Windschutz für Soto Windmaster notwendig?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • curiosity
    Gerne im Forum
    • 26.08.2012
    • 73

    • Meine Reisen

    Windschutz für Soto Windmaster notwendig?

    Hallo zusammen,

    ich bin neu im Trekking Bereich und habe mir einen Soto Windmaster Gaskocher gegönnt. Demnächst soll es damit nach Norwegen gehen. Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich einen Windschutz zusätzlich noch brauche? Und wenn, was ihr empfehlen könnt? Sollte kein 180g alu blech sein...


    danke

  • JensE
    Gerne im Forum
    • 20.01.2006
    • 62

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Windschutz für Soto Windmaster notwendig?

    Je nachdem wo der Kocher steht bzw. wo gekocht werden soll (Zelt oder Hütte) würde ich auf jeden Fall einen Windschutz mitnehmen.
    Von Lixada gibt es sehr leichte aus sehr dünner Titanfolie. Funktionieren aber ganz gut.
    Ansonsten aus Alufolie (mehrfach übereinander gelegt) selber basteln.
    Ist alles für knapp 1/10tel der angegebenen 180 gr zu haben.
    Zuletzt geändert von JensE; 25.08.2018, 10:22.

    Kommentar


    • evernorth
      Fuchs
      • 22.08.2010
      • 1496

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Windschutz für Soto Windmaster notwendig?

      Gut, so ein Titan- / Selbstgebasteltes aus Alu wiegt ja nicht viel und gibt dir etwas mehr Sicherheit.
      Der Soto Windmaster braucht bei leichtem Wind keinen Windschutz. Wenn es stärker windet, baue ich etwas um den Kocher herum ( Schuhe, Klamotten, Rucksack etc. ), oder koche gleich in der Abside.
      Ich habe den wunderbaren, leichten Soto die letzten 3 Jahre auf Island im Einsatz gehabt und da ist häufig starker Wind.
      Einen Windschutz habe ich nie vermisst.
      My mission in life is not merely to survive, but to thrive; and to do so with some passion, some compassion, some humor and some style. Maya Angelou

      Kommentar


      • Moltebaer
        Freak

        Liebt das Forum
        • 21.06.2006
        • 10801

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Windschutz für Soto Windmaster notwendig?

        Unabhängig vom Kochermodell ist ein Windschutz immer* sinnvoll, weil man somit Brennstoff einsparen und die Kochzeit reduzieren kann. Ich hab den Windschutz, der bei den älteren Primus Multi-/Varifuels dabei war. Wiegt ca. 80 g und ist ein Alublech mit 15 cm Breite und ca. 80 cm Länge, die Dicke kannst Du Dir selber ausrechnen.

        *edit:
        sofern nicht gerade Windstille herrscht...
        Zuletzt geändert von Moltebaer; 25.08.2018, 11:38.
        Wandern auf Ísland?
        ICE-SAR: Ekki týnast!

        Kommentar


        • Pielinen
          Fuchs
          • 29.08.2009
          • 1284

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Windschutz für Soto Windmaster notwendig?

          Ich hab dazu einen Primus Lamellentopf, da braucht man dann bei der Sotoflamme keinen extra Windschutz.
          Der wäre bei einem Standkocher auch nicht praktikabel.
          Wer nichts weiß muss alles glauben...

          Kommentar


          • m8r
            Erfahren
            • 16.05.2009
            • 241

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Windschutz für Soto Windmaster notwendig?

            Habe auch schon eine Weile einen Windmaster. Der Windmaster geht weniger leicht aus, wenn er im Wind steht, als ein "normaler" Gasbrenner, aber das hängt auch wesentlich von der Stärke der Flamme ab. Ich finde an dem Brenner gerade toll, dass er sich sehr konstant regeln lässt, und das auch auf sehr kleiner Flamme. Die ist dann aber bei Windzug auch schnell aus. Wenn du richtig Stoff gibst, um Wasser zum Kochen zu bringen, brauchst du auch bei starkem Wind keinen Schutz, abgesehen von Energiespareffekt.

            Kommentar

            Lädt...
            X