Ausrüstung fürs erste Trekking

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • lina
    Freak

    Vorstand
    Liebt das Forum
    • 12.07.2008
    • 37119

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

    Zitat von FantasticMrFox Beitrag anzeigen
    Es war angedacht nur den Löffel davon mitzunehmen, weil wir einfach Weiches (Nudeln, Couscous, Reis + Sauce) kochen, dazu natürlich ein Taschenmesser. Das würde Gewicht sparen.

    Naja, wir haben jeweils einen Spork - €2 Dinger vom Globetrotter. Die sind aber so dünn, und haben nach dem ersten Gebrach schon Bissspuren aufgewiesen, dass ich denen nicht vertraue. Vielleicht finden wir ja ein stabileres Modell. Aber es wurde doch bereits angemerkt, dass Plastiksporks nicht hitzefest sind? Was dann?
    Zum Umrühren: Bambusspatel aus dem Asia-Shop, ggf. Griff kürzen oder, noch besser: kleiner "Gummihund" mit Griff dran (in Richtung Rösle Silikon Teigschaber klein). Oder man schafft es, hier einen Griff dran zu basteln.

    Oder was hiervon
    (Der Schneebesen ist super zum frustfreien Anrühren von Kartoffelpü und Verteilen von Trockenmilch im Kaffee/Tee)

    Zum Futtern würde ich tatsächlich in einen Titanlöffel investieren, und zwar die lange Version (sowas)

    (Ich würde auch keine Teflon-Töpfe verwenden. Wenn schon Töpfe aus dem Outdoor-Artikelsortiment, dann HA-Alu, das ist strapazierfähiger)
    Zuletzt geändert von lina; 27.06.2018, 01:21.

    Kommentar


    • OoS
      Erfahren
      • 13.06.2011
      • 216

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

      Zum Thema Kochessgöffel - ich mag den hier ganz gerne:
      GoBites Duo

      Leider nicht so billig wie die LMF-Sporks, aber sehr stabil, relativ leicht, platzsparend und zusammengesteckt auf jeden Fall lang genug zum Kochen. Silikonspatel ist natürlich auch fein, um noch besser die Ecken auszukratzen.

      Wie verhält sich HA-Alu eigentlich bezüglich Anbrennen? Da find ich Teflon einfach so schön unkompliziert

      Kommentar


      • Donik
        Erfahren
        • 24.03.2014
        • 180

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

        Meine erste Trekkingtour war auch in Schottland, auch als Student mit knappen Budget (bin immer noch Student, aber mittlerweile größeres Budget )


        Ich hab mir damals eine Banshee 300 gekauft und bin bis heute sehr zufrieden damit. Zwischen dem und dem Zenith tut sich nicht viel denk ich.

        Matte hatte und habe ich immer noch eine TAR NeoAir Trekker und ich fand sie damals (im September) shcon seeeeehr gut. Würde mir selbst keine Matte mit weniger R-Wert zulegen, ich fand das schon nötig. Wenn es denn keine (selbst)aufblasbare Matte sein muss, kommt vll auch eine TAR Z-Lite (Sol) in Frage? Für mich wäre die glaube ich nichts (darauf würd ich nicht gut schlafen), aber es gibt viele die sie allein auf Grund des Gewichts bevorzugen (bei einem R-Wert von 2.6).

        Kochen:
        Wir kochen immer nur mit einem Topf und Essen zusammen aus einem Topf. Spätestens wenn man sich die Finger beim abwaschen im Bach abfriert, freut man sich das es nicht noch ein zweites Teller zu waschen gibt Ich habe immer noch einen sehr einfachen 1l Alu-Topf (bei 1l ist er nocht nicht ganz voll). Das reicht für Frühstück für 2 und am Abend wird notfalls ein zweites Mal gekocht. Jetzt bin ich gerade selbst am überlegen ob ich nicht den ETA Topf kaufen soll, 20 Euro für die 1l Version ist schon super. Sonst gibt es auch bei Aliexpress und Amazon die 1-1.5l Lixada/Fire Maple Töpfe mit Heat Exchanger für wenig Geld.

