          Was alle getrennt sind, ist Arnheim in einer Person.

          Kommentar


          • thaistatos
            Erfahren
            • 25.06.2004
            • 107

            • Meine Reisen

            #6
            Hi,

            kannst du mir die unterlagen vielleicht weiterleiten? thaistatos@gmx.de

            leider finde ich sie im globi online shop noch nicht, was soll sie kosten?

            grüße

            philipp

            Kommentar


            • Snuffy

              Alter Hase
              • 15.07.2003
              • 3692

              • Meine Reisen

              #7
              Bzw posten?!.


              Snuffy
              Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
              dann weene keene Träne.
              Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
              und baum'le mit die Beene.


              Kommentar


              • underwater
                Dauerbesucher
                • 16.01.2005
                • 764

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von thaistatos
                hi,

                die BD lampen habe ich mir auch schon angeschaut, leider hier sehr teuer. in den usa werden sie bei ebay fast zum halben preis angeboten.
                hat jemand zufällig die bd soliras und kann mir sagen, ob das ladegerät auch mit den hier üblichen spannungen von 230V zurecht kommt. normalerweise steht ja immer drauf, welche eingangsspannung die ladegeräte akzeptieren, ohne in rauch aufzugehen.

                grüße

                philipp
                Da die Soliras auch hier in Europa angeboten wird wäre ich gar nicht auf die Frage gekommen, ob sie die hier übliche Spannung verdaut: Tut sie aber...

                @arnheim
                Es gibt auch elektronisch geregelte LED-Lampen: Zenix IQ, Orbitron, etc.... allerdings reicht die Leuchtweite der besten LED nicht an die einer Xenon-Birne auf 50% Last ran! Ich bin darauf angewiesen, im Notfall Suchscheinwerfer-Licht zu haben und für mich gibt es nur eine Antwort darauf: Supernova
                Meine ist nun schon seit über 3 Jahren im Dauereinsatz: Es ist noch immer die erste Birne drinnen (durch das sanfte anfahren hält sie deutlich länger)

                Kommentar


                • derMac
                  Freak
                  Liebt das Forum
                  • 08.12.2004
                  • 11888

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Also, die einzigen wahren Lampen werden immer noch hier hergestellt. Egal ob LED oder was richtig helles. Über den Preis schweigen wir lieber. :wink:

                  Mac

                  Kommentar


                  • DR. Arnheim
                    Gerne im Forum
                    • 26.01.2005
                    • 70

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Hier: http://img259.echo.cx/my.php?image=l1vsyx8ys.jpg

                    P.S.: Beim Globe gucken unter neue Produkte im Juni!!!
                    Sie kostet 99,95 Euronen.
                    Was alle getrennt sind, ist Arnheim in einer Person.

                    Kommentar


                    • Rantanplan
                      Erfahren
                      • 29.04.2004
                      • 172

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Hm ... die gelbe Linie im Diagramm, das soll wohl ein Mitbewerber sein, oder? Bei der gleichmässig abfallenden Linie denke ich spontan an eine nicht regulierte Lampe ... Petzl Myo XP ???

                      Kommentar


                      • thaistatos
                        Erfahren
                        • 25.06.2004
                        • 107

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Hat jemand schon die L1 und kann sagen, ob die auch mit akkus funktioniert?
                        gibst eigentlich günstig schon li-ion akkus in der form aa?
                        die kombination aus li ion akkus und funkt. geregelter L1 oder einer anderen lampe stellt für mich einen guten kompromiss aus preis und dauerhaft günstigen energiekosten dar.

                        edit:
                        sehe gerade in der anleitung:
                        alle modelle sind für batterien konstruiert, können aber auch mit nicd oder nimh akkus betrieben werden. für beste leistung bei kälte empfehlen wir nicht aufladbare lithium batterien.
                        gibts noch weitere stirnlampen, die eine 3w luxeon led haben?

                        Kommentar


                        • DR. Arnheim
                          Gerne im Forum
                          • 26.01.2005
                          • 70

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Meine E- Mail:

                          Ich habe eine Frage zur L2. Sie schreiben auf Ihrer Hompage, dass: "Die einzigartige Kontrollelektronik der L2 erlaubt es Ihnen dabei, volle Lichtleistung zu haben bis die Batteriekapazität bis auf 15% verbraucht ist, um dann automatisch in den Energiesparmodus umzuschalten und Ihnen noch für Stunden Licht zu geben trotz niedriger Batteriekapazität." Eine solche Stirnlampe, mit elektronisch gesteuerter Lichtleistung suche ich seit Jahren und wäre bereit weit mehr als 100,- Euro dafür auszugeben. In dem Download auf ihrer Seite mit den technischen Daten, wo die Runtime- Plots ihrer Lampen aufgeführt sind steht allerdings etwas ganz andere, da verliert die L2 Lichtleistung wie jede andere LED- Stirnlampe. Was stimmt jetzt? Bei meiner Jil 1.3 (Up) habe ich eine konstante Lichtleistung von t=0 bis T, dass würde ich mir auch bei einer Stirnlampe wünschen.

