Touren ähnlich zu Palü Ostpfeiler?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nita
    Fuchs
    • 11.07.2008
    • 1640

    • Meine Reisen

    Touren ähnlich zu Palü Ostpfeiler?

    Hallo zusammen.
    Ich darf demnächst für 2-3 Tage in die Berge, ohne das Kind, dafür mit einer kletterfitten Freundin (Fels/Eis). Alpin ist sie aber weniger unterwegs gewesen, daher soll ich ein-zwei Touren aussuchen - und ich habe gerade weder Zeit noch die Nerven für. Im Forum ist zumindest auf den ersten 10 Seiten nichts Passendes zu finden. Habe aber im Kopf, hier mal was gelesen zu haben.

    Wie oben geschrieben, wäre etwas klettertechnisch moderates, aber landschaftlich reizvolles top (mit Bergschuhen bis 4°, mit Kletterschuhen bis 5°, Gletscher zumindest zum gucken, besser zum Begehen. Nicht zu lang. Akklimatisiert sind wir gar nicht, daher nicht zu hoch (auch wenn mich der Weißmies-Nordgrat reizen würde). Das Wichtigste aber - schön soll es sein.
    Diamantstock, ist er schön? Dachte auch an den Mittellegigrat, bin aber wegen des Abstiegs nicht sicher?Noch Ideen? Die aktuelle Steinschlag- und Gletscherlage sind mir bewusst. Schutt mag ich eh nicht, die Gesteinsart ist aber grundsätzlich egal.

    Vielen Dank!
    Reiseberichte

  • Simon
    Fuchs
    • 21.10.2003
    • 1784

    • Meine Reisen

    #2
    Nur Schweiz?
    Bei uns in Tirol fällt mir da ganz spontan der Maningkogel, Acherkogel Nordostgerät ein. Schlüsselstelle 4 hauptsächlich 3+, kein Gletscher.
    Mein Blog: www.steilwaende.at

    Kommentar


    • Becks
      Freak

      Liebt das Forum
      • 11.10.2001
      • 19260

      • Meine Reisen

      #3
      Diamantstock ist schon mal ne gute Idee und weniger lang als Mittelegigrat, bei dem noch der Abstieg zur Jungfraubahn dazu kommt.

      Dammastock Ostgrat eventuell? Steht im Silbernagel drin, so wie so manch andere nette Tour


      Ansonsten hab ich nur Bruchrouten im Kopf, wie Panärahorn - Ringelspitz Grat
      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

      Kommentar


      • Nita
        Fuchs
        • 11.07.2008
        • 1640

        • Meine Reisen

        #4
        Simon danke, aber ja eher sie Schweiz, u.a. weil mir der Gletscherkontakt wichtig ist.

        @Becks: Yeah, den Dammastock hatte ich nicht auf dem Schirm, sieht aber super aus. Deine Bruchtouren lassen wir aber sein

        EDIT: Die Dammahütte ist an unserem WE leider voll.
        Zuletzt geändert von Nita; 06.08.2022, 07:00.
        Reiseberichte

        Kommentar


        • Becks
          Freak

          Liebt das Forum
          • 11.10.2001
          • 19260

          • Meine Reisen

          #5
          Zitat von Nita Beitrag anzeigen
          EDIT: Die Dammahütte ist an unserem WE leider voll.
          Dann Sustenhorn Ostgrat? Oder Rheinwaldhorn Südgrat?
          After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

          Kommentar


          • Becks
            Freak

            Liebt das Forum
            • 11.10.2001
            • 19260

            • Meine Reisen

            #6
            Oder die Greinaüberschreitung spezial?
            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Image 055.jpg
Ansichten: 113
Größe: 3,67 MB
ID: 3145621
            After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

            Kommentar


            • Flachlandtiroler
              Freak
              Moderator
              Liebt das Forum
              • 14.03.2003
              • 26450

              • Meine Reisen

              #7
              Mittellegigrat ist IMHO eine deutlich härtere und höhere Nummer als Weissmies-Nordgrat.

              Gitzigrat, Willsgrätli, Galenstock SO-Sporn oder SO-Grat, Aig. Tour Arete du Table & Aig. Purtscheller, Watzespitze, ...

