Zelten im deutschen Winter

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MisterT
    Erfahren
    • 10.11.2009
    • 120

    • Meine Reisen

    Zelten im deutschen Winter

    Hallo zusammen,
    bisher habe ich nur bis 0 Grad im Herbst gezeltet und es hat höchstes geregnet. Irgendwie packt mich aber auch die Lust, mal im Schnee ein Zelt aufzuschlagen. Doch so als "Anfänger" möchte ich nicht erst aus "Fehlern" lernen. Deshalb meine Frage: Was muss ich beachten?

    - Kann man ein normales, einfaches Zelt auf Schnee aufstellen, oder wird das nass von unten?
    - Wie Heringe befestigen?
    - Wie dick muss eine Isomatte mindestens sein?

    Das ich einen guten Schlafsack brauche, ist klar Kennt jemand einen schönen Campingplatz in NRW (oder Umgebung), wo man das mal für ein WE testen könnte? Gerne mit der Möglichkeit ein Lagerfeuer zu machen

    Danke schon mal...

  • lina
    Freak

    Vorstand
    Liebt das Forum
    • 12.07.2008
    • 37490

    • Meine Reisen

    #2
    AW: Zelten im deutschen Winter

    Die Einzelheiten zu Deinen Fragen überlasse ich mal den Schnee-Experten aber ansonsten: Komm einfach mal zu einem ODS-Wintertreffen

    Kommentar


    • Becks
      Freak

      Liebt das Forum
      • 11.10.2001
      • 18811

      • Meine Reisen

      #3
      AW: Zelten im deutschen Winter

      Hat noch mehr solche Treffen:

      http://www.outdoorseiten.net/forum/s...ad.php?t=38344

      Alex
      After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

      Kommentar


      • Gast-Avatar

        #4
        AW: Zelten im deutschen Winter

        Noch weniger experte als die Vorredner, aber wenn du bei über Null grad bei regen zeltest wird das Teil dann nicht auch von unten naß, macht das was?
        Bei nicht so tiefen Temperaturen wirst du den Schnee schon antauen, stört nicht, beim Zusammenpacken abschütteln ebenso wie den reif vom Kondens.
        Heringe entweder kompakte stabile wenn der Schnee nicht so tief ist, oder halt gleich Schneeheringe bzw Dinge wie Schneeschaufel, Schneeschuhe, Ski etc die du in den schnee vstecken bzw. verbuddeln kannst.
        Wie kalt wirds denn da wo du hin willst, billig aber gut Lösung, ab 14 mm EVA aufwärts, aber für deutsches Mittelgebirge reicht auch ne dünne Vollschaum TAR, oder halt ne dickere mit Kanälen, die Suche ist da wie auch immer hier dein freund.

        Kommentar


        • MisterT
          Erfahren
          • 10.11.2009
          • 120

          • Meine Reisen

          #5
          AW: Zelten im deutschen Winter

          Das mit den Treffen am See hört sich super an. Ich denke da bin ich dabei!

          Noch ein paar Anfänger Fragen:
          - Habe eine Ajungilak Mammut Igloo (+2 / -3 / -15) und der ist schon 8 Jahre alt (und ein paar mal gewaschen worden), wenn ich dazu noch so nen billigen Schlafsack mitnehme und die ineinander stecke, sollte das reichen? (Wie kalt wird es überhaupt am Steinhuder Meer im Januar?)

          - Wie werden Getränke warm gehalten (mal von Minusgraden ausgegangen)? Also Milch, Wasser,...

