Halbseile zum Alpinklettern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Venyo
    Gerne im Forum
    • 06.02.2019
    • 52

    • Meine Reisen

    Halbseile zum Alpinklettern

    Hi zusammen,

    ich suche Halbseile zum Alpinklettern (kein Mixed- oder Eisklettern). (Zweier- oder Dreier-Seilschaft sollte möglich sein).

    Welche Eigenschaften haltet ihr für besonders wichtig?

    Imprägnierung - eine Imprägnierung von außen gegen Schmutz, Wasser und UV-Strahlung ist denke ich nicht verkehrt für die Langlebigkeit. Weniger sicher bin ich mir, wie sinnvoll eine Mantel-Imprägnierung ist, wenn ich nicht Eisklettern gehe? (Imprägnierte Seile sind flutschig, da muss ich aufpassen, berücksichtige ich)

    Gewicht - da hätte ich gerne wie immer so wenig wie möglich, außer man erkauft sich mit einem Mehrgewicht einen entscheidenden (!) Vorteil

    Durchmesser - hatte so an um die 8mm gedacht, damit sie gut zu meinem Reverso 4 passen und leicht sind. (Dünne Seile sind flutschig, da muss ich aufpassen, berücksichtige ich)

    Mantel-Kern-Verbindung - heißt bei Beal Unicore, bei Tendon Tefix (bei anderen Marken weiß ichs nicht). Wie sinnvoll haltet ihr so etwas, um Mantelverschiebungen zu vermeiden?

    Dynamische Seildehnung - da gibts ja echt deutliche Unterschiede. 31%, die bei einem Edelrid Apus Pro Dry 7.9 zu einem 6,7 kN-Fangstoß führen vs. 37% bei einem Beal Ice Line Golden Dry 8.1 mit einem 4,9 kN - Fangstoß. Ich nehme an, dass dynamische Seildehnung nicht dynamische Sicherungstechnik ersetzen kann? Dann möchte ich eigentlich lieber eine besser Kontrolle über die Fallhöhe (damit der Kletterer nicht auf einen Vorsprung fallen kann z.B.)? Weiß jemand, wie groß da in der Praxis die Unterschiede in der Sturzhöhe sind? Andererseits möchte man bei mobilen Sicherungsmitteln einen möglichst geringen Fangstoß - man kann da wahrscheinlich negative Erfahrungen in beide Richtungen machen.

    Anzahl der Normstürze - ist ein Seil mit angegebenen 9 Normstürzen im Einfachstrang immer langlebiger als eines mit 6?

    Gibts weitere Punkte, auf die man achten sollte?

    Vielen Dank!
    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 10772

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Halbseile zum Alpinklettern

    OT:
    Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
    Dynamische Seildehnung - da gibts ja echt deutliche Unterschiede. 31%, die bei einem Edelrid Apus Pro Dry 7.9 zu einem 6,7 kN-Fangstoß führen vs. 37% bei einem Beal Ice Line Golden Dry 8.1 mit einem 4,9 kN - Fangstoß. Ich nehme an, dass dynamische Seildehnung nicht dynamische Sicherungstechnik ersetzen kann? Dann möchte ich eigentlich lieber eine besser Kontrolle über die Fallhöhe (damit der Kletterer nicht auf einen Vorsprung fallen kann z.B.)? Weiß jemand, wie groß da in der Praxis die Unterschiede in der Sturzhöhe sind? Andererseits möchte man bei mobilen Sicherungsmitteln einen möglichst geringen Fangstoß - man kann da wahrscheinlich negative Erfahrungen in beide Richtungen machen.
    Du legst eine wirklich sehr theoretische Herangehensweise an den Tag...
    Möchtest Du primär bungeespringen oder klettern?
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • deralpinkletterer
      Gesperrt
      Erfahren
      • 08.04.2018
      • 358

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Halbseile zum Alpinklettern

      Franz.SportBedarfsKaufKette

      7,5 MM

      Liegt fett in der Hand und hat nen 40m Pendler mit meinen 90kg über ne Kante weggesteckt...

      Unfassbarer Preis..60m 38g/m!!!!

      Alle Seile heben was und funnzen..heutzutage..

      Kommentar


      • deralpinkletterer
        Gesperrt
        Erfahren
        • 08.04.2018
        • 358

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Halbseile zum Alpinklettern

        Ich würde die Frage umstellen:

        Welche Seile empfehlt ihr NICHT..

        Kommentar


        • Vegareve
          Freak

          Liebt das Forum
          • 19.08.2009
          • 13947

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Halbseile zum Alpinklettern

          Genau.