              Wappne Dich innerlich, weil viel Schnee wirst Du nirgends mehr zu sehen bekommen...
              Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 06.08.2022, 08:48.
              Meine Reisen (Karte)

              Kommentar


              • Nita
                Fuchs
                • 11.07.2008
                • 1640

                • Meine Reisen

                #8
                Oh, danke.
                Sustenhorn Ostgrat ist schon in der engeren Auswahl. Wenn wir es schaffen, am Donnerstagabend loszufahren, könnten wir uns sogar noch an den Tierbergen im etwas steileren Schnee/Eis austoben. Die Gegend ist toll, der einzige Nachteil - ich war dort erst im letzten Herbst (Gwechtenhornüberschreitung mit Kugelbauch).

                An den Galenstock dachte ich auch schon, sieht auf den Bildern aber (wie auch die Watzespitze) nach wenig weiß drum herum - und ich möchte unbedingt Gletscher gucken, wenns schon die einzige Möglichkeit dieses Jahr ist...deswegen der Vergleich mit dem Palü. Schade, dass der Bumiller mir eine Nummer zu groß ist.

                Die anderen kenne ich nicht und schaue sie mir gern an! Vielen Dank noch mal!

                @Flachlandtiroler: Ja, das befürchte ich. Aber das, was mein Mann gerade aus dem Berner Oberland schickt (es ist sein Berg-WE gerade), sieht immerhin nach Eis aus.

                Achja, Weißmies vs. Mittellegi: Kennst Du die beiden? Meinst Du, dass der zweite wegen des Abstiegs und/oder der alpinen Gesamtschwierigkeit anspruchsvoller ist?

                PS Und dann macht bestimmt das Wetter nicht mit und wir gehen normal klettern...
                Zuletzt geändert von Nita; 06.08.2022, 10:02.
                Reiseberichte

                Kommentar


                • Flachlandtiroler
                  Freak
                  Moderator
                  Liebt das Forum
                  • 14.03.2003
                  • 26450

                  • Meine Reisen

                  #9
                  ACK, Watze ist wohl reine Felstour.
                  Aber Galenstock ist zum Gipfel vergletschert und statt abzuseilen kannst Du ja über den Rhonegletscher (...) oder den Nordgrat runter.

                  edit:
                  Weissmies Nordgrat habe ich mir letztes Jahr nochmal auf der Al. Hütte angesehen. Der Felsgrat ist garnicht so lang und das Foto von der Schlüsselstelle sah sehr... machbar aus. Abstieg über Südgrat reine Kraxel-/Wandertour, runter nach Hohsaas ist abzuraten wg. Eisschlag und Blankpassagen.

                  Eiger Mittellegi: Schon im Hüttenzugang Fels III-IV, plattig. Den Grat hoch ist wahrscheinlich anstrengend, aber technisch dank der Taue nicht so krass schätze ich. Vereisung könnte im Spätsommer die Sache etwas würziger machen... jedenfalls ist der "Abstieg" eine längliche und anspruchsvolle Tour für sich, selbst wenn es "nur" zum Jungfraujoch gehen soll. Dazu habe ich im Frühsommer auch irgendwas von Felssturz / Abseilstand "verloren gegangen" o.ä. gelesen. Also ggf. nochmal recherchieren.
                  Insgesamt erheblich längere Schwierigkeiten plus eine Übernachtung auf 3300m! Kann ich mir nicht als WE-Tour ohne Vorakklimatisation vorstellen.
                  Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 06.08.2022, 12:30.
                  Meine Reisen (Karte)

                  Kommentar


                  • Vegareve
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 19.08.2009
                    • 14172

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Eiger habe ich zwar nicht gemacht, soll aber extrem steinschlaggefährdet sein (im Abstieg). In der aktuellen Lage vielleicht nicht so gut. Ich verstehe deinen Wunsch, hatte den auch, aber ich habe mich persönlich gegen jedes Spalten/Eissturzrisiko entschieden.

                    Ps. OT: Kommt der Knirps schon in dem Alter so lange ohne Dich aus? Ihr seid echt verwöhnt .
                    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                    Kommentar


                    • kms
                      Erfahren
                      • 19.02.2004
                      • 330

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Hallo Nita,

                      Sustenhorn Ostgrat ist eine tolle Tour. Ich würde mich allerdings nach der Spaltensitiuation und dem Übergang zum Fels erkundigen. Ich habe den Gletscher als recht „luftdurchsetzt“ in Erinnerung und das war kein so katastrophales Jahr wie dieses.

