Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schattenschläfer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    OT: Verstehe wirklich nicht, wo der ganze Ärger herkommt? Nachdem du dich anscheinend speziell von mir persönlich angemacht fühlst, habe ich nochmal meine Beiträge angeschaut und bin mir durchaus sicher weder "gepoltert" noch dir etwas schlechtes unterstellt zu haben, schon gar nicht "mal wieder".
    Evtl. witterst du da auch recht schnell "Rechtfertigungsdruck", weil der Detektor ein wenig sensibel eingestellt ist? Siehe deine Signatur..


    Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    Was sind denn die Kommentare hier anderes als Internetmeinungen?
    Naja, du befragst ein Internetforum, bei dem Menschen sich an dem von dir eröffneten Thema beteiligen und sich bemühen, dir etwas sinnvolles zu raten. Was anderes als Internetmeinungen kannst du da ja kaum erwarten..?

    Ich habe mit dem Zitat von Salewa bewiesen, dass (...). Da haben sich dann scheinbar einige auf den Schlips getreten gefühlt (und gedacht ich würde da die Aussage von Salewa übernehmen).
    Naja, du versuchst etwas mit einem Zitat zu beweisen, da liegt es doch auch nahe, dass du deren Aussage folgst, warum sollte man sie schließlich sonst zitieren? Das Missverständnis liegt hier glaube ich woanders: Niemand würde wohl behaupten, dass es nicht toll wäre, weniger oder gar nicht mehr zu schwitzen. Viele (einschließlich mich) glauben halt nur nicht, dass man das mit einem bestimmten Kletterrucksack (der ja naturgemäß eng am Rücken anliegt) erreicht. Die Relevanz ist halt m.E. nicht so hoch, dass der Erfolg einer Tour davon abhängt.

    Wenn Erfahrungen aus der Praxis in einem Kaufberatungsthema tatsächlich nicht gewünscht sind, sondern es primär um den Spaß geht, sich damit zu beschäftigen ("eine Wissenschaft draus machen") - Ok, dann ist das wohl in diesem Fall so. Dann halt viel Spaß beim Bestellen, ankucken, anprobieren und einen davon aussuchen..

    Einen Kommentar schreiben:


  • india
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Hinzufügen möchte ich noch, dass das Gewicht des Rucksackes (200g oder 800g) bei leichteren Routen <UIAA 6 gar nicht so relevant ist. Erst wenn es schwerer wird, möchte man möglichst kein Gewicht mehr am Rücken haben.

    Ich klettere meistens mit meinem Arcteryx alpha FL30 oder mit meinem ganz alten Black Diamond Speed 30.
    Beides sind sehr gute Rucksäcke mit ausreichendem Tragesystem. Schwitzen tue ich immer, daher habe ich für den Zustieg ein ärmelloses leichtes Tech T-Shirt, welches ich am Einstieg durch ein trockenes shirt ersetze.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Venyo
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
    Deiner scheinbar subtilen Ironie entnehme ich, dass du dich nun entschieden hast, einen Rucksack von Salewa zu kaufen. Kann man natürlich machen, meiner Meinung nach geht das ziemlich genau gleich gut, wie jeder andere auch. Warum du dich da anscheinend leicht auf den Schlips getreten fühlst, wo du doch nach Meinungen zu Rucksäcken gefragt hast, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
    Habe mich nicht entschieden, werde dem Rat von eames68 folgen, der deutlich hilfreicher war als diverses "nicht schwitzen wollen und Internetmeinungen sind Quatsch" - Gepolter. Was sind denn die Kommentare hier anderes als Internetmeinungen?
    Ich habe mit dem Zitat von Salewa bewiesen, dass das Thema schwitzen nicht ein "Internet-Einzelmeinungsding" ist, sondern ein relevantes Thema, mit dem sich auch Hersteller von Rucksäcken professionell auseinandersetzen. Da haben sich dann scheinbar einige auf den Schlips getreten gefühlt (und gedacht ich würde da die Aussage von Salewa übernehmen). Ob man Salewa die Aussage mit dem "wir sind die ersten" glaubt oder nicht, ist mir völlig egal, wichtig ist mir, dass das Thema schwitzen am Rücken nicht so irrelevant ist wie es einige hier darstellten. Natürlich ist das nicht der Hauptaugenmerk beim Kletterrucksackkauf. Aber wenn mir 10 Kletterrucksäcke grob die gleichen Features bieten und 2 von denen bieten aber gute Ventilation am Rücken und sitzen trotzdem gut - dann nehme ich halt die.
    Wichtig war halt der Tipp von eames68, dass man sie wirklich anprobieren muss. Weiß man ja eigentlich auch, aber ich versuche meist trotzdem, schon vorzufiltern, um nicht 10 Rucksäcke bestellen und retournieren zu müssen, was für die Umwelt, den Anbieter und mich eher blöd ist. Das ist leider grandios gescheitert, also mache ich das jetzt (Läden vor Ort führen leider diverse interessante Modelle nicht).

