Frühjahresklettergebiet im Süden wenn möglich mit Zuganreise

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Simon
    Fuchs
    • 21.10.2003
    • 1622

    • Meine Reisen

    #21
    Aber noch ist nichts entschieden.
    Auch wenn das Video vom Klettern her jetzt nicht gerade so toll ist. Aber der Fels in Badolo schaut echt lässig aus.
    Zu Ferentillo gibt es übrigens auch ein Petzl Video. Auch nicht schlecht.
    Mein Blog: www.steilwaende.at

    Kommentar


    • opa
      Lebt im Forum
      • 21.07.2004
      • 5827

      • Meine Reisen

      #22
      Zitat von Simon Beitrag anzeigen
      Aber noch ist nichts entschieden.
      Auch wenn das Video vom Klettern her jetzt nicht gerade so toll ist. Aber der Fels in Badolo schaut echt lässig aus.
      na, immerhin schaut es für sandstein ja ganz brauchbar abgesichert aus. badolo - muss ich mir mal merken - ich meine, noch nie gehört, und wenn, dann längst vergessen....

      danke für den tipp!
      Zuletzt geändert von opa; 18.11.2021, 14:18.

      Kommentar


      • rumpelstil
        Fuchs
        • 12.05.2013
        • 2485

        • Meine Reisen

        #23
        Also Calanques finde ich für so eine Unternehmung völlig ungeeignet, alles weit weg vom Campingplatz.

        Ich war schon in La Spezia/Muzzerone. Ist allerdings einiges Jahre her. Damals war es, würde ich sagen, für sowas auch völlig ungeeignet: Der Zeltplatz lag am anderen Ende der Bucht und die Autofahrt dorthin ging quer durch die Stadt und war echt für geduldige.
        Die Gebiete waren z.T. absolut nicht kindergeeignet, also schon der Zustieg absturzgefährdet. Einige waren vermutlich schon ok, so genau weiss ich es nicht mehr (es war, bevor ich Kinder hatte).

        Istrien war ich deswegen noch nicht, weil man mir berichtet hat, dass die einfachen Gebiete sehr versifft seien und alles ausserdem weit voneinander entfernt.

        Lecco: Gibt es dort einen (öffentlichen) Zeltplatz, der im Frühjahr offen hat?

        Empfehlenswert fände ich Colico (Comer See Nord), ev etwas zu wenig Routen...
        Super wäre Introbio, allerdings vermutlich noch zu kalt an Ostern. Und der nächste Zeltplatz ev zu weit weg und mit ÖV nicht gut erreichbar.

        Früher wäre mein Tip für sowas klar Orgon gewesen, aber keine Ahnung, wie es heute dort aussieht. Zeltplatz fussläufig zu den Routen und gut mit ÖV erreichbar.

        Pontebba und Slowenien ist vermutlich auch etwas zu kühl.

        Empfehlenswert ist für sowas auch das Burgund, die Gegend um Nolay. Für euch aber vermutlich zu weit und ich weiss nicht, wie warm es da um die Jahreszeit ist. Man muss aber auch dort zu den Glettergärten immer ein bisschen fahren.

        Kommentar


        • Simon
          Fuchs
          • 21.10.2003
          • 1622

          • Meine Reisen

          #24
          In Lecco waren meine Frau und ich um Ostern schonmal campen, nach einer kurzen Google Suche glaube ich es war der Camping Spiaggia.

          Orgon kannte ich nicht, auf "theCrag" sind aktuelle Begehungen drinnen. Halte ich auf jeden Fall im Hinterkopf.
          Slowenien und Pontebba halte ich auch für zu kühl (schätze das wird ähnlich wie Erto sein), wir waren diesen Sommer ja in der Gegend und ich glaube da müssen wir wirklich mal zum Klettern hin, aber eher erst später im Jahr.
          Mein Blog: www.steilwaende.at

          Kommentar


          • Lampi
            Fuchs
            • 13.05.2003
            • 1384

            • Meine Reisen

            #25
            "Sperlonga" (eigentlich ist das Itri) geht sehr gut mit dem Zug, ab Formia Bus oder Taxi bis nach Pian S. Agostino, ab dort ist wirklich alles zu Fuß machbar. Zur Höhle dauert es etwa 1 Stunde, das kann man aber ggf. mit dem Bus planen.