                      Noch eine Idee: Piz Morteratsch Spraunzagrat, ZS. Eine wunderbare Tour, was Klettern und Landschaft angeht.

                      Kommentar


                      • SansSerif
                        Gerne im Forum
                        • 25.10.2019
                        • 91

                        • Meine Reisen

                        #12
                        Am Sustenhorn habe ich die Überschreitung Sustenpass - Sustenjoch - Vorder Sustenhorn über NE-Kante - Sustenhorn über N-Kante - über den Gletscher zur Tierberglihütte - zurück in den Pass als sehr schön in Erinnerung. Das ist allerdings sehr leichte Kletterei, sichern muss man da eigentlich kaum, nur wenige Stellen im (oberen?) vierten Grad. Zwischen den beiden Sustenhörnern etwas brüchiger, davor bombenfest und traumhaft.
                        Hat gegenüber der Ostkante den Vorteil, dass man keine Hütten braucht, sich im Auto im Sustenpass schonmal vorakklimatisieren kann und deutlich länger auf Höhe mit voller Aussicht über die Gletscher unterwegs ist. In der Oskante hängt man ja doch die meiste Zeit auf der "falschen" Seite für Aussicht, oder? (Disclaimer, die bin ich noch nicht gegangen).

                        Grüße

                        PS: Stockhorn S-Grat und/oder Bietschhorn SE-Grat?

                        Kommentar


                        • Flachlandtiroler
                          Freak
                          Moderator
                          Liebt das Forum
                          • 14.03.2003
                          • 26450

                          • Meine Reisen

                          #13
                          Stockhorn hatte ich auch schon paarmal überlegt
                          Ist aber für ein WE schon was umständlich, was Anfahrt und Zustieg angeht. Gletscheranteil auch Null.

                          Bietschhorn <> "nicht zu lang": Das ist, egal über welchen Anstieg eine sehr lange Tour.
                          Meine Reisen (Karte)

                          Kommentar


                          • SansSerif
                            Gerne im Forum
                            • 25.10.2019
                            • 91

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Aus dem Südwesten Deutschlands kommt man mit der Bahn mMn sehr gut nach Visp/Fiesch. Aber die Zustiege sind nicht von Pappe, das stimmt. Für ein Wochenende ist das wsl zu viel Aufwand.

                            Kommentar


                            • dominik_bsl
                              Erfahren
                              • 13.02.2006
                              • 250

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Weissmies Nordgrat fraglich mit Firnzustand im oberen Teil. Abstieg NUR via Südgrat!

                              Mittellegi wg Gletschersituation und Steinschlag fragwürdig. Hütte kann Bescheid geben. Beide Touren etwa gleich lang, allerdings Eiger im Abstieg / nach Gipfel DEUTLICH anspruchsvoller. Schön sind beide Touren!

                              Diamantstock auch tolle Sache, vor allem in Kletterfinken. Routenfindung an 1-2 Stellen eher heikel und nicht logisch ersichtlich.

                              Furkahorn Ostgrat wäre genial als Genusstour, aber unbedingt früh starten, sonst gibts Wartezeiten...

                              Ev wäre Lagginhorn Süd oder Portjengrat (😍😍😍) was?

                              Kommentar


                              • Nita
                                Fuchs
                                • 11.07.2008
                                • 1640

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Danke für als die Tipps, bin noch am durchchecken und wir finden bestimmt was.

                                dominik_bsl Lagginghorn Südgrat habe ich schon gemacht und im Augenblick wird dringend davon abgeraten - vorgestern gab es einen Felssturz kurz vor dem Gipfel. Auch ist der Bergschrund vor dem Lagginjoch (auch der Einstieg zum Weißmies Nordgrat) gerade wohl schwierig. Klar, der Abstieg nur über den Südgrat, den kenne ich auch gut. Für die anderen Tipps und Einschätzungen vielen Dank!

                                SansSerif Danke, die Idee mit der Tour vom Sustenpass aus ist klasse und hätte mir sehr zugesagt. Uns ist sie aber zu lang - schätze meine Partnerin zwar als fit ein, sie meinte aber, einen Zustieg von 4h braucht sie nicht Würde also nichts planen, wo schon der SAC 8-10h nur für den Aufstieg veranschlagt...

