kleinere Dinge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eaglespirit
    Gerne im Forum
    • 07.02.2003
    • 81

    • Meine Reisen

    kleinere Dinge

    Ich habe allmählich meine Ausrüstung koimplett. Es fehtl aber noch an kleineren Dingen, wo ich leider keine Ahnung habe, wo ich die herbekomme.

    Z. B

    1. Poncho
    Wo soll ich mir am besten einen poncoh kaufen, der möglichst lange hält?

    2. Schleifstein
    Hab mir mal einen gekauft, aber ich glaube der war viel zu fein. Ich schlief und schlief aber es brachte nix... Welchen und von wo habt ihr ihn? Auch der sollte möglichst lange halten, da ich nicht damit rechne immer einen neuen kaufen zu können.

    3. Was anderes, Literatur.
    Ich suche immernoch noch philosophischen Büchern, ähnlich Henry David Thoreau...

    Ja, das wärs so in etwa. hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...

    grüsse

    Michi
    Wenn da zwei Falken sitzen, und ein Entenschwarm fliegt vorbei, so sagt nicht der Eine zum Anderen:,, Schau, da fliegt die Mehrheit, lass uns mitfliegen!\" Nein, denn er wird weiterhin den Weg des Falkens fliegen

  • Matchbox
    Dauerbesucher
    • 25.09.2003
    • 833

    • Meine Reisen

    #2
    zu 1.) ich nehme immer meinen bundeswehr poncho mit. festes material, hat ösen zum abspannen.

    http://www.e-conomy.de/1.7/35/artike...kelnummer=1134

    es gibt auch noch andere militärponchos, aber ich würde den nehmen, da er von den maßen her am besten (grössten) ist.

    zu 2.) dies ist mein favourit, wobei man meistens nur 2 schleifsteine benötigt.

    http://www.globetrotter.de/de/shop/d...=gq04001&r=821

    als ergänzung würde ich noch einen abziehstahl nehmen (befindet sich in jedem guten küchen-messerblock). nach benutzung meiner messer benutze ich immer den abziehstahl. denn jedesmal komplett schleifen ist nicht nur überflüssig, sondern nutzt den stahl ja auch mit der zeit ab.

    Kommentar


    • mamaguru
      Erfahren
      • 23.06.2003
      • 452

      • Meine Reisen

      #3
      Re: kleinere Dinge

      Zitat von Eaglespirit
      1. Poncho
      Wo soll ich mir am besten einen poncoh kaufen, der möglichst lange hält?
      Wie wär's mit dem hier?

      gruß
      boris
      Beschwerde WARUM WIRD BEI EBAY SOVIEL GELOGEN
      Antwort der Zustand der Ware entspricht genau der Beschreibung!
      Ergänzung Dann kaufen Sie es mir doch wieder ab! Zum gleichen Preis! Wo bleibt Ihr Mut?

      Kommentar


      • AskeT
        Erfahren
        • 16.11.2003
        • 407

        • Meine Reisen

        #4
        Hallo,

        Also wenn es primär um Robustheit geht, unbeding das alte BW-Modell aus PVC-beschichteten Gewebe nehmen. Ist zwar schwer, aber quasi unzerstörbar. Army-Ponchonachbauten aus Nylon mit der tollen Wassersäule von 1000mm von Rangershop und Co kannste vorab schon abhaken.

        Ansonsten ist der Exped-Multiponcho bestimmt eine gute Wahl.

        Ich hatte mal so ein ähnliches Multi-Teil von Salewa. Da hieß das dann "Biwakponcho" und war ein Biwaksack mit Kapuze und Ärmeln. War nicht schlecht, gibts aber nicht mehr.

        AskeT

        Kommentar


        • Zaza
          Erfahren
          • 02.11.2003
          • 284

          • Meine Reisen

          #5
          Bücher:

          Wie wär's mit "Desert Solitude" von Edward Abbey? Neben Thoreau ein weiterer Klassiker der US-Outdoorszene.