          Und warum willst Du absolut alles an Material selber haben? Deine Kletterpartner sind erfahrener, hoffentlich, und werden doch eigene Seile haben. Du kannst auch sie fragen und das Gleiche kaufen. Und hörn einfach mal auf, ständig irgendwelche mathematische Überlegungen zu machen.
          "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

          Kommentar


          • deralpinkletterer
            Gesperrt
            Erfahren
            • 08.04.2018
            • 358

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Halbseile zum Alpinklettern

            Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
            Genau.

            Und warum willst Du absolut alles an Material selber haben? Deine Kletterpartner sind erfahrener, hoffentlich, und werden doch eigene Seile haben. Du kannst auch sie fragen und das Gleiche kaufen. Und hörn einfach mal auf, ständig irgendwelche mathematische Überlegungen zu machen.


            Wenn das ernst gemeint ist, mach ich Dir nen Heiratsantrag!

            Was'n geiler post ..ähh..Anschiss von Dir! (für deine Verhältnisse.. )
            Zuletzt geändert von deralpinkletterer; 27.10.2019, 14:51.

            Kommentar


            • danobaja
              Alter Hase
              • 27.02.2016
              • 2519

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Halbseile zum Alpinklettern

              Zitat von deralpinkletterer Beitrag anzeigen


              Wenn das ernst gemeint ist, mach ich Dir nen Heiratsantrag!

              Was'n geiler post ..ähh..Anschiss von Dir! (für deine Verhältnisse.. )
              halt uns auf dem laufenden. wenn sie ja sagt wär ich gern trauzeuge.

              du solltest echt mal mehr rausgehen und dir weniger das gehirn zermartern. selbst wenn du in der zeit in der du

              Zitat von venyo Beitrag anzeigen
              ....

              31%, die bei einem Edelrid Apus Pro Dry 7.9 zu einem 6,7 kN-Fangstoß führen vs.

              37% bei einem Beal Ice Line Golden Dry 8.1 mit einem 4,9 kN - Fangstoß.
              vergleichst liegestütze machst, tust du mehr für dein klettern, als mit der theoretisiererei.

              los gehts. 100 stück!
              Zuletzt geändert von danobaja; 27.10.2019, 18:23. Grund: zitat berichtigt
              danobaja
              __________________
              resist much, obey little!

              Kommentar


              • Vegareve
                Freak

                Liebt das Forum
                • 19.08.2009
                • 13947

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Halbseile zum Alpinklettern

                OT:
                Zitat von danobaja Beitrag anzeigen
                wenn sie ja sagt wär ich gern trauzeuge.
                Zum Glück bin ich schon vergeben .


                Guter Tipp, das mit den Liegenstützen. Oder eher Klimmzüge .
                "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                Kommentar


                • deralpinkletterer
                  Gesperrt
                  Erfahren
                  • 08.04.2018
                  • 358

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Halbseile zum Alpinklettern

                  Gelöscht.

                  Grund: OT was mehr OT nicht geht..
                  Zuletzt geändert von deralpinkletterer; 27.10.2019, 15:44.

                  Kommentar


                  • Venyo
                    Gerne im Forum
                    • 06.02.2019
                    • 52

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Halbseile zum Alpinklettern

                    Wow, 5 Fragen, 0 Inhaltliches bisher

                    Zitat von deralpinkletterer Beitrag anzeigen
                    7,5 MM
                    Liegt am äußersten Ende von dem, was das Reverso 4 kann; optimal wäre denke ich etwas dicker.

                    Alle Seile heben was und funnzen..heutzutage..
                    Dass nach UIAA zugelassene Seile funzen ist mir schon klar ...interessant wirds für mich halt bei den Dingen, in denen die Seile sich unterscheiden, um eine Kaufentscheidung zu treffen: in Bezug auf die Haltbarkeit: Mantelimprägnierung, Kern-Mantel-Verbindung, Anzahl Normstürze und darüber hinaus: Seildehnung & Sonstiges. Wenn jemand eine fundierte Aussage dazu hat, dass z.B. Seil X mit Durchmesser 8,5 ohne Imprägnierung, ohne Kern-Mantel-Verbindung und einer geringen Normsturz-Angabe länger hält als ein 7,8mm-Seil Y mit all diesen Aspekten, weil der Mantelanteil bei X höher ist oder so, dann glaube ich das gerne, aber momentan weiß ich das nicht.