                                @kms: Merci, wertvolle Info. Die Bovalhütte hätte sogar noch Plätze, hmmm...

                                @Flachlandtiroler: Danke für die Anregungen. Der Eiger ist raus, da muss man sich zumindest als Tourenpartner gut kennen. Habe nur die tollen Bilder gesehen.

                                @Vegareve: OT: Die Männer werden es schon wuppen. Mein Mann gibt sich echt Mühe und hat ein gutes Händchen für den Kleinen. Umd dieser freut sich tagsüber über normales Essen und auch abends/nachts muss er gelegentlich Fläschchen nehmen - ich arbeite gelegentlich nachts oder bin schon mal klettern. Klar, das Abpumpen auf Tour wird nervig sein... Aber wenn es sich sinnvoll ergibt, kommt mein Mann mit dem Kleinen sicher mit in die Schweiz zum Wandern und auch mal auf die Hütte hoch. Das Risiko ist ein anderes Thema, da muss frau ihre goldene Mitte finden.
                                Zuletzt geändert von Nita; 06.08.2022, 19:47.
                                Reiseberichte

                                Kommentar


                                • SansSerif
                                  Gerne im Forum
                                  • 25.10.2019
                                  • 91

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  Zitat von Nita Beitrag anzeigen
                                  Danke, die Idee mit der Tour vom Sustenpass aus ist klasse und hätte mir sehr zugesagt. Uns ist sie aber zu lang - schätze meine Partnerin zwar als fit ein, sie meinte aber, einen Zustieg von 4h braucht sie nicht Würde also nichts planen, wo schon der SAC 8-10h nur für den Aufstieg veranschlagt...
                                  Das scheint mir recht großzügig gezeitet vom SAC. Meine Tourenbuch/Fotos sagen:

                                  04:20 Start Sustenpass
                                  06:25 Sustenjoch
                                  08:40 Vorder Sustenhorn Nordgipfel
                                  11:10 Sustenhorn
                                  12:45 Tierberglihütte (dort eine h Pause)
                                  16:00 unten am Steisee
                                  16:45 wieder am Sustenpass

                                  Den Aufstieg zum Sustenhorn und den Abstieg ab Hütte solo, für den Gletscher hab ich mich bei einer netten Zweierseilschaft einklinken dürfen.

                                  Will sagen: Das geht auch unter SAC Zeit. Und die Tour ist echt schön. Vlt einfach im Abstieg auf der Tierberglihütte schlafen und am nächsten Tag noch auf den Vorder Tierberg laufen? Der Gletscherabbruch ist ja echt beeindruckend schön da. In der eigentlichen Tour kann man quasi davon ausgehen niemanden zu treffen.

                                  Kommentar


                                  • Schoenwettersportler
                                    Erfahren
                                    • 08.07.2016
                                    • 343

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Für mich sprechen die Verhältnisse für den Diamantstock. Das ist ne super schöne Tour und da ist es ausnahmsweise kein Nachteil, dass alles aper ist. Dafür ist es halt keine echte Gletschertour, sondern am Ende einfach ein Stück über den Gletscher laufen. Die Kletterrei am Diamantstock fand ich sehr schön. Und wie

                                    Was Dominik gesagt hat, Kletteschuhe / -finken mitnehmen lohnt sich durchaus. Wir haben den in Bergschuhen geklettern, das geht, aber mit Kletterschuhen macht insbesondere der Einstieg in den Grat viel mehr Spaß.

                                    Kommentar


                                    • Nita
                                      Fuchs
                                      • 11.07.2008
                                      • 1640

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Ja, das ist auch das Realistischste. Zum einen als alpine Kennenlerntour (kennen uns bisher nur aus der Halle) und zum anderen weil mein Mann mit dem Kind entspannt auf die Hütte kommen kann.

                                      Bin aber trotzdem sehr dankbar allen für die geniale to-do-Liste, es sind mehrere mir bisher völlig unbekannte Touren dabei, die super schön zu sein scheinen und gut in unser neu angepasstes Beuteschema passen
                                      Zuletzt geändert von Nita; Gestern, 17:27.
                                      Reiseberichte

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X