Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tie_Fish
    Alter Hase
    • 03.01.2008
    • 3550

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Um es gleich vorweg zu nehmen: Kein schönes Ereignis.

    Die Kinder brachten heute einen ziemlich verletzten kleinen Staren-Ästling (kleiner Star kurz vor dem flügge-werden) mit nach hause. Zwar hatte er schon volle Federn, aber der linke Flügel schien verletzt und er blutete über dem Schnabel, vermutlich Hackspuren.

    Nachmittags hat sich der kleine Kerl wieder etwas aufgerappelt und auch 3 oder 4 kleine Fliegen gefressen, gegen 8 Uhr abends hat er sich dann aber nicht mehr gerührt. Ich nehme an, der Stress war einfach zu viel. Tut mir sehr leid für den kleinen Kerl.
    Grüße, Tie »

    Kommentar


    • lina
      Freak

      Vorstand
      Liebt das Forum
      • 12.07.2008
      • 38454

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

      Kleine Radltour mit Zelt und in netter Gesellschaft, zunächst ein Stück auf dem Leine-Heide-Radweg in Richtung Norden







      durch kamilleduftende Felder und Wiesen, dann kurz vor dem Überqueren von Leine und Aller doch weiter südlich der Leine entlang gefahren zum Störche-und-andere-Viecher-Gucken,



      die erste Handvoll tiefdunkelrote Vogelkirschen diesen Jahres frisch vom Baum probiert und später einen hübschen kleinen Campingplatz entdeckt (mit Frosch-Konzert-Special )



      Am nächsten Tag ausgiebig gefrühstückt, noch alles relativ trocken einpacken können



      und durch ausgedehnte Felder weitergeradelt



      Dann haben wir eine ehemalige Bahntrasse mit diversen früheren Bahnhofsgebäuden und immer mal wieder Schutzhüttchen (Bänke mit Dach, nur eine davon dreiseitig geschlossen) am Wegesrand gefunden, die zu einem (EU-subventionierten ) Radweg ausgebaut worden war. Einen Teil davon kannte ich zwar schon, aber so schön grün ist er noch viel besser




      Kein Löwenzahn

      Unterwegs Kühe im Regen



      und seeehr coole Schafe gesehen


      Dank für Foto an AM



      und schließlich, während inzwischen ausgiebigem Landregen,



      tropfnass den nächstgelegenen Bahnhof erreicht.


      Dennoch sind solche Wassermassen von oben gar nicht so schlecht, kann doch die Wasseraufnahme in diesem Fall auch ohne Zuhilfenahme einer Wasserflasche möglich werden! Fahrradhelme können nämlich doch praktisch sein Das über die Vorderkante abfließende Wasser kann, geleitet über ein kurzes Schlauchstück mit integriertem Mückenrückhaltesieb, direkt zur kontinuierlichen Versorgung mit Trinkwasser verwendet werden. Oder so



      *

      PS: Bei Grindau haben wir, nach track-Vergleich, offensichtlich eine weitere mögliche Wegvariante gewählt, die aber noch immer nicht jene ist, die im downloadbaren LH-Weg-track eingezeichnet ist, denn letztere geht an der Bahnlinie entlang. Naja – dann gibt es eben einen Grund mehr dafür, nochmal in dieser Gegend herumzuradeln
      Zuletzt geändert von lina; 15.04.2014, 11:49. Grund: Bilderverlinkung repariert

      Kommentar


      • SwissFlint
        Lebt im Forum
        • 31.07.2007
        • 8565

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

        Oder so...

        Habt ihr die hübsche Katze auch eingepackt? Wäre Abnehmer...
        Zurück von Weltreise! http://ramblingrose.ch/

        Kommentar


        • Atze1407
          Fuchs
          • 02.07.2009
          • 2425

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

          Zitat von lina Beitrag anzeigen


          Diese Foto gefällt mir am besten und weißt Du warum?

          Es sagt ganz deutlich und laut,- auf den Standpunkt kommt es an.

          Die anderen Fotos sind aber auch gut gelungen.

