Schuhe von Quechua (Forclaz 50)

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Filzhut
    Gerne im Forum
    • 30.09.2011
    • 62

    • Meine Reisen

    Schuhe von Quechua (Forclaz 50)

    Schönen guten Tag allerseits!

    Da meine Moorhead-Treter langsam auseinander zu fallen drohen, war ich auf der Suche nach einem günstigen Nachfolger.

    Da fiel mir beim Stöbern dieses Schätzchen hier auf:

    Klick Klack!

    Die Frage ist: kann man für 17€ tatsächlich ein brauchbares Paar Schuhe erwarten?
    Immerhin geben die satte 2 Jahre Garantie, die Leute bei Decathlon/Quechua scheinen von ihrem Produkt anscheinend überzeugt zu sein...

    Hat jemand mit den Tretern bereits Erfahrungen gemacht?

    Und: Kann man den Kommentare auf der Angebotsseite trauen? Sind mir doch etwas sehr löblich verfasst, ob das beschönigt wurde...?


    MfG,

    Filzhut
    -Unbelehrbarer Opinel-Apologet-

  • PWD
    Fuchs
    • 27.07.2013
    • 1313

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Schuhe von Quechua (Forclaz 50)

    Zitat von Filzhut Beitrag anzeigen
    Kann man den Kommentare auf der Angebotsseite trauen? Sind mir doch etwas sehr löblich verfasst, ob das beschönigt wurde...?
    Wo ich ja eigentlich gute Erfahrungen mit Decathlon gemacht habe, aber diese Schuhe sind schon in jeder Hinsicht ziemlich dünn - vor allem die Sohle! Man kann mal ein (P)paar Kilometer damit laufen; aber mit Rucksack und weiter wandern sind sie nix, die geben keinen Halt.

    Die Beschreibung "Für gelegentliche Wanderungen von wenigen Stunden, in leichtem Gelände mit geringen Höhenunterschieden und bei trockenem Wetter." zu zu fügen: "ohne Gepäck" sollte man wirklich ganz wörtlich nehmen.

    Kommentar


    • Knopp
      Anfänger im Forum
      • 15.02.2012
      • 10

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Schuhe von Quechua (Forclaz 50)

      Hab jetzt seit 6 Monaten die 500er (nicht die 50er) Forclaz und bin damit sehr zufrieden. Und von Preis-Leistung her top.

      Kommentar


      • Filzhut
        Gerne im Forum
        • 30.09.2011
        • 62

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Schuhe von Quechua (Forclaz 50)

        Hmm... ich bin mir nicht sicher, wenn ich flüssig bin lass ich es drauf ankommen, werd dann auch nen Erfahrungsbericht schreiben.

        Dauert aber noch ein wenig
        -Unbelehrbarer Opinel-Apologet-

        Kommentar


        • Filzhut
          Gerne im Forum
          • 30.09.2011
          • 62

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Schuhe von Quechua (Forclaz 50)

          Sind angekommen, erster Eindruck: GEIL! Sitzen 1A, machen auch qualitativ einen recht wertigen Eindruck.
          Werde ich am Wochenende mal ausgiebig testen.
          -Unbelehrbarer Opinel-Apologet-

          Kommentar


          • Filzhut
            Gerne im Forum
            • 30.09.2011
            • 62

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Schuhe von Quechua (Forclaz 50)

            Ich denke, die wurden jetzt ausgiebeig genug getestet, immehin ertwa 3 Jahre lang.

            Insgesamt, für damals 17 Euronen, recht brauchbar. Fürs Innenstadt-Shopping mit meiner damaligen Freundin gut, da auch hier recht viel Laufstrecke zusammenkam. Im vergleich zu einfachen Turn- oder auch Herrenschuhen geht man deutlich einfacher die Fußgängerzone rauf und runter. Soviel zu Asphalttauglichkeit.

            Auf leichten Wald- und Wiesenwegen bei Distanzen bis etwa 10, 20 km mit leichtem Gepäck, sprich: Tagestour, ebenfalls ein brauchbarer Schuh, lediglich die Wasserdichtigkeit könnte besser sein.

            Für längere Ausflüge, größtenteils Flachland, über mehrere Tage mit je 20- 40 km, eher weniger gut, zumal Gepäck von etwa 5 - 8 Kilo mitgeführt wurde.
            Hier vermisst man einen besseren Schuh, der besser gegen Wasser schützt, atmungsaktiver ist und vor allem eine bessere Sohle hat. Beim Forclaz 50 ist diese nämlich etwas zu dünn und der EVA-Einsatz dämpft nur eingeschränkt, meine später gekauften Meindl-Stiefel (für die zehnfache Summe allerdings) waren auf solchen Touren wesentlich brauchbarer. Trotz alledem: Nutzbar, wenn auch weit weg von "perfekt".

            Gebirgetauglichkeit wurde nicht getestet, da außer dem Tetoburger Wald bisher nur wenige Höhenmeter von mir überbrückt wurden. Darüber hinaus auch in diesem Fall nur Wege, nichts was man als "klettern" bezeichnen könnte.

            Die Sohle hatte eine gute Lebensdauer, da auch nach dem Ausscheiden aus dem Wanderdienst und lediglich Nutzung im Innenstadt-Alltag der Schuh oft genutzt wurde. Nach rund 3 Jahren hat sich die Sohle recht weit abgelaufen und der Klebstoff zeigt an einigen Stellen der Sohle Ermüdungserscheinungen. Die EVA-Polsterung in der Sohle blieb entgegen meinen Erwartungen über die ganze Zeit so fluffig wie am Anfang. Wenngleich diese von Anfang an recht dürftig war.

            Der Fazit:
            -preisgünstig
            -für Tageswanderungen geeignet
            -akzeptable Haltbarkeit
            -kein Langstreckenschuh
            Zuletzt geändert von Filzhut; 11.08.2016, 13:48.
            -Unbelehrbarer Opinel-Apologet-

            Kommentar

            Lädt...
            X