Was tun bei Kälte-Ausnahmefällen?

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • alaskawolf1980
    Alter Hase
    • 17.07.2002
    • 3389

    • Meine Reisen

    Was tun bei Kälte-Ausnahmefällen?

    Zitat:Auf meine Frage wie kalt es in der Nacht in Schweden wird hat mir der Hundeschlittentouranbieter dies geantwortet:

    Das ist sehr unterschiedlich. Meistens ist es zu der Zeit, in der wir fahren, nachts so zwischen -5° und -15°C.
    Ab und zu gibt es auch mal Nächte mit mehr, bis -20° - was bei geeignetem Schlafsack nichts macht.

    Sehr selten haben wir auch mal Wochen erwischt, in denen es in jeder Nacht so-35° bis -40° wurde.
    Das war dann auf die Dauer selbst für die Harten unter uns (zu denen ich mich auch zähle) grenzwertig, wir weichen in solchen Extrem-Fällen in Forsthütten aus. Das tun wir natürlich hauptsächlich aus Rücksicht auf die "weniger Harten" icon_wink.gif . Dass wir (im Gegensatz zu fast allen anderen Nutzern) dem norwegischen Staatsforst für Feuerholz und Unterhalt der Hütten einen kleinen Obulus abdrücken nehmen als Alternative zu Frieren gerne in Kauf... .

    Solche Extremfälle sind aber wie gesagt sehr selten. Zitat Ende



    MEINE FRAGE: Na und was macht man denn nun auf so einer Wintertour...wenn man einen -29 Grad Daunenschlafsack hat...erfriert man dann jämmerlich, wenn man nachts keine Hütte findet?
    \"Everything, absolutely everything, is possible\" Lars Monsen

  • Saloon12yrd
    Alter Hase
    • 11.10.2001
    • 2559

    • Meine Reisen

    #2
    Was macht man dann.
    Tee kochen z.B. Im Ernst. Oder noch was warmes Essen. Wärmer anziehen. (...)

    In einer Nacht mit 15°C weniger als Komfort stirbts sich nicht. Man schläft nicht mehr besonders gut bis gar nicht, aber das war's auch. Soweit jedenfalls meine Erfahrung.

    Sal-
    http://www.leichtwandern.de

    Kommentar


    • Thomas75
      Erfahren
      • 02.10.2004
      • 477

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo.

      Anziehen was Du hast (falls der Schlafsack weit genug ist; darauf achten, das die Blutzirkulation nicht eingeschränkt wird, z.B. durch enge Socken) oder Klamotten auf dem Schlafsack ausbreiten.

      Was warmes essen oder trinken.

      Könnte mir vorstellen, das Bewegung hilft. Mir war aber noch nie so kalt, daß ich nachts aufgestanden und rumgejoggt wäre

      Unterhalb der Baumgrenze kann man auch Feuer machen. Das ist aber aufwendig, Holz suchen usw, da wird Dir also auch hauptsächlich durch die Bewegung warm. ;)

      Viele Grüße,
      Thomas

      Kommentar


      • Atron
        Erfahren
        • 17.02.2003
        • 257

        • Meine Reisen

        #4
        Zitat von Thomas75
        Anziehen was Du hast...
        aber dabei aufpassen dass mans nicht übertreibt und am Morgen alles feucht und durchgeschwitzt ist - denn dann wirds richtig kalt...
        evt. zweite Garnitur - Wichtig: Haube auf- & Wärmekragen zuziehen

        Zitat von Thomas75
        ...Klamotten auf dem Schlafsack ausbreiten...
        kann beim Daunensack die Füllung sehr komprimieren - Isolation geringer

        Zitat von Thomas75
        ...Was warmes essen oder trinken...
        Eine volle Thermoskanne kann durch die Nacht Wunder wirken - leider kann es passieren dass man öfter raus (oder eher in die Flasche) muss. Aber Tee wärmt schon mal ordentlich - jedoch ist die Verbrühungsgefahr enorm - man unterschätzt den Temperaturunterschied!

        Der Winter kommt
        Atron
        inter arma silent leges - unter den Waffen schweigen die Gesetze

        Kommentar


        • Thomas
          Alter Hase
          • 01.08.2003
          • 3118

          • Meine Reisen

          #5
          Fettreiche Kost am Abend und Dein Magen produziert Wärme ohne Ende. Der Schlaf ist dann wegen der anstrengenden Verdauungstätigkeit allerdings nicht besonders gut.
          Nur wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen.

