Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shweast
    antwortet
    Ich hatte einen Beddingbag auf dem Kungsleden im Februar 2020 dabei und finde das System absolut genial.

    Zu Beginn der Tour die 14mm EVA- Matte, Thermarest X-Therm sowie WM Puma GWS im Bedding Bag ausgelegt. Beim Aufbau des Lagers wird das "Paket" einfach ins Zelt geschmissen und der Reißverschluss aufgezogen. Am nächsten Morgen das gleiche Spiel retour.
    Der einzige Handgriff der da noch bleibt ist morgens etwas Luft aus der Luftmatratze abzulassen und abends entsprechend wieder leicht zu befüllen. Das soll ein Platzen der Isomatte verhindern, wenn sich die darin enthaltene Luft unter Sonneneinstrahlung im Beddingbag erwärmt und ausdehnt.

    Der Beddingbag hat sich wohl schon alleine deshalb gelohnt, den WM Puma nicht jeden Tag aufs neue in den Packsack zwängen zu müssen

    Den Beddingbag habe ich ebenfalls konsequent mit einem Karabiner an der Pulka gesichert, somit war Wegfliegen komplett ausgeschlossen. Hier ist wohl etwas Disziplin nötig, dass man ihn nicht mal kurz rumliegen lässt sondern direkt wieder sicher an der Pulka fixiert. Mit Einhängen des Karabiners in eine der vielen Schlaufen ist das aber auch nicht zuviel verlangt.

    Der Beddingbag passt problemlos selbst auf die relativ schmale Paris Pulka. Dadurch das hier kaum Gewicht drin ist verursacht die hohe Auflage keinerlei Probleme.

    Ich habe den Fjellpulken Sleeper 200. Die Obertaschen finde ich sehr praktisch, um darin Thermoskanne und Snacks sowie eine zusätzliche Klamottenschicht schnell griffbereit zu verstauen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • flachwasser
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Zitat von lemmus Beitrag anzeigen
    Ja - alles weggeflogen incl. Schlafsack und Matte
    Da hat er wohl nicht aufgepasst Das ist aber auch schon Leuten mit losen Isomatten passiert...

    Tatsächlich hat ein Bedding eine ziemliche Windangriffsfläche. Es ist allerdings sehr einfach es mit Karabiner und kurzer Leine an der Pulka zu sichern. Ich verwende dazu das Bremsseil meines Paris-Sleds.

    Ich war gerade wieder eine Woche mit Arctic Bedding auf der Pulka unterwegs und bin nach wie vor absolut überzeugt von dem System.

    Einen Kommentar schreiben:


  • lemmus
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Ja - alles weggeflogen incl. Schlafsack und Matte

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sandmanfive
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Zitat von lemmus Beitrag anzeigen
    Ich habe kürzlich gestaunt, wie preisgünstig diese Arctic Beddings sind. Für mich wäre das aber eher nichts - habe ja sowieso schon meinen Winterschlafsack und meine Evazote-Isomatte, die ich auch nicht aufblasen muss, und ich möchte in meiner Wohnung nicht noch mehr Kram unterbringen müssen.
    Soviel Platz nimmt das Ding auch nicht weg. Den Inhalt hast Du ja schon.

    In der Hardangervidda habe ich mal einen Norweger getroffen, dem tatsächlich sein Arctic Bedding im Sturm weggeflogen war und der dann die Nacht ganz ohne Bedding im Zelt verbringen musste...
    inklusive Schlafsack und Matte?

    Einen Kommentar schreiben:


  • lemmus
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Ich habe kürzlich gestaunt, wie preisgünstig diese Arctic Beddings sind. Für mich wäre das aber eher nichts - habe ja sowieso schon meinen Winterschlafsack und meine Evazote-Isomatte, die ich auch nicht aufblasen muss, und ich möchte in meiner Wohnung nicht noch mehr Kram unterbringen müssen. In der Hardangervidda habe ich mal einen Norweger getroffen, dem tatsächlich sein Arctic Bedding im Sturm weggeflogen war und der dann die Nacht ganz ohne Bedding im Zelt verbringen musste...

    Einen Kommentar schreiben:


  • ofW
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Meine Frau und ich hatten auf einer zwölftägigen Tour in Stora Sjöfallet, Sarek die Piteraq-Säcke dabei. Sie haben sich sehr bewährt. Lager einrichten bzw. zusammenpacken geht sehr viel schneller und, was ich gerade im Winter bei widrigen Bedingungen wichtig finde, kostet enorm viel weniger Kraft (z. B. kein Schlafsack-Stopfen mit GWS-Hülle). Das Tunnelzelt im Pulkasack entweder obendrauf oder bei schönem Wetter darunter. Dann kann man nämlich in Pausen den Schlafsack ohne viel Aufwand effektiv lüften. Insgesamt bleibt der Schlafsack länger in viel besserem Zustand. Stürmischer Wind war mit unseren Parispulkas kein Problem, denn so dicht überm Boden ist die Windgeschwindigkeit ohnehin viel geringer. Mit dem Zugseil kann man die Pulka natürlich nicht zentimetergenau steuern und muss deshalb ein bisschen mehr aufpassen, dass sie sich nicht an Zwergbirken oder Krüppelkiefern verklemmt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Zz
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Mir ist es wieder eingefallen, ich traf in Finnland bei einer ziemlich unerwarten Begegnung zwei Norweger mit Parisschlitten und Arctic Bedding HD XL von Piteraq. In Norwegen scheinen die Teile bekannter als hierzulande zu sein:

    Der Wintercamper von Fjellpulken hat wohl mehr Stauraum und extra Taschen. Die Frage ist, ob man diese Version wirklich braucht.
    Wenn ich einen Fjellpulken Sleeper auswählen würde, dann die Variante SF. Das mit dem integrierten Sitz ist schon ein bequemer Luxus, gerade im Winter, wo man viel Zeit im Zelt verbringt.
    Der Arctic Bedding HD XL von Piteraq dagegen ist schon um etliches leichter.
    Man spart mit den Teilen Zeit beim Lager Auf- und Abbau und nimmt dafür ein Mehrgewicht in Kauf. Dazu kommt der Transport auf Tour, also im eher engen Wald unterwegs oder an stürmischen Tagen im offenen Gelände, doch dann kann man die einzelnen Ausrüstungsgegenstände in der Pulka verstauen. Die Preise haben allerdings norwegisches Niveau.
    Das alles muß man gegeneinander abwägen bei seiner Entscheidung.
    Zuletzt geändert von Zz; 13.12.2019, 00:51.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Juhla
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Im norwegischen Forum wird es interessanterweise auch gerade diskutiert:

    https://www.fjellforum.no/topic/4956...artic-bedding/

    Einen Kommentar schreiben:


  • Juhla
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Ich hatte das letzten Winter mit anderen ausprobiert.
    Zeltsack hatten wir auch alle separat, es gab gekaufte Pulkasäcke, ich hatte aber mein Fjellduk dafür verwendet. Besonders bei kleineren Pulkas (150 cm) waren die Befestigungsmöglichkeiten wichtig, dass das ganze Paket nicht noch zu irgendeiner Seite ins Rutschen kommt. Zeitgewinn beim Lageraufbau ist natürlich da, weil die Isomatte im aufgeblasenen Zustand transportiert werden kann. Das hat bei mir leider dazu geführt, dass wegen der Erwärmung und Ausdehnung durch Sonneneinstrahlung ein Steg aufgeplatzt war.
    Bist du damit unterhalb der Baumgrenze bleibst du natürlich leichter an Gebüsch hängen, oberhalb der Baumgrenze kann der Wind ganz gut angreifen. Es hat mich jetzt weder begeistert noch abgeschreckt, habe nicht vor, mir einen Sack zu kaufen und werde vielleicht wieder mein Fjellduk nehmen.
    Die große Modulvariante würde ich auf keinen Fall kaufen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • flachwasser
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Hallo,

    ich nutze das "arctic-bedding"System und finde es sehr praktisch. Mein Selbstbau-Bedding hat allerdings keinerlei zusätzliche Fächer oder Taschen. Die darin zu verstauenden Items (Thermos, Daunenjacke, Snacks...) habe ich in einem Tourenrucksack, der mir auch als Zuggeschirr dient. Ich finde die käuflichen Lösungen recht pfiffig gemacht. Das neueste, von Spica vorgestellte Modell mit den Modultaschen für Zelt, Heringe und Schaufel finde ich etwas übertrieben. Ich finde einen separaten Zeltsack flexibler (bin mal Solo, mal mit Partner unterwegs).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sandmanfive
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Da ich schon seit langem an diesen Thema interessiert bin, möchte ich dieses mal wieder aufgreifen.

    Aktuell sind wohl verschiedene Varianten über www.outnorth.de verfügbar.

    1x den Klassiker von Piteraq

    3x Varianten von Fjellpulken


    Hat einer von Euch eine dieser Varianten schon getestet?
    Welchen wirklich Mehrwert bietet das teuerste Topmodell von Fjellpulken?
    Schließlich ist es ca. 900g schwerer als die einfachste Modell.

    Einen Kommentar schreiben:


  • svanfox
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Wir machen das ganze auch aber eben mit dem BW Gore Biwaksack. Funtzt prima und ist noch etwas wärmer wenn nötig kann der Biwaksack einfach drum bleiben. Die Pitraqe Säcke werden geöffnet und bleiben in der Nacht offen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hagen1987
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Zitat von Karhu Beitrag anzeigen
    Wenns dir nur darum geht: Wir haben heuer in der Finnmark unsere Unterlagsmatten (Exped Downmat) und die Schalfsäcke jeweils in einem Ein-Mann-Biwaksack transportiert, hat genau so gut funktioniert.
    Lg, Adi
    Gute Idee mit dem Biwaksack. Gerade rechtzeitig, vielleicht teste ich das auf der nächsten Tour in ein paar Wochen gleich mal.