        Ich hatte damals eine zweite Hose mit und hatte sie nie an. Wenn es dreckig und nass war, wollte ich dann nie die zweite Hose auch noch dreckig und nass machen und habe wieder die andere angezogen Seither habe ich nie mehr als eine Hose mit.
        Solange man rechtzeitig die Regenhose anzieht, wird man aber eh nicht dreckig und nass. (Außer wenn man wie ich in Island, inkl. Regenhose in einen Bach fällt )
        Gamaschen waren bei uns damals auf Skye überaus nützlich! Das hat uns viel Wasser und Dreck in den Schuhen erspart.

        lg Dominik

        Kommentar


        • lina
          Freak

          Vorstand
          Liebt das Forum
          • 12.07.2008
          • 37119

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

          Zitat von Donik Beitrag anzeigen
          Spätestens wenn man sich die Finger beim abwaschen im Bach abfriert, freut man sich das es nicht noch ein zweites Teller zu waschen gibt
          Dafür ist so ein Silikonspatel gut. Es freut mich immer wieder, dass es dann kaum noch was zum Abwaschen gibt

          Eine zweite Hose würde ich auch nicht mitnehmen. Zur Regenhose aber noch sowas wie eine lange Ski-Unterwäsche-Buxe, bspw. eine Merino-Leggins. Wenn es unerwartet kalt wird, kann man sie zusätzlich anziehen, man kann sie als Nachtwäsche nutzen, unter der Regenhose wärmt sie, und man trägt das Regenhosen"plastik" dann nicht direkt auf der Haut (ist ein angenehmeres Tragegefühl).

          Kommentar


          • beigl
            Fuchs
            • 28.01.2011
            • 1655

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

            Zitat von janhimp Beitrag anzeigen
            Feuerstahl als Backup zum Feuerzeug mit Reibrad(!) finde ich vernünftig.
            Ich nehme als Backup immer ein zweites Mini-Bic mit. Aber vielleicht bin ich zu anno domini.
            Ich, bloque: Projekt Zentralalpenweg

            Kommentar


            • FantasticMrFox
              Erfahren
              • 07.02.2016
              • 161

              • Meine Reisen

              #26
              AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

              Aufgrund der vielen hilfreichen Tipps haben wir uns für den Primus Eta Pot entschieden und heute morgen bereits damit und der Pocket Rocket 2 im Garten Tee gekocht
              Zelt und Groundsheet sind bestellt, die Robens Schlafmatte wird's morgen.

              Wirklich unsicher bin ich mir beim Schuhwerk. In Schottland war ich immer in Bergstiefeln unterwegs - Lowa Cevedale Pro GTX, wasserdicht, sehr steif, steigeisentauglich etc. War für Wintertouren natürlich ideal. Letzen Sommer gab's für die Dolomiten ein Paar ebenfalls wasserdichter Approachschuhe (Salewa Mountain Trainer GTX), und jetzt möchte ich die schweren Stiefel eigentlich für nichts außer Wintertouren mehr anziehen.

              Ich spiele mit dem Gedanken die Schuhe statt der Stiefel mit nach Schottland zu nehmen, frage mich allerdings ob ich das nach dem ersten Tritt in ein Schlammloch nicht sofort bereuen werde. Nach einer Tagestour kann man die Schuhe Zuhause putzen und eine Woche trocken lassen, in den Cairngorms im Herbst eher nicht.

              Daher frage ich mich, ob die Approachschuhe plus kurzer Gamaschen (Simond Sprint Gaiter bei Decathlon) plus mittelhoher wasserdichter Socken (Sealskinz Walking Thin Mid Socks, gerade £15 statt £34) eine passable Kombination abgeben würden? Oder ist das utopisch?

