Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Rab

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PhilippLe
    Neu im Forum
    • 13.10.2020
    • 2

    • Meine Reisen

    Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Rab

    Hallo,
    ich suche einen Winterschlafsack für Wochenendtouren in den Alpen, so bis 2000hm. Ich bin 173cm, männlich, 70kg. Der Schlafsack darf ruhig eng sein. Weil ich schnell friere, habe ich nach Komfort-Grenztemperaturen um die -20°C gesucht. Gefunden habe ich den Rab Alpine Pro 800, 290€, 1365g, Grenztemperatur -18°C, und den Mountain Equipment Glacier 1000, 400€, 1590g, Grenztemperatur -19°C.

    Der Rab ist natürlich deutlich billiger und leichter, ich frage mich aber, ob die Grenztemperatur realistisch ist und ob er tatsächlich die gleiche Wärmeleistung mit 200g weniger Daunen bringt. Mir ist schon ein paar mal aufgefallen, dass Rab-Schlafsäcke mit der gleichen Menge Daunen angeblich deutlich wärmer sind. In diesem Fall hat der Rab sogar noch schlechtere Daunen (650 statt 700) und ist trotzdem praktisch gleich warm.

    Was haltet ihr von den beiden Schafsäcken und von den Temperaturangaben von Rab?
    Zuletzt geändert von PhilippLe; 13.10.2020, 18:10.

  • ApoC

    Moderator
    Fuchs
    • 02.04.2009
    • 1959

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

    Wie kalt erwartest Du es denn realistisch? Ohne sichere Erfahrung, dass man bei der Limittemperatur schlafen kann würde ich damit nicht planen. Ich plane für "kuschelig" warm immer etwa 5 K über der Komforttemperatur ein denn ganz wichtig:
    Komforttemperatur: untere Grenze des Komfortbereichs, bis zu der sich der Nutzer eines Schlafsacks in entspannter Körperhaltung, z. B. auf dem Rücken liegend, mit seinem gesamten Körper im thermischen Gleichgewicht befindet und gerade noch nicht friert.
    Das ganze wird dann für eine 1,60 m oder 1,65 m Frau berechnet.

    Der ME ist relativ weit geschnitten. Ich hatte ihn mal. Was die Temperaturangaben von RAB angeht so verweisen die nicht auf die Norm EN 23537 und geben auch nur einen Wert an. Ich gehe daher davon aus, dass sie die Norm nicht anwenden. Das ist erstmal ok. Sie versuchen einen wenigstens nicht zu verarschen. Du hast aber offenbar schon gemerkt, dass sie mit weniger Daune "bessere" Angaben machen. Da muss man etwas vorsichtig sein. Vergleichbar sind die Werte dann sowieso nicht.
    „Luke, auch du wirst noch entdecken, dass viele Wahrheiten, an die wir uns klammern, von unserem persönlichen Standpunkt abhängig sind.“ — Obi-Wan Kenobi

    Kommentar


    • Cattlechaser
      Dauerbesucher
      • 04.08.2010
      • 844

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

      Ich habe mir den Rab Alpine Pro 800 einmal angesehen: Die geben ja nur eine Temperatur an, nämlich das "Rab Limit" von -18 Grad.

      Das Rab "Limit" verweist aber auf keine Norm, im Gegensatz zum ME, der die drei gängigen Temperaturen Komfort/Limit/Grenztemperatur verwendet. Will sagen: das "Rab Limit" ist vermutlich nicht mit dem genormten "Limit" gleichzusetzen, genau deshalb betonen sie vermutlich das "Rab Limit"!

      Angesicht eines wesentlich geringeren Preises, einer leichteren Füllung und schlechteren Cuin-Werten wage ich die Behauptung, dass das "Rab Limit" irgendwo zwischen der Norm-Limit- und dem Norm-Grenztemperatur ist. Also: Du gehst ein Risiko ein, bereits bei -10 Grad so zu frieren, dass du kaum schlafen kannst.

