Globetrotter noch so gut wie früher...?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trapper
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Trapper monierte in erster Linie, dass ein Umtausch nicht möglich sei. Obwohl die Falschlieferung am Händler lag.

    Eine Gutschrift wäre auch noch eine Option, das ginge ohne viel Versandkostengedöns.
    Lina hat es richtig erfasst! Mir geht es weder um den monetären Vorteil noch um irgendwelche ideellen Grabenkämpfe. Globetrotter ist für mich nur eine Geschäft wie viele andere auch. Fehler passieren überall mal. Diese sollten sich aber ohne großen Aufwand für den Kunden beheben lassen. Das kann Globetrotter augenscheinlich mit dem derzeitigen System zur Warenwirtschaft nicht mehr. Ergo bestelle ich in Zukunft wo anders....!
    Für mich gilt gemäß dem Fadentitel: Globetrotter leider nicht mehr so gut wie früher; wenn andere das anders sehen; bitte gerne !

    Einen Kommentar schreiben:


  • lina
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Trapper monierte in erster Linie, dass ein Umtausch nicht möglich sei. Obwohl die Falschlieferung am Händler lag.

    Eine Gutschrift wäre auch noch eine Option, das ginge ohne viel Versandkostengedöns.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Oh Schreck, 4,40 € verloren (20 Prozent vorausgesetzt). Dafür zahlt die Gegenseite dann wieviel Porto plus Aufwand plus? Ich würde die dann halt ein anderes Mal neu bestellen, gibt doch ständig Rabatte. Ich für meinen Teil besitze mehr als eine Socke.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lina
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Woolpower-Socken kosten ca. 22 Euro das Paar, das ist nicht Peanuts.

    Man ist halt inzwischen gewohnt, dass Umtauschen einfacher geht, vor allem dann, wenn der Fehler nicht bei einem selbst lag. Trotzdem würde ich mich, denke ich, nicht aufregen, sondern den Sockenkauf dann halt erstmal vertagen, das Sonderangebot war ja auch nicht vorauszusehen.
    Zuletzt geändert von lina; 07.07.2020, 08:12.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Ich muss auch auf mein Geld achten, aber bei einem Paar Socken würde ich sagen: Lass stecken, für die paar Cent. Aber gut, es geht eben ums Prinzip. Ich bin froh, noch einen Laden für die schnelle Besorgung in der Stadt zu haben, der nicht so steril daher kommt, wie Decathlon. Der Rest hat ja bereits weitgehend aufgegeben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cast
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Musst du da bestellen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pedder
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Ihr findet das Verhalten von GT in dem Fall echt angemessen?

    Da hat jeder private Ebayverkäufer mehr Kaufmannsehre!

    Einen Kommentar schreiben:


  • cast
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zwingt dich jemand da zu bestellen?

    Mich haben sie nachdem ich eine Kundenkarte seit 1989 besitze fast verloren. Eigentlich wäre mein Goldstatus im März ausgelaufen, den haben sie jetzt um ein Jahr verlängert.
    Sollte mir was im Angebot begegnen was ich unbedingt haben möchte, okay, wenn nicht, bestelle ich eben in einem anderen Laden.
    Angebote wie die Sachen von Woolpower gibts auch an anderer Stelle, meist noch günstiger.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerNeueHeiko
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Ich bin da ganz bei Fjällraev. Die Anspruchshaltung, die fehlende Bereitschaft, sich auch mal in den anderen hineinzudenken, ist ein echtes Problem. Wieviel haben die Socken gekostet? Um welche Summe geht es hier? Ach ne, ums Prinzip.
    Nee, um die Frage, warum ich bei jemandem bestellen sollte, der mir etwas anderes liefert, als ich bestellt habe, und den Fehler anschließend nicht beseitigt.

    Ich mein, ich bestelle nicht bei/über Amazon (oder eBay), viele, viele andere Versandhändler können das. Kurze eMail "Vielen Dank für die schnelle Lieferung, leider fehlt noch Artikel XY" und es kommt die Antwort "Oh, bitte entschuldigen Sie, ja, das liegt noch hier. Wir schicken das heute noch raus". Problem gelöst. Hatte ich sogar schon international, da hat der Händler bei Waren von $250 einen Artikel für $25 vergessen und hat das kostenfrei (für mich) nachgeliefert. Da hätte ich jedes Verständnis gehabt, wenn er freundlich fragt, ob ich das wirklich brauche, weil das jetzt genauso viel Versand kostet wie der Artikel Wert ist, aber nichtmal die Nachfrage kam.

    Wahrscheinlich ist Globetrotter zu groß dafür und gleichzeitig zu klein für die rücksichtslose "alles wegschmeißen"-Einstellung von Amazon.

    MfG, Heiko

    Einen Kommentar schreiben:


  • Shuya
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man Globetrotter empfehlen, Clouds anzubieten, um die Verluste gegenzufinanzieren, die der Service den großen USA Händler der Service kostet. A ist eine Krake, deren einziges Ziel ist, die anderen kaputt zu machen. Sei es die Händler, die unter dem Dach anbieten (bist Du erfolgreich, machen wir es selbst), sei es die Mitbewerber.

