Ferrino Radical 80 +10

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shades
    Dauerbesucher
    • 21.08.2015
    • 528

    • Meine Reisen

    [UL] Ferrino Radical 80 +10

    Ich war neugierig und habe einen wohl aus Cuben o.ä. bestehenden Ferrino Radical 80 +10 bestellt.

    http://www.ferrino.it/en/catalog/bac...-radical-80-10

    War das ein Fehler? Wie lang ist wohl die Rückenlänge? Kann der mit einem HMG Rucksack mithalten? Habe so gut wie keine Infos über den Ferrino gefunden ...

  • Shades
    Dauerbesucher
    • 21.08.2015
    • 528

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Ferrino Radical 80 +10

    Habe das Teil inzwischen. Glück gehabt: Passt. Rückenlänge ist mittel und nicht zu lang.

    Material ist von Dyneema. Also Cuben.

    Grösse: 80+10 kommt so gerade hin. Der Rucksack fällt eher klein aus.

    Rückenteil: Ganz gut gepolstert. Und der Rücken kann noch etwas atmen. Insoweit wohl besser als HMG.

    Aber nur leichte Plastikplatte als Tragegestell. HMG hat wohl Alustreben. Ob der Ferrino das Gewicht richtig auf die Hüften übertragen kann, muss sich erst noch zeigen.

    Rucksack hat unten einen Reissverschluss (für Zugang zum Schlafsack). Komfortabel. Finde ich aber nicht so gut, da ich mir vorstellen kann, dass bei Regen hier Wasser reinkommt. Oben gibt es einen normalen Kordelverschluss. Besser wäre m.E. Rolltop Verschluss und unten kein Reissverschluss. Dann könnte man mit dem Rucksack packraften.

    Anders als beim HMG Southwest gibt es auch keine Aussentasche hinten zum Verstauen des nassen Zeltes, was ich persönlich praktisch finde. Beim Ferrino muss man dann hinten irgendwas ranschnallen.

    Der Ferrino hat viele kl. praktische Details (Trillerpfeife im Brustriehmen, Gear Loop am Hüftgurt und auf der anderen Seite ein Hüftgurttasche, Verschlussriehmen für den Deckel mit Schutz vor versehentlichem Lösen, Deckelfach als Hüftgurt verwendbar).

    Im Ergebnis ist - bis auf den schlechter belüfteten Rücken - der HMG vermutlich etwas besser für Wildnistouren. Aber auch ca. 2x teurer. Der Ferrino ist mE eher für Bergtouren gedacht.
    Zuletzt geändert von Shades; 09.12.2017, 16:28.

    Kommentar


    • Fabian485
      Fuchs
      • 12.06.2013
      • 1643

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Ferrino Radical 80 +10

      Danke für den Bericht.
      Damit ich das nicht falsch verstehe: Der Ferrino ist ca. doppelt so teuer wie der HMG oder?

      Würde mich auch drüber freuen wenn du berichtest wie deine weitergehenden Erfahrungen damit sind.

      Fabian

      Kommentar


      • Ziz
        Administrator

        Vorstand
        Administrator
        Lebt im Forum
        • 02.07.2015
        • 7107

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Ferrino Radical 80 +10

        Ich fänd Bilder auch toll.
        Nein.

        Kommentar


        • Shades
          Dauerbesucher
          • 21.08.2015
          • 528

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Ferrino Radical 80 +10

          Ne. Umgekehrt. Den Ferrino hab ich für knapp 250 EUR in Italien bestellt. Der HMG kostet bei Sack und Pack ca. 500. In den USA ist gerade eine Aktion. Aber mit Versand und USt...

          Bilder: Sieht aus wie auf der Homepage.

          Kommentar


          • derray

            Vorstand
            Alter Hase
            • 16.09.2010
            • 4154

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Ferrino Radical 80 +10

            Ich fände Langzeiterfahrungsberichte von Cubenrucksäcken interessant.
            Hab meinen HMG Southwest schnellstmöglich wieder verkauft, weil sich an jeder Knickstelle im Material Delaminierungen zeigten. Und den Ferrino fand ich beim Befummeln auf der Outdoor relativ schlecht verarbeitet. Die Nähte haben sich schon beim reinen Anfassen (unbeladen) aufgezogen. Hab ihn dann ganz schnell wieder ins Regal gestellt!

            mfg
            der Ray

            Kommentar


            • Shades
              Dauerbesucher
              • 21.08.2015
              • 528

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Ferrino Radical 80 +10

              Die Nähte sehen bei mir gut aus.