              Kommentar


              • Donik
                Erfahren
                • 24.03.2014
                • 180

                • Meine Reisen

                #27
                AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                Zitat von FantasticMrFox Beitrag anzeigen
                Aufgrund der vielen hilfreichen Tipps haben wir uns für den Primus Eta Pot entschieden und heute morgen bereits damit und der Pocket Rocket 2 im Garten Tee gekocht
                Zelt und Groundsheet sind bestellt, die Robens Schlafmatte wird's morgen.

                Wirklich unsicher bin ich mir beim Schuhwerk. In Schottland war ich immer in Bergstiefeln unterwegs - Lowa Cevedale Pro GTX, wasserdicht, sehr steif, steigeisentauglich etc. War für Wintertouren natürlich ideal. Letzen Sommer gab's für die Dolomiten ein Paar ebenfalls wasserdichter Approachschuhe (Salewa Mountain Trainer GTX), und jetzt möchte ich die schweren Stiefel eigentlich für nichts außer Wintertouren mehr anziehen.

                Ich spiele mit dem Gedanken die Schuhe statt der Stiefel mit nach Schottland zu nehmen, frage mich allerdings ob ich das nach dem ersten Tritt in ein Schlammloch nicht sofort bereuen werde. Nach einer Tagestour kann man die Schuhe Zuhause putzen und eine Woche trocken lassen, in den Cairngorms im Herbst eher nicht.

                Daher frage ich mich, ob die Approachschuhe plus kurzer Gamaschen (Simond Sprint Gaiter bei Decathlon) plus mittelhoher wasserdichter Socken (Sealskinz Walking Thin Mid Socks, gerade £15 statt £34) eine passable Kombination abgeben würden? Oder ist das utopisch?
                Die Cairngorns kenne ich nicht, aber Gamaschen + Trailrunner (Salomon X Ultra) fand ich sowohl am Skyetrail als auch am WHW mehr als ausreichend.

                Kommentar


                • 19Outdoor73
                  Gesperrt
                  Anfänger im Forum
                  • 14.04.2013
                  • 42

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                  Ihr seid doch zu zweit da sollte das mit der Ausrüstung überhaupt kein Problem darstellen, einfacher gehts gar nicht!

                  Koch und Schlafzeug solltet ihr so einplanen wie ihr eben essen oder schlafen möchtet, da hilft euch der Tip eines dritten nichts.

                  Kommentar


                  • FantasticMrFox
                    Erfahren
                    • 07.02.2016
                    • 161

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                    Zitat von Donik Beitrag anzeigen
                    Die Cairngorns kenne ich nicht, aber Gamaschen + Trailrunner (Salomon X Ultra) fand ich sowohl am Skyetrail als auch am WHW mehr als ausreichend.
                    Ist halt nicht der WHW, sondern teils Wege/Pfade, teils fadlos querfeldein.

                    Ach, ich mach's einfach. Werde schon nicht ertrinken.

                    Kommentar


                    • FantasticMrFox
                      Erfahren
                      • 07.02.2016
                      • 161

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                      Noch einmal danke an alle, die beraten und geholfen haben.

                      Zelt ist da, wurde einmal aufgebaut, sehr zufrieden damit. Robens Air Impact 38 bestellt, probegelegen, und zweimal versucht im Schlafzimmer drauf zu nächtigen, beide Male nach einer Stunde abgebrochen. Obwohl ich im normalen Bett schon recht harte Matratzen bevorzuge, ist die Matte mir einfach viel zu unbequem, und vor allem auch zu schmal (Arme passen nicht drauf) - geht leider zurück. Werde dann wohl doch noch den nächsten Monat auf eine reine Luftmatratze sparen müssen

                      Kommentar


                      • ShortBrini
                        Erfahren
                        • 25.08.2009
                        • 387

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                        Huhu,

                        ich hätte noch ein paar Empfehlungen...

