Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • superflow
    Erfahren
    • 09.09.2013
    • 488

    • Meine Reisen

    Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

    Hallo,

    1.) wenn ich einen Eispickel eigentlich fast nur zum Bremsen in Notfällen benötige, welchen Pickel würdet ihr mir emfehlen? Es geht um normale Wanderungen, auf denen dann doch mal ein Restschnee oder Firnhang ist?

    2.) Ich habe mich gerade nach günstigen evt. passenden Angeboten umgeschaut. Eine Frage: Ist der Sumtec https://www.bergzeit.de/petzl-sumtec...xoCLSkQAvD_BwE mit Hammer überhaupt zum bremsen geeignet?

  • Vegareve
    Freak

    Liebt das Forum
    • 19.08.2009
    • 13946

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

    Ist nicht ideal. Die Schaufel ist vielseitig einsetzbar und auch besser zu halten, wenn man sich darauf stützt. Wenn man nur einen Pickel mitnimmt, kommt immer der mit Schaufel mit.

    Hier hast Du eine Sortimentauflistung, ich habe für leichte Touren/Skitouren den Gully, für dich würde auch der Ride reichen. Ist ausserdem sehr leicht.
    https://www.bergzeit.de/petzl-ride-eispickel/
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

    Kommentar


    • superflow
      Erfahren
      • 09.09.2013
      • 488

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

      Alles klar, danke:
      Falls zum Verwendungszweck noch einfachere mit Gletscherführer geführte Gletschertouren (bin eh Anfänger und will nicht groß klettern) hinzukommen, reicht dann der Ride für den Anfang noch?

      Kommentar


      • Vegareve
        Freak

        Liebt das Forum
        • 19.08.2009
        • 13946

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

        Mir würde er reichen, aber er ist ziemlich kurz! Alternativ kannst Du gleich einen klassischen Pickel wie den Glacier nehmen. Wäre aber auf kleine Rucksäcke ziemlich sperrig.

        Einen sperrigen, schweren Pickel für geführte Touren kannst Du aber jederzeit von der Alpinverein-Ortssektion ausleihen . Manche Bergführer sehen es nicht gern, wennn man lange nur mit Stöcken und Steigeisen läuft .
        "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

        Kommentar


        • superflow
          Erfahren
          • 09.09.2013
          • 488

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

          Danke.

          Kommentar


          • Meer Berge
            Fuchs
            • 10.07.2008
            • 2287

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

            Vielleicht ist der Camp Corsa Nanotech was für dich?
            Um die 260g leicht.
            Kalender *Papageitaucher 2021* Familienplaner
            Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

            Kommentar


            • marmotta
              Erfahren
              • 07.06.2008
              • 271

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

              Bedenke auch, dass der Pickel eine Mindestlänge von 50 - 55cm (??, je länger je besser) wenn Du ihn auch mal als T-Anker einsetzen willst. Stichwort leichte Gletschertouren, Eiskurs. Auch als Stützpickel im Sommer (ohne Ski) ist zu kurz unbequem (und natürlcih abhängig von der Körpergröße). Nichts für ungut, marmotta

              Kommentar


              • Shuya
                Dauerbesucher
                • 26.12.2006
                • 962

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

                Wir hatten den Petzl Gully vor zwei Wochen beim Gletscherkurs dabei.

                Ich find ihn als Zweitpickel oder wenn man steilere Sachen gehen will nicht übel.
                (Ich selbst hatte nen Petzl Summit in 59cm). Da machen Steile Sachen echt Spass mit.

                Was aber nicht so dolle war in meinen Augen war
                a) Bremsen (das Teil hats mir fast aus der Hand gerissen, da sehr bissig und vom Schaft her relativ kurz)
                b) Gehen. (ich bin 184cm groß). Gut, wenn man ihn nur in der Hand haben will, dann ok, aber zum ernsthaften Gehen auf dem Gletscher musst halt guggn ob da die Länge passt. Vielleicht für Leute um 160cm praktisch....