                          Vielen Dank schon mal im Voraus (DR. Arnheim)


                          Die E-Mail von Silver:

                          "Guten Tag Herr (DR. Arnheim)

                          der Kontrollelektronik sind bei vertretbarem Aufwand im Masseneinsatz Grenzen gesetzt. Im Anhang schicke ich Ihnen eine detaillierte Entladekurve / Leuchtweite zur stärksten Leuchte, der L1 (leider liegt mir L2 nicht vor). Gelb ein Wettbewerber, den wir als marktführend ansehen können.

                          Was Sie sehen können, ist:
                          Die L1 hält deutlich besser die Leuchtstärke, geht dann "weich" über in ein Basislicht mit 10m+ Leuchtweite. Bei vollen 3 Watt geschieht dies etwa zu t(Verlauf)=3h bis 5h, beim Mittelmodus etwa zu t(Verlauf)= 8h bis 12h.
                          Der Vergleich zur gelben Leuchte zeigt ein definitiv anderes Verhalten bei dieser: Graduell schwächer werdendes Licht.

                          Der gleiche Kurventypus gilt grundsätzlich für die L2.

                          So gesehen ist unsere Aussage, die von unserem technischen Produktmanagement stammt, wohl als richtig zu sehen. Diese Kurventypen in einem Satz dem oftmals nur bedingt technisch interessierten Kunden nahezubringen fällt einfach schwer. Definitiv besitzt die Leuchte eine Kontrollelektronik für das Licht und für die Hitzeentwicklung.

                          Ich hoffe, mit dieser Antwort Ihnen helfen zukönnen,

                          Dirk Lösel, Team Silva"
                          Was alle getrennt sind, ist Arnheim in einer Person.

                          Kommentar


                          • Rantanplan
                            Erfahren
                            • 29.04.2004
                            • 172

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Zitat von thaistatos
                            Hat jemand schon die L1 und kann sagen, ob die auch mit akkus funktioniert?
                            gibst eigentlich günstig schon li-ion akkus in der form aa?
                            die kombination aus li ion akkus und funkt. geregelter L1 oder einer anderen lampe stellt für mich einen guten kompromiss aus preis und dauerhaft günstigen energiekosten dar.
                            Es gibt LiIon-Akkus in der "Form" AA, aufgrund der Abmessungen haben sie die Bezeichnung "14500" (14mm Durchmesser,50mm Länge).
                            ABER ... das sind normale, ungeschützte LiIon-Akkus mit 3.7V Nominalspannung, d.h. 4.2V im frisch geladenen Zustand. Kurzum, nicht brauchbar.

                            Falls die Elektronik der Silva L1 eine Eingangsspannung von bis zu 8.4V verträgt und man das Steckerproblem hinkriegt, dann könnte man da einfach ein externes LiIon-Pack (z.B. LiIon-Camcorderakku: Canon BP-941, 7.2V, 6000mAh) dranhängen ...

                            Kommentar


                            • hrrh
                              Erfahren
                              • 18.03.2005
                              • 448

                              • Meine Reisen

                              #15
                              problemloesungen bei der umstellung auf akkubetrieb:
                              1. gluehlampe wegen zu geringer spannung dunkler => birne mit geringerer nennspannung, gleicher bauform und gleicher leistung verwenden (damit so hell wie mit orginalbirnen und baterien). birnen mit allen moeglichen und unmopeglichen daten und bauformen gibts im elektronik versandhandel
                              2. leistung der LED geringer => vorwiederstand verkleinern (einen zweiten paralelschalten oder austauschen) oder so lassen wies ist (nicht viel dunkler, da lichtleistung und strom naehrungsweis proportional zueinander sind, bei gluehlampen steigt der wirkungsgrad mit zunemender spannung). bei schaltregler normalerwiese keine aenderung noetig.