          LG
          Atze
          Wenn du den Charakter eines Menschen kennenlernen willst, gib ihm Macht.
          Abraham Lincoln

          Kommentar


          • lina
            Freak

            Vorstand
            Liebt das Forum
            • 12.07.2008
            • 38454

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            SwissFlint: Nee, sie sah eher nach Wiedermalbesuchenkatze aus – ohne Froschkonzerte fehlt ihr wahrscheinlich was

            @Atze: Danke :-)

            Kommentar


            • Ditschi
              Freak

              Liebt das Forum
              • 20.07.2009
              • 11006

              • Meine Reisen

              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

              ....ein Zeltplatz mit Blick auf Aller oder Leine ?

              Wo?

              So etwas interessiert mich jetzt als Neu-Kanute.

              Und wie immer: schöne Bilder !

              Gruß Ditschi

              Kommentar


              • lina
                Freak

                Vorstand
                Liebt das Forum
                • 12.07.2008
                • 38454

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                Hallo Ditschi, besten Dank! :-)
                Der Platz ist an der sog. Alten Leine, in Ahlden.
                Es gibt dort recht viele Seerosen, und man sieht jede Menge Fische hüpfen.

                Mit dem Boot kommt man offensichtlich aber trotzdem durch
                (was ist das eigentlich für eins?)

                Zuletzt geändert von lina; 25.06.2012, 18:50.

                Kommentar


                • uli.g.
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 16.02.2009
                  • 13261

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  ...mein Outdoorerlebnis - gestern!

                  Aletsch-Halbmarathon.....schön war´s wieder mal; allerdings sind die letzten 2 km/400HM auf´s Bettmerhorn schon eine rechte Viecherei
                  "... „After twenty years he still grieves“ Jerry Jeff Walkers +23.10.2020"

                  Kommentar


                  • Ditschi
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 20.07.2009
                    • 11006

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    (was ist das eigentlich für eins?)
                    Hallo Lina,

                    sieht aus wie ein Pionier 12, ein im Rotationsverfahren hergestelltes kleines PE- Angelboot aus Norwegen.

                    Wird oft auf Yachten als Beiboot verwendet.

                    http://www.pioner.de/Pioner12Classic.html

                    Genau kann man es aber nicht erkennen. Hier mit E.- Motor betrieben.

                    Gruß Ditschi

                    Kommentar


                    • lina
                      Freak

                      Vorstand
                      Liebt das Forum
                      • 12.07.2008
                      • 38454

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                      Vielen Dank :-)

                      Dieses Boot glitt völlig lautlos vorbei, kein Motorengeräusch, kein Paddelschlag, nichts. Erst in die eine Richtung, dann wieder zurück. Irgendeine Art Motor muss es aber wahrscheinlich doch gehabt haben (oder die Ursache lag in sowas wie den legendären Zugkräften einer Ondatra zibethicus leiniensis )

                      Edit: Ich sehe gerade: E-Motor. Ok, der ist wahrscheinlich sehr leise.

                      Kommentar


                      • hotte1111
                        Erfahren
                        • 24.02.2011
                        • 207

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                        Zitat von uli.g. Beitrag anzeigen
                        ...mein Outdoorerlebnis - gestern!

                        Aletsch-Halbmarathon.....schön war´s wieder mal; allerdings sind die letzten 2 km/400HM auf´s Bettmerhorn schon eine rechte Viecherei
                        Ich finde diese Gegend großartig.
                        Hast du noch mehr Bilder vom Aletschmarathon? Machen da viele mit?

                        Schon heftig im Laufschritt aufs Horn hoch - da keuchte ich im letzten Sommer noch herauf...und im April fuhr (Ski-naja nicht ganz vom Horn) ich dann runter

                        Kommentar


                        • lina
                          Freak

                          Vorstand
                          Liebt das Forum
                          • 12.07.2008
                          • 38454

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          @uli g.: Noch ein paar Bilder fände ich auch super

                          ***

                          Mir hat die fragliche Abzweigung doch keine Ruhe gelassen, und so bin ich mit dem Radl doch nochmal nachsehen gefahren

                          Immerhin hat inzwischen der größere Teil der Kirschen die richtige Farbe



                          Die (momentan) richtige Abzweigung ist tatsächlich die erstmögliche: Bei den Heuballen am Waldrand geht's nach links



                          damit man diese Aussicht nicht verpasst:



                          Der Abwechslung halber bin ich diesmal hinter Schwarmstedt nicht über die Leine, sondern in Richtung Schloss Bothmer abgebogen – hier gibt es große Häuser und kleine Traktoren (wahrscheinlich die Espresso-Variante )