            Toscana fällt total aus. Von den üblichen Siedlungen kommst in nicht unter 2 Stunden zu Fuß zum Klettern.
            Die mir bekannten Ausnahmen Vecchiano und Monsummano sind zwar siedlungsnah, da seid Ihr aber eine Woche lang an denselben Klettergarten gebunden. Vecchiano ist als Klettergarten im Radlbereich dreier größerer Städte übelst abgelatscht und in Monsummano geht die Autobahn fast mitten durch die Stadt. Da möchte ich nicht kampieren. Es gibt direkt im der Autobahn abgewendeten Klettergarten einen kleinen informellen, geduldeten Womo- Stellplatz.

            Sardinien, wenn Ihr Euch auf Cala Gonone beschränkt, ist eine Empfehlung.

            In Muzzerone sind es zu Fuß ziemlich viele Höhenmeter zu den Felsen. Das würde mich ohne Auto deshalb ärgern, weil man da fast unter den Felsen parken kann. Einen Klettergarten sowie die langen verschärft alpinen Routen erreicht man allerdings am besten aus Porto Venere direkt.
            Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
            Auf Tour
            "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

            Kommentar


            • opa
              Lebt im Forum
              • 21.07.2004
              • 5827

              • Meine Reisen

              #26
              Zitat von Simon Beitrag anzeigen
              Orgon kannte ich nicht, auf "theCrag" sind aktuelle Begehungen drinnen. Halte ich auf jeden Fall im Hinterkopf.
              ewig her, aber IMHO fast nur gute erinnerung. campinplatz mitten im klettergebiet, schwierigikeiten bunt gemischt von leicht bis schwer, sehr schöne touren.
              "fast nur gut" deshalb, weil ähnliches wir für die calanques gilt: wichtig ist es, seinen mitmenschen ohne mißtrauen und mit dem festen glauben an das gute im menschen entgegenzutretten, und trotzdem einen aufmerkssamen blick auf sein vehikel zu haben. ist mir nicht immer gut gelungen, hat mich ein seitenfenster, ein autoradio und eine stange zigaretten gekostet.....obwohl ich das autoradio unter den dreckigen unterhosen versteckt hatte - die graut es vor gar nix, die autoknacker!

              [QUOTESardinien, wenn Ihr Euch auf Cala Gonone beschränkt, ist eine Empfehlung.][/QUOTE]
              träum, da gefällt es mir so richtig gut, aber sie kennen es schon, ansonten giblt IMHO gleiches wie für san vito lo capo.

              Kommentar


              • rumpelstil
                Fuchs
                • 12.05.2013
                • 2485

                • Meine Reisen

                #27
                In Orgon gab es sogar Anno 1991 schon Kinderkletterrouten! Ich bin als junge Frau mal einen Monat auf dem dortigen Zeltplatz herumgesessen und drum rum geklettert. Das galt dann als Sprachaufenthalt.
                Später war dann der Campingplatz jahrelang geschlossen. Seit er (offenbar) saniert und wieder auf ist, ist dort leider immer grad "zone rouge", wenn wir mal Zeit für Südfrankreich haben.

                Kommentar


                • dierike
                  Dauerbesucher
                  • 06.12.2008
                  • 656

                  • Meine Reisen

                  #28
                  Orgon ist toll! Bewertungen und Absicherung nicht gerade "südfranzösisch", aber gut machbar, muss man sich halt anpassen. Kurze Zustiege, Felsen in alle Himmelsrichtungen/Windrichtungen ausgerichtet, ein total schöner (allerdings schattiger) Camping, Bahnhof auch in Laufweite (ca. 2km?). Viele Schwierigkeiten, leichte Touren teils abgenudelt. Kann windig sein (Mistral)

                  Die Gebiete um Toulon hat opa nicht ganz perfekt wieder gegeben , aber wahrscheinlich ergoogelbar. Wenn es interessant ist, kann ich ins topo schauen, war aber nie da, insofern kann ich nix sagen.

