Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • JensB800
    Erfahren
    • 16.01.2008
    • 164

    • Meine Reisen

    Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

    Hallo Freunde,

    Ich bin gerade am überlegen, ob ich zu meiner Wintertour im März im Bereich Nördlich. Kungsleden nicht doch den Zug als Transportmittel wählen soll. Ich habe in einigen Beiträgen schon das eine Positive und Negative darüber gelesen. Besonders über den Pulkatransport(und Ski). Vielleicht kann man hier unter diesem Thema alles kompakt sammeln. Erfahrungen, Tipps bzgl Transport, Schaffner, Unterbringung im Zug, Mitnahme in Nachtzügen in Deutschland und Skandinavien usw.

    Würde mich über zahlreiche Antworten der erfahrenen Wintertourengeher freuen.


    Grüße,
    JB

  • ich
    Alter Hase
    • 08.10.2003
    • 3567

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

    Ich hab noch nie personelle Probleme im Zug mit Pulka oder Rucksack und Ski gehabt. Man muss manchmal schauen, wie man den Kram unterbringt. Aber sowohl zu dritt nach Lappland wie zu acht(!) von Finse zurück hat das alles problemlos geklappt.
    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

    Kommentar


    • LihofDirk
      Freak

      Liebt das Forum
      • 15.02.2011
      • 12795

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

      In Nachtzügen kann man, wenn man zwei übereinander liegende Betten im 4er Abteil mietet über die Zentrale anfordern, daß das dritte Bett auch runtergeklappt wird (Ansprechpartner kann ich per PN senden), dann hat man ein Bett als Gepäckablage. Geht mit Faltboot ganz gut, Ski und Pulka sollten auch reinpasssen. In Skandinavien gab es keine Probleme, da hat der Schaffner (oder Busfahrer) sogar unaufgefordert beim Einladen geholfen.
      Ansonsten gab es mit der Pulka bisher selbst im ICE kein Problem, nur im RE hat mal ein Schaffner leicht gemosert.
      Da in den Beförderungsbedingungen steht 1 Handgepäck und 1 Traglast habe ich ihm versichert, die Pulka tragen zu können, und außerdem würden deutlich größere Rollkoffer Richtung Frankfurt/ Flughafen ja auch nicht moniert. Er hat dann das Weite gesucht.
      Höchstmaße für Normalgepäck habe ich mir mal notiert mit 120*60*60 cm³ und einem Umfang von maximal 170cm. Damit kann dann ja nicht der Umfang in Längsrichtung gemeint sein, der ja bei > 240 cm liegen würde, wenn ich die 120 cm ausnütze. Alles darüber bis 300cm Länge ist aufpreispflichtiges Sondergepäck, habe aber keine Ahnung, was das kostet, und wo man es beantragt.

      Kommentar


      • MikeFuchs
        Erfahren
        • 05.05.2009
        • 370

        • Meine Reisen

        #4
        AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

        habe die Bahn in deutschland mal angeschrieben und die meinten das das ja wohl gar nicht geht und das gepäck aufgegeben werden müßte (meine Pulkamaße die ich angegeben habe waren 170x60 cm) die Bahngesellschaft meinte wenn ich niemanden behindere freuen sie sich wenn sie mich transportieren können. das kennen sie schon von anderen Winterwanderern...
        Typisch Deutsche Bahn!!!

        Tu einfach so als sei alles ganz leicht und sehr handlich. dann kommen die deutschen bahnangestellten auch nicht ins schwitzen wenn sie dich sehen und müssen wieder in ihren Beförderungsbestimmungen herumblättern.

        Kommentar


        • Moltebaer
          Freak

          Liebt das Forum
          • 21.06.2006
          • 10784

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

          Hast Du nicht Deine Herzmedikamente irgendwo in der Pulka liegen?
          Wandern auf Ísland?
          ICE-SAR: Ekki týnast!

          Kommentar


          • Nita
            Fuchs
            • 11.07.2008
            • 1499

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

            Darf ich mich einmischen und fragen, was dazu Fluggesellschaften sagen? Wir haben zwar vor, die Scandinavian demnächst anzuschreiben, sind aber bestimmt nicht die ersten, die mit dem ganzen Kram fliegen wollen...