              Cuben als Rucksackmaterial ist mir im Prinzip auch suspekt. Gerade die Schwäche von Cuben (Abriebfestigkeit) ist das, was ein Rucksack eigentlich haben sollte.

              Werde den Rucksack voraussichtlich eher selten (fast & light solo trip, insbes. im Winter) einsetzen. Wird also mit Langzeitbericht etwas dauern. Für härtere Einsätze verwende ich im Moment den grossen Mountain Hardwear Ozonic, mit dem ich ziemlich zufrieden bin.

              Kommentar


              • Becks
                Freak

                Liebt das Forum
                • 11.10.2001
                • 18697

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Ferrino Radical 80 +10

                Wenns noch ein Schlepper in der 65er Klasse sein soll, der selber nicht viel wiegt: Millet Prolighter 65. Kann den vom Tragekomfort nicht gegen den MH messen (den habe ich nicht greifbar), aber mit dem Prolighter konnte ich für 6 Tage Essen plus Hochtourenausrüstung plus restlichen Kram schleppen.
                After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

                Kommentar


                • Fabian485
                  Fuchs
                  • 12.06.2013
                  • 1643

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Ferrino Radical 80 +10

                  Gibt es schon Langzeiterfahrungen?

                  Kommentar


                  • transient73
                    Dauerbesucher
                    • 04.10.2017
                    • 553

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Hat jemand mittlerweile Erfahrungen mit dem Ferrino Radical 80+10 gemacht?
                    Neben den Langzeiterfahrungen interessiert mich der Tragekomfort bei hoher Zuladung.

                    Kommentar


                    • Shades
                      Dauerbesucher
                      • 21.08.2015
                      • 528

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Ich habe den Rucksack bislang nur auf einer Wochenendtour eingesetzt. Mit ca. 15kg Beladung. Der Rucksack passt mir sehr gut und war angenehm zu tragen. Das Gewicht wurde auf die Hüfte übertragen. Vielleicht gehen auch 20kg. Rücken ist gut belüftet. Ist der Rucksack überhaupt noch erhältlich?

                      Kommentar


                      • transient73
                        Dauerbesucher
                        • 04.10.2017
                        • 553

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von Shades Beitrag anzeigen
                        Ich habe den Rucksack bislang nur auf einer Wochenendtour eingesetzt. Mit ca. 15kg Beladung. Der Rucksack passt mir sehr gut und war angenehm zu tragen. Das Gewicht wurde auf die Hüfte übertragen. Vielleicht gehen auch 20kg. Rücken ist gut belüftet. Ist der Rucksack überhaupt noch erhältlich?
                        15-20 kg bei einem 80+10 l Rucksack ist eigentlich zu wenig.
                        Was soll mit einem derart großen Rucksack transportiert werden, das so wenig wiegt?
                        Unkomprimierter Daunenschlafsack?
                        Erhältlich? Zumindest wird er auf der Ferrinoseite geführt (allerdings als "Artikel im Kommen").
                        Da braucht es wohl eher 2 als 1 Snickers, bis da was geliefert wird.
                        Nur, wenn das Trage-Gewichtslimmit so gering ist, hat sich das für mich eh erledigt.
                        War bei so einem Leichtbau leider schon abzusehen.

                        Kommentar


                        • transient73
                          Dauerbesucher
                          • 04.10.2017
                          • 553

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Zitat von Shades Beitrag anzeigen
                          Ich habe den Rucksack bislang nur auf einer Wochenendtour eingesetzt.
                          Was hast du damit eigentlich gemacht bzw. noch vor?
                          Hast du ihn dir für Trekking oder Bergtouren zugelegt?

                          Kommentar


                          • Shades
                            Dauerbesucher
                            • 21.08.2015
                            • 528

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Das war ein "Schnäpper", den ich auf UL Solotouren ohne Bushwhacking einsetzen wollte (z.B. Sarek Wintertour mit dickem, leichten Daunenschlafsack o.ä.). Dann kam aber eine Tourbegleitung dazwischen und nun schleppe ich in der Regel ein bequemes 2-3 Personenzelt und wir machen nur noch normales Trekking...
                            Daher konnte ich den Rucksack bislang nur auf einer 2-Tagestour in der Rhön einsetzen.

