Jacke für hohe Belastung

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • catachanfighter
    Anfänger im Forum
    • 28.06.2009
    • 14

    • Meine Reisen

    Jacke für hohe Belastung

    Hallo Leute,

    ich habe folgende Frage.
    Ab und zu gehe ich Bergwandern oder auch mal ein bisschen Trekking. Dafür habe ich mich mit Funktionsklamotten ausgestattet, Funktionsunterwäsche, zweiteilige Jacke, bestehend aus Softshell mit passender regendichter Oberjacke, Wanderstiefel und passender Hose.
    Soweit so gut.

    Jetzt haben ein Bekannter und ich die Möglichkeit bei der Erforschung mehrerer alter Tunnel und Bunkersysteme unter Tage mitzuarbeiten.

    Nun zum Problem:
    Meine beschriebenen Wandersachen sind mir für unter Tage einfach zu schade, zumal es dort schon sehr "rau" zugehen kann und normale Outdoorjacken der Belastung unter Tage nicht gewachsen sind. Andererseits will ich aber auf die Vorteile der Funktionsklamotten nicht verzichten.
    Komplett neu eindecken wäre auch etwas übertrieben (und teuer).

    Sofort fallen mir in dem Zusammenhang robuste, günstige Jacken wie die M65 ein. Allerdings habe ich ja dann das Problem wenn ich anstatt meiner Outdoorjacke sowas wie die M65 anziehe schalte ich den Effekt der kompletten Funktionswäsche darunter aus.

    Für ein paar Tipps, was ihr machen würdet wäre ich sehr dankbar!

    Grüße

  • everywhere&nowhere
    Gerne im Forum
    • 07.06.2009
    • 83

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Jacke für hohe Belastung

    Geh doch mal in nen Laden für Berufsbekleidung, da gibts meist eine große Auswahl an funktionellen Cordurajacken. Hab auch eine bei der Arbeit im Einsatz. Schramm regelmäßig an unverputzten Wänden entlang und sie ist nach 1,5 Jahren immer noch in gutem Zustand, für 20 € ein super Teil. Hosen wirst du da bestimmt auch welche finden. Ein guter Tipp sind Latzhosen, sehen aus wie *****, aber wahnsinnig praktisch. Achte aber darauf, dass zumindest eine Tasche im Brustbereich verschließbar ist.

    Kommentar


    • catachanfighter
      Anfänger im Forum
      • 28.06.2009
      • 14

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Jacke für hohe Belastung

      Danke für den Tipp!

      Noch eine Frage zu dem Cordura Material.

      Sind die Jacken dnen ähnlich den Funktionsmaterialien wie sie in den normalen Funktionsoutdoorjacken verwendet werden?
      Also, ich will wissen, ob es mit Cordure Jacken wieder sinnvoll ist, funktionswäsche und Softshell aus 100% Kunststoff zu tragen.

      Danke und Gruß!

      Kommentar


      • HUIHUI
        Fuchs
        • 07.08.2009
        • 2140

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Jacke für hohe Belastung

        Naja, ich war schon in vielen alten Fabriken und Bunkern unterwegs, da regnet es üblicherweise nicht.
        Kauf dir lieber was anständiges scheuerfestes und robustes wie Cordura, "moderne" Funktionsklamotten können mit solcher Umgebung überhaupt nicht, die gehen nur kaputt. Wenn du Schutz gegen Wasser möchtest zieh dir eine gebrauchte BW Nässeschutzkombi an, das ist 3L Gore-Tex und schon für 30€ gebraucht Komplett erhältlich, da ist es dann auch egal wenns kaputt geht.
        Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

        Kommentar


        • everywhere&nowhere
          Gerne im Forum
          • 07.06.2009
          • 83

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Jacke für hohe Belastung

          Wozu brauchst du die Softshell?

          Kommentar


          • catachanfighter
            Anfänger im Forum
            • 28.06.2009
            • 14

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Jacke für hohe Belastung

            Beim Trekking nutze ich die Softshell gegen die Kälte.

            Kommentar


            • jobs177
              Gerne im Forum
              • 26.04.2010
              • 52

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Jacke für hohe Belastung

              Ja, Du hast es erkannt, Deine Wandersachen taugen in alten Bunkern etc. nichts. Reine Berufskleidung ist zu teuer.