            Denke, auch andere Anfänger wären für diese Info dankbar.

            thanks!
            Reiseberichte

            Kommentar


            • Bergbaumi

              Dauerbesucher
              • 08.10.2008
              • 514

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

              Ich war schon mit der Bahn in Lappland, mit dem Flieger und mit einer Kombination aus beidem. Jeweils mit Pulka und Skiausrüstung.
              Ich versuche mal die für mich wichtigsten Aspekte zu benennen:

              Nur Bahn:

              Minus:
              • Bahn dauert am Längsten (1,5 bis 2Tage), für mich als Süddeutschen natürlich länger als für einen Hamburger.
              • man muss mindetens 3x die Pulka durch irgendwelche Bahnhöfe schleppen (mindestens in Kopenhagen, Malmö, Stockholm), evtl. noch öfter

              Plus:
              • es ist (kostenmäßig) egal wie schwer die Pulka ist, Hauptsache man kann sie selber bewegen (ich mache das mit einem Rollbrett und ziehe sie hinter mir her), keine Gewichts-Xtra-Kosten
              • die Fahrt im Nachtzug von Stockholm nach Lappland ist zu jeder Jahreszeit ein Traum und gehört definitiv schon zur Entspannung
              • Ökologisch wertvollste Fortbewegungsart.
              • Flex-Tarife sind bei der schwedischen Eisenbahn sehr günstig und kosten nur ein paar Kronen extra. Das ermöglicht eine flexible Heimreise.



              Nur Flug:

              Minus:
              • falls die Fluggesellschaft Dein Gepäck verschlampt, hast Du ein echtes Problem. Im Sommer ist mal mein Rucksack in München nicht verladen worden und ich stand ohne Zelt, Schlafsack und Co. am Flughafen - da kuckste dann doof aus der Wäsche. Ich fuhr dann ohne Gepäck weiter mit dem Nachtzug nach Kiruna. Der Rucksack wurde per Flieger nach Gällivare nachgeschickt. Am Ende begann die Tour einen Tag später als zunächst geplant.
              • Man ist sehr unflexibel hinsichtlich der Rückreise - wenn man die Tour aufgrund bester Bedingungen schneller schafft, oder wegen schlechter Bedingungen verkürzen oder abbrechen muss, kann man nicht mal eben früher nach Hause. Flexitarife beim Fliegen sind sündhaft teuer.
              • Keine Kocher oder Brennstoffe im Gepäck (auch keine leeren Brennstoffbehälter)! Wer beim Scannen oder beim Schnüffeltest damit auffällt ist erstens schnell sein teures Spielzeug los und muss dan vor Ort was Neues organiseren, zweitens verstößt man gegen geschätzte 125 verschiedene Luftfahrtverordnungen und macht sich angreifbar.
              • Gewichtsbeschränkungen beim Gepäck - Mehrgewicht kostet teuer.



              Plus:
              • es geht am schnellsten (München- Kiruna: ca. 12h mit allen Wartezeiten)
              • Du musst den Kram nicht ständig selber schleppen, sondern holst es am Zielflughafen (Kiruna) nur am Gepäckband ab. Vorsichtig: der Abendflug nach Kiruna landet nach 22:00h - wer dort kein Taxi vorbestellt hat steht eine Stunde vor dem geschlossenen Flughafen in der Kälte und wartet bis eines aus Kiruna angefahren kommt - passiert mir nicht wieder .
              • Du kannst (je nach Airline) entweder die Pulka als Sportgepäck aufgeben oder allgemein als bulky luggage. Skier gehen als Ski-/Sportgepäck.
                Aber Vorsicht: unbedingt Airline-spezifisch vorher prüfen - Kosten ändern sich von Jahr zu Jahr, sind je nach Fluggesellschaft sehr unterschiedlich und können schnell auch sehr teuer werden (vor allem "Billigflieger").
                • Eigene Erfahrung mit Lufthansa: Pulka als Sperrgepäck <20kg aufgegeben, für Skigepäck ca. 15€ bis 20€ bezahlt. Und gut. Rückflug gleiche Geschichte.
                • Eigene Erfahrung mit Norwegian: Nette Dame am Schalter in Oslo nach meiner Argumentationskette gegen einen Gepäckaufpreis: "Interessiert mit überhaupt nicht - wer mehr als Handgepäck hat, zahlt immer einen Aufpreis: das kostet 6€. "


              Kombination Flug und Bahn:

              Plus:
              • Schnell in Stockholm, das spart am meisten Zeit, der Nachtzug von dort fährt eh ... wer hätte es gedacht? Über Nacht.
              • Man kann die entspannende Nachtzugfahrt voll mitnehmen


              Minus:
              • Vom Flughafen in Stockholm zum Bahnhof muss man einen Bus oder eine Bahn bemühen - man schleppt also auch hier öfter mal ne Pulka durch die Gegend. Typischerweise hat man nach einem Flug aber nicht unbedingt ein Rollbrett dabei.
              • Alle anderen Flugnachteile. Siehe oben.



