Tagesrucksack Suche. Und auch: Gregory Zulu > Gibbet "Langzeiterfahrungen"?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heinerich

    Erfahren
    • 10.09.2020
    • 188

    • Meine Reisen

    Tagesrucksack Suche. Und auch: Gregory Zulu > Gibbet "Langzeiterfahrungen"?

    Hallo Forum!
    In den letzten Tagen haben wir, in unterschiedlichen Läden, Rucksäcke probiert.
    Anforderungsprofil war:
    - Tagestouren, später ggf. auch mal 2-3 Tage (aber ohne "Übernachten draußen")
    - Belüftungssystem
    - (ursprünglich) 20 - 25 ltr.
    - Vorbereitung Trinkblase

    Probiert habe ich bisher folgendes:
    - Deuter Futura 30
    - Gregory Zulu 30
    - Lowe Aeon 27
    - Osprey Stratos 34
    - Osprey Exos 38

    Vom Tragegefühl haben sich die Ospreys (Exos, Stratos) und der Gregory Zulu, am angenehmsten herausgestellt.
    Letztlich erscheinen mir aber die Ospreys, als zu groß und den Stratos 26 konnte ich bisher nirgendwo, in unserer (weiteren) Umgebung, ausfindig machen.
    Gibt es einen Rucksack, den ich ggf. noch kennenlernen sollte? Tip wäre nett.

    Zumindest ein (als gut empfundener Berater) meinte, dass ein aufsteigender Winkel, von ca. 40°, beim Lastenausgleichsgurt, notwendig sei. Das "funktionierte" so allerdings nur, bei den Ospreys. Die mir aber -zwischenzeitlich- zu groß erscheinen.
    Wobei ich aber, zumindest bei meinen Überlegungen, eine wirkliche "Notwendigkeit" (im Sinne von "sollte unbedingt so sein") fragwürdig erscheint. Was meint ihr dazu?

    Und natürlich, als "Abschlussfrage": Hat jemand (längere) Erfahrungen, mit dem Gregory Zulu (vielleicht sogar dem 30er)?
    Momentan ist das mein Favorit!

    Vorab ein Danke, für Tips, kommentare etc.

    Herzliche Grüße
    Bernd

  • Sausemann
    Erfahren
    • 11.10.2018
    • 115

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Tagesrucksack Suche. Und auch: Gregory Zulu > Gibbet "Langzeiterfahrungen"?

    Hallo Bernd,

    Ich habe den Zulu 30 seit 1 Jahr in Benutzung. Ich finde das Ding ziemlich genial. Gregory hat m.E sehr spezielle Tragesysteme. Die mag nicht jeder aber für mich sind sie genial (habe auch den Baltoro 75 da macht sich das noch mehr bemerkbar)

    Riemen und Hüftgurt empfinde ich als sehr angenehm, der Rücken ist gut belüftet (wahrscheinlich nichts für die ganz kalte Witterung)
    Der Zulu ist auch einer der wenigen in der Größe, bei dem man die Rückenlänge einstellen kann. Die Hüftgurttaschen reichen für ein, zwei Riegel oder Kleinkram.

    Ansonsten hat er ein Paar nette kleine Details, wie die Sonnenbrillenschlaufe am Riemen oder die unteren Kompressionsriemen, die innen und nicht außen auf der Seitentasche laufen und man diese voll nutzen kann. In die Stretchtasche außen passt auch ne Menge rein, aber die ist ja kein Alleinstellungsmerkmal von Gregory.

    Negativ aufgefallen sind mir nur wenige Dinge. Die Hüftgurttaschen kann man nicht abnehmen, der Lastkontrollriemen verstellt sich leicht bei übergezogenem Raincover und die Deckeltasche könnte größer sein.

    Ich nutze ihn v.A. für Tagestouren, da hat man genug Platz für Regenzeug, Wasser, Verpflegung und was man sonst so braucht. Maximal hatte ich ihn mit 11Kg getragen und die hat er locker weggesteckt.

    Hüttentour hab ich noch keine damit gemacht, aber auch da sollte alles reingehen.

    Klare Kaufempfehlung meinerseits.

    Viele Grüße
    Sause

    Kommentar


    • Heinerich

      Erfahren
      • 10.09.2020
      • 188

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Tagesrucksack Suche. Und auch: Gregory Zulu > Gibbet "Langzeiterfahrungen"?

      Hallo Sause!
      danke für die Stellungnahme!
      Meinst Du, das Belüftungssystem macht sich, auch bei entsprechend wärmenderer Kleidung, ggf. negativ bemerkbar?

      Zitat von Sausemann Beitrag anzeigen
      ... bei dem man die Rückenlänge einstellen kann.
      Das ist mir, beim Anprobieren, auch gleich positiv aufgefallen.

      Zitat von Sausemann Beitrag anzeigen
      Negativ aufgefallen sind mir nur wenige Dinge. Die Hüftgurttaschen kann man nicht abnehmen,
      Wäre das wichtig? Hab ich noch überhaupt nicht nachgedacht ...

      Zitat von Sausemann Beitrag anzeigen
      ... der Lastkontrollriemen verstellt sich leicht bei übergezogenem Raincover ...
      Gut zu wissen. Ich fand nur, dass die Gurte ziemlich kurz sind und hab schon drüber nachgedacht, ob ich die nicht verlängern lassen sollte, falls ich mich für den Rucksack entscheiden sollte ...


      Zitat von Sausemann Beitrag anzeigen
      Ich nutze ihn v.A. für Tagestouren, da hat man genug Platz für Regenzeug, Wasser, Verpflegung und was man sonst so braucht. Maximal hatte ich ihn mit 11Kg getragen und die hat er locker weggesteckt.
      Gut zu wissen, dass das geht. Ich orientiere mich lieber an anderen, die in Wald und Wiesen rummrennen, als an Verkäufern ...

      Herzliche Grüße
      Bernd

      Kommentar


      • Sausemann
        Erfahren
        • 11.10.2018
        • 115

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Tagesrucksack Suche. Und auch: Gregory Zulu > Gibbet "Langzeiterfahrungen"?

        Hallo Bernd,

        das mit dem Belüftungssystem kannst Du glaub ich vernachlässigen. Das wird m.E nur ein Problem, wenn draußen derbe Minusgrade herrschen und der Wind hinten reinzieht.

        Das die Taschen am Hüftgurt nicht abnehmbar sind, ist für andere Leute vielleicht überhaupt nichts negatives, für mich auch nur ein bisschen. Ich würde sie halt gerne abnehmen können, weil ich dann meine Kamera, die ich in einer Tasche am Hüftgurt trage komfortabler befestigen könnte.

        Die Lastkontrollriemen sind in der Tat etwas kurz. Aber wann brauchst Du die denn? Bei Tagestouren wirst Du nicht soviel Gewicht im Rucksack haben das Du die wirklich brauchst. Eventuell mal, wenn ein bischen mehr drin ist und Du einen steilen Anstieg vor Dir hast.

        Zitat von Heinerich Beitrag anzeigen
        Gut zu wissen, dass das geht. Ich orientiere mich lieber an anderen, die in Wald und Wiesen rummrennen, als an Verkäufern ...
        Im Prinzip nicht falsch, aber wie überall gilt: Frag 10 verschiedene Leute und Du bekommst wahrscheinlich 10 verschiedene Antworten

        Viele Grüße
        Sause

        Kommentar

        Lädt...
        X