          Kommentar


          • McFuture
            Gerne im Forum
            • 14.09.2004
            • 69

            • Meine Reisen

            #6
            Moin.
            Abends Thermoskanne befüllen mit heißem Wasser.
            Dann -Fette Brühe- angießen und genießen.
            Gibt es sogar vegetarisch....naja.
            Von frieren bis erfrieren ist ein langer Weg.
            Solang Du noch merkst, daß Du frierst sollte Alles in Ordnung sein.
            Wenn Du Dich bei großer Kälte im nassen Zustand wohlfühlst, von Palmenstränden träumst und Dir Alles schön vorkommt, Dir Alles egal ist...dann hast Du nicht mehr viel Zeit....wirst bald erfrieren...
            Solang Du das Gefühl hast, Alles unter Kontrolle zu haben, nicht lethargisch wirst und eben diese -Alles Egal- Stimmung nicht aufkommt, ist Alles in Ordnung. Wenn Du´s nicht mehr aushältst, wird Dein Körper Dich dazu bringen, daß Richtige zu tun.( Bewegung, Nahrung usw.)
            so long
            Maik
            Don´t dream it, be it....

            Kommentar


            • Tappert
              Gerne im Forum
              • 15.06.2004
              • 95

              • Meine Reisen

              #7
              Hallo,

              ich hate noch nie Problem mit Temperaturen zwischen 30-40 Grad.
              Mein alter Ajungliak hat mich immer warm gehalten.
              Fazit, geht man auf eine Wintertour sieht man halt zu, dass der Schlafsack einen warm hält.

              Wenn ich ein kleineres Zelt dabei hätte, würde ich es fast komplet mit Schnee bedecken.
              Feuer machen dürfte einem nicht so irre viel bringen, da man dafür in der Regel ja außerhalb des Zeltes verweilen muss, und der Punkt, da der Körper aus der Wärme des Feuers in die Kälte des Schlafsacks muss, ein ziemlich böser ist.

              Nadann


              Sebastian
              www.wintertouren.net

              Kommentar


              • Tappert
                Gerne im Forum
                • 15.06.2004
                • 95

                • Meine Reisen

                #8
                Achso,

                wenn es nach Nordschweden geht, kannst Du hier schon mal schauen, wie kalt es vermutlich werden wird.

                http://tempo.irf.se/cgi-weather/weather_page

                Sebastian
                www.wintertouren.net

                Kommentar


                • isegrim13
                  Erfahren
                  • 19.07.2004
                  • 175

                  • Meine Reisen

                  #9
                  ----
                  Zuletzt geändert von isegrim13; 18.12.2013, 13:16.
                  -----

                  Kommentar


                  • Eisbär
                    Erfahren
                    • 28.10.2004
                    • 238

                    • Meine Reisen

                    #10
                    Bei -40 Grad leg ich mich sicher nicht mehr hin.
                    Sondern würde versuchen mich warm zu halten und schlafe dann lieber nach paar Stunden wenns wieder wärmer ist.

                    Also bei solchen Temperaturen würde ich zur Canada Goose greifen und mich warmhalten durch laufen oder alle auf einen Haufen reiben.

                    Besser gesagt ich wüsste nicht wirklich was ich bei -40 Grad machen soll ausser überleben.

                    Das war dann auf die Dauer selbst für die Harten unter uns (zu denen ich mich auch zähle) grenzwertig, wir weichen in solchen Extrem-Fällen in Forsthütten aus. Das tun wir natürlich hauptsächlich aus Rücksicht auf die "weniger Harten"
                    Ja,ist klar nur wegen den anderen.
                    Wer die Welt nur als Formeln versteht,hat sie nicht verstanden!

                    Kommentar


                    • Robiwahn
                      Fuchs
                      • 01.11.2004
                      • 2099

                      • Meine Reisen

                      #11
                      Hallo Alaskawolf

                      Wie wärs mit heißem Tee in der Plastik- oder Siggflasche, quasi als Wärmflasche. Hilft zumindest beim Einschlafen und hält ein paar Stunden warm.
                      Ansonsten denke ich auch, das du wohl frieren und schlecht schlafen wirst, aber am nächsten Morgen wieder aufwachen. Oder schon während der Nacht

                      Grüße, Robert
                      quien se apura, pierde el tiempo

                      Kommentar


                      • McFuture
                        Gerne im Forum
                        • 14.09.2004
                        • 69

                        • Meine Reisen

                        #12
                        ...ist doch Alles stark Situationsabhängig...
                        Bist Du ausgeruht oder klitschepatsche nass?
                        Im Wald oder am Südpol?
                        Kannst Du Feuer machen?
                        Sauna bauen?
                        Holz hacken?
                        so long
                        Maik
                        Don´t dream it, be it....

                        Kommentar


                        • Akela
                          Gerne im Forum
                          • 14.01.2003
                          • 65

                          • Meine Reisen

                          #13
                          ... vertrau deinem Guide!?

                          Für die "weniger Harten" - ha!