              Allgemeine Tips:
              • Man kann Teile des Gepäcks auch mit der Post vorschicken - das spart Volumen und Gewicht beim Transport. Z.B. habe ich mir mein gesamtes Verpflegungspaket von knapp 12kg für zehn Tage per Post nach Abisko geschickt. Das lagert dann dort im Postamt in Abisko Östra (im Landhandel unterhalb von Thomas Jugendherberge) und kann abgeholt werden. Kostet nicht die Welt. Genauso kann man natürlich auch seine Kocher vorschicken und erst vor Ort Brennstoff kaufen, falls man fliegen möchte.
              • Mancheiner hat wohl schon seine gesamte Pulka per Post / Spedition vorgeschickt - dazu kann ich keine Erfahrungswerte beitragen
              • Wer nicht nach ganz in den Norden will, sondern "nur" in die Vidda, nach Rondane oder ins Dovrefjell sollte sich eine Autofahrt überlegen. Gerade in einer Gruppe kann man sich prima abwechseln. Aus der nördlichen Hälfte Deutschlands ist das gar nicht mal sooooo weit (Hamburg-Geilo: 1250km via Brücke, 950km via Fähre). Über die Brücke ist es auch recht bezahlbar geworden.
              • Preislich nehmen sich alle drei Modelle grundsätzlich gar nichts. Es hängt sehr stark davon ab, wann man was wo bucht.
                Bucht man früh genug, kann man in schwedischen Zügen erstaunlich günstig im eigenen Schlafabteil oder Liegewagen reisen.
              Zuletzt geändert von Bergbaumi; 19.12.2011, 22:52.
              Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille. (K.Tucholski)

              Kommentar


              • LihofDirk
                Freak

                Liebt das Forum
                • 15.02.2011
                • 12795

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                Zitat von Bergbaumi Beitrag anzeigen
                [*]Wer nicht nach ganz in den Norden will, sondern "nur" in die Vidda, nach Rondane oder ins Dovrefjell sollte sich eine Autofahrt überlegen. Gerade in einer Gruppe kann man sich prima abwechseln. Aus der nördlichen Hälfte Deutschlands ist das gar nicht mal sooooo weit (Hamburg-Geilo: 1250km via Brücke, 950km via Fähre). Über die Brücke ist es auch recht bezahlbar geworden.
                Vidda, Rondane etc. geht auch sehr gut mit der Fähre Kiel-Oslo, man hat über Nacht eine Kleine Kreuzfahrt, vom (Kopf)Bahnhof) in Kiel kann man bequem zum Fähranleger rollern, in Oslo mit dem Bus zum Busbahnhof oder bahnhof und dann mit Bus oder Bahn zum Reiseziel. Man erspart sich dann das im Kreis Laufen oder Autonachholen. Und kann auf der Hin- und Rückfahrt schlafen, ohne gleich im Graben zu landen, ich bin halt nicht der Fan von Automarathons.

                Kommentar


                • JensB800
                  Erfahren
                  • 16.01.2008
                  • 164

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                  Super!

                  Danke für die vielen hilfreichen Tipps. Besonders Bergbaumi für die klasse Auflistung. Leider ist das Buchen des Schweden Spezial bei der Deutschen Bahn momentan auf Grund eines Systemfehlers nicht möglich...ich hoffe, die kriegen das bald in den Griff, dann werde ich zu meiner ersten Wintertour in Lappland wohl die Zuganfahrtsvariante bevorzugen. Etwas über 40 Stunden...ist auch mal eine Erfahrung Wert.

                  Grüße,

                  Kommentar


                  • Bergbaumi

                    Dauerbesucher
                    • 08.10.2008
                    • 514

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                    Hier geht's auch ganz günstig.
                    Es gibt vielerlei Lärm. Aber es gibt nur eine Stille. (K.Tucholski)

                    Kommentar


                    • JensB800
                      Erfahren
                      • 16.01.2008
                      • 164

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                      Genau, bis Stockholm Schweden-Spezial und dann weiter mit dem Nachtzug über SJ.