                              es sollte also kein problem sein einer stirnlampe beizubringen dass sie in zukaunft mit akkus laufen wird, nur muss man sich entscheiden ob man akkus oder baterien verwendet (so man keinen umschalter nachruestet)

                              hinweis zum spannungsverlauf von akku und baterie beim entladen:
                              akku: hat am anfang 1,4V, sinkt sehr schnell auf 1,2V, bleibt auf 1,2V bis fast ganz leer, sinkt dann auf 0,8V. danach laden, weil die spannung nicht mehr reicht
                              baterie: spannung am anfacg 1,5V, sinkt bei entladung umgefaer linear bis auf 0,8v ab. danach fachgerecht entsprgen.

                              Kommentar


                              • frank2
                                Anfänger im Forum
                                • 02.04.2004
                                • 33

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Hallo,

                                seit einigen Wochen habe ich eine Silva L2.
                                Aber erst einmal was Grundsätzliches:In kaum einem Outdoorbereich wird von Webung so viel Falsches behauptet,wie bei Lampen.
                                1. LEDs sind nicht grundsätzlich energieeffizienter als Halogenbirnen!!
                                Eine Halogenbirne bringt es etwa auf 20-25lm/Watt.Viele LEDs haben weniger.Nur einige neuere Luxeon LED haben bis zu 45lm/Watt ,was aber siehe Punkt 2 keine Rolle spielt.
                                2.Das menschliche Auge hat eine Lichtempfindlichkeitskurve,deren Maximum bei ca 560nm liegt.Daher kann der sehr große Lichtanteil weißer LEDs ( Farbtemperatur 6000-10000K) im blauen Bereich vom menschlichen Auge nicht ausgenutzt werden.Eine weiße LED mit 45lm/Watt und 8000K Farbtemperatur ist schlechter zum Beleuchten als eine Halogen mit 25lm/Watt.Einzige Ausnahme:die neuen teuren warmweißen LEDs von Luxeon,die aber kein Lampenhersteller benutzt.
                                3.weiße LEDs haben eine schlechte Farbwiedergabe (Ra 60-70) - Glühlampen (Halogen)haben einen Ra von 90.(die neuen warmweißen Luxeon haben einen Ra von 90)
                                4.Auf Grund der hohen Farbtemperatur wirkt das Licht von weißen LEDs fahl und unkonfortabel
                                5.Auf Grund der hohen Farbtemperatur ist die Dunkeladaption nach Abschalten der LEDs
                                langsamer als bei Halogens.
                                6.Der Vorteil von LEDs liegt in der langen Lebensdauer (Lampenwechsel)
                                7.Die Werbung für Lithiumbatterien des Typs AA (System Li/FeS2 Spannung 1,5V) ist Geldmacherei.Diese Zellen haben eine Kapazität von 2500mA H Alkali-Mangan (Varta Maxitech 2800mAH) (Duracell Ultra-Plus 3100mAH )Einzig bei sehr tiefen Temperaturen sind die Lithium-Batterien besser.

                                Und nun zur SilvaL2
                                Leichte Lampe.Wiegt incl 2 Ersatzbatterien die Hälfte meiner Petzl-Duo (incl Reservebatterien)
                                Läßt sich in 4 Stufen schalten: klein -mittel -hell - Blink
                                Keine Veränderung des Ausstrahlwinkels , auf Grund der Verwendung einer Luxeon Collimatorlinse möglich.
                                Ausstrahlwinkel ca.10Grad - das ist für schwierigeres Gelände zu wenig
                                Verwendung einer Luxeon LED mit 8000-10000K Farbtemperatur.
                                Die Schaltung auf kleine Stufe bei 15% ist unsinnig siehe Test.
                                Test mit 2 Varta Maxitech s.o.brannte die Lampe 4,5 Stunden bevor sie auf klein schaltete.Die Spannung (der Schaltpunkt) an den Batterien betrug ca.2 Volt.nach einer halben Stunde Erholung( aus )brannte die Lampe wieder 45 minuten mit voller Leistung.Nach weiteren 30 min.Pause wieder 10min ... Allerdings ist zu sagen daß bei 2 Volt die für 3 Volt ausgelegten Halogen und LED Leuchten kaum noch Licht abgeben würden.
                                Auf Grund der Schaltschwelle ist die Verwendung moderner NiMH-Akkus( gibts bis 2500mAH) ohne weiteres möglich.
                                Fazit: mit veränderlichem Lichtkegel (geht technisch nicht mit der Konstruktion) , mit einer warmweißen Luxeon LEL und ohne "reserveschaltung" (geht beides) wäre die Silva die ideale Outdoorleuchte für universelle Anwendung.
                                Frank

                                Kommentar


                                • Rantanplan
                                  Erfahren
                                  • 29.04.2004
                                  • 172

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Ein paar Anmerkungen:
                                  zu 1.) LEDs verhalten sich grundsätzlich anders als Halogen(glüh)lampen. Während die Effizienz einer LED bei höheren Strömen abnimmt, steigt sie bei Glühlampen. Daher haben LEDs ihre Vorteile eher bei geringen Lichtstufen. Die bisherige Lösung, Halogen als Fernlicht und LEDs für den Nahbereich, ist daher gar nicht so dumm. Aber bei den LEDs wird sich in der Zunkunft noch einiges tun.

