Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • restarter
    Neu im Forum
    • 30.11.2008
    • 7

    • Meine Reisen

    Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

    Ich höre nach fast 10 jähriger Bergabstinenz, den Berg wieder rufen und habe noch einen Daunenschlafsack, der diese Zeit (zusammengerollt) auf mich gewartet hat. Habe mich noch nicht getraut ihn wieder aufzumachen, da ich befürchte, dass mir lauter kleine Entenkücken entgegenwatscheln. Ich denke nach 10 Jahren zusammengerollt, ist nicht mehr viel übrig von seiner Wärmefähigkeit?

    Ich will mir einen neuen Schlafsack zulegen, komfortbereich, bis ca. -7°, tendiere aber ein bisschen zu Kufa, wegen der größeren Unempfindlichkeit.
    Weiss jemand einen groben Wert, was man bei einem Kufa an Mehr an Gewicht/Packmaß gegenüber Daune bei gleicher Komforttemperatur akzeptieren muß? Und vielleicht eine konkrete Empfehlung für einen Kufa Schlafsck?

  • Freak

    Lebt im Forum
    • 02.05.2006
    • 5217

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

    Zitat von restarter Beitrag anzeigen
    Ich höre nach fast 10 jähriger Bergabstinenz, den Berg wieder rufen und habe noch einen Daunenschlafsack, der diese Zeit (zusammengerollt) auf mich gewartet hat.
    Totsünde!

    Kommentar


    • Ixylon
      Fuchs
      • 13.03.2007
      • 2264

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

      Zitat von restarter Beitrag anzeigen
      Weiss jemand einen groben Wert, was man bei einem Kufa an Mehr an Gewicht/Packmaß gegenüber Daune bei gleicher Komforttemperatur akzeptieren muß? Und vielleicht eine konkrete Empfehlung für einen Kufa Schlafsck?
      So pauschal wird man das wohl nicht sagen können, weil da sehr stark die Qualität der Daune/Kufa oder auch das Außenmaterial mit reinspielt. Ich habe einen sehr guten Daunenschlafsack und einen mittleren Kunstfaserschlafsack mit annähernd gleicher Komforttemperatur (OK, der Kufa geht ein paar Grad kälter) und beim Vergleich dieser beiden hat der mit Kufa beim Gewicht und Volumen jeweils fast das doppelte. Das ist natürlich nicht repräsentativ. Ein schechter Daunenschlafsack kann durchaus auch schwerer/größer sein als ein guter mit Kunstfasern. Vielleicht haben ja auch noch ein paar andere hier einen Vergleich da.

      Kunstfaser ist weniger empfindlich gegen Feuchtigkeit als Daune, aber mit jahrelangem komprimiert Lagern bekommt man jeden Schlafsack kaputt.
      FOLKBOAT FOREVER

      Kommentar


      • Mecoptera
        Dauerbesucher
        • 24.03.2004
        • 974

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

        In alpinem Gelände verwende ich eigentlich nur noch Daune, ist einfach (bei halbwegs hochwertigen Schlafsäcken) viel leichter, ausserdem gibts meist Gelegenheit die Schlafsäcke zu trocknen (wenn man nicht jeden Tag im Biwi biwakieren will, aber dabei käme ich glaube ich vor meinem Schlafsack an die Grenzen...)
        Von der Haltbarkei steht ein guter Daunensack einem Kufasack in nichts nach, ich hatte bisher eher das Gefühl, dass meine Kufasäcke (hauptsächlich Mammut-Ajungilak) eher schneller platt sind als meine Daunensäcke (z.B. WM) (Sachgemäße Lagerung vorausgesetzt)

        Kommentar


        • sjusovaren
          Lebt im Forum
          • 06.07.2006
          • 6031

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

          Zitat von restarter Beitrag anzeigen
          tendiere aber ein bisschen zu Kufa, wegen der größeren Unempfindlichkeit.
          Unempfindlichkeit in dem Sinne, daß er bei Einwirkung von Feuchtigkeit nicht soviel Volumen und somit Isolationsleistung verliert, Ja.
          Unempfindlichkeit in dem Sinn, daß der Schlafsack länger hält, sich öfter Waschen läßt, etc., IMHO Nein. Da stimme ich Mecoptera zu.


          PS, vielleicht kann man deine Daunentüte ja doch noch wiederbeleben? Wie straff gerollt war er denn?
          Wenn es von Material und Verarbeitung ein guter Schlafsack war, könntest du evtl. auch neue Daune einfüllen lassen.
          Zuletzt geändert von sjusovaren; 30.11.2008, 21:23.
          Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
          frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


          Christian Morgenstern

          Kommentar


          • restarter
            Neu im Forum
            • 30.11.2008
            • 7

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

            Danke für eure Einschätzungen, bleibe vielleicht dann doch bei Daune.