                      Ist da ein 2-3 Appartement von Vorteil? Kenne bis jetzt nur das 6 er Abteil.

                      Kommentar


                      • Nita
                        Fuchs
                        • 11.07.2008
                        • 1499

                        • Meine Reisen

                        #12
                        AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                        Wir sind mal Dank einem Fehler seitens SJ im 1. Klasse 3er Abteil gefahren - bequem, aber ganz schön eng (und das mit Gepäck für nur eine Woche und im Sommer!)
                        Reiseberichte

                        Kommentar


                        • Fjaellraev
                          Freak

                          Liebt das Forum
                          • 21.12.2003
                          • 13809

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                          Zitat von JensB800 Beitrag anzeigen
                          Genau, bis Stockholm Schweden-Spezial und dann weiter mit dem Nachtzug über SJ.

                          Ist da ein 2-3 Appartement von Vorteil? Kenne bis jetzt nur das 6 er Abteil.
                          Zitat von Nita Beitrag anzeigen
                          Wir sind mal Dank einem Fehler seitens SJ im 1. Klasse 3er Abteil gefahren - bequem, aber ganz schön eng (und das mit Gepäck für nur eine Woche und im Sommer!)
                          Ihr meint Schlaf- (3er Abteil) statt Liegewagen (6er Abteil)? Ja die Abteile im Schlafwagen sind kleiner, aber der Platz pro Person dürfte trotzdem grösser sein. Gepäck muss halt zum Teil in den Fächern draussen im Gang deponiert werden. Eine nicht zu hoch gepackte Pulka passt unter das unterste Bett, auch die Skier lassen sich dort problemlos verräumen.
                          Ich fahre mittlerweile in Schweden eigentlich immer Schlafwagen, bei früher Buchung ist der Preisunterschied minim und wirklich Platz hat man ja auch im Liegewagen nicht...

                          Gruss
                          Henning
                          Es gibt kein schlechtes Wetter,
                          nur unpassende Kleidung.

                          Kommentar


                          • retebu
                            Erfahren
                            • 15.09.2008
                            • 434

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                            Hallo bergbaumi und alle anderen,

                            schön strukturierte und ausführliche Infos. Danke.
                            Peter
                            Zuletzt geändert von retebu; 21.12.2011, 10:00. Grund: ... geht ja nicht, dass man jemand vergisst ..

                            Kommentar


                            • codenascher

                              Alter Hase
                              • 30.06.2009
                              • 4258

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                              Zitat von Bergbaumi Beitrag anzeigen
                              [*]Wer nicht nach ganz in den Norden will, sondern "nur" in die Vidda, nach Rondane oder ins Dovrefjell sollte sich eine Autofahrt überlegen. Gerade in einer Gruppe kann man sich prima abwechseln. Aus der nördlichen Hälfte Deutschlands ist das gar nicht mal sooooo weit (Hamburg-Geilo: 1250km via Brücke, 950km via Fähre). Über die Brücke ist es auch recht bezahlbar geworden.
                              Ich greife diese Aussage noch einmal auf, da wir gerade verschiedene Möglichkeiten zur Anreise in die Hardangervidda im April durchkauen. Genauer über Ostern.
                              Mit was für Straßenverhältnissen muss (kann) ich in Geilo und Finse und auf dem Weg dorthin rechnen? Sind die Straßen geräumt? Brauchts Schneeketten (hätte ich) Wo kann man parken? Gibts vielleicht gar ein Parkhaus? Was passiert wenn mich ein Räumfahrzeug voll Schnee geschoben hat? Was wenn die Batterie nach 8-9 Tagen in kalt nicht mehr mag?

