Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zz
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Zitat von Zwimon Beitrag anzeigen
    Moin zusammen,

    immer wieder stolpere ich in letzter Zeit

    Wer von euch nutzt denn sowas? Oder hat schon Erfahrung damit sammeln können? Und was haltet ihr davon?

    Viele Grüße
    Simon
    1, Frage: Ich nicht.
    2. Frage: Ich nicht.
    3. Frage: Nicht sehr viel.

    Vermutlich würde ich auch immer wieder darüber stolpern....
    Ich habe noch nie jemanden mit so einem Teil gesehen, was nicht heißt, daß nicht Leute damit unterwegs sind.
    Sorry, aber aus meiner ganz persönlichen Sicht vermutlich einer der Ideen, welche man wirklich nicht braucht.
    Gruß Z

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bulli53
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Hej,
    Das System ist nicht wirklich neu. In Australien waren wir auf einer langen autotour mit einem swag pro Kopf, d. h. Bettrolle unterwegs. Sperrig im Auto aber komfortabel und perfekt am Lagerfeuer.
    Der/die ??? Swag wurde urprünglich genutzt von den swagmen. Siehe auch billykettel.

    Das Lied dazu: walzing mathilda.

    Warum soll ein System das in ariden, warmen Temperaturen funktioniert nicht auch unter arktischen Bedingungen funktionieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • merlin2
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Mir wäre das Teil zu gross. Volle Mattendimension auf der Pulka, die deutlich kürzer und evtl. auch schmaler ist. Ausserdem ist die Pulka meist als ´Hügel´ gepackt. Da sitzt so ein Pack-Teil auch nicht gut drauf, hängt vorne und hinten und an der Seite runter. Nein, das wäre ein unhandliches Geschoss.
    Allerdings: für meine Aussagen habe ich die ´üblichen´ 2-Wochentouren im winterlichen Skandinavien im Blick.
    Ganz anders sieht das bei autarken Touren in Arktis oder Antarktis aus. Oder bei Touren, die autark über eine Zeit >2 Wochen stattfinden. Und dazu mit extremen und schnell wechselnden Bedingungen, die sowieso an die Substanz gehen.
    Dann schnell das Zelt aufbauen und schnell diesen geschützten Raum aufsuchen und regenerieren können ist existentiell. Dann hat dieser Bedding-Sack eher eine Berechtigung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tjelrik
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Der Schlafsack kann in dem Sil.Nylon natürlich nicht schneller trocknen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Juhla
    antwortet
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Ich kenne das Teil bisher auch nur aus dem Internet, draußen habe ich noch niemanden getroffen, der es in Gebrauch hatte. Den Vorteil des Sacks sehe ich darin, abends nicht die Isomatte aufblasen zu müssen und somit 5-10 Minuten eher Abendessen zu können. Da meine Exped Downmat zu groß ist, hilft mir dabei dieser Sack auch nicht. Wenn er ein bißchen größer wäre und sowohl Matte als auch Daunenschlafsack locker hineinpassen würden würde er mich vermutlich auch nicht überzeugen: es entsteht eine große Windangriffsfläche! Wenn ich etwas aus der Pulka holen will (Thermoskanne, andere Kleidung, Skifelle, Wachs ...) ist das Teil dann im Weg (und bei starkem Wind schnell weggeblasen) und ich verliere die Zeit, die ich abends damit einspare. Ich habe schon einen ähnlichen Sack dabei, in dem ich die Pulka für den Flug verpackt habe, da hat es mich noch nicht gereizt, es damit mal einfach auszuprobieren.
    Aber vielleicht gibt es jemanden der es schon benutzt hat?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Moin zusammen,

    immer wieder stolpere ich in letzter Zeit über sog. Arctic bzw. Polar Bedding Pulkasäcke für Wintertouren. Man kann darin Isomatte und Schlafsack so auf der Pulka verstauen, wie man sie im Zelt auch gebraucht. Dies soll bei schlechtem Wetter einen Vorteil bringen, da man die Sachen im Zelt dann sofort einsatzbereit hat. Zudem soll der Schlafsack wohl tagsüber besser trocknen können, jenachdem aus welchem Material der Sack gefertigt ist.

    Wer von euch nutzt denn sowas? Oder hat schon Erfahrung damit sammeln können? Und was haltet ihr davon?

    Viele Grüße
    Simon
Lädt...
X