    Das war mal wieder ein Thema mit viel zu viel Rechtfertigungsnotwendigkeit und Wettbewerb, wer sich denn am besten über was lustig machen kann (die bösen teuren Rucksäcke sind ja nur Mode-Acessoires zum Gut-Aussehen etc.; dem hundersten "mach keine Wissenschaft draus" - auch von Leuten, denen ich schon gesagt habe, dass es mir Spaß macht, aus Dingen, die mich interessieren, eine Wissenschaft zu machen) und dem Unterstellen des Schlechtestmöglichen ohne nachzufragen. Hahaha

    Ist denke ich mein letzter Post hier, ciao. Danke v.a. an Teilzeitabenteurer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Absolut. In der Wand braucht man nicht mehr viel. Da muss der Rucksack vor allem nicht im Weg sein. Aber auf dem Weg zum Wandfuß dürfen die 10 kg auf dem Buckel ruhig nicht allzu sehr an den Schultern zerren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    Wenn man nicht gerade Zeug am Einstieg stehen lassen kann, wird das Gewicht eigentlich primär vom Rücken auf den Gurt umverteilt. Außerdem darf der Vorsteiger noch einen Teil des Gerödels zusätzlich tragen, was der Seilpartner im Zustieg dabei hatte. Das Seilgewicht variiert dann mit dem Abstand zum Stand, dafür kommt die Reibung noch extra. Je nach Konzept bekommt er im Gegenzug wenigstens das Zeug auf, was der Vorsteiger nicht zum Klettern braucht, aber eine große Gewichtsreduktion kann ich dabei nicht erkennen.
    naja, aber wenn dann das gewicht nicht mehr im rucksack ist, sondern am gurt baumelt, ist in dem moment das tragesystem des rucksacks doch unerheblich?

    Einen Kommentar schreiben:


  • eames68
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Es ist halt ähnlich wie mit den Schuhen. Alles Theoretisieren bzw. Fragen nach Empfehlungen und Erfahrungen anderer hilft nur begrenzt. Man muss den Rucksack mal gepackt und auf dem Rücken gehabt haben. Von einem Kletterrucksack würde ich in erster Linie erwarten, dass er robust ist, mich nicht in der Beweglichkeit einschränkt und vor allem 100 Pro sitzt, d.h. dass da kein Fremdkörpergefühl ist, aber vor allem, dass da auch nix rumwackelt, wenn ich mich bewege. Da jeder Rücken/Körper anders ist, kann man aus den Aussagen anderer leider nur begrenzt Rückschlüsse ziehen. Lange Rede kurzer Sinn:
    Ich würde weniger auf blumenreiche Hersteller-Prosa geben (was nutzt es dir, wenn du unter einem Rucksack 30 Prozent weniger schiwtzt, das Ding aber so heftig auf deinem Rücken wackelt, dass du damit nicht sicher klettern kannst?), sondern mir ein paar Rahmendaten überlegen (Preis, Gewicht, Volumen, grundsätzliche Merkmale wie Seilhalterung, Eisgerätehalterung, Fächerzahl etc.) und aufgrund dieser Kriterien einfach ein paar Modelle vergleichen, d.h. nach Hause bestellen, packen, aufsetzen. Alternativ den Fachhandel aufsuchen. Schwitzen wird man am Berg unter allen Rucksäcken, mehr oder weniger. Wenn nicht, macht man was falsch. Den Hitzetod wird man dadurch aber nicht gleich sterben. Der größte Teil der Körperwärme wird bei Menschen nicht über den Rücken abgegeben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schattenschläfer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    Komisch, Salewa hat 2019 folgendes gesagt:
    ..
    Meinung dazu in kurz: HAHAHAHA!!
    Im Ernst, vor Salewa hat niemand bemerkt, dass man beim Bergsteigen und Schleppen schwitzt? Sie haben als einzige Firma das Geheimnis entdeckt, wie man das verhindern kann? Die Quelle dieser Erkenntnis ist Salewa, die sich als "visionär" sehen? Überzeugt mich weniger als (anscheinend)dich.

    Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    Aber die haben wahrscheinlich keine Ahnung, werden nicht von Profisportlern beraten, hören auf Internet-Einzelmeinungen und machen so sinnloses Zeugs, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen
    ...
    Decathlon meide ich übrigens immer noch.
    Deiner scheinbar subtilen Ironie entnehme ich, dass du dich nun entschieden hast, einen Rucksack von Salewa zu kaufen. Kann man natürlich machen, meiner Meinung nach geht das ziemlich genau gleich gut, wie jeder andere auch. Warum du dich da anscheinend leicht auf den Schlips getreten fühlst, wo du doch nach Meinungen zu Rucksäcken gefragt hast, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

    Der vom Decathlon war ein Beispiel dafür, dass es m.E. durchaus mit einem günstigen Modell möglich ist, sein Zeug zum Einstieg zu tragen und dann eine Tour zu klettern. Ich hab' wie gesagt was noch billigeres, olleres als den oben verlinkten und sehe da kein Problem. Bevor ich 3 Wochen überlege, welcher Approachbackpack mit Antitranspirantsecret wohl der beste ist, gehe ich lieber mehr klettern. Du hast vermutlich einfach andere Prioritäten und auch ein anderes Verhältnis zum Thema Ausrüstung. Niemand will dir ausreden, dir teure Ausrüstung zu kaufen - dass man damit dann nicht mehr schwitzt halte ich persönlich zwar für eine reine Marketingbehauptung (ich wage die kühne These, dass auch der Huber beim Klettern schwitzt - obwohl er Adidas oder Salewa trägt), wenn du das anders einschätzt, kauf dir halt den Rucksack, freu dich dran und gut ist.

    10kg Kram zur Wand zu schleppen finde ich jetzt nicht so dramatisch, entscheidender ist ja eher, was der Rucksack noch in der Wand wiegt. Was man unbedingt braucht muss halt rein, sonst möglichst nichts. Ob's zwei Jacken sein müssen, kannst nur du wissen. 7 Verschlusskarabiner bräuchte ich ja nicht, habe ich mir auch in langen, klassischen Routen noch nie gewünscht. Aber auch da gilt: Was man wirklich braucht, muss halt dabei sein, der Satz Keile macht ja nicht den Unterschied, aber wenn man mal einen legen will, isses halt schon vorteilhaft, wenn man ihn auch dabei hat..

    OT: Allgemeine Bemerkung, auch unabhängig von einem bestimmten Rucksackmodell:
    - Bis zu xy% = möglicherweise auch 0%.
    - Wissenschaftlich geprüft <> wissenschaftlich belegt.
    - "Ich kann mich an keinen anderen Hersteller erinnern, der.." = Nullaussage.
    Zuletzt geändert von Schattenschläfer; 23.07.2020, 17:06.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    Wenn man nicht gerade Zeug am Einstieg stehen lassen kann, wird das Gewicht eigentlich primär vom Rücken auf den Gurt umverteilt.
    Exakt. Aber es scheint ja wichtig zu sein, dass der Rucksack nicht drückt oder einen zum Schwitzen bringt

    Weitere Streichungen kann man IMHO eher nur situativ machen. Biwak & EH teilen, Jacke weglassen, Wasser innerlich bevorraten, mit Berg- oder Zustiegsschuhen klettern oder mit Kletterschuhen absteigen, Sicherungmaterial reduzieren, die Routenempfehlungen bzgl. Keilgrößen ( ) studieren...
    Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 23.07.2020, 17:10. Grund: Typo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Moltebaer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Man packe ein unverschwitztes Zweit-T-Shirt ein.
    Wiegt ~100 g oder so, liegt bereits im Kleiderschrank, kostet also gar nichts