      Bei dem Einsatzbereich - 2.000 Höhenmeter im Winter in den Alpen - würde ich mir das gut überlegen, den blind zu kaufen.

      Wenn du ihn irgendwie ausprobieren und mit dem ME vergleichen kannst (am besten im High-End Bereich mit dem WM Bison, um einen Vergleich zu haben), dann mach. Es kann ein wirklich guten und preiswerter Schlafsack sein, ich will ihn nicht schlecht machen.

      Im Internet bestellen und losmarschieren würde ich bei dieser Sachlage aber nicht.

      EDIT: Ein Freund von mir hatte mal den ME, der war gut. Nach m.E. auch für die Temperaturen. Unsere kälteste Nacht war aber nur so ca. -3 Grad.
      Zuletzt geändert von Cattlechaser; 14.10.2020, 21:40.
      Magie ist Physik durch Wollen. www.uhempler.de

      Kommentar


      • marcoruhland
        Erfahren
        • 22.09.2018
        • 355

        • Meine Reisen

        #4
        Zitat von PhilippLe Beitrag anzeigen
        Hallo,
        ich suche einen Winterschlafsack für Wochenendtouren in den Alpen, so bis 2000hm. Ich bin 173cm, männlich, 70kg. Der Schlafsack darf ruhig eng sein. Weil ich schnell friere, habe ich nach Komfort-Grenztemperaturen um die -20°C gesucht...
        min.

        z.b. exped waterbloc-pro-15° in s

        besser bauen lassen: phdesigns

        oder zusätzlich etwas "aktives": gz-bag feater-the-feet-heater-downwool im z.b jerven mini hunter

        mr

        Kommentar


        • PhilippLe
          Neu im Forum
          • 13.10.2020
          • 2

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

          Zitat von Cattlechaser Beitrag anzeigen
          Bei dem Einsatzbereich - 2.000 Höhenmeter im Winter in den Alpen - würde ich mir das gut überlegen, den [Rab] blind zu kaufen.Grad.
          Ja, der Rab ist aus dem Rennen. Wer weiß, wo die Temperaturangaben her kommen.

          Die Exped-Schlafsäcke werde ich mir noch ansehen.

          PS: was haltet ihr vom Deuter Astro pro 1000?
          Deuter Astro Pro 1000, 380€, 1630g, Grenztemperatur -20°C (die 1730g sind ein Tippfehler)
          Mountain Equipment Glacier 1000, 400€, 1590g, Grenztemperatur -19°C.

          Vielen Dank, Philipp
          Zuletzt geändert von PhilippLe; 15.10.2020, 14:21.

          Kommentar


          • Becks
            Freak

            Liebt das Forum
            • 11.10.2001
            • 18754

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

            Naja, wenn es nicht nur eine Wochenendtour sein soll, und danach nie wieder, dann kann man sich auch überlegen, ob man gleich etwas besorgt, was die nächsten zehn Jahre für Touren in dem Temperaturbereich genutzt werden soll.

            Für mich wäre es dann der WM Antelope MF. Hätte ich den nicht seit zig Jahren bereits für den bereich bis etwa -15°C (Komfort, nicht Grenze) in Gebrauch, dann würde ich den mir glatt wieder kaufen.

            Alternativ dazu noch Feathered Friends (den gibt es auch als "Murre 0 EX" in 165cm ), oder noch Valandre, PHD, odr RAB (hier aber wohl eine etwas dickere Tüte).

            Wenn ich auf Nummer sicher gehen wollte: WM Antelope und dazu noch den WM Hotsack als "Wäermeextender". Damit sollten auch -20°C locker drin sein. Wir reden hier aber dann halt auch von ganz anderen Summen, und man muss sich schon überlegen, wie oft man so etwas macht.
            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

            Kommentar


            • Becks
              Freak

              Liebt das Forum
              • 11.10.2001
              • 18754

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

              Nachtrag: Im Grunde kommt man nicht herum, sich ein ganzes Sortiment an Schlafsäcken zu zulegen, so wie man sich auch für unterschiedliche Bedingungen passende Schuhe besorgt.