                            Kommentar


                            • transient73
                              Dauerbesucher
                              • 04.10.2017
                              • 553

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Jetzt habe ich es doch getan....
                              Habe einen gebrauchten, neuwertigen Rucksack günstig erstanden.
                              Das Minimalgewicht stimmt, das Komplettgewicht ist 100g höher als angegeben.
                              Jetzt muss man "nur" noch auf Tour gehen (dürfen).

                              Kommentar


                              • transient73
                                Dauerbesucher
                                • 04.10.2017
                                • 553

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Ich habe den Rucksack mit meinem Millet Prolighter 60+20 verglichen.
                                In beide dasselbe Material eingepackt.

                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC06104.JPG
Ansichten: 109
Größe: 3,86 MB
ID: 3015000 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC06105.JPG
Ansichten: 97
Größe: 3,77 MB
ID: 3015005 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC06106.JPG
Ansichten: 97
Größe: 3,71 MB
ID: 3015004 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC06108.JPG
Ansichten: 97
Größe: 3,91 MB
ID: 3015001
                                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC06109.JPG
Ansichten: 95
Größe: 3,73 MB
ID: 3015006 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC06110.JPG
Ansichten: 95
Größe: 3,95 MB
ID: 3015002 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSC06111.JPG
Ansichten: 98
Größe: 3,94 MB
ID: 3015003

                                Der Ferrino Radical besitzt einen etwas größeren Querschnitt, deshalb packt er nicht so hoch.
                                Was mir direkt positiv aufgefallen ist, war der helle Innenraum. Man sieht direkt, was sich darin befindet.
                                Der Tragekomfort scheint beim Millet ein klein wenig besser zu sein. Jeweils mit 17kg Gesamtgewicht.
                                Insgesamt sind die Polster an Rücken, im Lendenbereich, an den Schulterriemen und dem Hüftgurt etwas zu weich, um höhere Lasten aufzunehmen. Sie werden komplett zusammengedrückt.

                                Der untere Reißverschluss für den Schlafsackzugang habe ich an meinem vorherigen Rucksack nie benutzt, kann aber auch nicht wirklich schaden.
                                Was mir fehlt, ist ein oder zwei Riemen, die über den oberen Verschluss laufen, um ein Seil oder Jacken darunter zu befestigen, so wie sie am Millet vorhanden sind
                                Ich werde das wohl an meinem nachrüsten.
                                Ebenso wünschte ich mir eine Seitentasche für Getränke.
                                Positiv bei der Ausstattung ist die Hüftgurttasche. Sonst verwende ich eine kleine Schultertasche um kleine Riegel schnell griffbereit zu haben.
                                Darin passt auch ein kleines Handy oder eine Kompaktkamera.
                                Das abnehmbare Deckelfach besitzt gleich zwei separate Fächer mit eigenem Reißverschluss übereinander.

                                Das DCF-Material macht einen unempfindlicheren Eindruck, als es auf den Bildern den Eindruck macht. Bisher habe ich damit noch keine Erfahrung.
                                Die Zukunft muss zeigen, ob die Einschätzung stimmt.

                                Kommentar


                                • transient73
                                  Dauerbesucher
                                  • 04.10.2017
                                  • 553

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Heute endlich zum ersten Test gekommen.
                                  2h Wanderung mit 21kg Rucksackgewicht und ich habe eine erschreckende Entdeckung gemacht:
                                  Ich bin außer Form....

                                  Ps.: Der Rucksack trägt sich besser als zuvor angenommen. Es hat nirgends gedrückt.
                                  Weder vom Hüftgurt auf dem Becken, noch von den Schulterriemen. Die Befürchtung, dass die Polsterung zu weich sein könnte, hat sich nicht bestätigt.

                                  Kommentar


                                  • Shades
                                    Dauerbesucher
                                    • 21.08.2015
                                    • 528

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Aha. Dann war meine Einschätzung betr. Traglast ja doch nicht so verkehrt. Die fehlenden Seitentaschen sind in der Tat lästig, weil man dann die Wasserflasche schlecht unterbringen kann.

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X