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Zehn Kilo auf dem Zustieg finde ich ok., in der Tour wird's ja dann erheblich weniger und eigentlich kommt es ja auch nur darauf an.
    Wenn man nicht gerade Zeug am Einstieg stehen lassen kann, wird das Gewicht eigentlich primär vom Rücken auf den Gurt umverteilt. Außerdem darf der Vorsteiger noch einen Teil des Gerödels zusätzlich tragen, was der Seilpartner im Zustieg dabei hatte. Das Seilgewicht variiert dann mit dem Abstand zum Stand, dafür kommt die Reibung noch extra. Je nach Konzept bekommt er im Gegenzug wenigstens das Zeug auf, was der Vorsteiger nicht zum Klettern braucht, aber eine große Gewichtsreduktion kann ich dabei nicht erkennen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    OT: ACK, die Behauptung war ja:
    Komisch, Salewa hat 2019 folgendes gesagt:
    „Unserer Meinung nach sind wir der erste Hersteller technischer Rucksäcke, der das Problem eines verschwitzen Rückens in Angriff nimmt."
    Vielleicht baut Deuter ja keine "technischen" Rucksäcke
    Dieses "nie-mehr-schwitzen"-Argument ist so alt wie nur was. Membranenjacken, Meshrucksäcke, ...


    --

    Zehn Kilo auf dem Zustieg finde ich ok., in der Tour wird's ja dann erheblich weniger und eigentlich kommt es ja auch nur darauf an.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    Also ich hab folgendes im Rucksack, ich komme damit inkl. Rucksack auf mind. 9,8 kg., ist das normal? Mir kommt das schon arg schwer vor.
    Erscheint mir nicht unrealistisch. Topo könnte man eventuell abfotografieren und dann zuhause lassen. Bei manchen Führern sind auch sind auch einzelne Topos dabei, damit man nicht das ganze Buch durch die Wand schleifen muss. Ansonsten lässt sich je nach Route sicherlich was an dem Klimperzeug reduzieren, aber das bringt bestenfalls ein paar hundert Gramm. Nicht umsonst plädiere ich auch bei Kletterrucksäcken für ein halbwegs brauchbares Tragesystem, schließlich können Zustiege zumindest in den Alpen gerne mal die eine oder andere Stunde dauern, aber wenn der Rucksack nicht am Einsteig stehen bleiben kann, muss man sich auf einen Kompromiss zwischen Zustieg und Kletterei einlassen

    Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    Deuter-Rucksäcke mit Aircomfort:
    https://www.deuter.com/de-de/rucksae...comfort-system

    OT: Deuter-Kletterrucksäcke:
    https://www.deuter.com/de-de/shop/ru...tterrucksaecke

    Schnittmenge: 0.
    OT:

    Aus der Beschreibung des Deuter Gravity Motion
    Das atmungsaktive 3D AirMesh sorgt für angenehme Belüftung.
    Scheint sich also doch schon mal ein Hersteller mit beschäftigt zu haben
    Das Netzrücken und Kletterrucksäcke keine Schnittmenge haben, ist wenig überraschend, da erstere den Schwerpunkt weit außen haben, was man bei letzteren gerne vermeiden möchte.
    Zuletzt geändert von TeilzeitAbenteurer; 23.07.2020, 15:02.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Venyo
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Also ich hab folgendes im Rucksack, ich komme damit inkl. Rucksack auf mind. 9,8 kg., ist das normal? Mir kommt das schon arg schwer vor.

    Außen:
    Halbseil 50m (sehr leichtes Modell)
    Helm
    Schuhe

    Außenfach:
    Handy
    etwas Geld
    Schlüssel
    Stirnlampe
    Topo
    Studentenfutter + Riegel

    Innen:
    1,5L Wasser in Trinkblase (gut, zumindest das wird auf dem Zustieg schonmal weniger und da überlege ich, auch einfach eine PET-Flasche zu nehmen
    Alles ultraleicht: Isolationsjacke, Hardshell, Erste Hilfe-Kit, Biwacksack
    Gurt
    Schlingen (2x Aramid 60cm, 1 offene Dyneema-Reepschnur 5m, 1x Techweb 90, 1x Techweb 120, 1x30cm Aramid als Kurzprusik)
    6 Exen (6 Exen im Rucksack vom Partner)
    4 HMS-Karabiner, 3 weitere Verschlusskarabiner, 1 Opferkarabiner
    Tube mit Plattenfunktion
    11 Keile (da würde ich je nach Route schauen, ob ich da Empfehlungen bez. der Größen finde und ggf. weglassen; Partner hat evtl. noch Offsets)
    4 Friends (3-5 weitere Friends im Rucksack vom Partner, ebenfalls je nach Route)


    Jedenfalls geht mit dem Gewicht der Blue Ice Dragonfly 18 gar nicht für mich wegen der dünnen, einschneidenden Schulterriemen.