              Jetzt weiss ich nicht was Du da unter Tage alles anstellen willst. Ich habe immer dabei bzw. an:

              1. Arbeitshandschuhe
              2. Panzerkombi der Bundeswehr
              3. hohe Gummistiefel (in grossen Bunkern steht unter Umständen viel Wasser)
              4. alten Bundeswehrparka mit Kapuze
              5. Taschenlampe und ausreichend Akkus (vorher testen wie lange die leuchten - sehr wichtig!!!!!)
              6. Kleinen Armeerucksack
              7. Wollmütze

              Ansonsten die anderen - hoffentlich erfahrenen - Bunkergänger fragen was Sache ist. In jedem Fall - viel Spass!

              Kommentar


              • T0M

                Fuchs
                • 13.08.2009
                • 1505

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Jacke für hohe Belastung

                Und, wofür hast du dich entschienden?

                Bist du schon unterwegs in den Höhlen / Stollen gewesen?
                In welcher Region seid ihr unterwegs?

                Kommentar


                • Buddy99
                  Fuchs
                  • 06.08.2009
                  • 1031

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Jacke für hohe Belastung

                  Wenn man viel in Bunkern rum kraucht machen sich BW Klamotten echt am besten. Auf Funktionsklamotten kann man da bis auf die Unterwäsche gut verzichten.Sowas ruinierst Du Dir sonst definitiv.
                  Eventuell pack Knieschoner mit ein, wenns öfter durch sehr schmale Gänge geht. Ne verlässliche Taschenlampe ist oberste Pflicht und sicherheitshalber noch ne kleine Ersatzlampe einpacken. Man stösst schnell mal irgendwo gegen, wenn man sich nicht auskennt und nix ist beschissener, als ohne Licht unter Tage zu sein. Du siehst die Hand vor Augen nicht.
                  Für die Arbeitspausen nimm noch was dickeres zum drüber ziehn mit, denn selbst im Hochsommer hats dort konstant kühle Temperaturen.
                  Wenn Ihr alte Kupferleitungen ausbauen solltet, macht auch nen Pack Mundschützer Sinn. Die waren bei mir schon nach kurzer Zeit schön rotbraun und den Dreck atmest Du sonst ein.
                  Ach und macht lieber keine Experimente und versucht in grösseren Objekten allein und ohne Karte irgendwelche Gänge zu erkunden, die Orientierung ist sehr schnell weg und schwere Stahltüren verklemmen sich gern mal.

                  Viel Spass wünsch ich..

                  Gruss Sven

                  Eben erst gesehn, der Thread ist nee mehr aktuell. Aber wo Ihr wart interessiert mich auch.
                  Gruss Sven

                  Kommentar


                  • jobs177
                    Gerne im Forum
                    • 26.04.2010
                    • 52

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Jacke für hohe Belastung

                    Zitat von Buddy99 Beitrag anzeigen
                    Wenn man viel in Bunkern rum kraucht machen sich BW Klamotten echt am besten. Auf Funktionsklamotten kann man da bis auf die Unterwäsche gut verzichten.Sowas ruinierst Du Dir sonst definitiv.
                    Eventuell pack Knieschoner mit ein, wenns öfter durch sehr schmale Gänge geht. Ne verlässliche Taschenlampe ist oberste Pflicht und sicherheitshalber noch ne kleine Ersatzlampe einpacken. Man stösst schnell mal irgendwo gegen, wenn man sich nicht auskennt und nix ist beschissener, als ohne Licht unter Tage zu sein. Du siehst die Hand vor Augen nicht.
                    Für die Arbeitspausen nimm noch was dickeres zum drüber ziehn mit, denn selbst im Hochsommer hats dort konstant kühle Temperaturen.
                    Wenn Ihr alte Kupferleitungen ausbauen solltet, macht auch nen Pack Mundschützer Sinn. Die waren bei mir schon nach kurzer Zeit schön rotbraun und den Dreck atmest Du sonst ein.
                    Ach und macht lieber keine Experimente und versucht in grösseren Objekten allein und ohne Karte irgendwelche Gänge zu erkunden, die Orientierung ist sehr schnell weg und schwere Stahltüren verklemmen sich gern mal.

                    Viel Spass wünsch ich..

                    Gruss Sven

                    Eben erst gesehn, der Thread ist nee mehr aktuell. Aber wo Ihr wart interessiert mich auch.
                    Kupferdieb!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X