Wintertour

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Saloon12yrd
    antwortet
    bzgl. Zelt steht meine Antwort im Orginalthread, habs echt übersehen

    Saloon12yrd

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manuel
    antwortet
    Nun ja,ihr habt recht.Saloon12yrd,ich meinte nicht,dass du Streit suchst.Alles in allem ist es nähmlich soadurch,dass ich nächstes Jahr in Afrika bin für ein Jahr kann ich in den nächsten n1 1 1/2 Jahren keine Wintertour mehr machen,da hab ich heute Mittag Panik bekommen.Denn ich werde in Afrika bestimmt nicht von dort wo ich hingehe eine Süd-Afrika Reise machen.DAS ist mir zu gefährlich.Hab noch ne Frage,die ihr glaube ich nicht gefunden habt:Welches Zelt ist für den Einsatz (nicht unbedingt im Schnee) im Frühling/sommer /Herbst mehr zu empfehlen?Das Wechsel Polaris (2,3/2,6 kg) oder das Tatonka Arktis (2,6/3 kg).Hat jemand erfahrung mit den oben genannten Zelten? @Dominik Klar hab ich Lust,dachtest du an eine Survivaltour ohne Zelt und Kocher oder mehr Trekking?Manuel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dominik
    antwortet
    Hey Manuel, hätteste nich Bock
    irgendwo mit uns Chrissi und mir (ich denk Chrissi macht da mit) einfach mal so ne Tour in Winterberg zu machen.. mit Skiern und sonem zeugs.. das hab ich schon öfters gemacht und macht auch echt nen Spaß. Dabei lernt man auch.

    Achja. Da fällt mir doch glatt ne Geschicht von vor 4 Jahren ein. Da habe ich meine erste Biwaktour in Winterberg gemacht. Nur eine übernachtung im Wald.
    Also, wir sind so Nachmittags losgefahrn einfach mal querbeet, ohne irgend nen genauen Standpunkt zu suchen..
    Ja. Es war richtig geil.., der schnee war hoch, es war kalt. Also alles das was ich mir so vorgestellt hatte. Ich war voll Abenteuerlustig :wink:
    Jo.. und dann kam wa an sonen Zaun. Da mussten wa drüber. Das heißt Skier aus und drüber klettern. Das hab ich dann auch gemacht, nur hab ich dahinter den Bach nicht gesehen und zwags stand ich auch schon mit dem einem Bein im scheißkalten Wasser. Na egal dacht ich mir. Ich hatte damals noch keine Ahnung was sowas bedeuten kann.
    Wir fuhren also weiter und suchten uns nen Biwakplatz. Mein Fuss war schon ziehmlich kalt.
    In der Nacht dann gings langsam los. Ich fror.., das war ja ned so schlimm bis ich aufeinmal kein Gefühl mehr inne Beine hatte.
    Das kannte ich ned und hatte dementsprechend verdammten schiss. Da gingen mir vielleicht kalmotten durchen Kopf.."scheiße, hoffentlich verlierste dein Bein ned" :smile: jaja..
    Am nächsten morgen hatte ich null gefühl. Ich hatte auch so ziehmlich alles falsch gemacht was man falsch machen konnte. Hehe.. Naja.
    Das ende der Geschichte is das ich beim zurückweg das Gefühl in dem Bein wiederbekam..

    Mit dieser Geschichte will ich nur mal zeigen das auch im "schwachen" Sauerland ne ganz kleine Dummheit gans schön Streß machen kann. Gut das ich im warmen meine Füße aufwärmen konnte.

    Ich mein, mitlerweile kenn ich das man kein Gefühl mehr in den Beinen hat. Das gehört bei einigen Survivaltouren dazu..

    Was meinst wenn sowas in Norwegen passiern würd..



    Einen Kommentar schreiben:


  • Saloon12yrd
    antwortet
    Auch wenn ich mir jetzt wieder anhören muß dass ich Streit suche oder so, ich zitiere mal ein paar der Bildunterschriften zu der Skitour:

    - "Die Kreuze markieren die Winterwege und sind ca. 2 m hoch" Zu sehen sind 50cm.
    - "Ohne Skier hat man keine Chance im Schnee vorwärts zu kommen, wie man sieht" Wieso willst Du Schneeschuhe?
    - "Innerhalb von einem Tag war diese Hütte schon wieder einen Meter eingeschneit und wir mussten die Tür freischaufeln." Macht wieder ein halbes Kilo mehr für eine Schaufel
    - "Die Flüsse waren nur an breiten, ruhigen Stellen zu überqueren, da bei fließendem Wasser das Eis sehr dünn war oder nur überhängender Schnee über dem Wasser lag." Soviel zu Gefahren.
    - "Eine Stunde vorher waren es nur minus 39 Grad gewesen. Tagsüber wärmte die Sonne die Luft auf angenehme -25 bis -15 Grad auf."
    Jack Wolfskin baut keine Schlafsäcke die sowas aushalten.

    Also: Nicht nur Bilder gucken sondern auch lesen was dadrunter steht. Das ist keine "gemütliche" Tour.

    Kopfschüttelnd,

    Saloon12yrd

    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Saloon12yrd am 2001-10-23 16:43 ]</font>

    Einen Kommentar schreiben:


  • Becks
    antwortet
    Nachtrag:
    Lappland im Winter bedeutet -30°C in der Nacht, im Zwefelsfall darunter. Tagsüber um die -25°C, nur daß um Weihnachten rum kein Licht scheint...

    Viel Spaß.

    Alex

    Einen Kommentar schreiben:


  • Becks
    antwortet
    Wegen Tour:
    Nö, keine Zeit. Ich bin über Silvester im Montafon beim Wandern und Skifahren. Und danach ist im Februar eh Lappland dran (steht praktisch fest).

    Alex

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manuel
    antwortet
    Bilder wie es etwa aussieht unter: http://www.oseiler.de ->Bilder ->Skitour im Urho-Kekkonen Nationalpark

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manuel
    hat ein Thema erstellt Wintertour.

    Wintertour

    Wer von euch hätte denn an einer Wintertour ausser mir Interesse,die nicht so teuer ist?Keine Höchstleistungen an km,eine gemütliche (nicht zu gemütlich) Wintertour?Sehrwahrscheinlich mit Schneeschuhen.Gruss Manuel
Lädt...
X