            Ich habe mich heute dann getraut das Bündel zu öffnen. Es kam nichts Lebendiges raus und das ganze hat sich zu meinem Erstaunen unheimlich aufgeplustert (ich dachte es würde wie ein Teppich auf den Boden fallen). Er war in keinem Kompressionssack oder so, sondern in einem normalen.... Hab ihn dann gerade so in die Waschmaschine bekommen und mit Daunenwaschmittel gewaschen.
            Ich weiss nicht mehr bis für welche Temperaturbereich er ausgelegt war, habe mir damals aber was geleistet und er hat aber damals ganz schön meine Studentenkasse belastet. Es war ungefähr aus der Kategorie "Mittelkalt", Ripstop ... , schon ein gutes Teil.

            Ich will ihn die nächsten Tage dann mal draussen testen und meinen eigenen Komfortbereich bestimmen. Wenn ihr nichts mehr von mir hört, ist der Test negativ ausgefallen. Ansonsten habe ich einen Mythos der Schlafsackhersteller zersört, "Daunenschlafsäcke dürfen länger nur offen gelagert werden" und ihr könnt eure Schlafsäcke zusammenpacken und in eine kleinere Wohnung umziehen.

            Ein 10 Jahre Dauertest ... wo gibts das schon.

            Kommentar


            • sjusovaren
              Lebt im Forum
              • 06.07.2006
              • 6031

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

              Zitat von restarter Beitrag anzeigen
              Ich habe mich heute dann getraut das Bündel zu öffnen. Es kam nichts Lebendiges raus und das ganze hat sich zu meinem Erstaunen unheimlich aufgeplustert (ich dachte es würde wie ein Teppich auf den Boden fallen). Er war in keinem Kompressionssack oder so, sondern in einem normalen..
              Dann war's ja zum Glück nicht soo schlimm. Die mitgelieferten Packsäcke sind ja meist auch gar nicht so übermäßig eng. Voll entfaltet wär für die Daune natürlich besser gewesen. Hol dir am besten für die Zukunft einen großen Baumwoll- oder Netzgewebesack zur Lagerung. Nobelhersteller wie WM legen sowas sinnvollerweise gleich bei.

              Zitat von restarter
              .. Hab ihn dann gerade so in die Waschmaschine bekommen und mit Daunenwaschmittel gewaschen.
              Dann sieh jetzt vor allem zu, daß du ihn danach wieder gescheit trocken bekommst! Nicht, daß er durch's Waschen jetzt mehr Loft verliert als durch die Lagerung
              Also immer immer immer wieder schön Aufschütteln, bis er völlig trocken ist, damit die Daune nicht im feuchten Zustand verklumpt.
              Hättest du einen Trockner zur Hand?

              Gutes Gelingen jedenfalls!
              Heilig ist die Unterhose, wenn sie sich in Sonn' und Wind,
              frei von ihrem Alltagslose, auf ihr wahres Selbst besinnt.


              Christian Morgenstern

              Kommentar


              • JonasB
                Lebt im Forum
                • 22.08.2006
                • 5329

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

                bzgl. des alters schau mal was ich vor kurzem ausgebuddelt habe: http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=27538.
                Ich habe beide Säcke vorgestern zum Outdoor Service geschickt und hoffe das Beste...

                Achja, mein Ajungilak Igloo ist mit 2100g und 8l Packvolumen weniger leistungsfähig wie mein Yeti Idawal mit 950g und 4l. Der eine ist halt Daune, der andere Kunstfaser!
                Nature-Base "Natürlich Draußen"

                Kommentar


                • ignatia amara
                  Gerne im Forum
                  • 04.11.2008
                  • 52

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

                  scheint negativ ausgefallen zu sein..... .....

                  Kommentar


                  • Julia
                    Fuchs
                    • 08.01.2004
                    • 1384

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Haltbarkeit Daunenschlafsack vs Kufa

                    Zitat von sjusovaren Beitrag anzeigen
                    Hol dir am besten für die Zukunft einen großen Baumwoll- oder Netzgewebesack zur Lagerung. Nobelhersteller wie WM legen sowas sinnvollerweise gleich bei.
                    Ein abgelegter Bettbezug tut's doch auch - gute Baumwolle und sehr geräumig. Warum dafür gleich wieder Geld ausgeben?

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X