Aktuelle Polarexpeditionen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Moltebaer
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    5.306 km Antarktis in 58 Tagen gemeistert inkl. Pol der Unzugänglichkeit und Dome Argus - Respekt!

    Einen Kommentar schreiben:


  • evernorth
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Zitat von atlinblau Beitrag anzeigen
    Überschrift "Fuchs wandert in 76 Tagen von Norwegen nach Kanada"
    Spontan dachte ich so bei mir "Der Arved hats also doch drauf..."

    Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • atlinblau
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Das dürfte für alle Polarhelden und -aspiranten zukünftig den Masstab setzen:

    3500 km von Spitsbergen nach Ellesmere Island in 76 Tagen. Das entspricht einem Tagesschnitt von 46 km: Tagesrekord: 155 km. Unsupported. Und UL war sie auch noch unterwegs.

    Respekt!
    Überschrift "Fuchs wandert in 76 Tagen von Norwegen nach Kanada"
    Spontan dachte ich so bei mir "Der Arved hats also doch drauf..."

    Thomas

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Nach dem was man so hört und sieht, wurde der Polardackel von Fjällräven gesponsort
    Wohl kaum, eine Norwegerin lässt sich wohl kaum von den Schweden sponsoren. und was ein echter Polarfuchs, ob mit oder ohne a, ist schafft das sowieso alleine.
    Zitat von Bresh Beitrag anzeigen
    Und überhaupt wie kommst du darauf das es sich um einen weiblichen Fuchs handelt?
    Steht so im Artikel der dem Spiegelbericht zugrunde liegt.

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bresh
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Und UL war sie auch noch unterwegs.
    So ein Halsband dürft für nen Fuchs aber nicht als UL gelten!
    Und überhaupt wie kommst du darauf das es sich um einen weiblichen Fuchs handelt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • nunatak
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Das dürfte für alle Polarhelden und -aspiranten zukünftig den Masstab setzen:

    3500 km von Spitsbergen nach Ellesmere Island in 76 Tagen. Das entspricht einem Tagesschnitt von 46 km: Tagesrekord: 155 km. Unsupported. Und UL war sie auch noch unterwegs.
    [/SIZE][/URL]
    Nach dem was man so hört und sieht, wurde der Polardackel von Fjällräven gesponsort

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sarekmaniac
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Das dürfte für alle Polarhelden und -aspiranten zukünftig den Masstab setzen:

    3500 km von Spitsbergen nach Ellesmere Island in 76 Tagen. Das entspricht einem Tagesschnitt von 46 km: Tagesrekord: 155 km. Unsupported. Und UL war sie auch noch unterwegs.

    Respekt!
    Zuletzt geändert von Sarekmaniac; 07.07.2019, 22:17.

    Einen Kommentar schreiben:


  • LihofDirk
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Demnächst in diesem Theater:

    https://www.n-tv.de/wissen/Forscher-...e20871349.html

    Mal wirklich Expedition und nicht Vermarktung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • BigKahuna
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Hier kann man sich anhören, wie sich O'Brady selbst vermarktet. Ich habe mir nicht alles angehört, aber unter Selbstzweifeln scheint er nicht zu leiden. Mir wird er dadurch nicht sympatischer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tjelrik
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    One day, someone will walk from Berkner Island to Ross Island via the South Pole, purely on skis, without kites, roads or resupplies. That will be a significant achievement in the annals of polar adventuring. Whoever they are, they deserve a clear run at the goal, free of murky claims based on lesser feats. None of us has the right to steal that future opportunity from someone better than us.
    Zitat von obig verlinkte site.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Juhla
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    a) Nö, es gibt ja auch Schiffe.
    b) Das Fliegen an sich wird nicht als das Verwerfliche angeprangert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vegareve
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Wurden denn die anderen Durchquerer nicht dahin geflogen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Benzodiazepin
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    "While manhauling and not using kites has a minimalist appeal — more physiology than technology — if you use a million-dollar airplane burning thousands of dollars in fuel to fly to a contrived starting point, then blog your progress every evening with the latest comms and get picked up literally in the middle of nowhere at your nominated end, then maybe you are just confining your minimalist doctrine to a convenient and flattering industry bubble, and the whole thing loses some of its virtue."

    der satz gefällt mir enorm.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vegareve
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Schade, dass es zu so was kommen muss. Die 1500 Km. wären auch so eine Leistung gewesen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sarekmaniac
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Sehr schön zusammengefasst. Danke fürs verlinken.

    Schlüsselphrase:

    ...trying to bend the rules, hoping that journalists wouldn’t notice and that their social media supporters wouldn’t care
    Es gibt ja den schönen Spruch: Unter den blinden ist der einäugige König. "Motivational speaker" O'Brady ist jetzt sowas wie der einäugige Polarheld in der mentally gated community der Triathleten, Men's Health-Leser und tschakarufenden Manager. Der Rest dürfte ihm und seinem Publikum herzlich egal sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HO
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    https://explorersweb.com/2019/01/09/...e-go-from-here

    Sehr interessanter Artikel von Damian Gildea.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fjaellraev
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Irgendwie muss man die Medien (inklusive Leserschaft!) und die Sponsoren ja befriedigen und sich eine neue Variante überlegen um wieder etwas "neues" zu leisten.
    Ist ja auch nichts Verwerfliches dabei, sofern man die Karten offen auf den Tisch legt und nicht versucht das Publikum hinters Licht zu führen.
    Ich sehe es so: Jetzt wurde das "antarktische Festland" eben in neuer Rekordzeit "unsupported" durchquert. Ob man das höher gewichtet als die Leistung von Ousland (Der zwar Kites benutzte aber dafür auf andere heute selbstverständliche Hilfsmittel verzichten musste)&Co die die gesamte Antarktis durchquert haben bleibt schlussendlich jedem Einzelnen überlassen.
    Ich weiss welche der grossen Leistungen ich höher gewichte.