    Grüße aus dem Barnimer Land.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Betulanana
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Bei Wintertouren nie ohne unterwegs ob als Guide oder privat
    Spart Zeit und kalte Finger!
    Die Füllung des Schlafsacks bleibt länger gut erhalten, da er nicht komprimiert gefriert und über den Tag atmen kann.
    Falls es Gefahr für "nasse" Tage gibt aber auf jeden fall einen wasserdichten packsack zusätzlich mitnehmen.
    Außerdem die beste Unterlage für die Mittagspause, wenn man mal alle anderen neidisch machen möchte ;)
    Wind war bisher für mich noch kein Problem (Ich hatte auch erst Befürchtungen, aber der Effekt war nicht wahrnehmbar für mich)
    Die Pulka sollte schon lang genug sein (Paris Pulk geht wenn man aus langen Isomatten ein bisschen Luft raus lässt).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Karhu
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Zitat von chriscross Beitrag anzeigen
    Wollte ich auf der letzten Wintertour ausprobieren, hatte auch schon angefangen zu nähen aber aus Zeitmangel nicht rechtzeitig fertiggestellt. Mich, der auf Fell, Eva und Neoair schläft, nervt abends immer das ganze ausgepacke und aufgeblase, wäre also genau mein Ding.
    Wenns dir nur darum geht: Wir haben heuer in der Finnmark unsere Unterlagsmatten (Exped Downmat) und die Schalfsäcke jeweils in einem Ein-Mann-Biwaksack transportiert, hat genau so gut funktioniert.
    Lg, Adi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vintervik
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Zitat von Sandmanfive Beitrag anzeigen
    Beim DNT in Oslo kannst Du so ein Ding kauffen. Zumindestens Online.
    Ich bezog mich auf Schweden. Oslo = Norwegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sandmanfive
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Zitat von Vintervik Beitrag anzeigen
    und es gibt auch keine Händler, die das Teil führen (wenn man von Tindeberg = Fjellsport (norwegisch) absieht)
    Beim DNT in Oslo kannst Du so ein Ding kauffen. Zumindestens Online.

    http://www.dntbutikken.no/main.aspx?...e&artno=147206
    http://www.dntbutikken.no/main.aspx?...e&artno=145179



    interessiert an son Ding wäre ich auch.
    Optimal wäre das als kombi für den Pulka-Lufttransport für mich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • chriscross
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Wollte ich auf der letzten Wintertour ausprobieren, hatte auch schon angefangen zu nähen aber aus Zeitmangel nicht rechtzeitig fertiggestellt. Mich, der auf Fell, Eva und Neoair schläft, nervt abends immer das ganze ausgepacke und aufgeblase, wäre also genau mein Ding.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vintervik
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Auf utsidan.se gibt es jemanden, der sich einen solchen gekauft hat und zufrieden zu sein scheint.
    Kannst ihn ja mal kontaktieren.
    Ansonsten würde ich es auch mal im Fjellforum probieren. In Schweden habe ich so ein Teil noch nie gesehen, und es gibt auch keine Händler, die das Teil führen (wenn man von Tindeberg = Fjellsport (norwegisch) absieht)

    Edit: da habe ich im letzten Post des verlinkten threads etwas zu schnell gelesen. Er hat ihn gerade gekauft, ob er zufrieden ist, wird sich noch rausstellen: "Es wird sich zeigen, wie es funktioniert" (also das arctic bedding).
    Zuletzt geändert von Vintervik; 25.12.2016, 11:47. Grund: Link angepasst

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Simon ich denke du musst in anderen Kreisen nach Erfahrungen und Meinungen fragen.
    Bei den NPL-Läufern im Winter ist das Teil mittlerweile recht verbreitet.
    Das erste Mal in Natura habe ich es wahrscheinlich bei Heidi gesehen, klar ist das Teil gross (Im Verhältnis zu ihr sowieso ), aber auf einer Paris fällt es gar nicht so auf.
    Heidi und Ludvig hatten gemäss den Bildern beide den Sack dabei. Aber Ludvig musste ja zwischendurch pausieren.
    http://www.vandrelangs.no/
    Auch Rebekka und Lena hatten die Säcke dabei.
    https://tourdenorge.wordpress.com/
    Sicher auch noch diverse andere NPL-Läufer, aber das sind gerade die beiden Blogs die ich immer noch in meinen Lesezeichen habe.
    Im Fjellforum dürfte sich wohl auch noch das Eine oder Andere finden.

    Gruss vom schneefreien Hasliberg
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X