                Den Corsa Nanotech hab ich auch im Auge gehabt fürn Sommer, sonst als leichten Gletscherpickel Petzl Glacier (Literide) oder die neue Variante des Grivel Ghost (2.0) anschauen.

                Ne Seite, wenns um leichtes Zeug geht, um sich nen Überblick zu verschaffen:
                https://www.weighmyrack.com/iceaxe dort als Pick Material Steel auswählen und schauen. Ist nach aufsteigendem Gewicht sortiert.
                EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

                Kommentar


                • superflow
                  Erfahren
                  • 09.09.2013
                  • 488

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

                  Danke für die Antworten.
                  Hab gestern noch "für immer dabei" den Ride bestellt.
                  Hab lange hin und her überlegt. Ausschlaggebend war am Ende, dass ich viel einfaches Wandern mit beruflichem Reisen (auch mit der Bahn) kombiniere, und so ein kurzes Teil beim Reisen besser in den Trolley passt, und meine Kunden dann weniger Angst vor mir haben : )

                  Werde, sobald es um richtige Hochtouren geht, was zweites kaufen.

                  Kommentar


                  • Vegareve
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 19.08.2009
                    • 13946

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

                    OT:
                    Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
                    Wir hatten den Petzl Gully vor zwei Wochen beim Gletscherkurs dabei.
                    Und wie hat er sich beim T-Anker gemacht? Bei uns kommt er nur auf leichte Wanderungen im Frühsommer oder auf Skitour mit. So richtig habe ich ihn eigentlich nie eingesetzt.
                    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                    Kommentar


                    • nunatak

                      Alter Hase
                      • 09.07.2014
                      • 2588

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

                      Zitat von Shuya Beitrag anzeigen
                      Wir hatten den Petzl Gully vor zwei Wochen beim Gletscherkurs dabei.

                      Ich find ihn als Zweitpickel oder wenn man steilere Sachen gehen will nicht übel.
                      (Ich selbst hatte nen Petzl Summit in 59cm). Da machen Steile Sachen echt Spass mit.

                      Was aber nicht so dolle war in meinen Augen war
                      a) Bremsen (das Teil hats mir fast aus der Hand gerissen, da sehr bissig und vom Schaft her relativ kurz)
                      Bremsen beim Rutschen mit Pickel ist immer eine etwas heikle Sache, egal wie die Form der Haue ist. Das wird je nach Untergrund immer etwas ruppig sein. Bei Eiskursen wird inzwischen oft darauf verzichtet, das mit Pickel zu üben, weil die Verletzungsgefahr recht groß ist. Wichtig ist beim Bremsen, dass man den Pickel diagonal und mit viel Körperspannung vor dem Körper hält, mit der einen Hand an der Haue und der anderen am Schaftende, damit die Spitze sich nicht in den Körper bohren kann

                      Jeder Pickel sollte an der Haue und an der Spitze zumindest etwas Biss haben, damit man ihn auch an etwas steileren Stellen verwenden kann, solche vereisten Stellen kann es auch mal beim Wandern geben. Auch beim Bremsen sollte der Pickel eher mehr Biss haben als keinen, sonst bremst er unter Umständen nicht ausreichend.

                      Kommentar


                      • Skigaenger
                        Erfahren
                        • 07.12.2017
                        • 126

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Welcher Eispickel leicht, kompakt, nur zum Bremsen

                        Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
                        Bei Eiskursen wird inzwischen oft darauf verzichtet, das mit Pickel zu üben, weil die Verletzungsgefahr recht groß ist. Wichtig ist beim Bremsen, dass man den Pickel diagonal und mit viel Körperspannung vor dem Körper hält, mit der einen Hand an der Haue und der anderen am Schaftende, damit die Spitze sich nicht in den Körper bohren kann
                        Haben wir aus dem Grund auch nicht geübt. Aber wenns in Realität ein steiles, vereistes Schneefeld runtergeht an dessen Ende der Absturz wartet und ich einfach nicht zum Stehen komme würde ich mir weniger Gedanken über Löcher im Bauch machen.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X