Schneeschuhe MSR Denali

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jens
    Fuchs
    • 09.06.2002
    • 1575

    • Meine Reisen

    Schneeschuhe MSR Denali

    Ist zwar keiner da, den ich fragen könnte, sind ja alle beim Board-Treffen, und ich arme Sau muss morgen arbeiten, trotzdem frage ich:

    Habe vor einem halben Jahr gebraucht ein Paar Schneeschuhe gekauft. MSR Denali mit den Verlängerungen. Mir waren (und sind) Tubbs und Co. einfach zu teuer für eine Sache, die ich erst mal ausprobieren will. Wenn Schnee liegt will ich damit erst mal in den Harz, ausprobieren. Ist ja von Hamburg aus das naheste relativ schneesichere Gebiet. Und dann will ich ja endlich mal nach Skandinavien, 'ne Woche Winterwandern. Pulka ist auch schon fast fertg (Eigenbau).
    Nur lese ich immer wieder, das die Denali angeblich nix taugen, bzw. schnell kaputt gehen. Also, schwammige Aussagen wie:"Die sind doch Schrott!" habe ich schon zu Hauf. Nur nützt mir das nix. Jetzt also die entscheidene Frage:
    Gehen die Denali tatsächlich schnell kaputt? Wenn ja, wie und wo? Was genau sind die Schwachstellen? Was müsste man ändern, damit die Teile eine Woche (oder länger) im Schnee mit 30 kg Gepäck überleben?

    Jens
    - - - User out of order - - -

  • Kater
    Erfahren
    • 29.08.2002
    • 313

    • Meine Reisen

    #2
    Nicht alle sind am Treffen... *g* Ich habe morgen leider noch nen Termin.

    Zu deiner Frage kann ich aber leider nix sagen, weil ich mich mit Schneeschuhen überhaupt nicht auskenne. Sorry.
    Kater

    Kommentar


    • Manuel
      Dauerbesucher
      • 14.10.2001
      • 743

      • Meine Reisen

      #3
      Hallo,habe alle meine Outdoor Ausgaben durchsucht,aber nichts gefunden!
      Unter www.outdoor-channel.de müssten aber Testberichte stehn!
      Ich persönlich habe nur gutes gehört,aber mir persönlich sehen sie nicht so sympatisch aus!
      Sie wurden in der Outdoor Ausgabe Februar 2002 getestet.Nachzubestellen unter: 0711/1822313
      Kosten:5,01 Eour +2,10 Porto
      Ich persönlich bestelle immer nach,was wirklich wichtig ist oder mich interessiert.
      Ich will ja keine Werbung machen,aber die Outdoor mit Tourentipps,Stiftung Outdoortest und und und ist schon ihr Geld wert!
      Da die nichts daran verdienen (Ausrüstung) nehmen die kein Blatt vor den Mund!
      UND Tubbs und Co sind bei E-bay oder gebraucht nicht sooo teuer.
      Habe für meine Tubbs Adventure 30 gebraucht,unbenutzt ,noch mit Preisschild und Garantie etwa 100-150 Euro bezahlt.Neupreiss 255 Euro.Geht doch,oder?
      Gruss Manuel

      Kommentar


      • Becks
        Freak

        Liebt das Forum
        • 11.10.2001
        • 18781

        • Meine Reisen

        #4
        ich kenn die MSR Denali, habe sie 4 Tage lang im Montafon dabeigehabt.

        Folgendes: Die Bindung er meisten Schneschuhe sind nicht wirklich für solch hohe Gewichte ausgelegt. Beim Reisebericht (Montafon Dez 2001) ist ein Bild dabei, wo ich Dominique von hinten [url=http://www.saloon12yrd.de/index.html/aid.176/]abgelichtet [habe].
        Deutlich sichtbar: Die Bindung ist zu schwach, er rutscht mit der Ferse von der Trittplatte runter, erkennbar daran daß die Schuhe nach innen einknicken.
        Die Schuhe haben die 4 Tage aber trotzdem überstanden, auch wenn ich mir da nicht so sicher war daß der Gummi hält.
        Dominique hat nun andere Schneeschuhe gekauft (riesen Latschen), aber ich persönlich bin mir da immer noch nicht sicher ob solche Schneeschuhe das richtige sind.