                  Chateauvert ist toll! 5km relativ eben das Flusstal entlang radeln. Für eine Woche vielleicht etwas wenig/wenig abwechslungsreich, wenn man nicht projektiert. Gemütlicher Camping!

                  Maggiatal/Ponte Brolla hat vielleicht in den Schwierigkeiten nach oben nicht genug? Dafür tolle Logistik. Mir etwas zuuu plattig, aber echt schön!

                  Osp in Slowenien: Leichtere Touren in Crnl Kal ca 4km (?) entfernt

                  Orpierre toll! Wahrscheinlich etwas kalt und zu wenig schwere Touren

                  Kommentar


                  • Simon
                    Fuchs
                    • 21.10.2003
                    • 1622

                    • Meine Reisen

                    #29
                    Ich melde mich mal wieder. Nachdem ich einen CO2 Rechner bemüht habe ist die Zuganreise eigentlich wieder draußen. Ab 3 Personen pro Fahrzeug ist das Auto auf dem gleichen CO2 Level, da wir sowieso immer um die 5 Personen pro Auto sind dürfte das nicht so kritisch sein.
                    Elba würde der Frau gut gefallen (eventuell auch als heurigen Sommerurlaub), ist die Kletterei dort halbwegs interessant?
                    Camaiore: im Versante Sud "Toskana und Elba" bin ich in der Vorschau auf Camaiore gestoßen, klingt jetzt auch nicht schlecht. Jemand dort schonmal gewesen?

                    Gruaß
                    Simon
                    Mein Blog: www.steilwaende.at

                    Kommentar


                    • Flachlandtiroler
                      Freak
                      Moderator
                      Liebt das Forum
                      • 14.03.2003
                      • 25515

                      • Meine Reisen

                      #30
                      Camaiore kenne ich nicht, aber das liegt in der großen Bucht zwischen La Spezia und Livorno.
                      Wenn der Hintergedanke ist, dass der Ort nur ein paar km vom Strand weg liegt: Die gesamte Bucht ist sehr dicht bebaut und landschaftlich nicht sooo toll. Strände sind großteils privatisiert (Zaun, Eintritt, ...).
                      Auch der Ort selber ist jetzt nicht ein romantisches, stilles Bergdorf schätze ich.
                      Die ganzen Marmor-Tagebauten liegen IMHO direkt nördlich, die kulturhistorischen Städte sind auch nicht weit.
                      Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 12.01.2022, 12:33.
                      Meine Reisen (Karte)

                      Kommentar


                      • Simon
                        Fuchs
                        • 21.10.2003
                        • 1622

                        • Meine Reisen

                        #31
                        Danke für deine Einschätzung. Strand wäre jetzt für den Osterurlaub nicht so wichtig.
                        Mein Blog: www.steilwaende.at

                        Kommentar


                        • Flachlandtiroler
                          Freak
                          Moderator
                          Liebt das Forum
                          • 14.03.2003
                          • 25515

                          • Meine Reisen

                          #32
                          Meine Einschätzung, als ich in die VS-Leseprobe blätterte war: Romantisches Bergdorf mit toskanischem Hügelwald ringsum.
                          Dann habe ich gg-map bemüht ... Nur falls Du Dir sowas wie Finalborgo vorgestellt hast...
                          Meine Reisen (Karte)

                          Kommentar


                          • Lampi
                            Fuchs
                            • 13.05.2003
                            • 1384