    Gruss
    Henning

    Einen Kommentar schreiben:


  • MartinHuelle
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Zitat von elch33 Beitrag anzeigen
    Aber um sich das Label „Erster“ anbappen zu können haben sie die Antarkitsdurchquerung neu definiert. Eben nur das wo Fels unter dem Eis ist.
    Ich glaube nicht, dass da etwas neu definiert werden müsste - der antarktische Kontinent und seine Küstenlinie ist ja bekannt

    Ousland, Gjeldnes und Horn haben den Kontinent solo von Küste zu Küste durchquert. Allerdings mit Parawings/Kites, weil es in dem zur Verfügung stehenden Zeitfenster ohne wahrscheinlich nicht geht.

    Bei der Scott-Expedition von Ben Saunders wurde eine ähnlich lange Strecke zurückgelegt wie bei der Durchquerung Ouslands. Aber Saunders und Partner haben ja auf dem Weg zum Pol eigene Depots angelegt, die sie auf dem Rückweg wieder einsammeln konnten. Bei einer Durchquerung ist das ja nicht möglich und daher das Schlittengewicht auf Dauer höher und das Lauftempo niedriger, weshalb eine geringere Distanz bei gleicher Zeitdauer möglich ist. Zudem war das zur Verfügung stehende Zeitfenster - das ja von ALE vorgegeben wird - im Jahr der Ben Saunders Tour meines Wissens höher als normal.

    Die Start- und Zieloption am Übergang vom Schelfeis zum Festlandsockel ist ja eigentlich auch aus dem Scheitern heraus geboren. Messner/Fuchs hatten seinerzeit Zeitmangel und verlegten daher ihren Startpunkt von der Küste landeinwärts. Fiennes und Partner erreichten ihr anvisiertes Ziel nicht und redeten es sich nachträglich ebenfalls schön, mit Erreichen des Scheilfeises doch eigentlich den Kontinent durchquert zu haben ...

    Nun, heutzutage könnte man folgendes tun, wenn man vorhat, der erste zu werden, der die Antarktis unsupported und unassisted durchquert: einsehen, dass es ohne Parawings/Kites nicht geht und diese ebenfalls nehmen; auf Windkraft verzichten unter der großen "Gefahr", zu scheitern; oder sich etwas zurechtbiegen, was man dann den Medien, die alle auch noch schön mitmachen, als Leistung jenseits aller bisherigen Vorstellungskraft verkauft, auch wenn es im Kontext bisher erbrachter Taten doch eher fragwürdifg ist ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • elch33
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    So eine Antaktic Expedition ist eine Leistung, keine Frage. Nicht nur die eigentliche Expedition, die Zeit in der Kälte, Wind, das ziehen des Schlittens. Auch die Vorbereitung, das Training für so eine Expedition. Vor allem aber die nötigen Finanzmittel zusammenzubekommen. Es ist ja als wenn man eine kleine Firma leitet. Und genau da fängt das „Problem“ an. Das Produkt das diese Firma vermarktet, herstellt, ist Aufmerksammkeit. Die dann hoffentlich auf die Sponsoren übergeht. Und da steigert man seinen Marktwert nun einmal wenn man mit dem Label „Erster“ werben kann. Denn es sind diese Saison ja noch mehr Leute in der Antarktis mit Sportexpeditionen unterwegs. Die hier in diesem Thread ja auch keine Erwähnung finden. Obwohl auch sie eine verdammt große Leistung bringen.
    Wenn man dann als erster sich in eine Liste eintragen kann ist das toll, auch wenn man selber diese Liste aufgemacht hat.
    Das es dann Kritik gibt, nun das gehört bei dieser Art der Vermarktung dazu, wenn mann unbedingt der Erste sein will, nicht einfach nur eine Sportexpedition in der Antarktis vermeldet.
    Der Norweger Rune Gjeldnes ist quer durch die Antarktis, 4844 km in 90 Tagen. Zugegeben mit Kite Unterstützung. Aber bei welchen Bedingungen sind Expeditionen noch am kiten.
    Die Engländer Ben Sounders und Tarke L´Herpiniere sind auf ihrer Scott Expedition zum Südpol gelaufen und wieder zurück. Nur mit Ski, 2913 km in 108 Tagen.
    Die Expedition von den beiden war eine Leistung, keine Frage. Aber um sich das Label „Erster“ anbappen zu können haben sie die Antarkitsdurchquerung neu definiert. Eben nur das wo Fels unter dem Eis ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Coenig
    antwortet
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Genau, Martin. Colin O'Brady ändert also zuerst die Regeln des Spiels und ist dann er der erste, der nach seinen neuen Regeln das Spiel "gewinnt".
    Natürlich trotzdem eine herausragende Leistung. Aber nicht die, die er vorgibt geleistet zu haben....

    ...Marketing...

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X