Schlafsack für Wintertouren: Richtige Länge

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gurten
    Anfänger im Forum
    • 08.02.2022
    • 11

    • Meine Reisen

    Schlafsack für Wintertouren: Richtige Länge

    Hallo zusammen
    Ich möchte mich in Zukunft an Wintertouren in Nordskandinavien versuchen. Dafür bin ich Schritt für Schritt meine Ausrüstung am zusammenstellen.

    Aktuell geht es um den Schlafsack. Da ich gerne auf der sicheren Seite bin setze ich Tcomf bei rund -30 an. Nach langer Suche bei den üblichen Verdächtigen konnte ich kürzlich einen neuen Alpine Ap3 von Seatosummit in Regular (Tcomf -29, Tlim -40) für einen sehr guten Preis erstehen.

    Nun nach eintreffen der Tüte und dem Probeliegen bin ich etwas unsicher betreffend der Grösse.

    Ich bin ca. 184cm, 75kg und normal gebaut. Schlafe primär auf der Seite, für Wintertouren würde ich mich auf Rücken umgewöhnen.

    STS gibt max Körpergrösse von 183 an. Aussenlänge habe ich ca. 210cm gemessen.

    In der Weite sehe ich keine Probleme, ich kann die Arme locker an die Seite legen. In der Länge bin ich jedoch unsicher.

    Wen ich mich auf den Wärmekragen ausrichte, komme ich mit gestreckten Zehen mit dem Fussende in Berührung, jedoch drücke ich (soweit ich beurteilen kann) nicht die Isolation zusammen.

    Also sitzt er wie angegossen. Nun bin ich jedoch nicht sicher ob das auch gut ist, oder ein bisschen mehr Platz nötig wäre.

    Ich plane nicht Kleider oder Ausrüstung mit in den Schlafsack zu nehmen. Er würde auch primär mit VBL genutzt.

    Mache ich mir unmötig Sorgen, oder sollte ich eher nach etwas längerem Ausschau halten? Ich könnte ihn aktuell noch retournieren.

    Danke für eure Meinungen.

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 11431

    • Meine Reisen

    #2
    Ich selber habe meine Schlafsäcke auch nicht unnötig lang gewählt, weil ich auch keinen Kram mit hineinnehme (andernfalls lege ich es zwischen die Beine).
    Da Du den Sack bereits hast, teste ihn doch einfach mal aus. Mit T_comf -29°C und T_lim -40°C liegst Du schon mal im sinnvollen Bereich und wirst nicht erfrieren.
    Für die zweite Tour hast Du dann Erfahrungswerte aus erster Hand.
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • Pinguin66
      Erfahren
      • 30.12.2018
      • 490

      • Meine Reisen

      #3
      ... Meine Erfahrung: Körperlänge + 30 cm ... 40 cm. Schlafsäcke mit einer Länge von 220 cm bis 230 cm sollten dir passen.

      Kommentar


      • Gurten
        Anfänger im Forum
        • 08.02.2022
        • 11

        • Meine Reisen

        #4
        Danke für eure Inputs.

        Nach etwa 500mal probeliegen denke ich das der Sack in der Länge passt.
        Ich komprimiere nichts, auch nicht mit zugezogener Kapuze.

        Vielleicht noch was zur Breite/Umfang:

        Mir kam er zuerst im Vergleich zu meiner 3 Jahreszeiten-Tüte (TNF Blue Kazoo) ziemlich eng vor.

        Jedoch haben beide geöffnet von RV zu RV gemessen fast dieselbe Breite (Innenumfang). Der Aussenstoff ist ja normalerweise gleich breit wie der Innere. Das engere Gefühl kommt also vom mehr an Loft, dass sich gezwungener Massen nach innen entfaltet.

        Beim Vergleich der Umfangswerte mit anderen Winterschlafsäcken ist er wohl mit Ausnahme der Fussbox im Durchschnitt.
        STS APIII (183cm): 160cm / 142cm /131cm
        WM Puma GWS (180cm): 163cm / 142cm / 99cm
        Marmot CWM (183cm): 160cm / 144cm / 112cm
        Marmot Col (183cm): 160cm / 144cm / 112cm
        Thermarest Polar Ranger (183cm): 163cm/ 150cm / 117cm

        Also ist das engere Gefühl wohl einfach normal bei Wintertüten…

        Kommentar


        • danobaja
          Alter Hase
          • 27.02.2016
          • 3123

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von Gurten Beitrag anzeigen
          ...

          Also ist das engere Gefühl wohl einfach normal bei Wintertüten…
          nein, das kommt auf den schnitt an. meine wintertüten sind so geräumig, dass ich mich an- und ausziehen kann darin.

          aus meinem ersten schlafsack wär ich mal beinahe nicht mehr raus gekommen. oben waren bart und zipper zu einem eisbrocken gefroren und das untere ende des zippers konnte ich nicht erreichen mit den fingern. der sack war prall wie ein wienerle mit den ganzen klamotten an. ich musste mühsam den eisbrocken auftauen und immer wieder die eiskalten finger wärmen. dauerte ewig und ich kam gerade noch rechtzeitig raus zum pinkeln in der früh.
          danobaja
          __________________
          resist much, obey little!

