Notsignal

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Moltebaer
    Freak

    Liebt das Forum
    • 21.06.2006
    • 10826

    • Meine Reisen

    #21
    Im Gebirge würde ich NIEMALS Signalraketen abfeuern, solange kein Notfall eingetreten ist. Auch nicht zum Testen.
    In der Zivilisation würde ich davor und danach ein paar normale Sylvesterraketen mit netten Leuchteffekten hochschicken um die Notrakete damit zu "tarnen". Aber wahrscheinlich könnte wohl niemand in Kehl etwas mit einem alpinen Notsignal anfangen, wahrscheinlich würde es auch niemand bemerken.
    Es bei Polizei/Katasrophenschutz/... anzumelden ist auch nicht verkehrt.
    Wandern auf Ísland?
    ICE-SAR: Ekki týnast!

    Kommentar


    • Markus K.

      Lebt im Forum
      • 21.02.2005
      • 7452

      • Meine Reisen

      #22
      @Andreas L
      Gute Idee mal bei Pyrotechnikern nachzufragen.

      @Moltebaer
      ich würde jetzt nicht nur Signalraketen ausprobieren, sondern auch solche Rauchentwickler, wie sie einige Expeditionsausrüster anbieten.

      Gruss Markus K.
      "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Fell!"

      -Samson und Beowulf- Als Hunde sind sie eine Katastrophe, aber als Menschen unersetzbar.

      Kommentar


      • Loon
        Fuchs
        • 20.09.2004
        • 2249

        • Meine Reisen

        #23
        OT: Darf man fragen was du für die Zukunft planst?
        Satelitentelefon ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber ist halt relativ schwer und auf mehrere Urlaube die Mietkosten gerechnet hat man dann auch nen Notsender raus. Der ist von den genannten Möglichkeiten wohl die zuverlässigste.
        Rauchpatronen funktionieren auch nur wenn klare Sicht herrscht, bei Nebel o.ä. ist es für Rettungskräfte schon schwieriger da was zu erkennen - ebenso bei Raketen.
        "Entspanne dich. Laß das Steuer los. Trudele durch die Welt. Sie ist so schön: gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben." Kurt Tucholsky

        Kommentar


        • Gast-Avatar

          #24
          Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
          In der Zivilisation würde ich davor und danach ein paar normale Sylvesterraketen mit netten Leuchteffekten hochschicken um die Notrakete damit zu "tarnen".
          Das sollte man besser auch lassen. Man darf nur zu Silvester Feuerwerksraketen abschießen. Wer es an anderen Tagen macht, muss unter Umständen mit einer Anzeige und einem Bußgeld rechnen.

          Ein Feuerwerk mit "Raketen" muss bei der Stadt beantragt werden. Hierbei muss ein triftiger Grund vorliegen. "Will mal was ausprobieren." ist keiner, "Wir feiern Hochzeit" schon. Auch kostet das dann einen kleinen Betrag. Und es gibt eine Reihe von Auflagen (Uhrzeit, Größe, etc.).

          Auf meiner Hochzeit hatte ich ein Feuerwerk und einen seeeehr redseligen Pyrotechniker...

          Kommentar


          • chinook
            Fuchs
            • 27.04.2005
            • 2136

            • Meine Reisen

            #25
            Ihr habt alle Sorgen ... ich war von April bis Juni in China und bin alleine entlang der Grossen Mauer getrekkt. Weitgehend menschenleeres Gebiet und Wüste. Kartenmaterial eher unzureichend. Da hab ich _nichts_ dabeigehabt, was mir erlaubt hätte anderen Menschen in grosser Entfernug von meiner Not zu berichten. Ich bin immer so gelaufen, dass ich eine Selbstrettung wohl noch hinbekommen hätte. Mit allen Reserven, die man eben so hat.


            -chinoook
            Realität ist ein Problem von Leuten, die nicht mit Alkohol umgehen können.

            Kommentar


            • Loon
              Fuchs
              • 20.09.2004
              • 2249

              • Meine Reisen

              #26
              Naja, was aber nicht unbedingt schlau war - besser man hat etwas dabei und kommt nie in die Situation es einsetzten zu müssen. Und wenn doch, hat man's...
              Gruß Loon
              "Entspanne dich. Laß das Steuer los. Trudele durch die Welt. Sie ist so schön: gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben." Kurt Tucholsky

              Kommentar


              • Roman Retschke
                Erfahren
                • 26.08.2007
                • 150

                • Meine Reisen

                #27
                Finde die Steighöhe gut und die Brenndauer Preis auch gut.
                Kann doch dann auch von weiter weg gesehen werden, da höher und lange brennt.

                Oder??

                Handgehaltenes Signalmittel mit Reißzünder für den Notfall mit einer Steighöhe von 300 m und einer Brenndauer von 30 Sekunden.


