Kleidungstipps

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • derhenry
    Neu im Forum
    • 20.05.2010
    • 3

    • Meine Reisen

    Kleidungstipps

    Hallo Leute,

    was man hier an Informationen so finden kann ist ja wirklich erschlagend. Respekt!
    In der Trekking-Materie bin ich relativ neu und gerade dabei meine Ausrüstung für eine 2-3 Wochen-Tour durch Lappland (August/September) zusammen zu stellen.

    Ein noch nicht durchgedachte Punkt ist die Bekleidung und da dachte ich mir, frage ich doch mal die Profis. ;)

    Ich habe bereits zwei G1000-Hosen und werde mir noch eine Regenhose zum drüber ziehen besorgen (z. B. Jeantex Melfort Pant). Stiefel sind auch vorhanden. Es fehlt aber alles oben herum. Und da dacht ich an eine Zwiebeltaktik, um angesichts des unberechenbaren Wetters flexibel agieren zu können.

    Was haltet Ihr beispielsweise von der Fjällräven-Jacke Katmai? Da wäre ich schon mal winddicht verpackt und könnte nur Unterwäsche oder etwas dickeres unterziehen. Was würdet Ihr darüber noch empfehlen - dünn aber wasserfest? Irgendwie bin ich da ratlos und ob der Möglichkeiten überfordert...

    Schöne Touren, viele Grüße
    derhenry

  • ShortBrini
    Erfahren
    • 25.08.2009
    • 394

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Kleidungstipps

    Ich hatte im letzten Jahr auf dem Kungsleden (Mitte August) folgende Oberteiledabei:

    Mikrofaser Shirt kurzarm
    Fleece
    Softshell
    Regenjacke

    Ich kam damit gut klar. Mein FReund hatte nur kurzarm Hemden und ne Regenjacke dabei und kam damit sehr gut zurecht, aber er ist auch sehr sehr kälteunempfindlich

    Sabrina
    http://karategurus.wordpress.com/

    Kommentar


    • derhenry
      Neu im Forum
      • 20.05.2010
      • 3

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Kleidungstipps

      Hey Sabrina,

      danke für Dein schnelles Feedback.
      Ähem, Softshell und Fleece scheint also schon mal nicht das Gleiche zu sein.

      Hast Du mal Produktbeispiele?

      Dank und Grüße
      derhenry

      Kommentar


      • dierike
        Dauerbesucher
        • 06.12.2008
        • 654

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Kleidungstipps

        geh einfach mal auf die globetrotter seite und guck dir die auswahl an.

        fleece ist wärmer, aufgerauht, kuschlig für kühle abende

        softshell ist winddicht (ganz oder teilweise), atmungsaktiv und für bewegungsintensiven sport

        also was ganz unterschiedliches



        generell: ich bin skandinavienunerfahren, aber auf berg/wandertouren habe ich immer ein kurzarmfunktionsshirt, ein leichtes softshell (fürs wandern), einen fleece (für den abend, falls kalt auch mal für eine rast, aber selten), eine wetterfeste jacke. je nach temperaturen lang- statt kurzärmeliges funktionsshirt. je nach tourdauer 1-2 reserveshirts für abends/zum schlafen, ggf eins zum wechseln.

        Kommentar


        • Dekkert
          Fuchs
          • 11.07.2005
          • 2029

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Kleidungstipps

          Also die Katmai ist ein Panzer, würd' ich nicht tragen (zumindest nicht auf Tour). Ist vll eher was für Jäger oder so...

          Ich würd ein Merinoshirt nehmen,
          evtl. eine windjacke wie die montane featherlite
          eine Kunstfaserjacke wie Haglöfs barrier
          und eine Regenjacke wie Marmot Precip (deren Hosenmodell ich auch der Jeantex vorziehen tät)

          Kommentar


          • Querbeet
            Erfahren
            • 03.09.2009
            • 489

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Kleidungstipps

            Die Fjällräfen Arikel sind mir zu steif. Ich trag immer Microfaser shirts, Funktionshemden, darüber ein günstiges Softshell (hab festgestellt, daß die auch nicht schlechter sind wie die der teuren Marken)Wird es kühl ist immer noch ein leichtes Fleece im Rucksack u. für alle Fälle, falls es doch mal schütten sollte hab ich immer noch eine Überziehregenhose u. ein Paclite im Rucksack dabei.
            Immer anders denken als die moralische Mehrheit.