                              Vielleicht hat ja jemand auf das ein oder andere Fragezeichen eine Antwort :-) Mersi

                              Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                              meine Weltkarte

                              Kommentar


                              • North
                                Anfänger im Forum
                                • 22.11.2012
                                • 32

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                                Hallo an alle,

                                Hier meine Erfahrungen mit DB und SJ der letzten beiden Jahre.
                                1. DB ICE Hamburg Stockholm: genug Platz für Skier, Pulka und Rucksack, akzeptable Einstiegshöhe, Gepäck bleibt auf der Fähre im ICE, keinerlei Probleme mit Zugpersonal

                                2. Umsteigen in Kopenhagen in SJ Snabbtåg X 2000 (mit reichlich Platz nur im Wagen 7, wenn nicht auch mal wieder ein Kammerorchester mitfährt...) und auf dem Rückweg 2013 leider auch in Malmö (spontane Ansage der SJ kurz vor Malmö: "wir fahren heute nur bis Malmö...", also Anschlusszeiten entsprechend planen!) Meinen reservierten Platz im normalen Wagon durfte ich 2013 auf der Hinreise nicht nicht nutzen und musste gleich in Malmö wieder aussteigen, in 2 Minuten zum Wagen 7 rasen, was mit Pulka echt sch... ist!
                                Der Einstieg in Wagen 7 "fühlt" sich fast senkrecht an und ist saueng. Ich habe mich nicht getraut und auch nicht gewusst, wie man den Behindertenlift dieses Wagens benutzt... ohne Hilfe kraftraubend...

                                3. blöde Diskussion mit Zugbegleitern im Snabbtåg 2013 und 2014 auf allen Fahrten: Pulka nicht zulässig, Beförderungsbedingungen, bla, bla... und letztlich doch mitgekommen...
                                Die rollbaren Einfamilienhäuser diverser Kofferhersteller wurden nicht moniert. Pulkaallergie?

                                4. Nachtzug Stockholm-Narvik: sehr wenig Stauraum aber tolerantes, tiefenentspanntes Zugpersonal und Mitreisende, zur Not hätte man wohl in jedem Abteil einen Teil des Gepäckes verteilen können
                                Auf der Rückreise 2014 per email angekündigte, geänderte Abfahrtzeit.
                                Zum Glück hatte ich im Sarek an einer Stelle (zufällig) Handyempfang, so dass ich die Rückreise umplanen konnte... (letztlich sollte der Zug eine Stunde früher fahren, was mit der Busverbindung nicht passte, fuhr dann aber einer Stunde später...!)
                                SJ ist mir auch da ein wenig zu dynamisch...

                                Fazit: Offenbar ist weder bei DB noch SJ offiziell "großes" Gepäck mit Pulka, Skiern und Rucksack zugelassen.
                                Ich frage mich, was passiert, wenn das Personal einem tatsächlich einmal die Mitfahrt verweigert, da die Beförderungsbedingungen dieses offenbar zulassen...
                                Da ich die "Hürden" kannte, habe ich es dieses Jahr noch sportlich genommen. Ein "was wäre wenn?" Gefühl ist bei der doch arg langen Fahrtzeit nach Lappland nicht gerade entspannend.
                                Da ich aus ökologischen Gründen nicht fliegen möchte, habe ich vor Ort mal den Versand per Spedition recherchiert und bin bei der Rücksendung nach Deutschland nicht fündig geworden.
                                Während Bussgods einem von allen Versandunternehmen Deutschlands aus das Gepäck bis in die Fjällstation liefert, funktioniert die Rücksendung ins Ausland so nicht. Alle reden von der Spedition mit Sch.., es gibt aber keine "Paketshops".
                                Hat Jemand Erfahrungen mit der Rücksendung von großen Paketen (Pulka) aus dem schwedischen Lappland?

                                Detlef

                                Kommentar


                                • Fjaellraev
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 21.12.2003
                                  • 13809

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                                  Ich habe bisher im X2000 zwischen Kopenhagen/Malmö und Stockholm nie Probleme mit meiner Pulka (Die zugegebenermassen auch nicht riesig ist) gehabt, als ich mal keinen Platz im Wagen 7 hatte (Als der die Nummer von 6 nach 7 gewechselt hat ) habe ich die Pulka einfach trotzdem dort geparkt.
                                  In den Beförderungsbedingungen steht übrigens nicht ausdrücklich dass eine Pulka nicht erlaubt sei (zumindest nicht in den Auszügen auf der SJ-Webseite), man muss sein Gepäck einfach selber tragen können und es darf die übrigen Reisenden nicht behindern. Mit 6 oder 7 Pulken wurde der Platz im X2000 zwar mal schon etwas knapp, aber gestört hat sich niemand dran.
                                  Im Nachtzug wandert sie bei mir in der Regel unter das unterste Bett im Schlafwagen, wenn dann noch eine zweite Pulka ins Abteil kommt steht die dann eben vor den Betten...
                                  Was die Fahrplanänderungen angeht: Da ist nicht SJ dynamisch, sondern Trafikverket, SJ muss sich da halt manchmal an veränderte Vorgaben anpassen - und immerhin informieren sie ihre Reisenden dann auch.

