Stadler Walker

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • jergot
    Neu im Forum
    • 13.07.2009
    • 4

    • Meine Reisen

    Stadler Walker

    Hallo,

    ich bin ein Anfänger was Wanderungen anbelangt und suche für mich Schuhe. Ich war in Österreich und dort habe ich Schuhe von Stadler gesehen, die mir Seher gefallen haben. Hat jemand schon Erfahrung mit diesen Schuhen gesammelt?

  • Rajiv
    Alter Hase
    • 08.07.2005
    • 3187

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Stadler Walker

    Da sich kein anderer gemeldet hat, will ich dann einige Zeilen schreiben.
    Zuerst ein Herzliches Willkommen hier im Forum!

    Erfahrungen habe ich selber mit "Festa"-Bergschuhen kaum gemacht ("Festa" war vor geraumer Zeit der Markenname bei Stadler, benannt wohl nach dem Firmengründer Ferdinand Stadler). Aber ein paar befreundete Wanderer/Bergsteiger sind mit Stadler-Schuhen unterwegs, da es im Osten Deutschlands keine Händler gab und gibt, ist die Geschichte ähnlich wie bei Dir, im Urlaub in Österreich im Bergsportladen über Stadler-Schuhe gestolpert und anprobiert und gekauft. Bisher gab es keine ernsthafte Kritik. Konkret handelt es sich um Bergstiefel wie den Brenta, Ortler und Pionier bzw. deren Vorgängermodelle (würde ich jetzt sagen, nachdem ich mir gerade den Stadler-Katalog angesehen habe). Gut verarbeitet und gute Sohlen (z. Bsp.: Vibram Fuora). Kann aber nichts zu den leichteren Wanderschuhen/Halbschuhen sagen. In Süd- und in Westdeutschland soll es doch etliche Händler geben, in diesen Gegenden kann man also in einem Laden mal die Schuhe anprobieren; ich habe diese Chance nicht, ich muß auf der Durchreise sehen, daß ich die Stadler anprobieren kann; bisher habe ich es noch nicht geschafft (da ich bei Völkl mittlerweile eingekauft habe, ist es aber auch nicht dringend).
    Ich weiß nicht wie es jetzt im Moment aussieht, aber vor einiger Zeit sagten mir oben erwähnte Stadler-Besitzer, daß die Stadler-Schuhe relativ teuer sind oder anders formuliert, daß sie nicht ganz billig sind, also ungefähr auf dem Niveau von Hanwag oder Meindl (wenn man ähnliche Schuhe vergleicht). Was dann doch etwas verwundert, denn Stadler hat zwar die Entwicklung/Prototypenherstellung und Vertrieb in Wörgl in Tirol, aber die eigentliche Herstellung der Schuhe erfolgt in Kroatien (übrigens Hanwag prod. auch etliche Schuhmodelle in Kroatien). Da hätte ich vermutet, daß Stadler vielleicht eher unter Meindl-Lowa-Hanwag bleibt und sich eher auf dem Niveau der meisten ital. Hersteller ansiedelt; aber offensichtlich verkaufen sich Stadler-Schuhe so gut, daß sie etwas teurer sein können.

    Da du bei deinen Österreich-Besuchen vielleicht noch über andere Hersteller stolperst, die in Dtl. weniger bekannt sind, noch ein paar allgemeine Informationen, basierend auf meinen Erfahrungen und Eindrücken, sowie Rückmeldungen befreundeter Bergsteiger. Steinkogler stellt (übrigens im Salzkammergut) hervorragende klassische Bergstiefel her, auch zwiegenäht oder gar trigenäht, auch Maßanfertigungen sind möglich. Ein weiterer Spezialist für Maßanfertigungen ist in Bad Goisern Rudolf Steflitsch-Hackl, der die "Goiserer" herstellt, sehr gute Schuhe. Stadler liefert sehr gute Qualität, das Sortiment umfaßt weniger traditionelle Bergstiefel, sondern eher leichtere Bergstiefel bzw. Wanderschuhe. Außerdem gibt es noch andere Hersteller, wie z. Bsp. Lackner oder Dachstein. Wobei ich da nicht durchgängig so schwer begeistert bin. Lackner hat heute noch in Österreich eine kleine Fertigung für die zwiegenähten Bergstiefel, der Pamir ist wirklich ein sehr guter Bergstiefel, aber bei einem Händler in Thüringen habe ich einige leichtere Wanderschuhe (und Sandalen) von Lackner gesehen und die haben mich nicht so richtig überzeugt, meine Vermutung ist, daß diese Schuhe keine wirkliche Lackner-Entwicklung sind, sondern von einem Massenproduzenten bezogen werden und lediglich das Lackner-Schild drangenäht wird (etliche Lackner-Modelle kommen aus Fernost, dieser Umstand könnte vielleicht meine Vermutung bestätigen); diese Lackner-Wanderschuhe fand ich recht durchschnittlich und würde sie nicht als "Geheimtip" weiterempfehlen. Dann wäre noch Dachstein bzw. Deeluxe zu nennen; bei Dachstein ging es in den letzten 20 Jahren sehr turbulent zu und der bis dahin gute Ruf von Dachstein-Schuhen litt doch nicht unerheblich, teilweise begründet (durch den Wechsel zu Kneissl und später zu Raichle wurde die Qualität nicht unbedingt besser) und teilweise unbegründet (über die Bergsportläden wurde "Raichle" vertrieben und über die Kaufhäuser/Sportketten wurde "Dachstein" vertrieben; dadurch gab es subjektive Zweifel an den Dachstein-Schuhen bei den möglichen Käufern); seit einigen Jahren hat die Firma Deeluxe die Rechte am Namen Dachstein für Schuhe und mittlerweile ist das Sortiment erweitert und erneuert worden. Vor knapp fünf Jahren habe ich versucht Dachstein-Schuhe zu kaufen bzw. anzuprobieren, es scheiterte daran, daß in meiner Umgebung es keinen Händler gab (bzw. der einzige Händler, der 50km entfernt war, mir nicht so wirklich weiterhelfen konnte). So bin ich da auf Informationen von dritter Seite angewiesen und da habe ich bisher doch recht unterschiedliche Rückmeldungen erhalten, wobei ich nicht einschätzen kann, ob es an den Schuhen oder am Hersteller/Vertrieb/Händler oder am Kunden liegt, daß einige nicht so ganz glücklich mit ihren Schuhen sind.

