Aktuelle Polarexpeditionen

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stephan Kiste

    Lebt im Forum
    • 17.01.2006
    • 6729

    • Meine Reisen

    #81
    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

    Ich vermute mal, das da noch was anderes schief gegangen sein muß,
    da die Ausrüstung mehr als ausreichend ist, mit -40°C längerfristig klar zu kommen. Die vereisten Schlafsäcke geben Rätsel auf genauso wie
    nach so kurzer Zeit und so fetten Pulkas das Essen eng wird?
    Drück den dreien auf jeden Fall alle Daumen!!!

    Kommentar


    • wesen
      Fuchs
      • 16.02.2005
      • 2155

      • Meine Reisen

      #82
      AW: Aktuelle Polarexpeditionen

      Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
      Die vereisten Schlafsäcke geben Rätsel auf
      Ich finde auf der Ausrüstungsliste keine VBLs...

      Und zu den Schlafsäcken selbst: Mir fehlt Erfahrung mit KuFa-Säcken, aber ich habe den Verdacht, dass es wärmere Schlafsäcke als den von den Expeditionsteilnehmern verwendeten Ajungilak Denali 5-Seasons gibt. Kennt den hier jemand?

      Alles Gute jedenfalls an die Expedition!

      Kommentar


      • Gast-Avatar

        #83
        AW: Aktuelle Polarexpeditionen

        Das sind Sonderanfertigungen. Denali 5 Season Down... also keine Kunsfaser.
        Auch das Hilleberg ist wohl eine Sonderanfertigung, die bauen für solche Expeditionen Zelte aus stabilerem Material- ab und zu bekommt man die da im Outlet- letztens mal 2 Keron 4GT in Schwarz- und 8 kg....
        Auch der Rest der Ausrüstung sieht nicht nach Standardware aus.
        Das Hauptproblem sind wohl die Eisbarrieren und offene Wasserflächen. Ist nicht mehr so wie vor 50 jahern dort oben.

        Kommentar


        • Onyx
          Fuchs
          • 21.06.2007
          • 1082

          • Meine Reisen

          #84
          AW: Aktuelle Polarexpeditionen

          Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
          Die vereisten Schlafsäcke geben Rätsel auf
          Wenn sie wegen Schlechtwetter einen Großteil der Zeit im Zelt verbringen müssen könnte es vielleicht vom Kondens kommen. Zeit zum trocken scheinen die Teile unter den Bedingugen ja nicht zu haben.

          Was das Essen betrifft so haben Sie vielleicht wirklich auf Nachschubflüge gesetzt und auch nur wehnig Reserven dabei um Gewicht zu sparen.
          Die Wahrheit ist ein wegloses Land

          - Northernworld.de | Bilder von Unterwegs
          - Bewaehrungsprobe.de | Das Outdoor Portal

          Kommentar


          • Roene
            Fuchs
            • 24.05.2004
            • 1479

            • Meine Reisen

            #85
            AW: Aktuelle Polarexpeditionen

            Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
            ... genauso wie
            nach so kurzer Zeit und so fetten Pulkas das Essen eng wird?
            Die haben einiges an wissenschaftlichen Geräten dabei - da ist so ne Pulka schnell voll.

            Aber der Nachschub ist angekommen, wie man es bei Twitter schön mitverfolgen kann: ArcticSurvey Resupply flight has just this minute touched down (2115 GMT)

            Roene
            Nøisomhed Gård - Ökologische Landwirtschaft auf den Vesterålen

            Kommentar


            • Ixylon
              Fuchs
              • 13.03.2007
              • 2264

              • Meine Reisen

              #86
              AW: Aktuelle Polarexpeditionen

              Zitat von Roene Beitrag anzeigen
              Aber der Nachschub ist angekommen, wie man es bei Twitter schön mitverfolgen kann: ArcticSurvey Resupply flight has just this minute touched down (2115 GMT)
              Wie? Die haben Verpflegung gebunkert und gehen weiter gen Pol?
              FOLKBOAT FOREVER

              Kommentar


              • Stephan Kiste

                Lebt im Forum
                • 17.01.2006
                • 6729

                • Meine Reisen

                #87
                AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                Zitat von Roene Beitrag anzeigen
                Die haben einiges an wissenschaftlichen Geräten dabei - da ist so ne Pulka schnell voll.

                Aber der Nachschub ist angekommen, wie man es bei Twitter schön mitverfolgen kann: ArcticSurvey Resupply flight has just this minute touched down (2115 GMT)

                Roene
                Schon richtig, allerdings passt das normale Zeug (auf dem Foto auf deren Hp unter Equipment) auch in eine 120 ger Acapulka. Die Menge an Basisausrüstung ist nicht viel Größer, bis auf Details und den Schwimmanzug, wie bei normalen Touren auch.
                Der Hauptunterschied bei längeren Touren ist das Benzin und
                die Lebensmittel, davon haben sie scheinbar nur für 16 Tage dabei gehabt.