            Kommentar


            • alaskawolf1980
              Alter Hase
              • 17.07.2002
              • 3389

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Kleidungstipps

              August:
              Merino-Shirt
              100er Fleece
              Regenjacke (Goretex und Co)
              Mütze


              September:
              Merino-Shirt kurz und lang
              100er Fleece
              Regenjacke (Goretex und Co)
              Mütze

              und nun brauchst du eigentlich etwas, was dich bei -5 Grad vor dem Zelt auch noch wärmt, wenn du lange sitzt. Ich hatte im September die August-Sachen dabei und mir war auf dem Kungsleden doch öfter mal kalt abends. Wenn du Gewicht sparen willst, dann nutze das was du da hast: wirf dir den Schlafsack um die Schultern. Falls du eine dünne Daunenjacke hast, die du abends unter die Regenjacke ziehst wäre das noch besser.Wiegt auch nicht die Welt.

              Am Tag wandert man mit dem kurzen Merinoshirt und einem 100er Fleece drüber. Vollkommen ausreichend auch bei kühlen 7 Grad.

              gruß
              Christian
              \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

              Kommentar


              • Gast-Avatar

                #8
                AW: Kleidungstipps

                Ich würde da Alaskawof zustimmen.

                September:
                Merino-Shirt kurz und lang
                100er Fleece
                Regenjacke (Goretex und Co)
                Mütze
                Und für die Abende auch nach einer leichten Daunenjacke oder Weste umsehen.
                Das macht schon viel aus wenn man nicht sofort in den Schlafsack muss wenn es frisch wird

                Kommentar


                • derhenry
                  Neu im Forum
                  • 20.05.2010
                  • 3

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Kleidungstipps

                  Hey,

                  danke für Eure Antworten.
                  So richtig peile ich den Unterschied zwischen Softshell und Fleece nur immer noch nicht. ;)

                  @Deckert: Ist das nicht alles doppelt und dreifach gemoppelt und mit einer 3-Layer-Hardshell nicht zusammengefasst?

                  @Alaskawolf & Järven: Habt Ihr mal einen Link zu Shirt und Fleece (was bedeutet das 100er)

                  Grüße!

                  Kommentar


                  • deltakid
                    Erfahren
                    • 27.04.2010
                    • 267

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Kleidungstipps

                    Ist echt einfach nur ein anderes Material.

                    Softshell ist besser als Outer Layer weil es meistens winddicht und ein wenig wasserabweisend daher kommt. Also gut zu tragen wenn es nicht regnet oder nur ein ganz bisschen.

                    Fleece ist ein reines Waerme Ding.

                    Kommentar


                    • Dekkert
                      Fuchs
                      • 11.07.2005
                      • 2029

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Kleidungstipps

                      Zitat von derhenry Beitrag anzeigen
                      Hey,

                      danke für Eure Antworten.
                      So richtig peile ich den Unterschied zwischen Softshell und Fleece nur immer noch nicht. ;)

                      @Deckert: Ist das nicht alles doppelt und dreifach gemoppelt und mit einer 3-Layer-Hardshell nicht zusammengefasst?

                      @Alaskawolf & Järven: Habt Ihr mal einen Link zu Shirt und Fleece (was bedeutet das 100er)

                      Grüße!
                      Fleece ist einfach Fleece ;) und Softshell ist mit ner glatten oberfläche, dadurch etwas windresistenter und wasserabweisend (und meist auch stretchig).
                      Über die jeweiligen Ausprägungen kann man dann streiten.

                      Meine Kombi ist für mich Ideal. Die Featerlite-artige Jacke kann ich sowohl direkt über dem T-shirt tragen oder noch das Merinoshirt drunter, damit decke ich ein breiteres Temperaturspektrum ab, als jede Softshell bei gleichem oder weniger Gewicht. (zudem trocknen 3 leichte Sachen schneller als eine schwere, und dadurch dass da keine Membran drinne ist, ist der Dampfdurchgang sehr gut)

                      Ich kann auch je nach Temperatur auf der Tour verschiedene Dicken des Shirts mitnehmen. Für die Pausen oder abends ist dann die Barrier (oder ne Daunenjacke wie die KM Liv) wärmer und winddicht, sodass ich die Featherlite trocknen lassen kann.
                      Die Regenjacke packe ich nur aus, wenn es regnet.

                      Die 3L Gore könnte ich natürlich auch einfach immer verwenden, wenn ich die Featherlite benutze, aber die kann (außer starken Regen) nix besser und dabei noch alles schlechter. Also lohnen sich für mich die knappen 100g für meine Featherlite.

                      Grüße


                      [Edit] 100er Fleece meint einfach ein dünnes Fleece, ein 200er wäre ein mitteldickes und danach kommt noch Teddy-Fleece.
                      Zuletzt geändert von Dekkert; 25.05.2010, 22:22.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X