        Meine Erfahrungen (unabhängig von Denali, Tubbs und Co) sind:
        Schneeschuhe spielen ihre Vorteile im Wald aus. Dank der Wendigkeit kommt man auch noch gut durchs Unterholz. Auf offener Fläche (z.B. Moore oder gefrorene Seen - also Lappland) sind Fjällskier im Vorteil. Man braucht weniger Energie um voranzukommen und wenn mehrere Leute wandern kann man in der Spur des Vorgängers sehr gemütlich dem Ziel entgegenstreben. Pulken spielen in solch einem Gelände voll ihre Vorteile aus - auch 40 kg sind auf solch einem Schlitten problemlos machbar.

        Im Gebirge sind Schneeschuhe im Anstieg manchmal Skier überlegen. Im mittelsteilen Hang kann man direkt ansteigen während mit Skier schon Serpentinen gegangen werden müssen. Im flacheren Bereich sind Schneeschuhe ähnlich gut wie Skier, aber wenn es steil wird kann man Schneeschuhe knicken (!). Dann sind Serpentinen angesagt, und traversieren von Hängen macht mit Schneeschuhen kein Spaß. Zu breit und zu wenig Seitenhalt um sicher einen Hang entlangzukommen.
        Hangabwärts sind dann Skier goil (wenn man fahren kann), denn den Hang runterfahren ist klarerweise schöner als mit Schneeschuhen runterzuschlurfen. Zudem halten Schneeschuhe hangabwärts auch nicht besonders, was de Sache noch einen Hauch an Unsicherheit gibt.

        Soviel mal von mir.
        Alex
        After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

        Kommentar


        • flying-man
          Dauerbesucher
          • 10.08.2002
          • 937

          • Meine Reisen

          #5
          Ich persönlich bestelle immer nach,was wirklich wichtig ist oder mich interessiert.
          Ich will ja keine Werbung machen,aber die Outdoor mit Tourentipps,Stiftung Outdoortest und und und ist schon ihr Geld wert!
          Da die nichts daran verdienen (Ausrüstung) nehmen die kein Blatt vor den Mund!


          akso gantz ehrlich die test im outdoor waren schon mehr als einmal sehr suspekt.... man muß sich nur anschauen was da miteinander verglichen wird.... und wer bezahlt denn die werbung im outdoor??? würdest du noch ne ganze seite bezahlen wenn deine produkte sch... im test waren???? also auf die outdoortest gebe ich gar nix. dann doch lieber die praxiserfahrung....

          flying-man
          \"Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.\" (A. Einstein)

          Kommentar


          • Christian Wagner
            Fuchs
            • 28.02.2002
            • 1305

            • Meine Reisen

            #6
            "Ich will ja keine Werbung machen,aber die Outdoor mit Tourentipps,Stiftung Outdoortest und und und ist schon ihr Geld wert!
            Da die nichts daran verdienen (Ausrüstung) nehmen die kein Blatt vor den Mund!"

            Stimmt so nicht, die Outdoor ist sehr wohl voreingenommen. Das fängt bei der Produktauswahl an (die Produkte die getestet werden, und in der Outdoor nicht beworben werden kann man mit der Lupe suchen), und höhrt bei der Beurteilung auf (wann habt ihr das letzte mal einen wirklichen Verriss über ein Produkt gelesen? - Stimmt, ist verdammt lange her.
            Von den lifestyle Seiten, in denen irgendwelche Müsliriegel, Sonnencremes oder "oxygenierte" Wässer vorgestellt werden, und die nichts anderes als reine Werbung darstellen, ganz zu schweigen.