                Das das Wetter umschlagen kann ist hinlänglich bekannt genau so wie es für ein Flugzeug dann schwierig ist, die Versorgung zu sichern.
                Es ist dort auch Frühjahr und ich glaube -40°C sind völlig normal?!
                Man weis es nicht, aber ich habe mal die Vermutung, das es sich
                um einen PR Trick handeln könnte, ok, nicht weiter gekommen und
                zurückgedriftet, aber nicht so lebensgefährlich, wie es über den Ticker ging,
                sondern durchaus ein Stück weit einkalkuliert. nur meine Meinung?!

                Kommentar


                • Andreas L
                  Alter Hase
                  • 14.07.2006
                  • 4351

                  • Meine Reisen

                  #88
                  AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                  Na ja, das ist eine wissenchaftliche Expedition, die Daten sammeln will. Die brechen ab, wenn nix mehr geht. Nach dem Versorgungsflug geht es wieder.

                  Was die Ausrüstung angeht: In einer Pulka transportieren sie ein spezielles Radar-System, das die Eisdicke misst. Deshalb sind sie, was die Verpflegung angeht, auf Versorgungsflüge angewiesen. Wobei ich auch nicht denke, dass man in 3 Pulkas die Ausrüstung plus 3x 6000 kcal x 85 Tage transportieren kann - auch nicht, wenn man kein wissenschaftliches Gerät transportieren muss.

                  Andreas
                  "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                  BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                  Kommentar


                  • Ixylon
                    Fuchs
                    • 13.03.2007
                    • 2264

                    • Meine Reisen

                    #89
                    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                    In dem SPON-Artikel war ja schon von Erfrierungen und von: "Uns kann nur noch der Wettergott helfen. Es geht um das blanke Überleben." die Rede, da hab ich micht schon gewundert, dass sie dann so einfach weitergehen.

                    Scheint also wirklich nicht so dramatisch gewesen zu sein, wie es berichtet wurde.
                    FOLKBOAT FOREVER

                    Kommentar


                    • Nicht übertreiben
                      Hobbycamper
                      Lebt im Forum
                      • 20.03.2002
                      • 6979

                      • Meine Reisen

                      #90
                      AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                      Vereisung der Ausrüstung ist eigentlich ein ziemlich bekanntes Problem bei Arktis-Expeditionen, es soll da recht viel Wasser geben

                      Kommentar


                      • Andreas L
                        Alter Hase
                        • 14.07.2006
                        • 4351

                        • Meine Reisen

                        #91
                        AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                        Zitat von Ixylon Beitrag anzeigen
                        In dem SPON-Artikel war ja schon von Erfrierungen und von: "Uns kann nur noch der Wettergott helfen. Es geht um das blanke Überleben." die Rede, da hab ich micht schon gewundert, dass sie dann so einfach weitergehen.

                        Scheint also wirklich nicht so dramatisch gewesen zu sein, wie es berichtet wurde.

                        Na, sie hatten nichts mehr zu essen, keinen Brennstoff, Sturm, Vereisung und sehr niedrige Temperaturen. Das wird dann innerhalb von ein, zwei Tagen tödlich. Jetzt haben sie alles wieder, das Wetter wird besser, und Erfrierungen sind zu erwarten, bei solchen Temperaturen - damit dürften sie gerechnet haben.

                        Andreas
                        "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                        BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                        Kommentar


                        • Ixylon
                          Fuchs
                          • 13.03.2007
                          • 2264

                          • Meine Reisen

                          #92
                          AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                          Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
                          Na, sie hatten nichts mehr zu essen, keinen Brennstoff, Sturm, Vereisung und sehr niedrige Temperaturen. Das wird dann innerhalb von ein, zwei Tagen tödlich. Jetzt haben sie alles wieder, das Wetter wird besser, und Erfrierungen sind zu erwarten, bei solchen Temperaturen - damit dürften sie gerechnet haben.

                          Andreas
                          Ok, aber wenn die Expedition nach 25 von 1800km schon so kurz vorm Scheitern war, kommt mir das schon komisch vor. Auch wenn sie jetzt wieder Nahrung und Brennstoff haben, die Ausrüstung dürfte ja immernoch vereist sein, oder haben die auch neue Schlafsäcke abgeworfen? Und mit Erfrierungen noch solch eine Strecke anzugehen, wenn es nicht nötig ist?

                          Ich will mich da auch gar nicht streiten, hab mich nur gewundert, dass sie so weitermachen als sei nichts passiert.
                          FOLKBOAT FOREVER

                          Kommentar


                          • Stephan Kiste

                            Lebt im Forum
                            • 17.01.2006
                            • 6729

                            • Meine Reisen

                            #93
                            AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                            Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
                            ...
                            Wobei ich auch nicht denke, dass man in 3 Pulkas die Ausrüstung plus 3x 6000 kcal x 85 Tage transportieren kann - auch nicht, wenn man kein wissenschaftliches Gerät transportieren muss.

                            Andreas
                            Wie sonst?
                            Klar machen es die meisten so.