    Ich bin da ganz bei Fjällraev. Die Anspruchshaltung, die fehlende Bereitschaft, sich auch mal in den anderen hineinzudenken, ist ein echtes Problem. Wieviel haben die Socken gekostet? Um welche Summe geht es hier? Ach ne, ums Prinzip.
    Wir sind Opportunisten.
    Und bei vielen Leuten gehts auch schlicht uns Geld. Es ist toll, dass sich manche Mitmenschen Idealismus leisten können und wollen. Ist aber nicht immer möglich.

    Klar hat man eine gewisse Anspruchshaltung, definiert durch die Bandbreite der Leistungen der Mitbewerber (was können die, was machen die etc, mit einer Tolaranz definiert durch mich selbst: brauch ich ne 24h Lieferung?).
    Kaum einer wird sich wegen Kleinigkeiten von nem Händler abweisen. Interessant wirds, wenn sich Kleinigkeiten häufen oder Händler öfters Blödsinn verzapfen.
    Bei den Onlinebewertungen von Globi von einer überzogenen Kundenerwartung zu sprechen ist schon hart. Wenn, dann weil Globi an dem gemessen wird, was es mal war. Ja, das heute zu erwarten, wo andere nachgezogen haben, ist in der Tat überzogen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torres
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Vielleicht sollte man Globetrotter empfehlen, Clouds anzubieten, um die Verluste gegenzufinanzieren, die der Service den großen USA Händler der Service kostet. A ist eine Krake, deren einziges Ziel ist, die anderen kaputt zu machen. Sei es die Händler, die unter dem Dach anbieten (bist Du erfolgreich, machen wir es selbst), sei es die Mitbewerber.

    Ich bin da ganz bei Fjällraev. Die Anspruchshaltung, die fehlende Bereitschaft, sich auch mal in den anderen hineinzudenken, ist ein echtes Problem. Wieviel haben die Socken gekostet? Um welche Summe geht es hier? Ach ne, ums Prinzip.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Shuya
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Janu, Globetrotter lebt vom Ruf vergangener Tage und den Durchläufern in den Filialen.

    Wo ich vor 10 Jahren bei Globi noch gern gekauft habe, und Artikel in rasender Geschwindigkeit da waren (heute bestellt, spätestens übermorgen da), so kann ich mich heute nicht mehr drauf verlassen.
    Ich durfte letztes Jahr die Erfahrung machen, dass 3 Wochen vor dem Urlaub bei "lieferbaren" Artikeln keine zuverlässige Lieferung garantiert.
    Nachdem sich dieses Spielchen noch ein zwei Mal mit anderer Angebotsware wiederholt hat, habe ich seit einem Dreiviertel Jahr woanders bestellt.
    Ist schade, Globi geh ich im Prinzip nur noch rein wenn ich in Dresden bin und in der Filiale was anschauen oder anprobieren will/muss.

    Selbst meine Alpinstiefel durft ich dann im Netz bestellen, da sie in der Filiale nur ein einziges Paar hatten. Dafür gefühlt 50 verschiedene Tevas und Flipflops. Outdoorbekleidung für den Alltag bringt mehr als die paar richtigen Reisenden, die auch gescheite Ausrüstung brauchen.

    Meine Kundenkarte (Gold) habe ich weg geworfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pedder
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Genau diese ewige Erwartungshaltung meine ich mit

    Leider bleibt der gesunde Menscheverstand, und das Verständnis für die Fehler des Geschäftspartners, immer mehr auf der Strecke.
    Aber wahrscheinlich habe ich einfach eine andere Mentalität, ich bestelle im Restaurant ja auch mit "Ich möchte" und nicht mit "Ich bekomme"...
    Wenn ich GT 5 € zu wenig überweise, oder Dollar liefern die doch auch nicht.

    Ein guter Händler entschuldigt sich, schickt die richtige Ware und verweist mich nicht auf ein aufwändiges Umtauschsystem, als ob ich so ein Trottel wäre, der seine Größe nicht kennt. Falsche Ware schicken ist ein Fehler und den gleicht man aus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kossiswelt
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Ein Unternehmen dieser Größenordnung kann sich seine Kunden nicht (mehr) aussuchen. Globetrotter hat die aktuellen Marktentwicklungen komplett aus den Augen verloren und inzwischen keinen USP mehr.

    - Kunden informieren sich kostenlos im Internet
    - Kunden sind den zuverlässigen Umtauschservice, die Lieferzeiten und die Preise von Amazon gewohnt
    - Der stationäre Einzelhandel stirbt insgesamt
    - Corona beschleunigt das auch noch
    - Beratung bei Globetrotter (war mal - neben den Ansichtsmöglichkeiten - der USP) ist inzwischen Glückssache

    In den USA - wo man uns bei Scheißtrends ja i. d. R. voraus ist) geht man davon aus, dass dort mittelfristig 25% der Malls (sowas wie Innenstädte gibt es dort schon lange nahezu nicht mehr) dichtmachen. Wer sich für den EInzelhandel interessiert, kann ja mal "retail apocalypse" googlen.