          Kommentar


          • Sarekmaniac
            Freak

            Liebt das Forum
            • 19.11.2008
            • 10794

            • Meine Reisen

            #6
            AW: Zelten im deutschen Winter

            Zitat von MisterT Beitrag anzeigen

            - Wie werden Getränke warm gehalten (mal von Minusgraden ausgegangen)? Also Milch, Wasser,...
            Thermoskanne.
            Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
            (@neural_meduza)

            Kommentar


            • ich
              Alter Hase
              • 08.10.2003
              • 3566

              • Meine Reisen

              #7
              AW: Zelten im deutschen Winter

              Zitat von MisterT Beitrag anzeigen
              - Wie werden Getränke warm gehalten (mal von Minusgraden ausgegangen)? Also Milch, Wasser,...
              In alter Inuittradition in einer Flasche direkt auf der Haut getragen
              Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

              Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

              Kommentar


              • Tomscout
                Fuchs
                • 04.01.2006
                • 1353

                • Meine Reisen

                #8
                AW: Zelten im deutschen Winter

                Tach MisterT,

                ich glaub zwar nicht, dass am Steinhuder Meer sooooo viel Schnee liegen wird, aber kannst Dir mal ein paar Bilder vom letzten Winter-ODS-treffen im Harz anschauen:
                KLICKKLACK
                Ganz unten stehen ein paar Worte zu meiner Ausrüstung, die dabei war - war auch nicht alles das Gelbe vom Ei.
                TOMSCOUT'S TOUREN ...letzter Bericht: Hohe Tatra 2016

                Kommentar


                • Dirk N.
                  Dauerbesucher
                  • 17.07.2005
                  • 579

                  • Meine Reisen

                  #9
                  AW: Zelten im deutschen Winter

                  Zitat von MisterT Beitrag anzeigen
                  als "Anfänger" möchte ich nicht erst aus "Fehlern" lernen.
                  Wieso nicht ? Gerade das macht doch Spaß.

                  Kommentar


                  • derjoe
                    Fuchs
                    • 09.05.2007
                    • 2290

                    • Meine Reisen

                    #10
                    AW: Zelten im deutschen Winter

                    Zitat von MisterT Beitrag anzeigen
                    - Habe eine Ajungilak Mammut Igloo (+2 / -3 / -15) und der ist schon 8 Jahre alt (und ein paar mal gewaschen worden), wenn ich dazu noch so nen billigen Schlafsack mitnehme und die ineinander stecke, sollte das reichen? (Wie kalt wird es überhaupt am Steinhuder Meer im Januar?)

                    - Wie werden Getränke warm gehalten (mal von Minusgraden ausgegangen)? Also Milch, Wasser,...
                    die 2 Säcke machen es normalerweise recht warm, da hilft aber nur testen. Einfach mal in den Stadtwald legen, wo du zur Not auch nach Hause zurück kannst, oder in den eigenen Garten. Der Sack kann völlig im Eimer sein oder auch noch brauchbar, können wir hier nicht beurteilen.

                    Getränke im Schlafsack und am Körper aufbewahren.

                    Zitat von Dirk N. Beitrag anzeigen
                    Wieso nicht ? Gerade das macht doch Spaß.
                    Aus eigenen Fehlern lernt man am besten, klar. Aber ich halte es für ziemlich klug, vor allem mal auf andere mit Erfahrung zu hören.
                    Ansonsten sagt ja meine momentane Signatur, was ich drüber denke... .
                    Gruß, Joe

                    beware of these three: gold, glory and gloria

                    Kommentar


                    • Canyoncrawler
                      Dauerbesucher
                      • 25.08.2002
                      • 658

                      • Meine Reisen

                      #11
                      AW: Zelten im deutschen Winter

                      - Kann man ein normales, einfaches Zelt auf Schnee aufstellen, oder wird das nass von unten?
                      - Wie Heringe befestigen?
                      - Wie dick muss eine Isomatte mindestens sein?
                      Hallo,
                      wir sind mal eine Etappe des Rothaarsteiges im Winter mit den Schneeschuhen gegangen und haben dann am Abend unser Zelt im Wald aufgeschlagen.
                      Da wir keine Schaufel mitgenommen hatten, haben wir vor dem Zeltaufbau mit den Schneeschuhen eine Fläche geebnet und das Zelt in den Schnee gepflanzt.

                      Um die Heringe mussten wir uns nicht sorgen, da wir ein freistehendes Zelt dabei hatten. Fürs Vorzelt haben wir einfach 2 Sandheringe in verdichteten Schnee gerammt und 2 Sandheringe hinten, das hat gehalten, es war aber auch nicht windig. Weitere Sandheringe hatten wir dabei.