                            • Meine Reisen

                            #33
                            Zitat von Simon Beitrag anzeigen
                            Camaiore: im Versante Sud "Toskana und Elba" bin ich in der Vorschau auf Camaiore gestoßen, klingt jetzt auch nicht schlecht. Jemand dort schonmal gewesen?
                            Wir waren über Allerheiligen dort.10 Stunden ab Süddeutschland ist allerdings sportlich, da musst Du schon den Schumi in Dir wecken.
                            Das Camaiorese ist eher ein Hi-End-Klettergebiet. Bei oder nach Regen geht da eigentlich nichts. Touren unter 6b musst Du da schon suchen. Zustieg zu den Mehrseillängen ist bis zu 2 Stunden, zzgl. Fahrt über italienische Bergsträßchen, die vermutlich mehr Abenteuer ist als das Klettern selbst.
                            Aufwärmklettern geht da fast nur in Vecchiano südlich des Gebirges, 30 Minuten Fahrzeit, 5 Minuten hinlaufen.
                            Den Führer kann ich Dir ausleihen.
                            Ich kann Dir ein erschwingliches 10er Ferienhaus empfehlen. Es ist so abgelegen, dass Du die Kinder dort auch unbesorgt springen lassen kannst, ohne dass Du Angst haben musst, dass sie gleich plattgefahren werden.
                            Gegen geringes Aufgeld kannst Du im großen Areal rund um Haus sicher ein paar Zelte aufbauen. Und die Küche hat Töpfe, in denen man 20 Portionen Pasta kochen kann.
                            Den Kontakt zu den Vermietern stelle ich selbstverständlich her, dann habt Ihr etwas Verhandlungsmasse, z.B. wg. Zeltens. Immerhin müssen die Vermieter dann nicht 20% vom Umsatz ans Buchungsportal abdrücken.
                            Die Stadt kannst Du Dir wie Finalborgo vorstellen. Nur etwa 5 Mal so groß, ein 200 m breiter und 1500 m langer "Streifen". Durchaus sehenswert, und -zig Lokale.
                            Die Berge sind sehr schön direkt ab Ort zu erwandern. Mitunter sind (in den nicht zu den Alpen zählenden Apuanischen Alpen) mehr Höhenmeter als in den Alpen fällig, man startet schließlich auf 100 m.
                            Und wenn die morschen Finger, Ellbogen und Knie schmerzen, dann könnt Ihr nach Pisa und Lucca zur Stadtbesichtigung fahren. Pisa ist "besser herausgeputzt" und Lucca ist "authentischer", beides hat seinen Reiz.
                            Zum Meer in Lido di Camaiore sind es 12 km, Ort aus der Retorte, deutlich weniger hässlich als die spanischen Touristengrills. Immerhin hat das Haus einen Pool, also ihr kommt auch so ans Wasser. Zum Großeinkauf müsst Ihr ohnehin ein oder zwei Mal nach Lido, weil es nur dort hinreichend große Supermärkte gibt. Mit Finalmarina ist das natürlich nicht zu vergleichen..
                            Zuletzt geändert von Lampi; 12.01.2022, 16:33.
                            Liebe Grüße von Lam?[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
                            Auf Tour
                            "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

                            Kommentar


                            • rumpelstil
                              Fuchs
                              • 12.05.2013
                              • 2485

                              • Meine Reisen

                              #34
                              Ich war mal auf Elba zum klettern. Die Klettergebiete haben nicht sehr viel hergegeben. Sie waren alle klein, eines war nicht mehr nutzbar, da nichts saniert wurde und die Felsen direkt am Meer lagen. Hat sich nur für ein paar Tage gelohnt.
                              Ich fand Elba im Vergleich zu Korsika und Sardinien eher entäuschend, nicht nur vom Klettern her, sondern auch landschaftlich und weil es überwiegend typischen Strandtourismus gab.
                              Allerdings: Das ist wohl schon ewig her, denn da waren wir noch ohne Kinder - und meine ältere Tochter ist 17. Kann sich also geändert haben.
                              Vielleicht ist es heute anders.