    Ein Einzelhändler hat keinen Erziehungsauftrag, sondern auschließlich wirtschaftliche Interessen. Entweder Globetrotter stelt sich auf die Kundenforderungen ein, um wenigstens einen Teil des Marktes auch weiterhin für sich zu gewinnen, oder stirbt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
    Es ist aber kein Umtausch, wenn etwas anderes geliefert wird, als das bestellte. Da könenn Sie hinweisen, bis der Arzt kommt. Sie versuchen aber, ihr Problem zu deinem zu machen.
    Genau diese ewige Erwartungshaltung meine ich mit
    Ich habe einen Fehler gemacht und die falsche Grösse bestellt. Toll der Lieferant muss sie mir ja kostenlos umtauschen, und auch noch das Porto zahlen.
    Der Lieferant hat einen Fehler gemacht und ich verpasse dadurch ein Schnäppchen. Das geht doch gar nicht, da kaufe ich nie wieder ein.
    Leider bleibt der gesunde Menscheverstand, und das Verständnis für die Fehler des Geschäftspartners, immer mehr auf der Strecke.
    Aber wahrscheinlich habe ich einfach eine andere Mentalität, ich bestelle im Restaurant ja auch mit "Ich möchte" und nicht mit "Ich bekomme"...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pedder
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Globetrotter, weist wie viele andere Onlinehändler auch, darauf hin dass der Umtausch nur noch über den Umweg Rückerstattung und Neubestellung läuft.
    Es ist aber kein Umtausch, wenn etwas anderes geliefert wird, als das bestellte. Da könenn Sie hinweisen, bis der Arzt kommt. Sie versuchen aber, ihr Problem zu deinem zu machen.

    Ich schreibe bei sowas am liebsten per Fax.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Natürlich ist es ärgerlich wenn es so geht wie bei Trapper, aber:
    Globetrotter, weist wie viele andere Onlinehändler auch, darauf hin dass der Umtausch nur noch über den Umweg Rückerstattung und Neubestellung läuft.
    Diese Verschlechterung hat sich die Kundschaft leider selbst zuzuschreiben - oder dem Gesetzgeber der ihr so schöne Regelungen beschert hat? - mit der Mentalität "Ich bestelle einfach mal und schicke zurück was nicht gefällt oder passt" fällt eine Menge an Umbuchungen an die anders eigentlich nicht mehr mit vernünftigem (kostendeckenden) Aufwand zu bewältigen ist.
    Ich habe einen Fehler gemacht und die falsche Grösse bestellt. Toll der Lieferant muss sie mir ja kostenlos umtauschen, und auch noch das Porto zahlen.
    Der Lieferant hat einen Fehler gemacht und ich verpasse dadurch ein Schnäppchen. Das geht doch gar nicht, da kaufe ich nie wieder ein.
    OT: Gibt es eigentlich auch einen Thread: Kunden noch so gut wie früher...?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bulli53
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Bei den Katholen ist Grün die Farbe des Aufbruchs und der Erneuerung.... (ich war vor1970 Messdiener).
    Außerdem ist grün die Farbe des Propheten Mohammed.
    Grün gilt auch als sympathische Farbe.... war da nicht mal was mit dem „Grünen Band der Sympathie“?
    Die sollen ihren Job machen, Kunden anständig bedienen und nicht (r)umlabeln.

    Ich hatte noch nie ein wirkliches Problem mit Globi. In Jahrzehnten nicht.
    Breit aufgestellt das Thema.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pedder
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von Trapper Beitrag anzeigen
    ...keinen Bock mehr mich irgendwie damit zu befassen und weitere Zeit zu verschwenden! Socken wurden zurück geschickt und ich warte auf Erstattung!
    Hab denen per Mail mitgeteilt das sie meinen Account löschen sollen.(...mal sehen wie lange das dauert..) Ich kaufe in Zukunft lieber woanders....
    verständlich. Deshalb rate ich ja auch nicht Dir, was Du tun sollst, sondern beschreib nur, was ich täte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Trapper
    antwortet
    AW: Globetrotter noch so gut wie früher...?

    Zitat von Pedder Beitrag anzeigen
    Würde ich mich nicht drauf einlassen. Falsch geliefert bedeutet, die müssen nachliefern. Wenn sie die falschen Socken zurückhaben wollen, können sie sie abholen.
    ...keinen Bock mehr mich irgendwie damit zu befassen und weitere Zeit zu verschwenden! Socken wurden zurück geschickt und ich warte auf Erstattung!
    Hab denen per Mail mitgeteilt das sie meinen Account löschen sollen.(...mal sehen wie lange das dauert..) Ich kaufe in Zukunft lieber woanders....

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X