Benzin oder Kohle ?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Marcel
    Erfahren
    • 18.01.2002
    • 214

    • Meine Reisen

    Benzin oder Kohle ?

    Hallo zusammen!

    Wer hat Erfahrung mit Taschenöfen gemacht? Ich will mir zwei Dinger morgens auf der nächsten Tour evtl. in die Schuhe packen. Mal ausprobieren...

    Welche Bauart ist da wohl geeigneter: Benzin- oder Kohleöfen?

    Der Typ hier im Outdoorladen sagt, Kohleöfen könne man vergessen, er habe sich damit schon seinen Schlafsack und sein Zelt versaut. :bash:

    Gruss
    Marcel
    Jetzt aktuell: www.GoOutdoor.de

  • Nicht übertreiben
    Hobbycamper
    Lebt im Forum
    • 20.03.2002
    • 6979

    • Meine Reisen

    #2
    Kohleöfen stinken wie...also eher nicht empfehlenswert. Benzin hab ich auch schonmal ausprobiert, hat aber sehr oft nicht funktioniert (vielleicht war ich auch zu ungeschickt )

    Meine Empfehlung wäre einfach 2 Stoffbeutel mitzunehmen und dann die Schuhe mit in den Schlafsack zu packen. (meine Skischuhe haben einen seperaten Innenschuh, der dann mit reinkommt)

    Spart Gewicht, Geld, rumtüfteln...

    Gruss
    Thorben

    Kommentar


    • Thomas
      Alter Hase
      • 01.08.2003
      • 3118

      • Meine Reisen

      #3
      Mein Benzinofen hat mir damals beim Bund und dem stundenlangen Rumstehen auf der Schießbahn oder dem stundenlangen Rumliegen im Busch nützliche Dienste geleistet.
      Funktionieren tut das Teil jedoch nur richtig, wenn
      a) das "Brennfussel" sauber und intakt ist und
      b) der Ofen nicht zu stark heruntergekühlt wird, denn dann stoppt die Vergasung und der Ofen geht aus.
      In einem kleinen Stoffbeutel funktioniert er am besten, bei direktem Kontakt von eiskalten Händen mit dem Metallgehäuse kann man ihn aber auch schnell zum Erlöschen bringen.
      Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

      Kommentar


      • MaMa
        Fuchs
        • 27.08.2002
        • 1209

        • Meine Reisen

        #4
        Ich wüsste jetzt nix negatives über die Kohleöfen zu berichten - außer dass es ein bissel dauert, bis die Enden des Kohlestabes richtig "feuer fangen". Aber dann: Etui zu klappen, Etui rein in den Beutel, Beutel in Schlafsack Schuhe oder whatever. Wo soll da was versaut werden ? Zum Asche raus machen sollte man freilich vors zelt gehen....
        Grüssle...
        Martin
        ------------------------------------------------------

        Kommentar


        • Matchbox
          Dauerbesucher
          • 25.09.2003
          • 833

          • Meine Reisen

          #5
          ich hab bislang 2 kohletaschenöfen gehabt und bin damit höchst unzufrieden, da ich bei beiden irgendwann das problem hatte das sie nach einer relativ kurzen brenndauer ausgegangen sind, obwohl noch brennstoff vorhanden war.

          ich hab mir vor meiner letzten tour zwei gelkissen für den notfall gekauft. brenndauer jeweils eine stunde, 50° C. nach gebrauch kann man die dinger in stoff wickeln und in einem kochenden wasserbad wieder funktionsfähig machen.
          hab sie, da nur für den notfall gedacht, bisher noch nicht getestet. also falls jemand damit erfahrungen gemacht hat würde mich dies, im wahrsten sinne des wortes, brennend interessieren.

          Kommentar


          • Thomas
            Alter Hase
            • 01.08.2003
            • 3118

            • Meine Reisen

            #6
            Jo, die Gelkissen geben mächtig Gas, allerdings lässt die Maximaltemperatur und die "Brenn"dauer nach mehrmaligem Gebrauch etwas nach, da die Substanz nicht mehr vollständig auskristallisiert.
            Ansonsten sind die Teile echt super, solange man sie auf der Tour auch mal wieder "aufladen" kann (was übrigens enorm viel Energie kostet).
            Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

            Kommentar


            • Philipp
              Alter Hase
              • 12.04.2002
              • 2752

              • Meine Reisen

              #7
              Ascheregen

              "Der Typ hier im Outdoorladen sagt, Kohleöfen könne man vergessen, er habe sich damit schon seinen Schlafsack und sein Zelt versaut."

              Auf die Idee, vorsichtshalber ein paar Gummiringe um das Etui zu machen, ist der Gute nicht gekommen?

              Mir ist mein Kohleofen noch nie ausgegangen und versauen konnte ich mir bislang auch nichts.
              "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

              Kommentar


              • boehm22

                Lebt im Forum
                • 24.03.2002
                • 8217

                • Meine Reisen

                #8
                Hi,
                die Gel-Heizkissen benutze ich nur zuhause, zB. wenn ich irgendwo ein Wärmekissen benötige.