                                  zu 2.) Bei Luxeon (Produktbezeichnung der Hochleistungs LED, momentaner Marktführer bei LEDs >= 1 Watt) LEDs kann die Farbtemperatur durchaus stark schwanken, von 5300K bis 8000K ist alles drin ("Luxeon-Lotterie"). Im Vergleich mit einer Glühlampe sind jedoch alle eher kaltweiß.

                                  zu 6.) ... und in der Stoßfestigkeit, sofern auch die elektrischen Komponenten sicher verbaut sind.

                                  zu 7.) Der zweite Vorteil ist das geringe Gewicht. Auch ist sie für etwas höhere Ströme als eine Alkaline-Batterie geeignet. Aber Energizer als de facto einziger Anbieter hat sich da einen wahren Goldesel gezüchtet. Wenn ich sehe, dass bei Globi eine einzelne Lithium AA satte 5 Euro kostet ... . Selbst bei Reichelt kostet das Doppelpack noch 7 Euro. Allerdings gibt´s in Amiland eine zweite Sorte Lithium AA, Marke "Batterystation", vertrieben von der gleichnamigen Website. Im Zwanzigerpack kostet eine Lithium AA pro Stück 1 USD (+Versand). Für den normalen Gebrauch sollte man bei Alkaline oder NiMH-Akkus bleiben, aber wenn man größere Mengen Lithiumbatterien bräuchte, sollte man hier zuschlagen. Aber Vorsicht, Lithiumbatterien können frisch und unbelastet durchaus mehr als 1.5V haben, so 1.7V sind drin und daher sind sie nicht für jedes Gerät geeignet.

                                  Zur festen Optik: LEDs kann man auch mit Reflektoren verwenden und dann auch einen variablen Fokus einrichten. Allerdings ist die Qualität der Ausleuchtung in der weiten Einstellung i.A. sehr bescheiden und die LED-Lampe verliert einen ihrer Vorteile, nämlich die gleichmässige Ausleuchtung ohne starke Artefakte. Irgendwer muss sich da nochmal was einfallen lassen. Die Lösung der Myo XP ist daher nicht schlecht. Man verliert zwar vielleicht 10-20% Licht im Diffusor, aber hat eine homogene Ausleuchtung.

                                  Naja, als kurzes Fazit ... ausgereift sind die LED-Lampen noch nicht, aber sie bieten großes Potential.

                                  Kommentar


                                  • frank2
                                    Anfänger im Forum
                                    • 02.04.2004
                                    • 33

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Hallo,
                                    und noch ein paar Anmerkungen
                                    1.Wo hast Du den Graph der Abhängigkeit der Lichtausbeute bei konstanter Spannung und variabler Stromstärke her?Luxeon-LEDs sollten nur mit maximaler Stromstärke betrieben werden, daher ist fürs Dimmen nur die Pulsbreitenmodulation geeignet.Bei Halogenglühlampen kannst Du die Stromstärke nicht einfach erhöhen ,da sie einen bstimmten Heißwiderstand haben.Wenn du die Spannung erhöhst, fließt ein größerer Strom ( Ohmsches Gesetz).Damit steigt die Wedeltemperatur,die Lichtausbeute und die Farbtemperatur nehmen zu und die Lebensdauer nimmt drastisch ab.Es gibt Speziallampen für optische Zwecke mit ca.45lm/Watt aber nur wenigen Stunden Lebensdauer.
                                    2.Luxeon gibt für die weißen LED eine Farbtemperatur zwische 4500K(min) und 10000K (max)an mit typisch 5500K.Dieses entspricht dem sog.Tageslichtspektrum.Insbesondere der riesige peak bei ca 430nm ist nicht zu gebrauchen.
                                    7. bei 350mA sind gute Alkali-Mangan durchaus ausreichend.Zieht man Kapazität und gewicht mit ein muß ich bei 15g Gewichtsersparniss 6-8 Euro pro Batteriesatz bezahlen.
                                    Optik: Reflektoren sind bei Luxeon LEDs nicht empfehlenswers,da weder bei Lambertian- Batwing noch Side-Emitting Pattern ein Reflektor berechnet werden,der auch nur einigermaßen effektiv ist.Außerdem müssen die LEDs gekühlt werdenEin reiner Luxeon-Chip,der der Punktlichtquelle nahe kommt ,ist bei Reflektoreinsatz nicht zu kühlen.
                                    Die Einzige Möglichkeit:eine mehrlinsige Optik,die aber ins Geld oder ins Gewicht oder in den Wirkungsgrad geht.
                                    Frank