                          und dann rechtsleinisch weitergeradelt, um anschließend gleich zweimal die Aller zu überqueren







                          Kurz vor Eickeloh gab es dann den durch Ausflügler schon angekündigten Marktstand mit Erdbeeren, Kirschen, Butterkuchen & Kaffee, also Pause – um gleich darauf in einem der nächsten Dörfer die Gelegenheit winken zu sehen, im neuen Dorf per Zweck-Spocht zum neuen Menschen zu werden



                          Eigentlich wollte ich wegen des nahen Schützenfests in Ahlden und der zu erwarteten Feier-Lautstärke zunächst einen anderen CP suchen, aber landete nach einem köstlichen Schaschlik und fröhlichen Gesprächen mit Festbesuchern dann doch wieder dort



                          Der Abend war hübsch, der Sonnenuntergang gab alles, und gegenüber auf der Kuhweide hätte man meinen können, dort würden die Viecher Schach spielen (allerdings mit 3 Farben – vielleicht war's doch eher Weidenhalma)

                          Vom Schützenfest war die Musik dann doch bis 4 Uhr nachts zu hören, aber immerhin sehr leise und keine fiese Titel-Auswahl. Um ungefähr diese Uhrzeit überzeugten mich zudem die Frösche, die vorher beeindruckend in diversen Formationen über Seerosenblätter die alte Leine überhüpft hatten, dass ihre Lautäußerungen eindeutig nicht "Quak" sondern "Moin" lauten – die Kinderbücher müssen alle umgeschrieben werden! Allerdings schien mir das Ende einiger Solokonzerte recht heftig: Es hörte sich definitiv an wie Storch-Klappern

                          Schließlich konnte ich doch noch ein Weilchen schlafen und wachte davon auf, dass die Sonne mein Zelt als Heizeinheit benutzte – na gut, frischer Kaffee und Spiegeleier sind auch was Feines


                          abends / morgens

                          Dann alles zusammengepackt und an der nächsten Wegekreuzung entschieden, doch in Richtung Heide weiter zu fahren (hätte auch sein können, dass ich an der Weser gelandet wäre, wenn da nicht dieser Hauch von Unbekannt & Abenteuer gelockt hätte ). Im nächsten Waldstück gab es dann auch echte Wild-&Wald-Heidelbeeren, mjamm ...



                          Weiter ging's per Brücke über die A7, vorbei am Strandbad Düshorn und rein in viel Landschaft


                          Eins dieser Radwegschilder, deren zugehörigen Weg man benutzen müsste, wobei die Anforderungen an selbigen jedoch nicht eingehalten werden





                          Manche Wege wurden nun schon sandiger, aber nicht bis zu der Tiefe, bei der Manövrieren mit nicht allzu breiten Reifen schwierig wird.

                          Dabei boten nicht mehr beernteten Spargelfelder einen leicht skurrilen Anblick



                          ebenso diese Turm-Ansammlung (muss ich nochmal nachsehen, was das war – Mengebostel? Ein Blick in Gugel Örs sagt: Ja.)



                          Dann ein Waldstück mit ziemlich sandigem Hauptweg und besser befahrbarem Radweg-Streifen







                          Noch kann man über den Mais drüber gucken, und die Pflanzen auf den Kartoffelfelder bilden weiße und rosa Blütenmeere



                          und schließlich folgte wirklich Wald, mit Sandwegen und richtiger Heide





                          Beim sogenannten Heidschnuckendorf-incl.-Schäferhof Neuenkirchen war leider kein einziges Schnucki zu sehen, vielleicht auch weil der Himmel beträchtlich nach mehr Wetter aussah. Es folgten lange, leicht hügelige Abschnitte parallel zur wenig befahrenen Straßen, die sich aber prima auf und ab sausen ließen


                          Blick zurück

                          Dann noch ein bisschen Zickzack durch Felder



                          und schließlich Schneverdingen, wo der Leine-Heide-Weg praktischerweise direkt am Bahnhof entlang führt, wo ich pünktlich zu den ersten Regentropfen angekommen bin.



