Größenwahl bei Daunenjacke für die Pause

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Siggisiegel
    Anfänger im Forum
    • 25.01.2013
    • 16

    • Meine Reisen

    Größenwahl bei Daunenjacke für die Pause

    Hallo,
    für die eher kurzen (Essens-)Pausen auf Wintertouren - überwiegend mit Schneeschuhen - will ich mir eine leichte Daunenjacke (400g, ca. 700inches Füllkraft, Verhältnis 90/10) zum Überziehen zulegen. Bisher hat diesen Dienst immer eine 200er Fleecejacke getätigt.

    Nun gibt's 2 Möglichkeiten bezügl. der Auswahl der Größe:
    => Jacke in normaler, passender Größe kaufen. Soft- od. Hardshell-Jacke für die Pause ausziehen und Daunenjacke dafür an
    - Nachteil: mehr An-/Ausziehen in der Pause; mit einer Jacke mehr wär's leicht wärmer
    - Vorteil: Jacke könnte auch außer als Pausenwärmer "normal" angezogen werden; bezügl. Zwiebelschichtenprinzip wäre man damit auf Tour flexibler

    => Jacke 1 Nr. größer kaufen und über die Hard- od. Softshell drüberziehen
    - Nachteil: Jacke nur zum Überziehen, passt sonst nicht; da recht weit und über die Shell-Jacke übergezogen evtl. nicht gut wärmend
    - Vorteil: weniger An-/Ausziehen in der Pause; vielleicht etwas wärmer, da 1 Jacke mehr an
    Danke.

  • kletterling
    Dauerbesucher
    • 30.07.2012
    • 613

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Größenwahl bei Daunenjacke für die Pause

    Ich mache es wie Option 1, allerdings mit einer kleinen Ergänzung/Änderung: Beim Aufstieg habe ich fast nie eine Hardshell an, dafür schwitze ich zu sehr (außer bei sehr starkem Schneefall). Am Gipfel dann schnell die (engere) Daunenjacke raus (die mountain hardwear nitrous hooded jacket) und bei Bedarf (Schneefall, sehr starker Wind) sogar noch die Hardshell drüber.

    Vorteil: eine Jacke mehr an
    Nachteil: bei eventuellem Nachschwitzen und zwei Jacken an wird die Daune nass. Ich warte daher im Zweifelsfall ein paar Minuten bevor ich die Hardshell drüber ziehe.

    Kommentar


    • stoeps
      Dauerbesucher
      • 03.07.2007
      • 537

      • Meine Reisen

      #3
      Größenwahl bei Daunenjacke für die Pause

      Ich würde die Jacke auch "normal passend" kaufen. Die meisten Argumente hast Du selbst schon genannt. Außerdem:
      - wenn Du Glück hast bzw. Deine Softshell schön schmal geschnitten (oder, wie meine, nur ein Windbraker) ist, passt die Dauenenjacke evtl. sogar trotzdem drüber
      - viel wichtiger: oft ist die Shell (egal ob soft oder hard) feucht und man muss sie deswegen sowieso ausziehen, bevor man die Daune anzieht. Dann wäre so'n "Sack" echt blöd
      - Ich würde mich auch ärgern, wenn die Daunenjacke sich nicht auch mal so tragen ließe.

      stoeps
      „The world's big and I want to have a good look at it before it gets dark.”
      ― John Muir

      Kommentar


      • lorenz7433
        Fuchs
        • 08.11.2012
        • 2269

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Größenwahl bei Daunenjacke für die Pause

        ich würde die daunenjacke passend kaufen.
        das heist für mich, da man so ne jacke sowiso nicht hauteng kauft sondern bishen lockerer, geht so ne jacke im normalfall über so ziemlich jede hardshell drüber, die meísten ordentlichen hardshells sind eh nicht steif wie ein brett und machen für alles was man drüberzieht platz.

        ausser es ist modisch daunenjacken hauteng zu kaufen, dann bin ich nicht mehr am aktuellen stand.

        Kommentar


        • yakuta
          Anfänger im Forum
          • 01.01.2013
          • 11

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Größenwahl bei Daunenjacke für die Pause

          Hi,
          jetzt muss ich mal blöd fragen:

          das heist für mich, da man so ne jacke sowiso nicht hauteng kauft sondern bishen lockerer, geht so ne jacke im normalfall über so ziemlich jede hardshell drüber,
          hat das überhaupt Sinn? Ich kann mir das nicht ganz vorstellen.
          Ich würde gefühlsmäßig so eine leichte Daunenjacke immer unter die Hardshell anziehen.
          Wärmt die Daunenjacke über der Hardshell überhaupt noch so gut?

          Ansonsten finde ich in diesem Zusammenhang die neuen (aber auch teuren) swisswool-Jacken von ortovox ganz interessant.
          Die haben halt kein Problem mit Nässe.
          Hat von euch schon jemand Erfahrung damit?

          Angi

          Kommentar


          • lorenz7433
            Fuchs
            • 08.11.2012
            • 2269

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Größenwahl bei Daunenjacke für die Pause

            Zitat von yakuta Beitrag anzeigen
            Ich würde gefühlsmäßig so eine leichte Daunenjacke immer unter die Hardshell anziehen.
            Wärmt die Daunenjacke über der Hardshell überhaupt noch so gut?i
            die fragestellung war daunenjacke für pausen, da macht es ziemlich wenig sin sobald man pausiert, alles ausszuziehen dann daunenjacke an und die anderen jacken drüber.
            und das andere problem ist das daunen unter der hardshell oder anderen jacke zusammengepresst wird und somit volumen+wärmeleistung verliert, und der zeitverlust durch das umziehereispielchen ganz zu schweigen.
            mag sein das diese methode der eine oder andere verwendet, ich zumindest nicht.

            zu deiner frage ob ne daunenjacke noch drübergezogen wärmt hängt im grunde von der jacke ab.
            wenn das aussengewebe halbwegs winddicht ist wird ein ordentliches zusätzliches wärmepolster erzeugt das 1a wärmt.
            ne daunenjacke die kein winddichtes aussengewebe hat würd ich grundsätzlich meiden.

            ich verwende zum drüberziehen für pausen nur westen egal ob jetzt primaloft oder daune und die wärmen für mich mehr als nur ausreichend und sind natürlich wessentlich kompakter und einfacher zu handhaben.
            ich bin an den armen wenig kälteempfindlich darum machen isojacken für mich zumindest wenig sin.

            und ich kauf termowesten aus dem einfachen grund auch immer 1 nummer grösser oder im zweifelsfall halt nur zu gross, das ich sie bei bedarf über alles drüberziehen kann, drunter geht sowas immer da es ja stark kompriemierbar ist, drüber aber nur wenn die grösse passt.
            Zuletzt geändert von lorenz7433; 04.02.2013, 22:22.

            Kommentar

            Lädt...
            X