Nächtliches Schaudern

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rabe123
    Erfahren
    • 25.07.2015
    • 101

    • Meine Reisen

    Nächtliches Schaudern

    Hallo miteinander,

    auf den letzten Touren habe ich beobachtet, dass mich beim zelten bei Temperaturen tiefer als sagen wir -15 - 20 °C immer wieder mal ein kurzes Schaudern durchzieht was nach 2-3 Sekunden wieder weggeht. Allgemein fühle ich mich in dem Schlafsack allerdings angenehm warm.

    Mein Setup sieht so aus:
    • 19mm EVA + Therma-Rest-Z-Lite
    • WM Puma GWS
    • Rab VBL
    • Dünne Lange Unterhose + dünnes Merino Shirt


    Vor ich in den Schlafsack krieche esse ich in der Regel kräftig und versuche mich auch noch etwas zu bewegen um den Körper warm in den Schlafsack zu bekommen. Zudem bin ich niemand der besonders schnell friert. Kapuze und Thermo-Kragen versuche ich so gut es geht zu schließen.

    Kennt das jemand ebenfalls?
    Rein physikalisch halte ich das Setup für diese Temperaturen als geeignet.
    Können es möglicherweise doch kleine Kältebrücken am Schlafsack bzw. Bodenkontakt des Schlafsacks sein - ich habe tatsächlich manchmal das Gefühl nicht ganz zentriert auf der Matte zu liegen..?
    Oder ist es gar ein physiologischer Effekt, weil der Körper den ganzen Tag in der Kälte war?

    Danke und viele Grüße

    MArtin

  • Katsche
    Dauerbesucher
    • 06.10.2016
    • 953

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Nächtliches Schaudern

    Was machst Du mit Deinem Kopf und dem Gesicht? Vielleicht sorgt die kalte Nase bei Dir für den Schauer...

    Kommentar


    • lina
      Freak

      Vorstand
      Liebt das Forum
      • 12.07.2008
      • 36270

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Nächtliches Schaudern

      Das kommt hier in Berichten auch ab und zu unter dem Begriff "frieseln" vor

      Ich kenne das auch, es kommt meistens dann, wenn man die Matte noch nicht ausreichend aufgewärmt hat. Wenn alles rundum einigermaßen auf Wohlfühltemperatur ist, kommt auch kein Frieseln mehr vorbei.

      Kommentar


      • maahinen
        Erfahren
        • 01.02.2014
        • 294

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Nächtliches Schaudern

        Hei,
        irgendwie kenne ich das auch, sogar schon bei viel wärmeren Temperaturen.
        Als bekennende Frostbeule wärme ich gerne meinen Schlafsack mit einer Wärmflasche (=meine ABSOLUT dichte Trinkflasche) vor, bevor ich selbst hineinkrieche.
        Liebe Grüße
        Maahinen

        Kommentar


        • Mus
          Freak

          Vorstand
          Liebt das Forum
          • 13.08.2011
          • 12369

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Nächtliches Schaudern

          Zitat von rabe123 Beitrag anzeigen
          Oder ist es gar ein physiologischer Effekt, weil der Körper den ganzen Tag in der Kälte war?
          Das könne ich mir gut vorstellen. Ich kenne solche "unbegründeten" Kälteschauer auch und zwar überwiegend im Zusammenhang mit den beiden folgenden Situationen:
          1. Wenn ich mich ausreichend bewege, friere ich i.d. Regel nicht, auch wenn meine Haut und die direkt darunterliegenden Fettpolster ziemlich stark abkühlen (gerade der Po oder Bauch). Anscheinend wir der Bereicht aus der Blutzirkuation etwas rausgenommen. Wenn ich dann später wieder eine ganze Weile schon im Warmen bin und mich auch warm fühle (aber an den entsprechenden Hautstellen noch nicht bin), dann gibt es auf einmal wie ein Schwall kaltes Blut durch den Körper und ich friere auf einmal für wenige Minuten ganz fürchterlich. Wenn das vorbei ist, ist auch die Haut wieder deutlich wärmer. (Vielleicht kann das ja jemand besser erklären als ich oder es gibt evtl. einen Fachbegriff dafür).
          Könnte ja sein, dass das bei dir ähnlich ist, dass dann im warmen Schlafsack einzelne Bereiche plötzlich "auftauen" und ihr ganzes kaltes Blut in den Kreislauf schicken. Mittlerweile weiß ich, dass mir eine Decke mehr in dem Moment nicht hilf, sondern gleich von Anfang an eine ordentliche Wärmflasche.
          2. Ziemlich unabhängig von der Außentemperatur fröstel ich, wenn mir der Kreislauf sehr runter geht. Das kommt auf Touren immer wieder mal vor, wenn ich zu wenig Schlaf bekomme oder mich tagsüber etwas übernommen habe. Mir hilft in solchen Momenten warmer/heißer süßer Tee.

          Kommentar


          • rabe123
            Erfahren
            • 25.07.2015
            • 101

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Nächtliches Schaudern

            Zitat von Katsche Beitrag anzeigen
            Was machst Du mit Deinem Kopf und dem Gesicht? Vielleicht sorgt die kalte Nase bei Dir für den Schauer...
            Kopf: Mütze und Kaputze de Schlafsacks wird zugezogen.
            Gesicht: Eigentlich nichts.

            Kommentar

            Lädt...
            X