                          *

                          Insgesamt lässt sich sagen, dass der Heide-Teil des Leine-Heide-Weges hügeliger ist als der Leine-Teil (zumindest der, den ich befahren habe), was zwar einiges an Hügelaufwärtsstrampelei bedeutet, aber auch ein paar rasante Abfahrten ermöglicht Bei Temperaturen um die 30°C war der Fahrtwind aber auch sehr willkommen

                          Campingplätze sind im bikeline-Faltheft überraschend viele eingezeichnet, Schutzhütten gibt es dagegen sehr wenige, und wenn, dann liegen diese sehr in Straßennähe.

                          Im Übrigen ist die italienische Eisdiele in Dorfmark an der Kreuzung am Bürgerpark sehr zu empfehlen, und dort ganz besonders deren Karamell-Eis
                          Zuletzt geändert von lina; 15.04.2014, 12:00. Grund: Fotolinks repariert

                          Kommentar


                          • anja13

                            Alter Hase
                            • 28.07.2010
                            • 4291

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            Nicht letztes, dafür vorletztes Wochenende

                            OT: Die Fotos sind leider unbearbeitet, die Ausschnitte nicht soo toll, aber ich hoffe, es gibt trotzdem ein bisschen der Stimmung wieder

                            Wir haben eine geführte Wattwanderung von Cuxhaven-Duhnen nach Neuwerk gebucht.
                            Morgens um halb neun in Duhnen:



                            Die Wattwagen sind schon unterwegs



                            Und einen Watthund haben wir auch dabei:



                            Das Wetter ist gut. Sonnig und windig. Leider sind wir etwas spät losgekommen, nun heißt es Tempo machen. Entscheidend ist, bei Niedrigwasser die Hälfte des Weges geschafft zu haben, sonst kann es ungemütlich werden.

                            Die Führerin läuft mit uns etwas abseits vom Prickenweg (=Wanderautobahn durchs Watt) und so sieht es aus, wenn man den großen Pril an einer der flacheren Stellen furtet:






                            Die langen "Besen" markieren die Fahrrinne für kleine Schiffe.



                            Neuwerk gehört zu Hamburg. Das Naturschutzgesetz ist strenger als das niedersächsische und deswegen darf im Hamburgischen Wattenmeer nur noch auf dem markierten Prickenweg gelaufen werden:



                            Kurz vor dem Ziel gibt es noch eine Einkehrmöglichkeit ...


                            Auf Neuwerk angekommen stellen wir fest, dass wir uns in eine geschlossene Gruppe eingeschlichen habe - und uns so die Riesengruppe von fast 30 Leuten erspart geblieben ist

                            Die Fußwaschanlage lassen wir wegen Überfüllung aus und laufen gleich zum Campingplatz am anderen Ende der Insel.
                            Formalitäten gibt es keine und das Zelt ist schnell aufgebaut.



                            Den Nachmittag verbringen wir mit Faulenzen, in der Sonne liegen, Kaffee trinken und Drachen steigen



                            Trotz des Tempos hat Harry es geschafft, Miesmuscheln und Austern zu sammeln. Die gibt es nach einer nicht dokumentierten mühevollen Öffnungsaktion zu essen:



                            Trotz anderer Befürchtungen (eine Gruppe von 8 Leuten hat sich mit reichlich Alkohol und lauter Musik im Heulager einquartiert) wird es eine ruhige Nacht.

                            Um 8 Uhr werden die Wattwagen und der Trekker für den Gepäcktransport beladen - dann ist wieder Ruhe und wir drehen uns noch mal um, um bei beginnendem Regen die Ruhe im Zelt zu genießen.

                            Leider hört es auch nicht mehr auf zu regnen. Am Nationalparkhaus bekommen wir die Info, dass die Fähre um 14 Uhr selbstverständlich fährt - also im Regen nasses Zelt und Tarp einpacken ... Um dann am Fähranleger wie bestellt und nicht abgeholt zu stehen
                            Mittlerweile ist mir das Wasser auch von oben in die Schuhe gelaufen und ich bin froh dass ich die Regenhose eingepackt habe. Also Zeit totschlagen beim (mäßigen) späten Mittagessen und einem kleinen Eiergrog (lecker!).

                            Die Fähre um 17.30 Uhr ist natürlich total übefüllt. Mittlerweile hat es auch aufgehört zu schütten und ich genieße die (nicht vorhandene ) Aussicht auf der Überfahrt.



                            Alles in allem ein schönes entspanntes Wochenende.