                          - Vorher den Wetterbericht studieren, meistens küdigen sich solche Eiskaltperioden doch an,und dann absprache mit Guide für Hütte, der kennt sich sicherlich doch aus -

                          Ansonsten:
                          - Schlafsack so gut wie möglich zusätzlich isolieren, Wärmflasche dazu und wenns doch zu kalt wird, Aufstehen und Feuerchen machen.
                          - Wenn du nicht zu groß bist, könntest du auch in dem Sack auf dem Schlitten schlafen.
                          - zwischen die Hunde kuscheln :wink:
                          Unter dem Blätterdach eines Baumes sitzt ein Busch und singt

                          Kommentar


                          • Wolfsterritorium
                            Anfänger im Forum
                            • 12.09.2004
                            • 18

                            • Meine Reisen

                            #14
                            Wenn du zu einer Zeit unterwegs bist, in der solche Extremtemperaturen möglich sind, dann am besten vorbereitet und trocken sein.

                            Ich bezweifle, dass Feuer wirklich so viel bringt. kommt außerdem nur bei trockener witterung und windstille in frage- wenn dann noch schnee liegt, wirds auch wieder etwas komplizierter.

                            Dicht an dicht oder zu den Hunden legen, wie eh schon empfohlen, find ich da schon sinnvoller... oder die Hunde ins Zelt holen hehe. Den Teetips kann ich mich auch nur anschließen
                            lebendiges quellwasser, klare seen, unberührte wälder und berge..

                            Kommentar


                            • jackknife
                              Alter Hase
                              • 12.08.2002
                              • 2590

                              • Meine Reisen

                              #15
                              Daunenjacke über das Fußteil des Schlafsacks, Sigflasche voll heißes Wasser Füllen, Klamotten an, dicht an den Tourenpartner legen, Booties über die Füße, Fleecepulli als Unterlage zusätzlich, Benzinbrenner im Zelt anwerfen, Kerze an ....
                              Matthias

                              Kommentar


                              • Thomas75
                                Erfahren
                                • 02.10.2004
                                • 477

                                • Meine Reisen

                                #16
                                Hi,

                                da der Tip mit der Siggflasche jetzt ja schon mehrmals kam, muß ich doch mal nachfragen: Habt Ihr auf Euren Wintertouren immer eine Siggflasche mit? Statt Thermoskanne oder zusätzlich? Was macht Ihr damit (außer als Wärmflasche benutzen)?

                                Viele Grüße,
                                Thomas

                                Kommentar


                                • Traeuma
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 03.02.2003
                                  • 12026

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  wie sieht's mit den Dingern von Northern Lights aus?
                                  Klar bringen die keine 10 Grad mehr in die Bude, aber Vivalranger hat schon gute Erfahrungen mit ihnen hinsichtlich Kondens (eben das nicht mehr vorhanden-sein) gemacht.

                                  Kommentar


                                  • Thomas75
                                    Erfahren
                                    • 02.10.2004
                                    • 477

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    Hi Trauma,

                                    Northern Lights haben wir noch nicht ausprobiert. Allerdings haben wir schon eine Kerzenlaterne auf Teelicht-Basis getestet. Heizt spürbar im Zelt. (Je kleiner das Zelt desto besser ;)) Bezüglich Kondenz ist mir nichts aufgefallen. Wenn man gegenstösst (und das lässt sich leider nicht immer vermeiden) dann kleckert man immer mit Wachs.

                                    Viele Grüße,
                                    Thomas

                                    Kommentar


                                    • AskeT
                                      Erfahren
                                      • 16.11.2003
                                      • 407

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      Zitat von Traeuma
                                      Klar bringen die keine 10 Grad mehr in die Bude, aber Vivalranger hat schon gute Erfahrungen mit ihnen hinsichtlich Kondens (eben das nicht mehr vorhanden-sein) gemacht.
                                      Ich kann Vivalrangers gute Erfahrungen nur bestätigen. Die Kerzenlaterne trägt sehr zur Verminderung des Kondenswasserproblems bei. Und bei einem dicht abgeschlossenem Zelt bringt sie (natürlich nur, wenn sie auf Dauer brennt) eine deutlich spürbare Erwärmung.

                                      Gruß
                                      AskeT
                                      .

                                      Kommentar


                                      • Flachlandtiroler
                                        Freak
                                        Moderator
                                        Liebt das Forum
                                        • 14.03.2003
                                        • 24023

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        Zitat von Thomas75
                                        Habt Ihr auf Euren Wintertouren immer eine Siggflasche mit? Statt Thermoskanne oder zusätzlich?
                                        Zusätzlich IMHO. Wenn ich bei jeder Gelegenheit, wo ich was Heißes trinken möchte, mit dem Kocher ein Tässchen Tee koche komme ich nirgends mehr an. So eine Wärmeflasche muß auch nicht von Sigg sein.

                                        Gruß, Martin
                                        Meine Reisen (Karte)

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X