                              Kommentar


                              • Simon
                                Fuchs
                                • 21.10.2003
                                • 1622

                                • Meine Reisen

                                #35
                                Danke für eure Einschätzungen, Camaiore klingt nicht so gut. Der Wunsch der Gruppe war, dass wir alle gemeinsam auf einen Campingplatz gehen. Waren 2019 in Morschreuth in der Guten Einkehr, war nett, aber netter ist es wenn alle um einen zentralen Platz zelten.

                                OT: @rumpel, bei Elba geht es mir eher um den Sommerurlaub. Da klingen deine Erfahrungen aber auch nicht so toll. Frau hätte gerne Elba oder Sardinien, mich zieht es eher in Richtung Zadar - Kornaten.
                                Mein Blog: www.steilwaende.at

                                Kommentar


                                • rumpelstil
                                  Fuchs
                                  • 12.05.2013
                                  • 2485

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  Von der Gegend Zadar und Kornaten habe ich mal von (nicht-kletternden) Bekannten gehört, dass sie Probleme mit der Sonne hatten, weil die Strände steinig und alles so vegetationsarm war. Irgendwie haben sie es nicht hingekriegt, die Kinder effektiv von der Sonne zu schützen. Keine Ahnung, ob das ein generelles Problem ist und wie das in Klettergebieten ist.
                                  Da gibt's doch irgendwo diese Insel mit Klettergebiet in Privatbesitz, wo man sich einmieten kann, oder? Ich glaub, da fährt jeweils ein Arbeitskollege meines Mannes hin.

                                  (Mir ist das eh zu weit und ich bin kein Fan von Kroatien)

                                  Kommentar


                                  • Wanderzwerg
                                    Fuchs
                                    • 09.07.2009
                                    • 1784

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    Vor Jahren waren wir mal am Idrosee klettern, min 2 Felsen sind vom Camping auch zu Fuß erreichbar. Obs in der Menge für euch reicht kann ich nicht beurteilen, ich stand da noch sehr am Anfang und es ging mehr darum etwas zu finden, wo wir überhaupt hochkamen (so bis 5+ war da wenig ich hatte den Eindruck erst bei 6- ging das dort los). Seinerzeit (so 2010) gab es einen Topoführer (bestimmt 10 Felsen, viele aber ohne Auto ehr nicht erreichbar) kostenlos zum Download, habe aber sowohl Führer als auch den Link verlegt.

                                    Ist aber wahrscheinlich er leicht kühler als am Comer See oder Gardasee

                                    Die Seite gibt einen Überblick, aber die Topos und min ein Felsen fehlt (kann natürlich auch inzwischen gesperrt sein)
                                    https://www.valsabbiaclimbing.it/it/falesie-valsabbia/
                                    Zuletzt geändert von Wanderzwerg; 14.01.2022, 14:24.

                                    Kommentar


                                    • Simon
                                      Fuchs
                                      • 21.10.2003
                                      • 1622

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
                                      Da gibt's doch irgendwo diese Insel mit Klettergebiet in Privatbesitz, wo man sich einmieten kann, oder? Ich glaub, da fährt jeweils ein Arbeitskollege meines Mannes hin.
                                      Glaube du meinst die Cliffbase, da waren wir im Sommer 2020. Zum DWSen absolut einmalig, glaube in meinen 30 Jahren als Kletterer bin ich noch nie so etwas tolles geklettert. Leider sind die Unterkünfte direkt dort eher auf Partyvolk ausgerichtet, war jetzt mit kleinen Kindern nicht so ideal (Miro der Besitzer vermittelt aber auch Apartments in der Nähe). Obwohl die ganzen Jugendlichen echt extrem nett und rücksichtsvoll waren ist es schon ein wenig anstrengend, wenn die Party jede Nacht bis mindestens 2:00 dauert.

                                      Wanderzwerg Idrosee war ich mal vor langer Zeit, kann mir gar nicht mehr so genau erinnern. Das Klettergebiet habe ich aber als nicht sonderlich lohnend abgespeichert
                                      Mein Blog: www.steilwaende.at

                                      Kommentar

                                      Lädt...
                                      X