    Vielleicht sind diese allgemeinen Informationen doch ein klein wenig von Interesse, zumindest gehe ich davon aus, daß sie nicht zu sehr stören.

    Rajiv

    P.S.: Zwar keine öst. Firma, aber Kiefersfelden ist ja fast schon Tirol; es gibt dort Heierling (die Firma heißt anders, aber die Schuhe firmieren unter der bekannten Marke "Heierling") und das ist gewissermaßen der Nachfolger der ursprünglichen Heierling-Bergstiefel aus der Schweiz, heute hat Heierling aber anscheinend nix mehr mit der Schweiz zutun, meines Wissens erfolgt die Produktion in Italien, aber es gibt doch einige gute Heierling-Bergschuhe heute noch und auch das Preisniveau ist bezahlbar. Gibt aber etliche Ecken in Dtl. wo man kaum oder gar keinen Heierling-Händler findet.
    Ich wünscht' ich wär ein Elefant,
    dann wollt ich jubeln laut,
    mir ist es nicht ums Elfenbein,
    nur um die dicke Haut.

    Kommentar


    • jergot
      Neu im Forum
      • 13.07.2009
      • 4

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Stadler Walker

      Hallo Rajiv ,

      Danke für deine ausführliche Info, ich habe die Schuhe als gut befunden und schwanke jetzt zwischen Meindl und Stadler. Bald werde ich mich entscheiden. Übrigens Stadler Vertreter gibt es in Kiel, was der kürzeste Weg für mich wäre.

      LG

      Kommentar


      • Meer Berge
        Fuchs
        • 10.07.2008
        • 2312

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Stadler Walker

        Stadler in Kiel??? Etwa bei 1000 Meilen? Da müsste ich doch tatsächlich mal vorbeischauen und sehen, was aus den guten alten Stadlern geworden ist.
        Meine ersten Bergschuhe waren von Stadler. Sie waren damals von meiner Mutter schon einige Jahre gut eingelaufen, bevor sie mir gepasst haben. Ich habe sie dann auch viele Jahre nicht geschont, bevor mir irgendwann im Gebirge die Sohle vorne abgefallen ist. Die hab ich rundherum wieder angeschraubt (Schrauben gab es auf irgendeiner Hütte, Kleber nicht) und bin sie noch eine Weile gelaufen, bevor ich sie in den Ruhestand geschickt habe. Ich glaube, so lange haben bei mir nie wieder Stiefel gehalten, und dicht waren sie auch immer. Wenn sie noch so gut sind wie damals, würd ich sie mir sofort wieder kaufen!

        Guten Weg,
        Meer Berge

        Kommentar


        • jergot
          Neu im Forum
          • 13.07.2009
          • 4

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Stadler Walker

          Auf der Homepage von Stadler steht diese Adresse:

          Sieben Meilen
          Schülperbaum 15
          D-24103 Kiel
          0049-431-970007
          0049-431-979797
          info@draussen-unterwegs.net

          Ich weiß es aber nicht wo dieses Geschäft ist, weil ich nicht in Kiel wohne.

          LG

          Kommentar


          • Meer Berge
            Fuchs
            • 10.07.2008
            • 2312

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Stadler Walker

            Ah, na gut, sind nur 7 Meilen.
            Der Laden ist in einer Seitenstraße vom Exer(zierplatz). Nach dem Exer kannst du in Kiel jeden fragen. Nebenan ist auch noch eine sehr gute Buchhandlung, die heißt glaub ich GeoBuchhandlung und deckt so ziemlich die ganze Welt ab.

            Da geh ich mal vorbei und seh nach, was sie an Stadlern haben. Kann allerdings etwas dauern, ich wohne auch nicht (mehr) in Kiel.

            Viel Erfolg,
            Meer Berge

            Kommentar


            • jergot
              Neu im Forum
              • 13.07.2009
              • 4

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Stadler Walker

              Sehen wir, wer von uns zuerst in Kiel vorbeischaut.

              Kommentar

              Lädt...
              X