                                    Kommentar


                                    • Rantanplan
                                      Erfahren
                                      • 29.04.2004
                                      • 172

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Zitat von frank2
                                      [...]
                                      Luxeon-LEDs sollten nur mit maximaler Stromstärke betrieben werden, daher ist fürs Dimmen nur die Pulsbreitenmodulation geeignet.
                                      Wo hast du das denn her? PWM bei Luxeons ist eine Möglichkeit, aber ein geringer (Konstant)strom als der Nominale ist auch optimal. Einzig die Farbtemperatur verändert sich bei einem veränderten Betriebsstrom, aber das fällt meistens nicht so ins Gewicht.

                                      Zitat von frank2
                                      Bei Halogenglühlampen kannst Du die Stromstärke nicht einfach erhöhen, da sie einen bstimmten Heißwiderstand haben.Wenn du die Spannung erhöhst, fließt ein größerer Strom ( Ohmsches Gesetz).Damit steigt die Wedeltemperatur,die Lichtausbeute und die Farbtemperatur nehmen zu und die Lebensdauer nimmt drastisch ab.
                                      Bzgl. Glühlampen hast du recht. Bei LEDs kann man einen überhöhten Betriebsstrom verwenden, sofern die Kühlung sichergestellt ist und man die verringerte Lebensdauer akzeptiert. Die 5mm LEDs in diversen kleinen Taschenlampen haben 20mA Nominalstrom, betrieben werden sie aber oft mit 40-80mA. Bei Luxeons macht das Betreiben mit Überstrom aber insofern nicht so viel Sinn, da man aufgrund der bei steigendem Strom fallenden Effizienz immer weniger "Mehrlicht" erzielen kann.

                                      Zitat von frank2
                                      Es gibt Speziallampen für optische Zwecke mit ca.45lm/Watt aber nur wenigen Stunden Lebensdauer.
                                      Was meinst du damit? Metalldampflampen lachen über läppische 45lm/Watt und mit Leds erreicht man diesen Wert mittlerweile auch sicher, wenn man sie nicht zu hart betreibt.

                                      Zitat von frank2
                                      [...]
                                      Optik: Reflektoren sind bei Luxeon LEDs nicht empfehlenswers,da weder bei Lambertian- Batwing noch Side-Emitting Pattern ein Reflektor berechnet werden,der auch nur einigermaßen effektiv ist.Außerdem müssen die LEDs gekühlt werdenEin reiner Luxeon-Chip,der der Punktlichtquelle nahe kommt ,ist bei Reflektoreinsatz nicht zu kühlen.
                                      Die Einzige Möglichkeit:eine mehrlinsige Optik,die aber ins Geld oder ins Gewicht oder in den Wirkungsgrad geht.
                                      Da bist du aber nicht auf dem Laufenden. Batwings und SE sind schon lange out, spätestens seit der Luxeon3 spielen nur die Highdomes (Lambertians) eine Rolle und für die gibts es sehr gute Reflektoren. Die Creme de la Creme der LED-Lampen verwendet mittlerweile Reflektoren (Surefire U2, Gladius, div. Customs, u.v.m.). Warum soll eine Luxeon-Reflektor-Kombi schlechter zu kühlen sein? Die Kühlung erfolgt ausschließlich über das Innenleben und die Rückseite des Emitters. Reflektoren sind IMHO sogar die bessere Wahl, aber das ist Geschmackssache. Die bei LED-Lampen üblichen Reflektoren produzieren einen starken Hotspot und darum eine große, runde Korona mit Streulicht. Zumindest für den Einsatz in "Taschenlampen" sehr geeignet. Reflektoren für "flood" gibts aber auch.

                                      Wer sich für LED-Technik und seiner Anwendung interessiert, sollte sich das (englischsprachige) candlepowerforums.com-Forum anschauen ;) ... denn für dieses Forum geht das etwas zu weit

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X