Suche Top-Kunstfaser für Mädels, bis Minusgrade?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • lagerfeuer2
    Neu im Forum
    • 24.01.2021
    • 3

    • Meine Reisen

    Suche Top-Kunstfaser für Mädels, bis Minusgrade?

    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?
    Ich lebe in Irland, wir zelten auch im Dezember/Januar, hauptsächlich in der Hängematte, manchmal im Biwak, und oft auch im Zelt. Es ist sehr windig, und Temparaturen gehen in den Bergen nachts schon mal bis -5 oder so. Das tiefste was ich erlebt habe waren nachts vielleicht -10, aber da hat man dann auch noch ein Inlay und Thermounterwäsche dabei. Im Sommer ist es Mild, nie wärmer als 15 Grad nachts.

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    (eher schmal, normal, kräftig, ...)
    Weiblich, 165, bissi fester.

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    Ja schon ne Frostbeule.

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    Ach nö, jetzt nicht so wichtig.

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?
    Bis zu 250 Euro wäre ideal, Schmerzgrenze vielleicht 500?

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlafsacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)
    Siehe auch unter 1. Es wird schon sehr nass und windig ohne Zelt , aber im Sommer bleibt es sehr mild. Daune daher ausgeschlossen. Ich benutze hauptsächlich eine Sea-to-summit etherlight luftmatratze, in der Hängematte im Sommer manchmal gar nichts. Wir machen 1-oder-2-Nacht Biwaktouren (zu Fuß, Berg), aber auch längere Camps über eine Woche (Anreise mit dem Auto).

    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)
    Suche das beste vom besten, und gebe gerne etwas mehr aus. Mein letzter Schlafsack war von Carinthia, der hat über 20 Jahre gehalten, und hat alles mitgemacht vom Wintercamping bis Sommersegeln. Toll fand ich dass außen keine Nähte waren (Wind!). Jetzt hätte ich gerne etwas in der gleichen Qualität und mit kleinerem Packmaß und Gewicht unter 1.5kg. Aber sollte mich schon bis 0 Grad kuschelig warm halten, da halt oft ohne Zelt unterwegs. Wärmekragen sollte schon sein und eine Tasche für die Brille wäre toll. Außerdem mag ich's nicht wenn der Reißverschluss nur bis zur Hälfte runter geht, damit man ihn im Sommer eher als Decke nehmen kann. Möchte wegen Biwaken keine grelle Farbe (Blau/Grün/Schwarz = wäre ideal). Öko/Recycling wäre ein Plus.

    Mein Favorit ist der Carinthia G280... aber.... wollte hier mal nach Alternativen abchecken - denn die Tüte soll bitte wieder 20 Jahre halten.
    https://www.carinthia.eu/en/g-280-p2772/ --> Favorit, Kopfbereich sieht schön warm aus. Frage mich ob der Specialfußbereich bei kürzeren Damen überhaupt was bringt?? Damen hier, die den haben?
    https://www.carinthia.eu/en/g-250-p2771/ --> Gewicht klasse (!!!!), finde aber die Farbe ganz ehrlich scheiße ;)
    https://www.carinthia.eu/en/g-180-lady-p2770/ --> Gibt es hier im Forum Damen die hiermit Erfahrungen haben? Finde keinen einzigen Testbericht Weiß ehrlich gar nicht was ich insgesamt von Damenschlafsäcken halten soll, ist das ein Marketingtrick?

    Habt ihr noch andere Marken/Modelle in diesem Bereich zu emfehlen?
    Danke für eure Expertise.
    LG Lagerfeuer


  • lagerfeuer2
    Neu im Forum
    • 24.01.2021
    • 3

    • Meine Reisen

    #2
    Achso, was ich noch vergessen habe zu sagen, ist dass ich mir auch den MH Lamina angeschaut habe, aber, dass der auf der Unterseite weniger Material hat geht imo gar nicht, weil ich so viel in der Hängematte schlafe.... der war also raus.

    P.S.: Bin ich blöd Daune ganz auszuschließen, bei unserem Mistwetter??

    Kommentar


    • agricolina
      Erfahren
      • 05.05.2016
      • 145

      • Meine Reisen

      #3
      Hi Lagerfeuer2, willkommen!
      Zum Carinthia kann ich dir nix sagen, und bei Daune gibt's andere Experten.
      Aber ich finde Damenschlafsäcke klasse, zumal, wenn sie eiförmig sind und frau sich schön auf die Seite drehen kann. Wenn du eine Frostbeule bist, sowieso, da wirst du dich über overfill in der Fußbox freuen. Ich bin Nemofan (hab' den Aria als Daunenschlafsack) und finde Material und Features echt genial. Wirf' vielleicht mal einen Blick auf den Nemo Forte (Synthetic) zum Vergleich. Preis ist top, Komfort -7C, passt ideal auf deine Größe (bis 168cm) und du kannst ihn ganz öffnen. Die Lüftungsschlitze finde ich echt genial, wenns mal wärmer ist. Der Wärmekragen ist ein echtes Kuschelkissen, Innen- und Kissentasche gibt's auch. Ein Nachteil ist halt das Gewicht, 1,5 kg sind nicht nix und auch das Volumen von 11l ist mächtig. Aber du hast lebenslange Garantie . So als Vergleichsgröße zum Carinthia mal einen Blick wert.