              Bei mir ist das eine Tüte für Sommer/Herbst (bis grob 0°C Komfort), eine für Winter (bis etwa -15°C) und eine für die Temps darunter (bis -30°C). Bevor man jetzt blindlings einen neuen Schlafsack besorgt, solle man nachsehen, ob er ins Sortiment passt.

              Was ich auch versuche, ist die Nutzungebereiche zu erweitern. Beim WM Antelope nutze ich z.B. einen Carinthia Overbag (etwa 1kg extra), und pushe damit den WM auf locker unter -25°C Komfort, was mir auch für Mehrtagesbiwaks im Winter reicht.

              Am WE steht ein Experiment an. Da nutze ich einen WM Summerlite (0°C Grenze) für drei Nächte an der Grenze, und gedenke den mit Hilfe einer dünnen Biwakhülle und einem VBL zu pimpen. Wenns klappt, dann kann ich einen UL-Leichtschlafsack durch Kombination mit zwei Hüllen, die zusammen genommen grob 250g wiegen, wasser- bzw- Taudicht bekommen, und den Komfortbereich auf unter -10°C erweitern. Das wäre auch hier eine Idee, vorrausgesetzt, es passt ins Sortiment. Penntüte bis etwa -12°C kaufen (z.B. den eingangs erwähnten RAB) und bei Bedarf dann mit VBL und Biwaksackhülle ergänzen.
              Zuletzt geändert von Becks; 15.10.2020, 14:57.
              After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

              Kommentar


              • Cattlechaser
                Dauerbesucher
                • 04.08.2010
                • 844

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

                Zitat von PhilippLe Beitrag anzeigen
                PS: was haltet ihr vom Deuter Astro pro 1000?
                Deuter Astro Pro 1000, 380€, 1630g, Grenztemperatur -20°C (die 1730g sind ein Tippfehler)
                Mountain Equipment Glacier 1000, 400€, 1590g, Grenztemperatur -19°C.
                Die scheinen beide gut vergelichbar, Deuter etwas mehr Füllung und minimal bessere Temperaturwerte, dafür im Packmaß 10cm länger. Deuter kenne ich als KuFa, sind sehr gut verarbeitet und konzipiert, ME kenne ich als Daune, sind auch gute Schlafsäcke.

                Ich finde die Waffelkonstruktion des Deuter sehr vielversprechend, damit sich die Daunen in den entsprechenden Körperregionen halten.

                Mein absoluter Liebling sind übrigens die von Becks empfohlenen WM Schlafsäcke, der Antelope wäre perfekt für dich, ist aber preislich auch entsprechend.
                Magie ist Physik durch Wollen. www.uhempler.de

                Kommentar


                • Cattlechaser
                  Dauerbesucher
                  • 04.08.2010
                  • 844

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

                  Schau mal unter Suche und Biete im Forum.

                  Lupus bietet einen alten aber sehr gut erhaltenen Winterschlafsack bon Northland McKinley. Von den Temperaturen sollte es perfekt passen, er ist zwar mit 2,6 kg recht schwer, aber dafür will lupus nur 125 EUR.

                  Wenn du einen Schlafsack nur zum ersten Probieren von Wintertouren suchtst, wäre das etwas für dich.
                  Magie ist Physik durch Wollen. www.uhempler.de

                  Kommentar


                  • Zz
                    Dauerbesucher
                    • 14.01.2010
                    • 899

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Suche Winterschlafsack für WE-Touren in den Alpen - Temperaturangaben von Ra

                    Hallo PhilippLe,
                    Du kannst auch mal bei "nahanny" nachschauen, daß ist eine kleine rumänische Firma für Daunenartikel mit Direktverkauf. Der "Hibertanus" z.B. sollte von seinen Daten her, in einem ähnlichen bereich wie der "Moutain Equiment Glacier" liegen. Auch vom Preis her, alledings kommt bei nahanny der Versand hinzu ggü. dem von Dir verlinktem ME Glacier Händler.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X