Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast20210420
    GELÖSCHT
    Gerne im Forum
    • 22.12.2012
    • 61

    • Meine Reisen

    #21
    AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

    Meine Frau und ich hatten auf einer zwölftägigen Tour in Stora Sjöfallet, Sarek die Piteraq-Säcke dabei. Sie haben sich sehr bewährt. Lager einrichten bzw. zusammenpacken geht sehr viel schneller und, was ich gerade im Winter bei widrigen Bedingungen wichtig finde, kostet enorm viel weniger Kraft (z. B. kein Schlafsack-Stopfen mit GWS-Hülle). Das Tunnelzelt im Pulkasack entweder obendrauf oder bei schönem Wetter darunter. Dann kann man nämlich in Pausen den Schlafsack ohne viel Aufwand effektiv lüften. Insgesamt bleibt der Schlafsack länger in viel besserem Zustand. Stürmischer Wind war mit unseren Parispulkas kein Problem, denn so dicht überm Boden ist die Windgeschwindigkeit ohnehin viel geringer. Mit dem Zugseil kann man die Pulka natürlich nicht zentimetergenau steuern und muss deshalb ein bisschen mehr aufpassen, dass sie sich nicht an Zwergbirken oder Krüppelkiefern verklemmt.

    Kommentar


    • lemmus
      Anfänger im Forum
      • 28.11.2018
      • 33

      • Meine Reisen

      #22
      AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

      Ich habe kürzlich gestaunt, wie preisgünstig diese Arctic Beddings sind. Für mich wäre das aber eher nichts - habe ja sowieso schon meinen Winterschlafsack und meine Evazote-Isomatte, die ich auch nicht aufblasen muss, und ich möchte in meiner Wohnung nicht noch mehr Kram unterbringen müssen. In der Hardangervidda habe ich mal einen Norweger getroffen, dem tatsächlich sein Arctic Bedding im Sturm weggeflogen war und der dann die Nacht ganz ohne Bedding im Zelt verbringen musste...

      Kommentar


      • Sandmanfive
        Administrator

        Administrator
        Lebt im Forum
        • 11.04.2008
        • 8436

        • Meine Reisen

        #23
        AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

        Zitat von lemmus Beitrag anzeigen
        Ich habe kürzlich gestaunt, wie preisgünstig diese Arctic Beddings sind. Für mich wäre das aber eher nichts - habe ja sowieso schon meinen Winterschlafsack und meine Evazote-Isomatte, die ich auch nicht aufblasen muss, und ich möchte in meiner Wohnung nicht noch mehr Kram unterbringen müssen.
        Soviel Platz nimmt das Ding auch nicht weg. Den Inhalt hast Du ja schon.

        In der Hardangervidda habe ich mal einen Norweger getroffen, dem tatsächlich sein Arctic Bedding im Sturm weggeflogen war und der dann die Nacht ganz ohne Bedding im Zelt verbringen musste...
        inklusive Schlafsack und Matte?
        kein Bier nach 20:00 Uhr.

        Kommentar


        • lemmus
          Anfänger im Forum
          • 28.11.2018
          • 33

          • Meine Reisen

          #24
          AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

          Ja - alles weggeflogen incl. Schlafsack und Matte

          Kommentar


          • flachwasser
            Anfänger im Forum
            • 21.04.2010
            • 17

            • Meine Reisen

            #25
            AW: Arctic Bedding Pulkasack für Matte und Schlafsack - wer nutzt das?

            Zitat von lemmus Beitrag anzeigen
            Ja - alles weggeflogen incl. Schlafsack und Matte
            Da hat er wohl nicht aufgepasst Das ist aber auch schon Leuten mit losen Isomatten passiert...

            Tatsächlich hat ein Bedding eine ziemliche Windangriffsfläche. Es ist allerdings sehr einfach es mit Karabiner und kurzer Leine an der Pulka zu sichern. Ich verwende dazu das Bremsseil meines Paris-Sleds.

            Ich war gerade wieder eine Woche mit Arctic Bedding auf der Pulka unterwegs und bin nach wie vor absolut überzeugt von dem System.

            Kommentar


            • Shweast
              Anfänger im Forum
              • 26.01.2014
              • 25

              • Meine Reisen

              #26
              Ich hatte einen Beddingbag auf dem Kungsleden im Februar 2020 dabei und finde das System absolut genial.

              Zu Beginn der Tour die 14mm EVA- Matte, Thermarest X-Therm sowie WM Puma GWS im Bedding Bag ausgelegt. Beim Aufbau des Lagers wird das "Paket" einfach ins Zelt geschmissen und der Reißverschluss aufgezogen. Am nächsten Morgen das gleiche Spiel retour.
              Der einzige Handgriff der da noch bleibt ist morgens etwas Luft aus der Luftmatratze abzulassen und abends entsprechend wieder leicht zu befüllen. Das soll ein Platzen der Isomatte verhindern, wenn sich die darin enthaltene Luft unter Sonneneinstrahlung im Beddingbag erwärmt und ausdehnt.

              Der Beddingbag hat sich wohl schon alleine deshalb gelohnt, den WM Puma nicht jeden Tag aufs neue in den Packsack zwängen zu müssen

              Den Beddingbag habe ich ebenfalls konsequent mit einem Karabiner an der Pulka gesichert, somit war Wegfliegen komplett ausgeschlossen. Hier ist wohl etwas Disziplin nötig, dass man ihn nicht mal kurz rumliegen lässt sondern direkt wieder sicher an der Pulka fixiert. Mit Einhängen des Karabiners in eine der vielen Schlaufen ist das aber auch nicht zuviel verlangt.

              Der Beddingbag passt problemlos selbst auf die relativ schmale Paris Pulka. Dadurch das hier kaum Gewicht drin ist verursacht die hohe Auflage keinerlei Probleme.

              Ich habe den Fjellpulken Sleeper 200. Die Obertaschen finde ich sehr praktisch, um darin Thermoskanne und Snacks sowie eine zusätzliche Klamottenschicht schnell griffbereit zu verstauen.

              Kommentar

              Lädt...
              X