      Kommentar


      • agricolina
        Erfahren
        • 05.05.2016
        • 145

        • Meine Reisen

        #4
        Hihi, übrigens: er ist blau-grün-schwarz. Und zu 80% aus recyceltem Material...

        Kommentar


        • DasBushbaby
          Dauerbesucher
          • 20.01.2015
          • 528

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von lagerfeuer2 Beitrag anzeigen
          ..., aber, dass der auf der Unterseite weniger Material hat geht imo gar nicht, weil ich so viel in der Hängematte schlafe.... der war also raus.
          Da Du in der Hängematte die Unterseite eines Schlafsacks mit Deinem Körpergewicht platt drückst, kannst Du diesen Punkt m. E. vernachlässigen.

          Aus diesem Grund wird bei Hängematten häufig ein Topquilt verwendet. Denn kann man dann noch mit einem Underquilt ergänzen. Da dieser unter der Hängematte hängt, kann er seinen vollen Loft entwickeln, weil Dein Gewicht durch die Hängematte getragen wird.

          Alternativ kannst Du natürlich auch einen Schlafsack im Peapod-Style verwenden. Dann gebe ich Dir recht. Dann sollte sich der Schlafsack jedoch an geeigneter Stelle im Fußbereich öffnen lassen, damit Du die Aufhängung der Hängematte durchführen kannst.
          ​​​
          Zuletzt geändert von DasBushbaby; 26.01.2021, 21:12.

          Kommentar


          • tw060270
            Erfahren
            • 15.04.2016
            • 102

            • Meine Reisen

            #6
            Hi Lagerfeuer2,
            wir haben den G280 seit einigen Jahren im Einsatz und sind super zufrieden damit. Denke Carinthia ist im Kunstfasermarkt ganz vorne.
            Packma0 und Gewicht reicht natürlich nicht ganz an Daune, aber komplett unempfindlich und mollig warm! -5° waren kein Problem!


            Grüße
            TW
            www.dreamhiker.de

            Kommentar


            • lagerfeuer2
              Neu im Forum
              • 24.01.2021
              • 3

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo zusammen,

              vielen Dank für eure Tipps und Marco deine DM. Ich habe jetzt dank euch noch zwei/drei sehr gute Alternativen, und zusätzlich werde mir auch mal ernsthaft dieses Jerven system angucken. Die Idee vielleicht ganz auf so ein Layer system umzusteigen, und je nach Wetter als Tarp oder Außenquilt zu verwenden ist schon sehr interessant und könnte in unserem Klima echt ganz gut funktionieren. Das Topquilt was ich jetzt für die Hängematte habe ist eh so mäh. Man schleppt ja eh wenn es kälter wird sonst noch zusätzliche Schichten mit, Zelteinlagen etc... Aaaaber ich denke auch, dass ich mit dem Kauf doch noch warte bis ich die vielleicht mal im Laden ausprobieren kann, vor allem die Damenschnitte, dass die nicht doch zu kurz sind.

              Thank you thank you
              Lagerfeuer

              Kommentar


              • Killer
                Dauerbesucher
                • 07.11.2006
                • 786

                • Meine Reisen

                #8
                Den Jerven habe ich auch. Ich sag mal für die Jagd oder Militär, also dem ursprünglichen Einsatzzweck, ist dieser Top. Für's Trekking vielleicht wenn du nur das Futter verwendest ok, aber mehr als ein Wochenende mit der Ausenhülle als "Schlafsack" zu verwenden kannst du aufgrund der fehlenden atmungsaktivität vergessen. Diskussionen darüber besser im eigentlichen Thema weiter behandeln.

                Carinthia ist wirklich zu empfehlen. Ich lese hier mal weiter mit, da ich auch einen Schlafsack mit ähnlichen Eigenschaften (vielleicht etwas wärmer) suche.
                Suche Freiwillige für gefährliche Reise. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.

                Kommentar


                • karteundkanu
                  Erfahren
                  • 01.08.2011
                  • 302

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Eine Stimme mehr für den G280! Ich hatte beide, den 250er und den 280er, nur war mir der 250 zu eng, meiner Tochter wiederum zu kühl, möglicherweise hat er zu wenig Reserven, wobei beide, wie bei offensichtlich üblich, etwas schwerer als angegeben waren.
                  250 wurde verkauft, den 280 habe ich nun für Kanutouren in Skandinavien in Verwendung bzw. wenn es feucht und kalt zu werden droht... Bei +8° und sehr hoher Luftfeuchtigkeit im Herbst am See war es im Schlafsack noch deutlich zu warm...
                  LG Heinz

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X