                    Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
                    Genau.
                    Bezogen auf "frag lieber, welche man nicht empfiehlt"? Warum sollte ich denn nicht nach den o.g. Aspekten fragen ?

                    Und warum willst Du absolut alles an Material selber haben?
                    Weil ich nicht nur das Material von anderen verschleißen will. Damit ich unabhängig von anderen bin. Weil ich gute Ausrüstung mag (etwa so wie bei gutem Werkzeug). Warum zur Hölle wollen hier so viele eine Rechtfertigung von mir anstatt einfach mal übers Thema zu diskutieren?

                    Deine Kletterpartner sind erfahrener, hoffentlich, und werden doch eigene Seile haben. Du kannst auch sie fragen und das Gleiche kaufen.
                    Ich verstehe die Haltung einiger hier langsam auch nicht mehr richtig - wie trefft ihr denn Kaufentscheidungen? Ihr schaut, was ein erfahrener Kumpel hat und weil der noch lebt und es sich ein paar Mal gut angefühlt hat, muss sein Zeug gut sein und das wird dann auch gekauft? Ohne auch nur in Erwägung zu ziehen, dass es anderes Zeug gibt, was besser ist oder das gleiche kann, aber für einen besseren Preis? Sorry, ich ticke da anders. Ich schaue nach einem breiten Meinungsbild und v.a. nach Fakten.

                    Und hörn einfach mal auf, ständig irgendwelche mathematische Überlegungen zu machen.
                    Wenn du mir fundiert sagen kannst, dass die Unterschiede bei der Seildehnung keinen nennenswerten Effekt hat, dann höre ich gerne mit der Angabe von Fakten zu dem Thema auf.

                    Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
                    OT:
                    Möchtest Du primär bungeespringen oder klettern?
                    Bin mir nicht sicher, was die Aussage dahinter ist. Ist es: "du fällst doch eh selten, also ist die Seildehnung egal"? Das sehe ich anders; für mich sind Seile dazu gemacht, um Stürze abzufangen und dementsprechend schaue ich auf die Eigenschaften, die diesem Verwendungszweck dienen.

                    Nochmal an diejenigen, die alles zum Einen viel viel lockerer sehen und zum Anderen mir verbieten wollen, mir Gedanken zu machen, bevor ich sämtliches Material von Bekannten getestet habe (was ein winziger Teil des verfügbaren Equipments und der Situationen, in denen es wirklich wichtig wird, abbilden könnte): ich ticke da anders. Wenn ihr damit nicht zurecht kommt, dann tut es mir Leid, aber in der Beziehung wird mich keiner ändern.
                    Zuletzt geändert von Venyo; 27.10.2019, 15:55.
                    Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

                    Kommentar


                    • deralpinkletterer
                      Gesperrt
                      Erfahren
                      • 08.04.2018
                      • 358

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Halbseile zum Alpinklettern

                      Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
                      Wow, 5 Fragen, 0 Inhaltliches bisher


                      Liegt am äußersten Ende von dem, was das Reverso 4 kann; optimal wäre denke ich etwas dicker.


                      ]
                      Gibt's auch in 8mm. Dann 42g/m


                      Hier gibt es nichts zu diskutieren. Im alpinen Bereich, DEINE ANFRAGE!!! ist es 3mal Pälzer Lewwerworschd, ob du 5 oder 8 Stürze im Strang hast oder Fangstoss 0,5l Rieslingschorle zu Weissherbst.

                      Kauf Dir den Strick der Dir am besten in den Fingern liegt und deiner Lieblingsfarbe entspricht. Alles andere ist im ALPINEN..ach was tipp ich, mach Liegestütze.

                      Kommentar


                      • Moltebaer
                        Freak

                        Liebt das Forum
                        • 21.06.2006
                        • 10772

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Halbseile zum Alpinklettern

                        Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
                        für mich sind Seile dazu gemacht, um Stürze abzufangen und dementsprechend schaue ich auf die Eigenschaften, die diesem Verwendungszweck dienen.
                        Ach, was, Sherlock!
                        Seile sind also dazu da, daß man durch einen Sturz möglichst wenig stirbt oder wenigstens der Leichnam nicht weiter den Berg hinunterkullert. Wer hätte es gedacht.
                        Aber ich kann mich nicht daran erinnern, daß ich nach einem Sturz dachte: "Hmmm... bei der heutigen Luftfeuchte und angesichts dessen, daß ich gestern 2 Stück Torte gefuttert habe und vorhin noch 5 m weiter oben stand, hätte ich doch lieber das blaue Seil mit 3% weniger Dehnung, bei zwar höherem, spezifischen Gewicht aber besserer Nachtsichtbarkeit und schnellerer Trockungsfähigkeit nehmen sollen. Das grüne Seil war echt nicht so clever. Aber wenigstens besser als das rote von gestern."