                      Wir hatten ein leichtes Trekkingzelt dabei - mit kleiner Apside und einer Liegefläche für 2 Personen. Das war nicht gut, denn die Rucksäcke mussten draussen bleiben und für die Jacken war auch nicht genug Platz um die auszubreiten, am nächsten Morgen waren die noch klamm und kalt und die Rucksäcke im Boden- und HÜftgurtbereich regelrecht eisig gefroren. Auch die Schuhe waren am nächsten Morgen so eiskalt, dass es den halben Morgen dauerte, bis wir die wieder warm gelaufen hatten.
                      Wir hatten die 3,8 cm Therm a rest dabei - ohne zusätliche Isomatte unten drunter. Wir haben jedenfalls ziemlich geschnattert, obwohl wir in Fleecehose und dickem Fleecepulli geschlafen haben.

                      In dieser Nacht haben wir beschlossen, dass Wintercamping nichts für uns ist.
                      Sollten wir uns aber doch noch mal dazu entschliessen, werden wir für 2 auf jeden Fall das 3 Personen Zelt einpacken und eine zusätzliche Isomatte für unten drunter. Die Gaskartusche hat auch nur sehr widerwillig gebrannt, dabei waren es noch nicht mal zweistellige Minusgrade. Ein Gaskocher ist jedenfalls nicht das richtige für Wintercamping.
                      Heissen Tee hatten wir in einer Edelstahl-Thermoskanne dabei, die hat den ganzen Tag den Tee warm gehalten.
                      Gruss Kate

                      "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

                      Kommentar


                      • Gast-Avatar

                        #12
                        AW: Zelten im deutschen Winter

                        Auch die Schuhe waren am nächsten Morgen so eiskalt, dass es den halben Morgen dauerte, bis wir die wieder warm gelaufen hatten.
                        Kurz gesagt, so ist Zelten im Winter, und es ist so geil!

                        Allerdings liegt mein Rucksack auch immer in der Apsis oder direkt im Schnee wenn ich kein Zelt dabei habe und da passiert gar nix mit frieren? Ich tipe ja eher mal daß das um Null Grad rum euren Ausflug so unangenehm gemacht hat, ne 3,8 TAR sollte auch in nicht Vollschaumversion eigentlich für einstellige Minusgrade reichen, an euren Schlafsäcken kanns nicht gelegen haben?

                        Kommentar


                        • Canyoncrawler
                          Dauerbesucher
                          • 25.08.2002
                          • 658

                          • Meine Reisen

                          #13
                          AW: Zelten im deutschen Winter

                          an euren Schlafsäcken kanns nicht gelegen haben?
                          Kann auch an den 3-Season-Schlafsäcken gelegen haben, die haben einen unteren Komfortbereich von 0° und Nachts war es sicher unter Null, tagsüber hatten wir etwa Null.
                          Winterschlafsäcke haben wir uns erst später für die Spätsommer-Touren in den Rocky Mountains angeschafft, darin ist es im einstelligen Minusbereich mollig warm (kälter hatten wir es seitdem noch nicht).
                          Gruss Kate

                          "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

                          Kommentar


                          • derjoe
                            Fuchs
                            • 09.05.2007
                            • 2290

                            • Meine Reisen

                            #14
                            AW: Zelten im deutschen Winter

                            Zitat von Canyoncrawler Beitrag anzeigen
                            In dieser Nacht haben wir beschlossen, dass Wintercamping nichts für uns ist.
                            ne, ne - man muß sich nur auf den Winter einstellen, dann kommt man schon rund. Und ne - es bedarf dazu keiner Pro-Ausrüstung .
                            Gruß, Joe

                            beware of these three: gold, glory and gloria

                            Kommentar


                            • ich
                              Alter Hase
                              • 08.10.2003
                              • 3566