                Das Kohleteil hab ich auch, hab damit noch nie Probleme im Schlafsack oder so gehabt. Allerdings bin ich der Meinung, auch wenn ich das Stäbchen auf beiden Seiten anzünde ist es dochg nicht besonders viel Wärme. Gerade mal schön zum Händewärmen, wenn man im Winter draussen rumsteht.
                Viele Grüße
                Rosi

                ---
                Follow your dreams.

                Kommentar


                • Christian J.
                  Lebt im Forum
                  • 01.06.2002
                  • 8752

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Hatte schonmal irgendjemand irgendwelche Probleme mit den Benzinern?
                  Ich hab hier so ein Teil rumliegen (kaum getestet), hatte aber einfach noch Hemmungen das Ding in den Schlafsack zu packen. Irgendwie ist mir der Gedanke: Flamme+Benzin+Schlafsack äußerst unsympathisch.

                  Christian
                  "Er hat die Finsternis der Latrinen ertragen, weil in der Scheiße nach Mitternacht sich manchmal die Sterne spiegelten"
                  Durs Grünbein über den Menschen

                  Kommentar


                  • Maico Schulz
                    Erfahren
                    • 06.12.2002
                    • 376

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Hihø!

                    Ich benutze selbst Benziner und hatte bislang in Lappia keine Probleme mit ihnen, im Gegenteil, gerade bei "Freihand" Aktivitäten mit ohne Handschuhe richtig klasse, mal die gefrorenen Griffel in der molligwarmen Tasche mit Ofen drin aufzutauen.

                    so weit
                    Maico
                    keep your dogs happy..
                    ..and mush!

                    Kommentar


                    • Finn
                      Alter Hase
                      • 16.10.2001
                      • 2985

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Moin,

                      ich habe ganz gute Erfahrungen mit Kohleöfen gemacht. Ob die Stinken oder nicht ist im Enddefekt egal, da ich die Dinger zum Vorwärmen bzw. trocknen der Schuhe benutze und da meine Schuhe eh... ähm... ja... ist es egal . Geruch gegen Geruch hebt sich auf. Kann also nichts negatives berichten.

                      Gruß
                      Finn

                      Kommentar


                      • flying-man
                        Dauerbesucher
                        • 10.08.2002
                        • 937

                        • Meine Reisen

                        #12
                        zu den gelkissen....

                        stimmz, dass die teile viel brennstoff brauchen ABER nach dem stand meiner infos ist der kunsstoff lebensmittelecht. man kann die teile also auch im tee/nudel/suppe kochen
                        sollte mal wirklich ein teil aufplatzen sollte das auch kein prob sein. essen kann man den karm zwar nicht mehr aber sterben wird man wahrscheinlich auch nicht. schätze bei dem gel handelt es sich um ein ammoniumsalz. zumindest ist das auflösen in wasser von ammoniumsalzen idr stark endotherm.... d.h. bei der kristallisation einer metastabilen slazlösung sollte wärme frei werden.

                        selber benutze ich allerdings die benzinteile da ich eh nen benzinkocher dabei habe. stinken tun die allerdings auch (auch mit gereinigtem benzin) und man sollte auf jeden fall ne pipette zum füllen mitnehmen. selbst mit dem trangiaausgiesser geht sonst mher daneben....

                        flying-man
                        \"Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.\" (A. Einstein)

                        Kommentar


                        • Rüro
                          Erfahren
                          • 09.08.2002
                          • 233

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Hallo,

                          ich hab' zwar noch keine Erfahrung mit den Dingern gemacht, aber mein Instinkt sagt mir, dass Benzin im Schlafsack nichts zu suchen hat.

                          Kommentar


                          • Thomas
                            Alter Hase
                            • 01.08.2003
                            • 3118

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Deine Bedenken kann ich insofern entkräften, als das z.B. mein Benziner absolut sicher, sauber (geruchlos) und zuverlässig arbeitet.
                            Das einzigste, was man bei diesem Ding falsch machen könnte, wäre ihn zu überfüllen, sodas er während des Betriebs ausläuft. Aber das ist dank dem beiliegenden Trichter so gut wie ausgeschlossen.
                            Während des Betriebs kann man das Ding sogar auf den Kopf stellen, ohne das Benzin ausläuft.

                            Ich habe dieses Ding hier seit 1998 und bin absolut zufrieden damit.
                            (Nur der Preis für das Teil ist seit '98 um gute 50% gestiegen )

                            Für Benzin spricht eindeutig die längere Brenndauer, die leichtere Verfügbarkeit des Brennstoffs und die Geruchlosigkeit.

                            Was den Verschleiß angeht, Globi spricht zwar davon, daß ein Brennerkopf nur eine Saison hält, aber bei mir heizt das Ding jetzt schon seit 5 Jahren mit demselben Kopf.
                            Bringt mit einer Füllung 60°C für bis zu 12 Stunden.
                            Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X