                Farbe: rot

                Preis: EUR 23,90
                Gruß Roman

                Kommentar


                • Gast-Avatar

                  #28
                  Zitat von Roman Retschke Beitrag anzeigen
                  Finde die Steighöhe gut und die Brenndauer Preis auch gut.

                  Preis: EUR 23,90
                  Naja, ich weiß nicht. Eigentlich sind ja immer 3 Signale ein Notsignal. Also wären das schon 72 Euro. Und das eventuell x2 falls das erste Signal nicht gesehen wurde. Dann sind wir schon bei 144 Euro. Mal ganz abgesehen vom Packmaß und Gewicht.

                  Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde Signalraketen sind irgendwie nicht die optimale Lösung. Da finde ich den Ansatz des PLB schon besser.

                  Kommentar


                  • Snuffy

                    Alter Hase
                    • 15.07.2003
                    • 3692

                    • Meine Reisen

                    #29
                    Sicher ist nen EPIRB/PLB besser, aber nochmal deutlich teurer. Nen Flare schiesst man ja nicht auf gut Glück ab. Sondern nur wenn es wahrscheinlich ist das jemand es sieht.
                    Sinnvoll ist es auch vorher nen Knall vorher abzuschiessen, dann ist Aufmerksamkeit sicher. Danach kann man sein rotes Flares hochschicken.


                    Snuffy
                    Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
                    dann weene keene Träne.
                    Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
                    und baum'le mit die Beene.


                    Kommentar


                    • stefN
                      Dauerbesucher
                      • 04.06.2004
                      • 544

                      • Meine Reisen

                      #30
                      Zitat von Loon Beitrag anzeigen
                      Oder ein PLB (Personal Locator Beacon).
                      Hi, Loon, kannst Du mal Infos/Link zu Deinem Gerät posten?

                      OT: Ich frage jetzt mal nicht, ob Du gute Erfahrungen damit gemacht hast.

                      Grüße von
                      Stefan

                      Kommentar


                      • barleybreeder
                        Lebt im Forum
                        • 10.07.2005
                        • 6477

                        • Meine Reisen

                        #31
                        @ stefN

                        Schau mal auf dieser Seite. Klick. Dort gibts jede Menge Notsender, auch Miete ist wohl möglich.

                        Und dann empfehle ich dir mal noch den Artikel von Dieter Graser. Sehr interessant! Ohne den Sender hätte das böse ausgehen können!
                        Barleybreeders BLOG

                        Kommentar


                        • Christine M

                          Alter Hase
                          • 20.12.2004
                          • 4084

                          • Meine Reisen

                          #32
                          @Markus K.: Nun ja, an Silvester kann man natürlich das eine oder andere an Signalmunition unters allgemeine Feuerwerk mogeln. Ist zwar meines Wissens nicht erlaubt, aber geh mal an Silvester an eine Stelle am Ostseestrand mit Yachthäfen in der Nähe - das verschießen die Segler haufenweise ihre abgelaufenen Signalraketen. Man sieht deutlich den Unterschied zu normalen Feuerwerksraketen.

                          Allgemein denke ich, die optimale Lösung für jede Situation/jedes Gebiet gibt es nicht, sondern es kommt sehr stark auf die Region an, in der man unterwegs ist. So ein Notsender wie Dieter ihn hatte bringt natürlich nur etwas, wenn man in einem Land unterwegs ist, in dem die Rettungskräfte darauf eingestellt sind (sofern es überhaupt professionelle Rettung gibt). Raketen nützen mir nur etwas, wenn die Chance besteht, daß es in einem ausreichend nahem Umkreis Menschen gibt, die sie sehen und darauf reagieren. Usw.

                          Chrsitine

                          Kommentar


                          • Snuffy

                            Alter Hase
                            • 15.07.2003
                            • 3692

                            • Meine Reisen

                            #33
                            Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
                            @ stefN

                            Schau mal auf dieser Seite. Klick. Dort gibts jede Menge Notsender, auch Miete ist wohl möglich.

                            Und dann empfehle ich dir mal noch den Artikel von Dieter Graser. Sehr interessant! Ohne den Sender hätte das böse ausgehen können!

                            Auf kk2.de gibts eigentlich keinen Notsender zum mieten, der wirklich fürs Wandern/Bergsteigen geeignet ist.

                            Gerade den Notsender von Dieter würde ich (mittlerweile) auf gar keinem Fall empfehlen. Die Technik ist viel ungenauer als aktuelle 406Mhz Geräte und das ganze System wird Ende 2008 eingestellt.

                            http://www.plbrentals.com/
                            Da kann man aktuelle auch fürs wandern geeignete Geräte mieten. Hab aber keinerlei Erfahrung damit.