    Jetzt bin ich am überlegen, ob ich den Apex Climb 18 von Salewa nochmal probiere - müsste ich aber bestellen, weil kein Store in der Nähe. Die geteilten Schulterriemen sehen aber auch nicht so arg nach Polsterung aus.


    Offtopic:
    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Aber das ist doch der erste Hersteller, der das Problem *wirklich* gelöst hat!

    edit:
    Ach nee, "Bis zu 25 % weniger schwitzen durch die maximale Belüftung des Aircomfort Netzrücken-Systems. Das sorgt für weniger Kreislaufbelastung und damit mehr Ausdauer – wissenschaftlich geprüft vom renommierten Institut Hohenstein."

    Deuter-Rucksäcke mit Aircomfort:
    https://www.deuter.com/de-de/rucksae...comfort-system

    Deuter-Kletterrucksäcke:
    https://www.deuter.com/de-de/shop/ru...tterrucksaecke

    Schnittmenge: 0.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Ach nee, "Bis zu 25 % weniger schwitzen durch die maximale Belüftung des Aircomfort Netzrücken-Systems. Das sorgt für weniger Kreislaufbelastung und damit mehr Ausdauer – wissenschaftlich geprüft vom renommierten Institut Hohenstein."
    Immerhin, das Institut Hohenstein scheint zumindest auf den ersten Blick keine Bude zu sein, die bestellte Gefälligkeitsgutachten ausliefert, sondern ein neutrales Prüfinstitut.
    Der Rest ist Marketing-Prosa. "Bis zu" kann viel heißen und vor allem: Im Vergleich womit?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Flachlandtiroler
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    Die Preisfrage ist aber, ob die Konstruktion in der Praxis wirklich zu nennenswert weniger Schwitzen führt oder ob das mal wieder mehr Marketing als Realität ist. Abgesehen davon halte ich es für eine ziemlich steile These, dass sich andere Hersteller nicht mit der Thematik beschäftigt und sie bei der Konstruktion ihrer Rucksäcke berücksichtigt hätten.
    Aber das ist doch der erste Hersteller, der das Problem *wirklich* gelöst hat!

    edit:
    Ach nee, "Bis zu 25 % weniger schwitzen durch die maximale Belüftung des Aircomfort Netzrücken-Systems. Das sorgt für weniger Kreislaufbelastung und damit mehr Ausdauer – wissenschaftlich geprüft vom renommierten Institut Hohenstein."

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Die Preisfrage ist aber, ob die Konstruktion in der Praxis wirklich zu nennenswert weniger Schwitzen führt oder ob das mal wieder mehr Marketing als Realität ist. Abgesehen davon halte ich es für eine ziemlich steile These, dass sich andere Hersteller nicht mit der Thematik beschäftigt und sie bei der Konstruktion ihrer Rucksäcke berücksichtigt hätten.
    Ansonsten bin ich beim Schattenschläfer: Schwitzen wirst du unter jedem Rucksack, beim einen etwas mehr, beim anderen vielleicht ein kleines bisschen weniger. Daran würde ich meine Entscheidung nur dann festmachen, wenn mir die wichtigeren Kriterien ausgegangen sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Venyo
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von Schattenschläfer Beitrag anzeigen
    Muss man keine Wissenschaft draus machen, und schon gar nicht Internetbewertungen überbewerten. Schwitzen tut man beim Zustieg in jedem. Nimm einfach den, der dir am besten zusagt.
    Komisch, Salewa hat 2019 folgendes gesagt:

    „Unserer Meinung nach sind wir der erste Hersteller technischer Rucksäcke, der das Problem eines verschwitzen Rückens in Angriff nimmt."
    https://bergsteiger.de/ausruestung/m...onaeren-zielen

    Deswegen sehen deren Kletterrucksäcke am Rücken jetzt so aus:
    https://cdn2.salewa.com/media/image/...169_salewa.jpg

