Trekinghose warm und robust

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Havanna
    Anfänger im Forum
    • 12.12.2012
    • 10

    • Meine Reisen

    Trekinghose warm und robust

    Hallo!
    Ich laufe im April den Jakobsweg. Ich werde mit meinem Pilgerfreund nicht wie üblich in den Herbergen schlafen, sondern mit Tarp/Hängematte etwas abseits der Wege nächtigen.
    Was die Ausrüstung angeht, so steht eigentlich alles, nur die Hose macht mir etwas Kopfschmerzen. Da es zu dieser Jahreszeit gerade in den Bergen noch recht kalt sein kann, würde ich mir gern eine neue zulegen.
    Nach langen Suchen im Internet bin ich auf die ,,Lundhags Traverse" gestoßen. Sie hat bei vielen Testberichten überzeugt und findet auch breiten Zuspruch bei den Personen, die sie beireits getragen haben.
    Im Normalfall würde diese positive Resonanz für mich ausreichen um dieses Produkt zu kaufen.
    Ich bin jedoch skeptisch aus folgenden Gründen:
    -der Stretchstoff mag sicher äußerst bequem sein, ist jedoch gerade an den stärker beanspruchten Stellen wie Po und Knien ,,verbaut" und somit evtl. nicht sehr langlebig
    -das Stretchmaterial lässt Mückenstiche zu
    -evtl. lässt der Stretchstoff zu viel Wärme entweichen

    Daher meine Frage, kann mir jemand eine Hose empfehlen, die
    -recht warm ist (Temperaturbereich ungefähr von 0 bis 20°C)
    -guten Tragekompfort besitzt, also keine Nähte, an denen man sich wund läuft
    -wenn möglich Lüftungsschlitze besitzt
    -robust ist (evtl. G-1000 Material) / vielleicht sogar an stark beanspruchten Stellen verstärkt ist
    -clever angebrachte Beintaschen besitzt
    -evtl. verstellbaren Beinabschluss besitzt
    -gutes Klima
    -unter 200 Euro kostet

    -wasserdichtigkeit ist eher zu vernachlässigen, da ich ja eine Regenhose dabei habe
    -Gewicht ist eher zweitrangig, da die Hose ja eh die meißte Zeit am Körper getragen wird

    Da mein nächster Outdoorfachhandel leider etwas weiter entfernt ist, hoffe ich auf eure Untertützung bei der Ausrüstungswahl

    Was mich in dem Zusammenhang noch interessieren würde, wie siehts eigentlich mit diversen Arbeitshosen aus? Z.B. von Krähe oder Engelbert Strauss... robust sind sie ja, aber scheuern die nach mehreren Wochen Wandern am Stück?
    Zuletzt geändert von Havanna; 29.01.2013, 23:00.

  • beigl
    Fuchs
    • 28.01.2011
    • 1655

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Trekinghose warm und robust

    Ich würde eine normale dünnere Stretchberghose nehmen und als Reserve eine dünne lange Unterhose (= Pyjama).

    Sogenannte "warme" Hosen finde ich viel zu unflexibel und unnötig, wenn man nicht gerade bei großer Kälte (mindestens -10 und darunter) unterwegs ist.
    Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

    Kommentar


    • Havanna
      Anfänger im Forum
      • 12.12.2012
      • 10

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Trekinghose warm und robust

      Ich würde eine normale dünnere Stretchberghose nehmen und als Reserve eine dünne lange Unterhose (= Pyjama)
      Im Normalfall gebe ich dir recht. Das mache ich sonst auch immer so. Aber ich hatte irgendwo im Zuge meiner Reisevorbereitung gelesen, dass eben noch Schnee in den Bergen liegen kann. Von daher wollte ich mir eine etwas dickere (jedoch nicht gefütterte) Hose zulegen.

      Bin gerade auf die ,,Haglöfs Rugged Mountain" gestoßen. Gefällt mir auch wieder sehr gut, aber wieder das leidige Problem mit dem Stretchmaterial (Abrieb und Mücken)

      Kommentar


      • Buck Mod.93

        Lebt im Forum
        • 21.01.2008
        • 8871

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Trekinghose warm und robust

        Kuck dir mal die Klättermusen Gere an.
        Les Flics Sont Sympathique

        Kommentar


        • edelweiß
          Erfahren
          • 18.03.2007
          • 324

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Trekinghose warm und robust

          Hallo,

          ich würde auch keine extra warme Hose kaufen. So wie @beigl schon geschrieben hat, normale Berghose plus eine lange Unterhose, die man auch als Schlafhose verwenden kann. Und du hast ja noch die Regenhose dabei, falls es wirklich kalt werden sollte.
          Ich bin zwar den Jackobsweg nicht gegangen, aber ich glaube nicht, das du da soviele Stechmücken im April begegnen wirst. Sinnvoll wären da Gamaschen, wenn man im Schnee stampft.