                            Kommentar


                            • smeagolvomloh
                              Fuchs
                              • 07.06.2008
                              • 1929

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                              Heute haben wir den freien Tag zu einer schönen Geocaching-Tour in der Nähe von Osnabrück genutzt. Es standen in erster Linie mal wieder Klettergeschichten auf dem Programm:



























                              Und zum Schluss die verdiente Belohnung.


                              Manchmal muss so ein Fraß einfach sein!
                              "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                              Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                              Kommentar


                              • Clouseu
                                Dauerbesucher
                                • 04.11.2009
                                • 650

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                Zitat von smeagolvomloh Beitrag anzeigen
                                Heute haben wir den freien Tag zu einer schönen Geocaching-Tour in der Nähe von Osnabrück genutzt. Es standen in erster Linie mal wieder Klettergeschichten auf dem Programm:
                                Dörenther Klippen ?
                                Überzeugter Rückfidel-Dingsbums-Verschluss Benutzer

                                Kommentar


                                • smeagolvomloh
                                  Fuchs
                                  • 07.06.2008
                                  • 1929

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Zitat von Clouseu Beitrag anzeigen
                                  Dörenther Klippen ?
                                  Da ich mich in der Region bislang noch gar nicht auskenne (obwohl fest geplant ist, hier nochmal weitere Erkundungen zu tätigen), kann ich dir das nicht so genau sagen. Auf Wunsch könnte ich dir pn die Koordinaten der Örtlichkeiten zukommen lassen.
                                  "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit."
                                  Wilhelm von Humboldt, 1767-1835

                                  Kommentar


                                  • Clouseu
                                    Dauerbesucher
                                    • 04.11.2009
                                    • 650

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    Zitat von smeagolvomloh Beitrag anzeigen
                                    Da ich mich in der Region bislang noch gar nicht auskenne (obwohl fest geplant ist, hier nochmal weitere Erkundungen zu tätigen), kann ich dir das nicht so genau sagen. Auf Wunsch könnte ich dir pn die Koordinaten der Örtlichkeiten zukommen lassen.
                                    gerne, einige BIlder kommen mir gar nicht so bekannt vor.
                                    Überzeugter Rückfidel-Dingsbums-Verschluss Benutzer

                                    Kommentar


                                    • lina
                                      Freak

                                      Vorstand
                                      Liebt das Forum
                                      • 12.07.2008
                                      • 38454

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                      Der tapsige Piepmatz von gestern kann doch fliegen
                                      So wie der gestern über'n Rasen gestolpert ist, dachte ich, der endet in einem Katzenmagen ...



                                      Zuletzt geändert von lina; 05.07.2012, 21:05.

                                      Kommentar


                                      • lina
                                        Freak

                                        Vorstand
                                        Liebt das Forum
                                        • 12.07.2008
                                        • 38454

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        Mal wieder Abendradln, diesmal in anderer Richtung als sonst um's Steinhuder Meer 'rum. So fährt man den Stadt-Teil zuerst und kann erst recht spät (am Fliegerhorst) ins Grüne abbiegen



                                        Nach ein bisschen Wald und Steinhude kommt dann Meerblick dazu





                                        Nach der Steinhuder Promenade fing es an zu regnen, aber durch die über 20°C Außentemperatur plus Fahrtwind trockneten die Klamotten auch wieder recht zügig. An den Fischteichen saß ein Anglergrüppchen komplett in Flecktarn – wofür nützt das Muster eigentlich beim Angeln?

                                        Bald wird's noch erheblich grüner









                                        und Störche schritten gemessenen Schrittes über die Wiesen.
                                        Manchmal blitzte auch die Sonne durch die Wolken und schenkte den Störchen Star-Beleuchtung



                                        Inzwischen erreichte ich den Bereich des umgekehrten Gegenwinds



                                        und schließlich das Meer von der anderen Seite



                                        mit einem Anblick von Drachensteigenlasser in gut gekühlter Variante



                                        Schee war's aber anders'rum finde ich's doch besser, weil man schneller im Grünen ist.
                                        Zuletzt geändert von lina; 15.04.2014, 12:07. Grund: Fotolinks repariert

                                        Kommentar


                                        • Rattus
                                          Lebt im Forum
                                          • 15.09.2011
                                          • 5177

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                          Wieder total schöne Stimmungsfotos. Da kommt strahlend blauer Himmel nicht mit
                                          Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X