          Poncho:

          Von Hilleberg gibt's ein Teil, das man als Poncho oder als Biwaksack verwenden kann. Heisst Bivanorak o.ä. Allerdings nicht ganz billig.

          Kommentar


          • Individualist
            Erfahren
            • 02.11.2003
            • 182

            • Meine Reisen

            #6
            Der BW-Poncho ist ne spitzen Sache...

            Hat mir schon gute Dienste als Behelfszelt, Regenschutz (Und es hat ziemlich übel gehagelt! ), und auch schon als Isomatte geleistet.


            Für 9 Euro kann man damit wirklich nix verkehrt machen...

            Kommentar


            • tsfc
              Erfahren
              • 24.04.2003
              • 424

              • Meine Reisen

              #7
              Ich bin mit dem Exped-Poncho sehr zufrieden. Durch die Druckknöpfe ist er vielfältig verwendbar. Habe ihn auch schon mal als Segel auf einer Kanufahrt benutzt. Nur als Rucksackschutz ist er nicht gedacht.

              Gruß
              T.
              \'music expresses that which cannot be said and on which it is impossible to be silent.
              (victor hugo)\'

              Kommentar


              • mamaguru
                Erfahren
                • 23.06.2003
                • 452

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von tsfc
                [ Exped-Poncho ist als Rucksackschutz nicht gedacht ]
                Jepp! Dafür ist er (vor allem bei großen Rucksäcken) nicht lang genug, so daß die "Rucksacküberlappung" nicht üppig ausfällt.

                gruß
                boris
                Beschwerde WARUM WIRD BEI EBAY SOVIEL GELOGEN
                Antwort der Zustand der Ware entspricht genau der Beschreibung!
                Ergänzung Dann kaufen Sie es mir doch wieder ab! Zum gleichen Preis! Wo bleibt Ihr Mut?

                Kommentar


                • Christian Wagner
                  Fuchs
                  • 28.02.2002
                  • 1305

                  • Meine Reisen

                  #9
                  1. Poncho
                  Wo soll ich mir am besten einen poncoh kaufen, der möglichst lange hält?
                  Jop, Natoshop ist wäre wohl auch meine erste Anlaufstelle für sowas.

                  2. Schleifstein
                  Hab mir mal einen gekauft, aber ich glaube der war viel zu fein. Ich schlief und schlief aber es brachte nix...
                  Hm, probiers doch mal mit schleifen- nicht schlafen- dann wird auch die Klinge wieder scharf- SCNR.
                  Gruß, Christian
                  ______________
                  "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

                  Kommentar


                  • Wüstenmann
                    Anfänger im Forum
                    • 25.11.2003
                    • 47

                    • Meine Reisen

                    #10
                    wg.Schleifstein:
                    es kommt darauf an aus was für einem Material/Stahl Deine Klinge besteht.
                    Besitzt Du ein 'normales' Taschenmesser, ist der feine Schleifstein vielleicht doch ganz geeignet, es kommt nur auf die Schleiftechnik an.
                    - immer im gleichem Winkel führen (die Hand, die den Messergriff hält,bestimmt den Winkel)
                    - gleichmässigen Druck ausüben: eine Hand am Griff und eine Hand führt die Klingenspitze
                    - immer nur mit der Schnittkante voran ->Die Rückwärtsbewegung erfolgt in der Luft (so, als ob Du hauchfeine Schichten abhobeln wolltest) ..sonst wird jeder Schliff durch die Rückwärtsbewegung nur gerundet = alles umsonst und das Messer wird kleiner
                    - Am Anfang etwas mehr und später immer weniger Druck ausüben.
                    - Für den letzten Feinschliff einen Tropfen Öl auf den Stein geben und die Messer werden rasiermesserscharf.
                    - Geduld behalten
                    In Japan wird mit weichen Holzklöppeln stundenlang entlang der Schnittkante geklopft, bis so ein Samuraischwert ein Haar spalten kann..DAS ist Arbeit

                    Ich benutze seit Jahren für einfachen Stahl einen kleinen sehr feinen Ölstein aus dem Werkzeugladen (gibts da als geschliffene Bruchstücke in handlicher Grösse für ~3 Euro)
                    Dieser kann nach einiger Zeit auch mit einem Stahltopfputzer wieder etwas 'griffiger' gemacht werden.