          Gruß
          Tanja
          Der Berg wird steiler, wenn du näher kommst.
          (Sprichwort)

          Kommentar


          • Havanna
            Anfänger im Forum
            • 12.12.2012
            • 10

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Trekinghose warm und robust

            Ich bin zwar den Jackobsweg nicht gegangen, aber ich glaube nicht, das du da soviele Stechmücken im April begegnen wirst.
            Ja, das denke ich auch nicht. Aber ausrüstung sollte für meine Begriffe so multifunktional wie möglich sein. Wenn ich den Schutz vor Mücken auch auf diesem Trip nicht benötige, dann aber doch vielleicht bei meinem nächsten. Daher möchte ich jetzt die richtige Wahl treffen und mich nicht später ärgern.

            Würde ich mein Kriterium ,,Stechmückensicherheit" verwerfen, so würde mich bei den beiden Hosen, die mir momentan am meißten zusagen:
            Haglöfs Rugged Mountain Pant
            lundhags traverse
            immernoch der Punkt Abriebsfestigkeit an den beanspruchten Stellen (Po, Knie) Kopfschmerzen bereiten. Ich Fotografiere viel und lieg somit und auch so gern mal, zur entspannung am Boden oder Kletter irgendwelche Felsen hoch. Sicher ist es toll, beim klettern auf Grund des Stretch-materials enorme Bewegungsfreiheit zu genießen. Aber überspitzt ausgedrückt ist es dann aber auch ärgerlich, wenn genau dieses Material dann kaputt geh, wenn man sich auf der Berg-/Fels-/Hügel-Kuppe beim genießen des Ausblicks den Stoff am allerwertesten aufreißt.

            Kuck dir mal die Klättermusen Gere an
            Scheint auch ne tolle Hose zu sein, aber doch deutlich über meiner Schmerzgrenze, was den Geldbeutel betrifft.

            Kommentar


            • edelweiß
              Erfahren
              • 18.03.2007
              • 324

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Trekinghose warm und robust

              Dann schau mal nach Fjällräven Barents Pant.
              Der Berg wird steiler, wenn du näher kommst.
              (Sprichwort)

              Kommentar


              • Clouseu
                Dauerbesucher
                • 04.11.2009
                • 650

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Trekinghose warm und robust

                Wiso hast du solche Bedenken wegen des Stretch-Materials ?
                Ich habe momentan irgendeine Salomon aus Stretchstoff und die
                ist robuster als eine G-1000 Fjällräven die sich bei mir nach 2 Jahren
                an allen möglichen Stellen aufgelöst hat.
                Überzeugter Rückfidel-Dingsbums-Verschluss Benutzer

                Kommentar


                • Havanna
                  Anfänger im Forum
                  • 12.12.2012
                  • 10

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Trekinghose warm und robust

                  eine G-1000 Fjällräven die sich bei mir nach 2 Jahren
                  an allen möglichen Stellen aufgelöst hat
                  Hierzu zwei Punkte

                  1. deswegen würde ich auch gern um Fjällräven einen Bogen machen. Im Internet scheinen viele Leute über die Qualität des Stoffes, aber hauptsächlich wegen der Qualität der Nähte, verärgert zu sein. Klar können das auch nur Einzelfälle sein, aber ich würd ungern zu diesen gehören...
                  Abgesehen vom Preis hatte mich auch die fjallraven gaiter-trousers-no1 oder die fjaellraeven-keb-trousers interessiert. Wäre absolut das, was ich suche, aber eben die eventuel mangelnde Qualität bei Fjällräven....

                  2. Ist das wirklich so? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen, dass ein Stretch-Stoff sehr robust sein soll. Viele Arbeitshosen sind ja gerade an Knie und Gesäß extra verstärkt, weil hier ja vermehrt mit Abrieb zu rechnen ist. Stecken die Stretch-Stoffe wirklich rauhes Gestein,stark strukturierte Rinde und alles andere was einem so über den Weg läuft oder untern Hintern kommt, ohne weiteres weg?
                  Zuletzt geändert von Havanna; 30.01.2013, 23:47.

