Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • transient73
    Dauerbesucher
    • 04.10.2017
    • 553

    • Meine Reisen

    #61
    AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

    Update und Detailansicht:

    Ich war am Wochenende auf Tour mit meinen Black Diamond Trail Pro Flicklock Tourenstöcken.
    Als sich der Schneeteller verkantete und ich am Stock etwas kräftiger zog um ihn zu befreien, löste sich zunächst nur die Verbindung des Alu-Rohres aus der Flicklock-Verriegelung. Der untere Teil des Stockes verblieb im Schnee.
    Bei genauerer Betrachtung des Schadens sah ich, dass nichts abgebrochen oder aufgebogen war.
    Lediglich das Rohrende war lackfrei.
    Die ursprüngliche Verbindung scheint an dieser Stelle nur geklebt, aber nicht formschlüssig ausgeführt zu sein.


    Theoretisch könnte ich diese Verklebung selbst wieder richten, habe aber Angst, dass mir dabei Klebstoff in den Flicklock-Mechanismus läuft und dann komplett blockiert.
    Werde deshalb den Stock einsenden müssen.


    Hier eine Ansicht der gelösten Verbindung:




    Detailansicht des Verschlusses.





    Bisher war ich mit dem Stock weitgehend zufrieden.

    Allerdings stören mich dennoch ein paar Kleinigkeiten:
    1. Wie schon zuvor geschrieben, verhindert der Flicklockverschluss kein Verdrehen der Rohre gegeneinander, anders als herkömmliche Klemmungen, weshalb es problematisch ist die Schneeteller zu Montieren/demontieren.
    2. Der Mechanismuss scheint etwas Schmutzanfällig zu sein. bei meiner vorletzten Tour bemerkte ich ein leichtes Knirschen darin, zusammen mit einer Schwergängigkeit der Entriegelung.
    3. Ebenso wie bei Faltstöcken besitzt der Mechanismus eine Federvorspannung, die beim Herausziehen des Tellers aus dem Schnee, jedes mal leicht nachgibt. Ich empfinde dies als unangenehm.

    Es gibt den Stock auch in einer "herkömmlichen" Ausführung mit zwei Klemmungen, statt einer Klemmung und einem Flicklockmechanismus.
    Dieser Schnellverschluss ist allerdings recht angenehm, wenn es darum geht den Stock schnell zu verkürzen....

    Kommentar


    • transient73
      Dauerbesucher
      • 04.10.2017
      • 553

      • Meine Reisen

      #62
      AW: Trekkingstöcke für Hochtouren gesucht

      Ich hatte am Folgetag den Defekt bei Black Diamond per Mail reklamiert.
      Kurz darauf erhielt ich die Rückmeldung, dass bereits Ersatz an mich versendet wurde.
      Heute kam das Ersatzsegment an.

      Das nenne ich mal Kundenservice!

      Kommentar


      • transient73
        Dauerbesucher
        • 04.10.2017
        • 553

        • Meine Reisen

        #63
        Neues Update:
        Wie bereits weiter oben berichtet, hakte der nicht getauschte Stock mit Flicklockmechanismus.
        Dazu kam ein immer häufiger auftauchendes Problem.
        Er kollabierte unverhofft unter Belastung. Das kann an steilen Hängen gefährlich werden, speziell, wenn es sich um den talseitigen Stock handelt; teilweise passierte das 10-20x/Tag.

        Ich habe deswegen BD kontaktiert und meine Bedenken geäußert, damit verbunden die Anfrage auf eine alternative, sprich herkömmliche Klemmverrieglung.
        Von der aktuellen Stockversion gibt es zwar keine Ausführung ohne Flicklock, aber das Vorgängermodell mit ähnlichem Klemmmechanismus ist kompatibel.
        BD bot mir diese Version an.

        Heute kamen zwei! neue Unterteile - kostenlos.
        Ich hatte nur einen reklamiert. Dieser war noch in der Gewährleistungszeit.

        Das ist Service.
        Weiter so BD.


        Hier noch ein paar Fotos der alten und der neuen Verrriegelung:

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC06137.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,13 MB ID: 3018803 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC06138.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,29 MB ID: 3018805 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC06139.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,06 MB ID: 3018802 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC06140.JPG Ansichten: 0 Größe: 2,17 MB ID: 3018804 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: DSC06141.JPG Ansichten: 0 Größe: 1,92 MB ID: 3018801
        Zuletzt geändert von transient73; 05.02.2021, 22:07.

        Kommentar


        • Becks
          Freak

          Liebt das Forum
          • 11.10.2001
          • 18691

          • Meine Reisen

          #64
          Ich hätte die Dinger längst den Hang runter geworfen, wenn ich so viel Arbeit damit hätte. Wir hatten ein Paar BD Stöcke hier in benutzung, und das ging (wohl zum Glück) recht schnell kaputt. Dann kamen welche von einer österreichischen Marke her. Die waren recht gut, aber der Verriegelungsmechanismus/Klemmmechanismus war nur genietet. Nachdem die nieten dann sich geweitet hatten, wars rum mit der Klemmwirkung, und an einem anderen Stock reichte es, dass der fehlende Lack bereits die Klemmwirkung so weit minderte, dass die Dinger unbrauchbar waren.

          Carbonstöcke habe ich einmal kostenlos testen können, und prompt einen auf Skitour dann ohne Probleme abgebrochen. Also fällt Carbon weg.

          Stand jetzt: Leki, die schwereren Modelle . Der Klemmmechanismus hat ein Rädchen, mit dem er angepasst werden kann, und keine Nieten. Hält und klemmt. Bisher einziges problem: Beim Lösen einer hartnäckigen Skibindung hat Mdm. Vegareve eine Spitze abgebrochen. Die wurde nun eben ersetzt.

          Ach ja: einfrieren tun alle(!) Stöcke. Da braucht es nur Feuchtigkeit in einem der Segmente, was insb. bei Skitouren eh immer der Fall ist, sobald man diese ins Auto oder ins Haus mit nimmt, und dann frieren die ein. Damit muss man leider leben, denn die alternative (wd40) bedeutet eben auch weniger Reibung in den Klemmen.



          After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

          Kommentar


          • transient73
            Dauerbesucher
            • 04.10.2017
            • 553

            • Meine Reisen

            #65
            Carbonstock kommt mir auch nicht mehr her. Sowohl selbst schlechte Erfahrung damit gemacht, als auch bei Bekannten.
            Mit dem Klemmmechanismus gab es bisher noch keine Probleme.
            Lediglich die Tatsache, dass man die Vorspannung nicht wie an einem Skisstiefel ohne Werkzeug verstellen kann, ist schlecht gelöst.
            Aber dieser Flicklockschnellverschluss mit Schiebehülse und Bolzen, wie an einer Faltstockverriegelung, hat sich nicht bewährt.

            Kommentar

            Lädt...
            X