    Aber die haben wahrscheinlich keine Ahnung, werden nicht von Profisportlern beraten, hören auf Internet-Einzelmeinungen und machen so sinnloses Zeugs, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen


    Decathlon meide ich übrigens immer noch, weil die bei der Produktion nicht ausreichend auf ökologische und soziale Aspekte achten: https://www.zeit.de/wirtschaft/unter...extilien-asien

    Einen Kommentar schreiben:


  • opa
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Zitat von TeilzeitAbenteurer Beitrag anzeigen
    OT:

    Wahrscheinlich bin ich auch einfach zu weichgespült von der vielen Sportkletterei, wo ich das Seil unter'm Arm die paar Meter zum Fels tragen kann Die paar Mal, wo ich mir eine Seilpuppe auf den Rücken gebunden hab, hab ich mich nach spätestens 30 Minuten für die Faulheit verflucht, das Ding nicht doch irgendwie am Rucksack befestigt zu haben. Den hat's bei mir immer gebraucht, schließlich ist alles jenseits von 100 hm nicht ohne Verpflegung zu bewältigen
    wahrscheinlich liegt es bei mir halt an der walrossschwarte, dass mich das nicht stört, da ist das polstermaterial für diese improvisierten" rucksackgurte" körperintern vorhanden. die verpflegung,d ie ich unterwegs brauche, passt in so ein reißverschlusstäschchen am chalkbeutel, da past genau eine kleine schachtel aus karton rein...

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    OT:
    Zitat von opa Beitrag anzeigen
    hm, schau an, so unternschiedlich ist die warhnehmung. keine ahnung, wieviele monate ich zusammengerechnet in den letzten jahrzehnten so schon rumgeschappt bin, mich hat es nie gestört.
    Wahrscheinlich bin ich auch einfach zu weichgespült von der vielen Sportkletterei, wo ich das Seil unter'm Arm die paar Meter zum Fels tragen kann Die paar Mal, wo ich mir eine Seilpuppe auf den Rücken gebunden hab, hab ich mich nach spätestens 30 Minuten für die Faulheit verflucht, das Ding nicht doch irgendwie am Rucksack befestigt zu haben. Den hat's bei mir immer gebraucht, schließlich ist alles jenseits von 100 hm nicht ohne Verpflegung zu bewältigen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schattenschläfer
    antwortet
    AW: Kletterrucksack gesucht (gut belüftet)

    Hast du schon mal eine Mehrseiltour gemacht?
    Die Rucksackfrage ist jedenfalls nicht entscheidend. Man nimmt halt einen, in den alles reinpasst, was mit muss. Für weniger anspruchsvolle (Einsteiger-) Touren ist das nicht viel. Was zum drüberziehen, Wasser, Kleinigkeit zu essen, ggf. Klettergurt. Irgendeine Art von Seilhalterung ist nicht zwingend nötig, aber schon vorteilhaft. Im Prinzip reicht sowas völlig: https://www.decathlon.de/p/tourenruc...r/_/R-p-178271 Mit was noch billigerem war ich am Wochenende im Kaiser und das war völlig ok.
    Natürlich kann man auch beliebig mehr ausgeben, das geht immer. So einer hat sicher alles was man braucht:
    https://www.bergfreunde.de/mountain-...etterrucksack/ und bietet dir laut Händler den tollen Pluspunkt:
    Neben den vielen technischen Eigenschaften sieht der Rucksack einfach lässig aus und macht beim Zustieg und am Fels eine coole Figur


    So macht es dein Seilpartner auch und schon ist man fertig. Dann hat halt jeder einen kleinen Rucksack, der wenig wiegt und nicht groß stört - hatte noch die die Allüren, dass mein NAchsteiger alles schleppen soll und mag das auch selbst nicht so gerne. Außerdem hab ich dann meine Brotzeit / mein Wasser bei mir und bin schon fertig, wenn der Nachsteiger am Stand ankommt - spart Zeit.

    Muss man keine Wissenschaft draus machen, und schon gar nicht Internetbewertungen überbewerten. Schwitzen tut man beim Zustieg in jedem. Nimm einfach den, der dir am besten zusagt.
    Zuletzt geändert von Schattenschläfer; 17.07.2020, 07:51.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X