                            Eine andere Alternative soll es ab 1. November geben. Da im folgenden Link alles steht poste ich nur den.
                            http://www.equipped.com/SPOT_ORSummer2007.htm


                            Snuffy
                            Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
                            dann weene keene Träne.
                            Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
                            und baum'le mit die Beene.


                            Kommentar


                            • Loon
                              Fuchs
                              • 20.09.2004
                              • 2249

                              • Meine Reisen

                              #34
                              Zitat von stefN Beitrag anzeigen
                              Hi, Loon, kannst Du mal Infos/Link zu Deinem Gerät posten?

                              OT: Ich frage jetzt mal nicht, ob Du gute Erfahrungen damit gemacht hast.

                              Grüße von
                              Stefan
                              Also ich hab ein ResQfix von ACR, wiegt 340g mit Tasche und ist relativ kompakt. Preislich mit rund 900 € natürlich nicht gerade ein Schnäppchen, aber ich hatte Glück und meine Eltern haben einen Großteil der Kosten übernommen. Wenn man es auf die Jahre umrechnet, erscheint es schon gar nicht mehr so teuer. Auf 5 Jahre gesehen kommen da jedes Jahr 180 € zusammen, was man bei einer Vermietung auch locker zahlt. Und wenn man bedenkt, man gibt jedes Jahr soviel Geld für iregndwelchen Mist und mit so einer Investition kann man sein Leben oder das eines Anderen retten. Lebensdauer des Gerätes soll ziemlich hoch sein, Batterie muss aber alle 5 Jahre gewechselt werden.
                              Etwas günstiger sind die Aerofix-Geräte, da ist aber das GPS-Modul etwas weniger leistungsfähig und es ist größer und sperriger, was manchmal vllt. ein Grund ist es lieber zushause zu lassen.
                              ACR ist schon so ziemlich der Marktführer, was PLBs anbelangt.

                              Naja, ich hoffe es nie wirklich einsetzen zu müssen. Aber sicher fühlt man sich trotzdem. In Amerika herrscht auch eine ganz andere Ansicht, was dieses Thema betrifft. Dort sind zum einen die Geräte billiger und zum anderen ist es viel verbreiteter ein PLB dabei zu haben, sei es zum Jagen oder nur bei Tageswanderungen.

                              Bei kk2.de kann man ein sog. Gypsy PLB von ACR mieten, wenn es nicht aufs Gewicht ankommt ist das eigentlich gar nicht so schlecht. Ist das Vorgängermodell des Aquafix und hat imo auch schon ein internes GPS.
                              Wiegt allerdings kanpp 500g und ist ziemlich sperrig - so wie ein Satphone.

                              So ein Notsender wie Dieter ihn hatte bringt natürlich nur etwas, wenn man in einem Land unterwegs ist, in dem die Rettungskräfte darauf eingestellt sind (sofern es überhaupt professionelle Rettung gibt).
                              PLB's senden auf 406Mhz, eine internationale Frequenz die auch in der Luftfahrt benutzt wird. Wenn man den Sender auslöst geht das Signal vom Satelliten an eine Leitstelle (imo irgendwo in England) und wird von dort
                              an regionale Stellen weiter geleitet. Ich denke, dass man fast überall gerettet und gesucht werden würde, so wie auch nach abgestürzten Flugzeugen (fast) überall gesucht wird. Da ist die Gefahr deutlich größer, dass Raketen nicht gesehen werden...

                              Gruß Loon
                              "Entspanne dich. Laß das Steuer los. Trudele durch die Welt. Sie ist so schön: gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben." Kurt Tucholsky

                              Kommentar


                              • Gast-Avatar

                                #35
                                Zitat von barleybreeder Beitrag anzeigen
                                Und dann empfehle ich dir mal noch den Artikel von Dieter Graser.
                                Dazu habe ich eine Frage. Er schreibt, Zitat: "Auf meine Frage ob die Polizei nicht nähere Angaben zur Versicherung usw. wegen der Kosten der Bergung braucht, wird abgewunken."

                                So ein Sender kostet ein paar hundert Euro, aber da hängt ja einiges drann, wenn ich das richtig verstanden habe. Satelliten, Notrufzentrale, Rettungskräfte vor Ort, Telefongespräche, etc. Weiß jemand da was genaueres über die Kosten?

                                Nicht falsch verstehen, mein Leben ist auch mir eine Stange Geld wert. Nur da wird ja gleich eine ganze Armada in Bewegung gesetzt per Knopfdruck.

                                Kommentar


                                • Snuffy

                                  Alter Hase
                                  • 15.07.2003
                                  • 3692

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  Naja das hängt von jedem Land und dem Einzelfall ab.
                                  Dat kann man so pauschal nicht beantworten

                                  Snuffy
                                  Gibt Dir dat Leben eenen Knuff,
                                  dann weene keene Träne.
                                  Lach Dir'n Ast, und setz' Dir druff,
                                  und baum'le mit die Beene.