          Kommentar


          • Folivorus
            Anfänger im Forum
            • 02.09.2013
            • 38

            • Meine Reisen

            #6
            Zitat von danobaja Beitrag anzeigen

            aus meinem ersten schlafsack wär ich mal beinahe nicht mehr raus gekommen. oben waren bart und zipper zu einem eisbrocken gefroren [...] dauerte ewig und ich kam gerade noch rechtzeitig raus zum pinkeln in der früh.
            Jetzt weiss ich, wie ein wirklicher Abenteuer-Urlaub aussieht. Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: grafik.png
Ansichten: 126
Größe: 1,4 KB
ID: 3167548
            Danke, ich habe herzlich gelacht. ​

            Kommentar


            • codenascher

              Alter Hase
              • 30.06.2009
              • 4666

              • Meine Reisen

              #7
              Episch!!!

              Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

              meine Weltkarte

              Kommentar


              • carsten140771
                Erfahren
                • 18.07.2020
                • 183

                • Meine Reisen

                #8
                Zitat von danobaja Beitrag anzeigen

                nein, das kommt auf den schnitt an. meine wintertüten sind so geräumig, dass ich mich an- und ausziehen kann darin.

                aus meinem ersten schlafsack wär ich mal beinahe nicht mehr raus gekommen. oben waren bart und zipper zu einem eisbrocken gefroren und das untere ende des zippers konnte ich nicht erreichen mit den fingern. der sack war prall wie ein wienerle mit den ganzen klamotten an. ich musste mühsam den eisbrocken auftauen und immer wieder die eiskalten finger wärmen. dauerte ewig und ich kam gerade noch rechtzeitig raus zum pinkeln in der früh.
                Da bin ich ja froh, dass ich doch den Schlafsack in Größe L bestellt habe, nachdem ich gefühlte 500 Mal probegelegen habe. Es kommt ja doch mal ne Wasserflasche, Akkus und der Wasserfilter mit rein. Und vielleicht auch noch etwas dickere Klamotten und der VBL.

                Kommentar


                • codenascher

                  Alter Hase
                  • 30.06.2009
                  • 4666

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Wofür nimmst du einen Wasserfilter auf Wintertour mit? Oder gehst du eher die deutschen Mittelgebirge?

                  Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                  meine Weltkarte

                  Kommentar


                  • Torres
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 16.08.2008
                    • 28612

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Ernst zu nehmender Einwand von danobaja. Das sollte man nicht unterschätzen. Manchmal kommt auch verminderte Steuerungsfähigkeit dazu, d.h. man kommt nicht an den Zipper. Ich wähle immer etwas weiter, auch im Fußraum. Mag sein, dass das weniger isoliert, aber Anstoßen finde ich auch grausam.
                    Ach wie flüchtig, ach wie nichtig, ist der Menschen Leben. Wie ein Nebel bald entstehet und auch wieder bald vergehet, so ist unser Leben, sehet. (Franck 1652 / Bach 1724, Leipzig)

                    Kommentar


                    • Gurten
                      Anfänger im Forum
                      • 08.02.2022
                      • 11

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Ein Grund den Rasierer mit auf Tour mitzunehmen
                      Hab mich mit dem engeren Gefühl wohl falsch ausgedrückt. Ich wollte sagen das sich ein Sack mit 1200gr Daune (durch das mehr an Loft) enger anfühlt als einer mit 500gr, obschon beide auf dem Papier die gleichen Masse haben.

                      Eigentlich auch logisch, aber wen man das erste mal so eine Tüte probeliegt ist das einschätzen auch schwierig.

                      Hab das mit dem Kleiderwechsel getestet, das funktioniert auch, wobei die Isolation natürlich dabei recht koprimiert wird.

                      Betreffend Wasserfilter: filterst du dein geschmolzenes Wasser? Denke das beim filtern von Wasser ab einem Overflow/Eisloch der Filter bei tiefen Temperaturen doch auch sofort zufriert.

                      Kommentar


                      • danobaja
                        Alter Hase
                        • 27.02.2016
                        • 3123

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Zitat von Gurten Beitrag anzeigen
                        Ein Grund den Rasierer mit auf Tour mitzunehmen
                        ...
                        oh ja! ich mag rasierte beine!

                        aber im gesicht hat sich bei mir immer wenns wetter richtig schlecht war ein eispanzer auf dem bart gebildet. winddicht und atmungsaktiv! besser wie jede balaclava.

                        schau dir mal hier an wie die schnitte aussehen. da wird nix enger wenn der schnitt passt. aussen ist grösser bei den warmen ss.
                        https://www.outdoorline.sk/en/conten...ing-bag-design

                        das mit dem wasser war jetzt nicht für mich. aber ja, der filter friert zu wenn es kalt genug ist.



                        danobaja
                        __________________
                        resist much, obey little!

                        Kommentar


                        • Gurten
                          Anfänger im Forum
                          • 08.02.2022
                          • 11

                          • Meine Reisen

                          #13

                          Welchen R-Wert haben Beinhaare?

                          Danke für den Link. Hab nochmal nachgemessen und du hast recht, der Sack hat auch einen Differentialschnitt, mit den oben angegebenen Massen innen.

                          Also mach ich mir einfach zuviele Gedanken

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X