                    Wenn Du allerdings eine Klinge aus Spezialstahl, Titan oder Keramik hast, bleibt nur der Kauf eines teuren mit Diamantstaub beschichtetem Schleifstahls, denn für Korund etc sind diese Klingen einfach zu hart (ab ~20 Euro in vernünftiger Grösse) Der Schleifstein sollte auch nicht zu klein sein wie z.B. die zigarettenfömigen Schleifsteine bei Schweizer Armeemessern oder 'Reisewetzstahl', weil man ewig braucht, um die ganze Klinge zu bearbeiten und der Schliff dadurch nie so gleichmässig gelingt wie mit einem etwas breiterem Stein. Die Abziehtechnik ist aber bei beiden Messervarianten die gleiche.

                    Kommentar


                    • Eaglespirit
                      Gerne im Forum
                      • 07.02.2003
                      • 81

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Danke mal für die Tips mit dem Poncho. Denke ich werde mir den Bw- Poncho kaufen...

                      Und wegen dem Schleifstein. Ich habe VG-10 Stahl. (Fällkniven) Brauch ich da auch einen besonderen Stein?
                      Wenn da zwei Falken sitzen, und ein Entenschwarm fliegt vorbei, so sagt nicht der Eine zum Anderen:,, Schau, da fliegt die Mehrheit, lass uns mitfliegen!\" Nein, denn er wird weiterhin den Weg des Falkens fliegen

                      Kommentar


                      • Individualist
                        Erfahren
                        • 02.11.2003
                        • 182

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Verstehst du denn was vom Schleifen?

                        Wenn du es tust empfehle ich japanische Wassersteine oder den belgischen Brocken.

                        Wenn du allerdings nix davon verstehst solltest du lieber zum Messerschärfer von Lansky greifen.

                        Wäre schade um den Originalschliff vom Fällkniven...

                        Kommentar


                        • ekke
                          Erfahren
                          • 19.08.2003
                          • 358

                          • Meine Reisen

                          #13
                          schleifen: würde ich dir auch zum lansky raten. und auch wenn diamant teuer ist macht er sich durch die lange haltbarkeit bezahlt. was du nicht machen solltest ist statt schleiföl petroleum, w 40 oder sowas nehmen weil der händler grad nichts anderes da hat. das kann den stein, genauer seine kunsstoffkomponenten, kaputtmachen.

                          Kommentar


                          • Finn
                            Alter Hase
                            • 16.10.2001
                            • 2985

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Schließe mich Mox an. Kann auch wenn dann nur dieses Set empfehlen:
                            http://www.globetrotter.de/de/shop/d...=gq04001&r=821
                            Man kann eben den Winkel beibehalten und es wird sauber (!) geschliffen. Die Dauer des schleifens richtet sich wie schon gesagt wurde, nach der härte des Stahles.

                            Gruß
                            Finn

                            Kommentar


                            • Thorsten
                              Dauerbesucher
                              • 05.05.2003
                              • 721

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Spätestens ab 10cm Klingenlänge bzw. bei bestimmten Klingenformen wird es mit dem Lansky oder ähnlichen Systemen sportlich.

                              Für unterwegs halte ich einen Diamantschleifkörper mit grober und feiner Körnung für die bessere Wahl.
                              Ist einfach kompakter, leichter und effektiver.
                              Aber leider auch teurer.

                              Etwas Übung im freihändigen Abziehen ist dabei natürlich nicht von Nachteil.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X