                            Kommentar


                            • Nicht übertreiben
                              Hobbycamper
                              Lebt im Forum
                              • 20.03.2002
                              • 6979

                              • Meine Reisen

                              #94
                              AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                              Wobei so eine Pulka dann weit über 100 Kilo wiegen kann. Rune Gjeldnes hatte z.B. auf seiner letzten Expedition für 93 Tage 170 kg Gepäck...

                              Kommentar


                              • Gast-Avatar

                                #95
                                AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                                Ja klar, alles lebenswichtige Equipment ist doppelt dabei. Das treibt das Gewicht auch nach oben.

                                Kommentar


                                • Andreas L
                                  Alter Hase
                                  • 14.07.2006
                                  • 4351

                                  • Meine Reisen

                                  #96
                                  AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                                  Zitat von Stephan Kiste Beitrag anzeigen
                                  Wie sonst?
                                  Klar machen es die meisten so.
                                  Nur das notwendige Essen und der Brennstoff für 3 Personen wiegt rund 5 Kilo. Mal 85 macht das schon mal gut 400 Kilo. Notwendige Sicherheitsreserve 25 % macht 500 Kilo - nur Essen und Brennstoff. Ich denke, dabei besteht dann die Gefahr, dass einen das eigene Gepäck so langsam macht, dass die Kalkulation der Zeit dabei draufgeht. So was ohne Depos oder Versorgungsflüge zu planen, würde eine verdammt hohe Risikobereitschaft voraussetzen.

                                  Zitat von Nicht übertreiben Beitrag anzeigen
                                  Wobei so eine Pulka dann weit über 100 Kilo wiegen kann. Rune Gjeldnes hatte z.B. auf seiner letzten Expedition für 93 Tage 170 kg Gepäck...
                                  Wobei er viel Glück mit Wind, Wetter und Oberflächenbeschaffenheit hatte - nach dem Aufstieg ins Hochland. Und einen Drachen. An einem Tag hat er damit über 200 Kilometer gemacht, wenn ich das noch richtig weiss. Aber hat er das ohne Depos oder Abwürfe gemacht?

                                  Andreas
                                  "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                                  BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                                  Kommentar


                                  • Stephan Kiste

                                    Lebt im Forum
                                    • 17.01.2006
                                    • 6729

                                    • Meine Reisen

                                    #97
                                    AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                                    Zitat von Andreas L Beitrag anzeigen
                                    Nur das notwendige Essen und der Brennstoff für 3 Personen wiegt rund 5 Kilo. Mal 85 macht das schon mal gut 400 Kilo. Notwendige Sicherheitsreserve 25 % macht 500 Kilo - nur Essen und Brennstoff. Ich denke, dabei besteht dann die Gefahr, dass einen das eigene Gepäck so langsam macht, dass die Kalkulation der Zeit dabei draufgeht. So was ohne Depos oder Versorgungsflüge zu planen, würde eine verdammt hohe Risikobereitschaft voraussetzen.


                                    ...
                                    Andreas
                                    Ja

                                    Kommentar


                                    • Nicht übertreiben
                                      Hobbycamper
                                      Lebt im Forum
                                      • 20.03.2002
                                      • 6979

                                      • Meine Reisen

                                      #98
                                      AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                                      Ja, war unsupported - genau wie seine Grönland-Längsdurchquerung und die Durchquerung der Arctis via Nordpol von Russland nach Kanada... Zusammen mit Richard Weber und Misha Malakhov einer der erfahrensten Polgänger. Mit Glück hat das meiner Meinung wenig zu tun, er weiß einfach verdammt gut, was er tut.

                                      Kommentar


                                      • Andreas L
                                        Alter Hase
                                        • 14.07.2006
                                        • 4351

                                        • Meine Reisen

                                        #99
                                        AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                                        Ja, der Typ ist unbedingt eine Ausnahmeerscheinung. Und er motiviert dann halt auch viele Andere, die nicht seine Klasse haben. Thomas Ulrich und seine "Arctic-Solo" von 2006 zum Beispiel. Ich denke aber schon, dass solche Touren heute nur deshalb so knapp kalkuliert werden können, weil wir halt im Zeitalter von GPS und EPIRB leben. Sonst wäre die Ausfallquote so hoch, dass das niemand versuchen würde - ausser Gjeldnes vielleicht. Und der kann es halt wirklich ...
                                        Bin mal gespannt, wie es weiter geht, mit dem "Pulka-Radar". Und natürlich auf die Ergebnisse.

                                        Andreas
                                        "Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will." Jean-Jacques Rousseau

                                        BTW: "Hit the road, Jack" (Wolfskin)!

                                        Kommentar


                                        • Stephan Kiste

                                          Lebt im Forum
                                          • 17.01.2006
                                          • 6729

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Aktuelle Polarexpeditionen

                                          Von den Ausnahmeerscheinungen
                                          gibt es aber mehrere:

                                          http://www.thepoles.com

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X