                        Uns gefiel im Urlaub das Quickhiker 3 von Decathlon total gut. Waren vorher mit einem Exped (also schon eine andere Klasse ) unterwegs, mussten uns aber aufgrund von Nachwuchs ein neues Zelt anschaffen. Waren wirklich sehr zufrieden mit dem Zelt.
                        https://www.decathlon.de/trekkingzel...d_8386028.html


                        Für das Kind haben wir folgende Matte gekauft:
                        https://www.globetrotter.de/shop/fri...onelle-tarmac/

                        So bequem, dass ich sie mir im Rahmen unserer Gepäckoptimierung auch kaufen werde. Eine Nacht schlief der Papa darauf, weil seine Matte kaputt war und fand sie ebenfalls gut

                        Ansonsten diese vllt. : https://www.globetrotter.de/shop/the...77197-sun-sun/
                        etwas über dem Budget, aber ein Verkaufsschlager
                        http://karategurus.wordpress.com/

                        Kommentar


                        • FantasticMrFox
                          Erfahren
                          • 07.02.2016
                          • 161

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                          Zitat von ShortBrini Beitrag anzeigen
                          Huhu,

                          ich hätte noch ein paar Empfehlungen...

                          Uns gefiel im Urlaub das Quickhiker 3 von Decathlon total gut. Waren vorher mit einem Exped (also schon eine andere Klasse ) unterwegs, mussten uns aber aufgrund von Nachwuchs ein neues Zelt anschaffen. Waren wirklich sehr zufrieden mit dem Zelt.
                          https://www.decathlon.de/trekkingzel...d_8386028.html


                          Für das Kind haben wir folgende Matte gekauft:
                          https://www.globetrotter.de/shop/fri...onelle-tarmac/

                          So bequem, dass ich sie mir im Rahmen unserer Gepäckoptimierung auch kaufen werde. Eine Nacht schlief der Papa darauf, weil seine Matte kaputt war und fand sie ebenfalls gut

                          Ansonsten diese vllt. : https://www.globetrotter.de/shop/the...77197-sun-sun/
                          etwas über dem Budget, aber ein Verkaufsschlager
                          Danke für die Tipps. Ein Zelt haben wir ja schon gekauft. Und es wiegt mit 2.6 kg auch etwas weniger als das Quickhiker mit 3.4 kg

                          Ich hatte eine ähnliche Matte einer anderen Firma gekauft, selbe Konstruktion, auch 3.8 cm breit, und auf der konnte ich absolut nicht schlafen - zu hart (dabei schlafe ich eigentlich auf einer recht harten Matratze und bin auch sonst nicht zart besaitet). Es wird also wohl eher eine Luftmatratze werden müssen.

                          Kommentar


                          • danobaja
                            Alter Hase
                            • 27.02.2016
                            • 2798

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                            Zitat von FantasticMrFox Beitrag anzeigen
                            ... auch 3.8 cm breit, ....
                            kein wunder dass die arme runterhängen.

                            was passiert wenn du etwas luft rauslässt? die ist nur so hart wie du sie aufbläst. mit 3,8 cm dicke kommt man eigentlich gut klar. als seitenschläfer drückt die hüfte nicht nach unten durch auch wenn die matte nicht total prall ist. falls es tatsächlich nicht passt bleibt wirklich nur was noch dickeres und dann halt auch breiter. ich mags auch nicht schmal, ich hab nur grosse matten, breit und lang.
                            danobaja
                            __________________
                            resist much, obey little!

                            Kommentar


                            • FantasticMrFox
                              Erfahren
                              • 07.02.2016
                              • 161

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                              Zitat von danobaja Beitrag anzeigen
                              kein wunder dass die arme runterhängen.
                              Genau, ich balanciere immer auf einem Knöchel und einem Schulterblatt, so klappt's

                              Kommentar


                              • Dogmann
                                Fuchs
                                • 27.09.2015
                                • 1020

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                                Hallo, ein wenig schmunzeln muss ich doch.
                                Angefangen haben wir mal mit einfacher Ausrüstung, Evazote Matte, Tragegestellrucksäcke aus Versandhaus, BW Klamotten, und los ging es!
                                Heute ist alles bis ins Detail durchdacht und oft gehts doch nicht
                                Ist eine Überlegung wert, ob es immer High End sein muss .
                                Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