            Auch sonst bekomme ich immer mehr das Gefühl eine Lifestyle Zeitschgrift in Händen zu halten (Artikel über Inlineskaten, Hochseilgärten etc.).
            "Echte", klassische "Outdoorthemen" wie z. B. Seekajakfahren werden in, für das Risiko das diese Tätigkeiten mit sich bringen können, winzigen, unvollständigen Artikeln abgehandelt, welche das Prädikat informativ mit Nichten verdienen.
            Vielmehr hat man den Eindruck, dass die Bandbreite möglichst weit angelegt wird, um eine möglichst große Leserschaft zu ködern, die dann aber doch unbefriedigt zurückbleibt.
            Man schreibt eben für den kleinsten gemeinsamen Nenner, was dann zur Folge hat, dass sie meisten Artikel für den Einzelnen nur von peripherem Interesse sind, und andererseits die Artikel, die dann wirklich ein Themengebiet behandeln welches einen interessiert, zu oberflächlich bleiben.

            Ach währ es doch nur so wie es früher nie war :wink: .

            Gruß, Christian.

            PS: Ne Manuel, des war jetzt kein persönlicher Angriff, sondern nur mein persönlicher Angriff auf die Zeitschriftenindustrie.
            Gruß, Christian
            ______________
            "I' ve had many problems in my life and most of them never happened!"

            Kommentar


            • Manuel
              Dauerbesucher
              • 14.10.2001
              • 743

              • Meine Reisen

              #7
              hmmm,so habe ich das noch nich gesehen.Ich fand unter anderem halt die Reiseberichte und die dazugehörigen Infotafeln gut.Von wegen Anreise,Futter,Tipps......
              Mein Trekkingstiefel Lowa Trekker schnitt sch...... ab.Aber.........na ja, so oft passiert das auch nicht ........(Schlechtmache...)
              Gruss Manuel

              Kommentar


              • Phil
                Gerne im Forum
                • 24.06.2002
                • 68

                • Meine Reisen

                #8
                Ich habe die Denali Ascent. Ist das neuere Modell und hat noch Steighilfen welche die Waden entlasten. Fürs Hochgebirge und Snowboardtouren von mir aus gesehen absolut der einzig geeignete Schneeschuh. Meeega griffig, sehr gut zum traversieren und man kann verdammt steil hinauflaufen mit den teilen! Standart Schneeschuhe (Alurahmen) sind ok zum wandern im flachen, aber im Gebirge finde ich es lebensgefährlich mit ihnen unterwegs zu sein!
                Ob sie für Norwegen mit vielen flachen strecken taugen kann ich nicht beurteilen. Aber für weite flache Strecken sind Skis eh total überlegen!!! Skis sind viel ökonomischer wenn's geradeaus geht, da sie nicht immer angehoben werden müssen. Wenn du noch einen Pulka ziehen möchtest würde ich eh Skis benützen!

                Kommentar


                • Jens
                  Fuchs
                  • 09.06.2002
                  • 1575

                  • Meine Reisen

                  #9
                  Also...
                  Schilaufen is nicht wg. Außenrotation in den Unterschenkeln, d. h. ich dackel wie Charly Chaplin durch die Gegend. Daher Schneeschuhe. Sonst würde ich 100%ig Ski nehmen, allein wg. der Geschwindigkeit. Um dem Problem Pulverschnee auf weiten Flächen zu begegnen plane ich eigentlich auch eher eine Tour in einer Gegend mit etwas Wald (Auch um mal ein Feuer machen zu können).
                  Meine paar Testläufe mit den Denali in den Dünen (Sommer...) waren eigentlich nicht schlecht, auch Traversieren ging. Schnee ist natürlich was anderes, aber wann haben wir hier oben im Norden schon mal Schnee?

                  Jens
                  - - - User out of order - - -

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X