                  Kommentar


                  • beigl
                    Fuchs
                    • 28.01.2011
                    • 1655

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Trekinghose warm und robust

                    Zitat von Havanna Beitrag anzeigen
                    Daher meine Frage, kann mir jemand eine Hose empfehlen, die
                    -recht warm ist (Temperaturbereich ungefähr von 0 bis 20°C)
                    Also ich war am Sonntag mit meiner dünnen Stretchhose bei -15 Grad Schneeschuhwandern (heute hatte es übrigens +15°...), mit einer etwas wärmeren 3/4-Unterhose und mir war beim Gehen nie auch nur annähernd kalt... im Sommer gehe ich bei leichten Plusgraden oft noch mit der kurzen.

                    Ich glaube, für Jakobsweg 0-20° machst du zu sehr eine Wissenschaft draus. Wobei ich mich zugegebenerweise noch nie mit Mückenschutz auseinandergesetzt habe. Aber in den Witterungsbedingungen, als ich auf Mücken traf, hätte ich eine "recht warme" Hose wohl zum Teufel gewünscht.

                    Auch viele Berghosen sind an Knie und Gesäß verstärkt - zum Glück, so halten sie länger. Und?
                    Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

                    Kommentar


                    • derSammy

                      Lebt im Forum
                      • 23.11.2007
                      • 7255

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Trekinghose warm und robust

                      Zitat von Havanna Beitrag anzeigen

                      2. Ist das wirklich so? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen, dass ein Stretch-Stoff sehr robust sein soll. Viele Arbeitshosen sind ja gerade an Knie und Gesäß extra verstärkt, weil hier ja vermehrt mit Abrieb zu rechnen ist. Stecken die Stretch-Stoffe wirklich rauhes Gestein,stark strukturierte Rinde und alles andere was einem so über den Weg läuft oder untern Hintern kommt, ohne weiteres weg?
                      Mir ist des eh relativ schleierhaft was die Verstärkungen an den Kien und am Hintern für einen speziellen Sinn haben sollen ??

                      Knie : Ich zieh meine Draussenhose ja nicht Sonntags in die Kirche an
                      Hintern: Im Winter sitz ich auf meinem Rucksack oder auf den Skiern, im Sommer hab ich meine 1,99€ Kafferöster ISO-Arschpolster50X50cmMatte dabei.

                      Deutlich vorteilhafter ists wenns am Popo und an den Knien stretchy ist zwegs der Bewegungsfreiheit.

                      Und Beigl ( hat wie sooft) vollkommen recht es ist relativ wurscht wie kalt es ist solange Du Dich bewegst.
                      (Im Winter hab ich immer soviel an dass es mir am Parklplatz alles zamziet vor Kälte, das is dann genau richtig sobald "der Motor läuft" nach ca. 30Minuten)

                      Was eine (wohl) echt feine Sache ist (Ich seh hier bei uns immer mehr davon im Winter auf Tour bei den Kollegen) ist sowas hier....grad bei Pausen oder in Ruhe.

                      Kommentar


                      • Havanna
                        Anfänger im Forum
                        • 12.12.2012
                        • 10

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Trekinghose warm und robust

                        Vielen Dank für eure Beratung! Ich geb dem Stretch-Material mal eine Chance.
                        Es ist der klassiker Lundhags Traverse-Pantsgeworden. hatte erst mit der ,,Pro" Version geliebäugelt weil sie eben Mückendicht ist, aber die soll dann doch sehr warm sein. Hab ja noch Regenhose und Unterhose mit. Von daher werd ich schon nicht frieren. Außerdem war die grad im Angebot und der finanzielle Mehraufwand zur ,,Pro" war in meinen Augen nicht unbedingt gerechtfertigt.

                        Also besten dank nochmal!
                        Vielleicht find ich ja noch die Zeit meine Packliste für den Trip vorzustellen. Evtl. gibts da noch Optimierungsvorschläge...

                        Kommentar


                        • Auspuff
                          Gerne im Forum
                          • 14.03.2012
                          • 73

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Trekinghose warm und robust

                          Jo, die ist guat, die hab ich auch. Lang oder kurz?

                          Kommentar


                          • Havanna
                            Anfänger im Forum
                            • 12.12.2012
                            • 10

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Trekinghose warm und robust

                            Da nichts anderes in der Beschreibung stand, gehe ich mal davon aus, dass es die normale (kürzere) Version sein wird. Laut Größentabelle sollte die (hoffentlich) passen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X