                                Kommentar


                                • FantasticMrFox
                                  Erfahren
                                  • 07.02.2016
                                  • 161

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                                  Zitat von Dogmann Beitrag anzeigen
                                  Hallo, ein wenig schmunzeln muss ich doch.
                                  Angefangen haben wir mal mit einfacher Ausrüstung, Evazote Matte, Tragegestellrucksäcke aus Versandhaus, BW Klamotten, und los ging es!
                                  Heute ist alles bis ins Detail durchdacht und oft gehts doch nicht
                                  Ist eine Überlegung wert, ob es immer High End sein muss .
                                  Naja, wir fangen ja nur im Aspekt 'Zelten' so richtig an. Wandernd bin ich seit mehreren Jahren in Schottland unterwegs, da hat sich schon das Eine oder Andere herauskristallisiert und ich kann ganz gut einschätzen, was Sinn macht und was nicht, wo was Billiges reicht und wo man nicht sparen sollte. 'Angefangen' habe ich auch mit 'nem stinknormalen Unirucksack, Trainingshose, Baumwollhoodie und fünf Jahre alter Jack Wolfskin Urban Outdoor Regenjacke. Bei meiner allerersten Wanderung war absolut gar nichts High End, bis auf die Stiefel, die ich mir dafür gekauft hatte - die sind halt wichtig, und leisten immer noch gute Dienste.

                                  Über die Jahre wurden dann durch Geburtstagsgeschenke, Nebenjobs und findiges Shoppen die meisten Teile durch Besseres ersetzt - die alte Regenjacke wich einer besseren Hardshell (50% reduziert da Vorjahresmodell), der Baumwollhoodie einem Fleece etc. Die Baselayers sind trotzdem alle von Decathlon (€5 bis €10 das Stück), die Handschuhe haben £4 gekostet und haben vier Jahre gehalten, bis ich sie in der U-Bahn liegen gelassen habe, die Mütze ist alt, die Socken sind alt, die Skiunterhosen sind aus dem Familienfundus ...

                                  Und da wir zum normalen Wandern schon fast alles haben, eigentlich nur noch Übernachtungskram brauchen, und uns die Kosten teilen, kann's dann halt auch direkt was etwas Besseres sein. Wobei ein €150 Zelt wohl kaum High-End ist, eine Pocket Rocket kein Jetboil, und wir uns den Primustopf auch nur geleistet haben, weil er €24 statt €40 kostete

                                  Und ich hab's ja mit einer günstigeren Schlafmatte probiert, aber was soll ich damit, wenn ich darauf nicht schlafen kann? Auf dem Rücken musste ich mir die Arme an die Seiten pressen und mich nicht bewegen, auf der Seite hat's mir die Blutzufuhr des Arms abgeschnürt. Ich hab's zweimal im Zimmer mit Schlafsack versucht, mit verschiedenen Luftvolumen (voll aufgeblasen, etwas Luft raus, etwas mehr Luft raus), mit und ohne Kissen, und bin jedes Mal nach einer Stunde ins Bett umgezogen.

                                  Du magst schmunzeln, aber unser Ansatz funktioniert doch? Wir haben es geschafft mit Geduld und durch die wirklich tollen Ratschläge hier gute Ausrüstung zum kleinen Preis zu erwerben

                                  Kommentar


                                  • Sereknitty
                                    Anfänger im Forum
                                    • 22.09.2018
                                    • 10

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: Ausrüstung fürs erste Trekking

                                    Zitat von FantasticMrFox Beitrag anzeigen
                                    Die erste sieht gut aus! 650g, 27x15 gepackt und R 3.1 - wenn die Qualität nicht unterste Schublade ist, dann passt das
                                    Ich habe vor ca 10 Jahren ein Robens Zelt zum Campen gekauft und solange ist es jetzt auch in Gebrauch. Es war nicht günstig aber bei weitem nicht so teuer wie viele andere Marken. Qualität ist tiptop. Und definitiv kein Billigramsch. Versteh gar nicht wieso die Marke nicht bekannter ist.

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X