                                  Gruss
                                  Henning
                                  Es gibt kein schlechtes Wetter,
                                  nur unpassende Kleidung.

                                  Kommentar


                                  • Echnathon
                                    Fuchs
                                    • 20.02.2012
                                    • 1269

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                                    Zitat von North Beitrag anzeigen
                                    Fazit: Offenbar ist weder bei DB noch SJ offiziell "großes" Gepäck mit Pulka, Skiern und Rucksack zugelassen.

                                    Im CNL der DB ist so Gepäck zugelassen und im allgemeinen auch unproblematisch, die haben ja auch Fahrradabteile.
                                    Allerdings sind Pulken rein theoretisch Aufpreispflichtig.

                                    Der Schaffner meinte: "Ich hab euch leider gesehen, da muss ich das dann auch berechnen. Aber die sind ja zum Glück unter einen Meter lang, da ist das dann der günstige Tarif" (unter ein Meter? Paris + Ski? )

                                    kostet iirc jeweils 12€

                                    Sein Tip war auch:
                                    "Rückfahrt von Kopenhagen? Da ist es in der Regel so chaotisch, da fällt sowas in der Regel nicht auf."
                                    So wars dann auch.

                                    Kommentar


                                    • NilsAc
                                      Gerne im Forum
                                      • 07.11.2009
                                      • 70

                                      • Meine Reisen

                                      #19
                                      AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                                      Hallo!

                                      Auch ich starte im Februar auf meine erste Wintertour. Mit der Bahn geht es von Deutschland nach Abisko, was ich auch im Sommer schon so gemacht habe. Jetzt steht hier nur dieses Monster von Pulka...
                                      Hier steht ja jetzt mehrmals, dass im Wagen 7 im Zug von Kopenhagen nach Stockholm besonders viel Platz sein soll. Ich hab sogar von der DB einen Platz im Wagen 7 bekommen. Hier habe ich auch einen Link mit Sitzplan gefunden:
                                      http://www.sj.se/content/1/c6/15/86/04/SJ-VagnsskissSJ2000_Juni12_SE.pdf

                                      Ist da dieser dunkelgraue Bereich ganz rechts in der Abbildung von Wagen 7 für großes Gepäck vorgesehen? Oder was ist sonst der Vorteil von Wagen 7 für großes Gepäck?
                                      Weiß vielleicht auch jemand wofür "B" und "G" in dem Sitzplan stehen?

                                      Danke und Gruß,
                                      Nils

                                      Kommentar


                                      • Fjaellraev
                                        Freak

                                        Liebt das Forum
                                        • 21.12.2003
                                        • 13809

                                        • Meine Reisen

                                        #20
                                        AW: Pulka und Skitransport im Zug in D u. Skandinavien - Erfahrungen und Tipps

                                        Zitat von NilsAc Beitrag anzeigen
                                        Ist da dieser dunkelgraue Bereich ganz rechts in der Abbildung von Wagen 7 für großes Gepäck vorgesehen? Oder was ist sonst der Vorteil von Wagen 7 für großes Gepäck?
                                        Weiß vielleicht auch jemand wofür "B" und "G" in dem Sitzplan stehen?
                                        Nein der graue Bereich rechts ist nicht für Gepäck. Das ist der Führerstand und sein Vorraum.
                                        Was G heisst weiss ich nicht, hier eine Innenaufnahme http://www.jarnvag.net/images/bild/v...dsvall2007.jpg des Bereichs, Gepäckablage ist da eher nicht möglich und auch mühsam weil man durch den ganzen Mittelgang muss.
                                        B sind Gepäckablagen.
                                        Die gut geeigneten Bereiche für das Gepäck in Wagen 7 befinden sich zwischen der Toilette und den Plätzen 2/79 und beim Rollstuhlplatz (80), wirkt auf den Wagenskizzen vielleicht nicht so wahnsinnig, ist aber gut - und auf jeden Fall am Besten - geeignet.

                                        Gruss
                                        Henning
                                        Es gibt kein schlechtes Wetter,
                                        nur unpassende Kleidung.

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X