                              • Meine Reisen

                              #15
                              AW: Zelten im deutschen Winter

                              Zitat von Canyoncrawler Beitrag anzeigen
                              In dieser Nacht haben wir beschlossen, dass Wintercamping nichts für uns ist.
                              Da kann man mal wieder sehen, wie schnell etwas kein Spaß macht, wenn man nicht ordentlich ausgerüstet ist!
                              Andere oder zusätzliche Isomatte, ggf. dickeren Schlafsack und anderen Kocher und das wäre wahrscheinlich ein tolles Erlebnis gewesen...
                              Aber deshalb gleich aufgeben

                              Zitat von Dirk N. Beitrag anzeigen
                              Wieso nicht ? Gerade das macht doch Spaß.
                              Jetzt wißt ihr doch schon bei einigen Dingen wie ihr sie nicht machen solltet
                              Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

                              Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

                              Kommentar


                              • gulo gulo
                                Erfahren
                                • 10.04.2009
                                • 109

                                • Meine Reisen

                                #16
                                AW: Zelten im deutschen Winter

                                Wie schon geschrieben,mit dem "richtigen" Schlafsack und der "richtigen" Isomatte ist es im Winter draussen auch wunderbar.Ich bin aber zum Zeltaufbau zu faul.Wenn`s nach Schnee oder Regen aussieht spann ich nur ein Tarp auf.Ist auch leichter und schneller im Aufbau
                                Bei minus 17 faltbare BW-Isomatte und dann noch eine US-Army TAR(ULTRA Lite Long) in einem Carinthia Defence 4 war es noch "einigermaßen" angenehm
                                Bis dann,ich wünsch Euch allen eine schöne Woche.

                                Kommentar


                                • lina
                                  Freak

                                  Vorstand
                                  Liebt das Forum
                                  • 12.07.2008
                                  • 37490

                                  • Meine Reisen

                                  #17
                                  AW: Zelten im deutschen Winter

                                  Hehe, so nah dran sein und aufgeben gilt nicht

                                  Wenn die Jacke nicht nass ist, kann man sie in den Fußbereich des Schlafsacks stopfen, um warm zu bleiben (der Schlafsack darf dafür eben nur nicht zu kurz sein). Dazu vielleicht eine mit heißem Wasser gefüllte Nalgene.

                                  Das Problem mit kalten, und vor allem nassen Schuhen hab ich aber auch noch nicht wirklich gelöst.
                                  Zeitungspapier mitnehmen zum Ausstopfen ist umständlich, aber natürlich könnte man auch mit VBL-Socken/Plastikbeuteln experimentieren. Teelichter in die Schuhe stellen hilft auch nicht wirklich. Nicht besonders gut, um damit zu laufen (oben auf die Socken kleben hab ich noch nicht probiert), aber gut, um ein bisschen Wärmeunterstützung zu bekommen, sind z.B. die Toe-Warmer Pads von Grabber, das sind aber Verbrauchsartikel, d.h. sie lassen sich nur einmal für 6 Stunden verwenden.

                                  Ideen werden also noch gesucht

                                  Was auch noch hilft, sind eine Lage trockene warme Klamotten (besonders Socken), die ausschließlich zum Übernachten benutzt werden, die Tagesklamotten lassen sich am nächsten Tag dann innerhalb kurzer Zeit wieder "warm laufen".
                                  Zuletzt geändert von lina; 27.12.2009, 12:01.

                                  Kommentar


                                  • ich
                                    Alter Hase
                                    • 08.10.2003
                                    • 3566

                                    • Meine Reisen

                                    #18
                                    AW: Zelten im deutschen Winter

                                    Mit VBL/Gefrierbeuteln kann man das Anwärmen morgens gewaltig verkürzen, da kein Eis im Futter ist! Und in richtig kalten Regionen eben Bivi-Boots mitnehmen.
                                    Ein Stück EVA zum draufstellen hilft auch. Und vor allem trockene Socken!
                                    Nicht nur Fuchs sein, auch n puschigen Schwanz haben!

                                    Spaß im Winter und Wandern mit Kindern

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X