Wintertour im Januar, mittleres Schweden, Klamotten?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HammelHugo
    Dauerbesucher
    • 09.08.2012
    • 522

    • Meine Reisen

    Wintertour im Januar, mittleres Schweden, Klamotten?

    Moin moin,

    nach langer Zeit plane ich mal wieder eine kleine Reise. Dieses mal soll es im Januar mal wieder nach Schweden gehen Richtung Gävleborg, vielleicht ins untere Eck von Jämtland, und ich weiß nicht was auf mich zukommen kann.

    Geplant ist dort eine kleine Wintertour zu machen ohne viel Laufen. Möglichst für etwa eine Woche an ein bis zwei Orten verweilen, die Gegend auskundschaften, es sich gemütlich machen und ein klein wenig Bushcraften. Neu sind dabei für uns beide das Bushcraften, als auch die Wintertour. Ich erwarte auf jedenfall Schnee. Liegt dort jetzt schon 20cm, ich weiß nicht was da noch passieren kann, genauso nicht wie kalt es werden kann.

    Einpacken möchte ich grundsätzlich meine normalen Wandersachen, angepasst an kaltes Wetter mit vielen vielen Schichten. Ob das ganze ausreicht und was ich mir noch besorgen möchte kann ich erfahrungsbedingt leider überhaupt nicht einschätzen.

    - Füße: Meindl Borneo MFS mit dicken Merino Socken. Sollte denke ich ausreichen, es wird sich ja ordentlich bewegt und wasserdicht sind sie bis zur Oberkante. Dazu hab ich noch ein paar Gamaschen.

    - Beine: Fjällräven Barents Promit langer Merino Unterhose. Da bin ich sehr unschlüssig. Ich habe vor die Hose mit dem Wachs ein bisschen weniger anfällig gegen Feuchtigkeit zu machen, und eine zweite, weitere lange Merino Unterhose wird auch besorgt. Reicht das oder sollte ich vielleicht zur Barents Pro Winter Edition greifen!?

    - Oberkörper: Diverse Merino Longsleeves, darüber eine Polartec Fleecejacke, und die ungefütterte Hardshell Berghaus Mount Asgard.

    - Hände: Ich bin noch auf der Suche nach guten, widerstandsfähigen Winterhandschuhen, die ich ggf. auch beim Snowboarden verwenden könnte. Alles was ich besitze ich entweder kaputt oder zu dünn.

    - Hals & Kopf: Buffs in allen Varianten, Mützen, Sonnen- und Snowboardbrillen. Sollte alles ausreichen.

    - Schlafen: Mein Cumulus Panyam 600 Schlafsack liegt irgendwo im negativen zweistelligen Bereich, mit Klamotten muss ich mir da keine Sorgen machen. Nur bei der relativ dünnen Therm-A-Rest Prolite mach ich mir Gedanken. Könnte ich da frieren? Sonst muss ich die riesige und schwere Luxury Map meiner Freundin einpacken. Sagt mir gar nicht zu.

    Welche Temperaturen sollte ich erwarten, was für Temperaturspitzen gibt es dort? Stell ich mir das ohne Schneeschuhen und sonstiger Schneeausrüstung alles ein wenig zu einfach vor? Eigentlich hab ich keine Angst, aber richtig auf die Nase fallen muss ich ja nun auch nicht.

    Danke schoneinmal!
    Neuseeland, Hiking & Fotografie hier.
Lädt...
X