                                  Kommentar


                                  • Loon
                                    Fuchs
                                    • 20.09.2004
                                    • 2249

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    Kosten ist natürlich so eine Sache. Ganz grob kann man eigentlich nichts genaues sagen.
                                    Jedes Land hat da andere Regelungen. In skandinavischen Ländern zahlt wohl meistens der Steuerzahler, ebenso wie in Dtl (stimmt das?). Schweiz soll man beispielsweise selber zahlen müssen. Diese Infos hatte ich so ungefähr von kk2.de bekommen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich eventuell auch der Rettungsfall an sich unterscheidet. War man leichtsinnig und der Notfall hätte vermieden werden können, kann gut sein, dass man selber zahlen muss.
                                    Die Alpenvereinsversicherung übernimmt z.T. die Berge- und Suchkosten, aber auch nur wenn man nicht leichtsinnig gehandelt hat. OT: Nur hier kommt für mich die Frage auf: Was ist leichtsinnig? Ich bekomme zum Beispiel in meinen Bergschuhen Probleme mit der Achillessehne, demnächst will ich mit Trailrunners wandern gehen. Aus klassischer Sicht leichtsinnig, in Amerika in der UL-Szene nichts Neues...
                                    "Entspanne dich. Laß das Steuer los. Trudele durch die Welt. Sie ist so schön: gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben." Kurt Tucholsky

                                    Kommentar


                                    • Christine M

                                      Alter Hase
                                      • 20.12.2004
                                      • 4084

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      Zitat von Loon Beitrag anzeigen
                                      PLB's senden auf 406Mhz, eine internationale Frequenz die auch in der Luftfahrt benutzt wird. Wenn man den Sender auslöst geht das Signal vom Satelliten an eine Leitstelle (imo irgendwo in England) und wird von dort
                                      an regionale Stellen weiter geleitet. Ich denke, dass man fast überall gerettet und gesucht werden würde, so wie auch nach abgestürzten Flugzeugen (fast) überall gesucht wird. Da ist die Gefahr deutlich größer, dass Raketen nicht gesehen werden...
                                      Es gibt eine ganze Reihe von Ländern, da läuft ohne ausdrückliche Zusage der Kostenübernahme (durch Versicherung) überhaupt nichts. Eine Privatperson ist kein Flugzeug. Und es gibt auch nicht extra Rettungsstellen, sondern ggf. Polizei und Militär. Insofern habe ich meine Zweifel, daß viel passieren würde, wenn ich z. B. irgendwo auf dem tibetischen Hochplateau höhenkrank werde und den PBL auslöse. Raketen nützen in dem Fall dann allerdings auch nichts. Das Thema haben wir aber schon mal ausführlich diskutiert.

                                      Christine

                                      Kommentar


                                      • Loon
                                        Fuchs
                                        • 20.09.2004
                                        • 2249

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        Ja, das weiß ich. In Nepal zum Beispiel muss vorher bei irgendwelchen Unternehmen die die Hubschrauberflüge machen, das Geld, das für eine eventuelle Rettung gebraucht wird schon vorher deponiert werden. Sonst rührt sich dort keiner. Aber da ja auch bei einer Auslösung des Notsenders zu erst die Angehörigen informiert werden. können die sich ja dann unter Umständen um solche Dinge kümmern, falls vorher bei der Planung was schief gelaufen sein sollte. Aber in Europa, (Russland?), und Nordamerika geht das Prinzip reibungslos und das ist ja schon fast die halbe (Outdoor-)Welt.
                                        Gruß Loon
                                        "Entspanne dich. Laß das Steuer los. Trudele durch die Welt. Sie ist so schön: gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben." Kurt Tucholsky

                                        Kommentar


                                        • stefN
                                          Dauerbesucher
                                          • 04.06.2004
                                          • 544

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          @barleybreeder: Danke für den Link zu kk2!

                                          @Loon: Vielen Dank für die Infos zu Deinem Gerät.
                                          Von Deinem zum Aquafix sind es ja dann auch "nur" noch 100 Euro. Wenn ich mir einen kaufen würde, würde ich die wahrscheinlich auch noch investieren.

                                          Wie ist es denn eigentlich, wenn man so ein PLB mal verleihen will?
                                          Kann man die "Besitzerdaten" problemlos und immer wieder ändern, oder werden meine Verwandten angerufen, wenn ich es jemandem für eine Tour geliehen habe, und der dann in Not gerät?

                                          Ich habe mir für die letzten beiden Touren jeweils von einem Privatmann ein Sat-Handy geliehen, der damit die Anschaffungskosten wieder reinholen wollte. Sowas wäre ja mit einem PLB vielleicht auch möglich ...

                                          Grüße von
                                          Stefan

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X