                        Wie stark kletterst Du und was für krasse Projekte hast Du vor, daß Du Dir solche Detailfragen stellst?
                        Hat Dein Sponsor nicht vielleicht ein paar Mediziner, Physiologen, Materialexperten, Meteorologen für Dich in der Hinterhand?
                        Oder gehst Du einfach mal ein wenig am Fels kraxeln oder auch mal ein wenig mehr?
                        Wandern auf Ísland?
                        ICE-SAR: Ekki týnast!

                        Kommentar


                        • Venyo
                          Gerne im Forum
                          • 06.02.2019
                          • 52

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Halbseile zum Alpinklettern

                          @Moltebaer und deralpinkletterer
                          Na dann schande über mich, dass ich auf die Idee komme, dass sich hinter den Zahlen 37% und 31% etwas inhaltlich relevantes
                          verbirgt und nicht davon ausgehe, dass das alles Schall und Rauch ist.

                          Wen die Frage nach der Seildehnung so mitnimmt, der kann sie auch gerne ignorieren.


                          Hat evtl. jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit im Bereich Halbseile und da evtl. sogar etwas beobachtet hinsichtlich Mantelanteil, Mantel-Kern-Verbindung oder Mantel-Imprägnierung? Oder ist das auch alles Müll, den keiner braucht?
                          Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

                          Kommentar


                          • mariusgnoedel
                            Erfahren
                            • 11.05.2017
                            • 326

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Halbseile zum Alpinklettern

                            Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
                            ...
                            Gibts weitere Punkte, auf die man achten sollte?
                            Ja: Seillänge.

                            Kommentar


                            • Venyo
                              Gerne im Forum
                              • 06.02.2019
                              • 52

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Halbseile zum Alpinklettern

                              Zitat von mariusgnoedel Beitrag anzeigen
                              Ja: Seillänge.
                              Stimmt, hatte ich vergessen, dazu zu schreiben: hatte mich für 50m entschieden wg. des leichteren Gewichtes.
                              Ich renne nicht ohne einen entsprechenden Kurs los und mache Trad-Klettern, baue Standplätze o.ä. // Ich bin mir Risiko und Verantwortung vollkommen bewusst // Wann ich mir Ausrüstung kaufe, ist meine Sache, ich benötige zum Kaufzeitpunkt keine Tipps // Wenn es in einem Thread um ad-hominem - Argumente geht, hilft das anderen nicht bei der Ausrüstungswahl

                              Kommentar


                              • deralpinkletterer
                                Gesperrt
                                Erfahren
                                • 08.04.2018
                                • 358

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Halbseile zum Alpinklettern

                                Wie viel Liegestütz haste gepackt?

                                Auch die weiteren Fragen sind so wichtig wie Fleischwurst oder doch Lyoner?!?

                                Schau mal, mein Alpinist, weisst Du wirklich, wie oft dein Seil am Fels gescheuert hat, der Seilpartner draufrumgestanden hat, wie oft durch ne 8, enn grigri, nen hms gezogen wurde in ner 15 SL Tour..?? Wo sind die Vergleichswerte/Bezugswerte? Was ist ein Normsturz im Vorstieg in der Laliderer, im 5 er Gelände, viel Seilreibunggeschrubbe im 3 er Gelände oder ein 15m Flug in der Locker vom Hocker..

                                Kommst Du mit ins Oberreintal im November. Da biete ich den Seil C Schein an für nur 400 Takken.

                                Und mein blaues Halbseil wurde schon von 3 Dosen Bier a 0,5l getränkt worden, die geplatzt sind.
                                Zuletzt geändert von deralpinkletterer; 27.10.2019, 18:14.

                                Kommentar


                                • nunatak

                                  Alter Hase
                                  • 09.07.2014
                                  • 2592

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Halbseile zum Alpinklettern

                                  Zitat von Venyo Beitrag anzeigen

                                  Hat evtl. jemand Erfahrung mit der Haltbarkeit im Bereich Halbseile und da evtl. sogar etwas beobachtet hinsichtlich Mantelanteil, Mantel-Kern-Verbindung oder Mantel-Imprägnierung? Oder ist das auch alles Müll, den keiner braucht?
                                  Die Haltbarkeit hängt neben der grundsätzlichen Qualität des Seils stark dem Meter-Gewicht des Seils zusammen. Ein Halbseil mit einem klassischen 48gr/Meter-Gewicht hat einen hohen stabil gewebten Mantelanteil, der hält in aller Regel natürlich länger als ein Seil mit 38gr./m. Ist irgendwie ähnlich wie die Unterschiede zwischen einem langlebigen Zelt mit dicker Materialstärke und einem Ultraleichtzelt.

                                  Wenn man im Durchschnitt ca. 5-10 alpine MSL-Touren im Jahr klettert oder das Seil bei einem Kantensturz, Steinschlag oä beschädigt wird, kann man bei einem leichten Halbseil von ca. 4-8 Jahren Haltbarkeit rechnen. Es gibt aber auch Touren im rauen Kalk oder Granit, bei denen ein Seil schon bei einer langen Tour ordentlich leidet. Das Gleiche, wenn das Seil beim Abziehen nach dem Abseilen sich in einem rauhen Spalt verhängt und man es mit Kraft runterziehen muss. Aussondern wird man das Seil in aller Regel nicht alleine wegen des Alters, sondern eher wegen des erkennbaren Mantelverschleißes, wenn der Mantel anfängt zu pelzig zu werden oder schadhafte Stellen hat. Reißen würde ein Seil in aller Regel noch nicht, wenn man es aussondert.


                                  Eine Beschichtung verlängert die Haltbarkeit, weil weniger Schmutz reinkommt und die glattere Oberfläche etwas weniger Reibung am Fels hat. Wenn man in Regen gerät oder eine Wasserspur quert bei der Tour, hat ein imprägniertes Seil auch im nicht hochalpinen Bereich Vorteile. Eine nicht imprägniertes Seil kann dann auch am nächsten Tag noch sehr nass und schwer sein.

                                  Kommentar


                                  • deralpinkletterer
                                    Gesperrt
                                    Erfahren
                                    • 08.04.2018
                                    • 358

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Halbseile zum Alpinklettern

                                    Hey nuna, lieb von dir, sachlich was dazusagen. Aber mal ehrlich, dass ist Basiswissen eines jeden Alpinisten. Wenn man so was wissen will, sollte man erst, wie vega sachte, mit nem Partner unterwegs sein, bis man "diese" Fragen nicht mehr stellt.

                                    Was macht "er", wenn er gebleichte Standschlingen sieht, nenn Friend stecken muss, lange oder kurze Exen klinkt, Bandschlingen verbaut...waddn StressMathematiker in der Wand..

                                    Kommentar


                                    • Vegareve
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 19.08.2009
                                      • 13947

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Halbseile zum Alpinklettern

                                      Zitat von Venyo Beitrag anzeigen
                                      Wenn du mir fundiert sagen kannst, dass die Unterschiede bei der Seildehnung keinen nennenswerten Effekt hat, dann höre ich gerne mit der Angabe von Fakten zu dem Thema auf.
                                      Ich würde behaupten, dass es keinen nennenswerten Unterschied für dein Kletterleben hat. Imprägniert auf jedem Fall, spätestens wenn alpin, ansonsten siehe Posts #17 und, vor allem, #12.
                                      "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                      Kommentar


                                      • india
                                        Dauerbesucher
                                        • 10.04.2010
                                        • 806

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Halbseile zum Alpinklettern

                                        Alpin möchte ich möglichst nicht stürzen.
                                        Die Routen suche ich mir so aus, dass ich nach Möglichkeit Reserven habe um obiges zu verhindern.
                                        Falls ich doch stürzen sollte, ist mir jeder Strick recht.
                                        Dicker hält länger und ist schwerer. Das Tragen des schwereren Seiles ist gut für die Kondition ;.)
                                        Wenn es dünner und leichter ist, hält das Seil wohl etwas weniger lang.
                                        Dann kaufst Du Dir halt früher ein neues Seil.

                                        Vielleicht läuft Dir ein gutes Angebot über den Weg, dann schlag zu.
                                        Ansonsten mach Klimmzüge, Liegestütze, klettere in der Halle, Jogge, oder was auch immer.
                                        Oder suche Dir Routen aus, die Du in der nächsten Saison klettern möchtest.

                                        Ich vestehe zum Teil, dass Du das Bestmögliche möchtest, wenn Du schon relativ viel Geld für ein Kletterseil ausgibst.
                                        Aber so schwer ist es dennoch nicht.
                                        Alle Seile halten Stürze. Der Rest ist Geschmackssache und vielleicht Erfahrung.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X