(Hunde)Futter unterwegs

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shalea
    Dauerbesucher
    • 17.06.2013
    • 811

    • Meine Reisen

    #21
    AW: (Hunde)Futter unterwegs

    Zitat von Thorbal Beitrag anzeigen
    ohne nen futterglaubenskrieg führen zu wollen, aber ob ich meinem hund so ne plörre vorsetzen würde, die unzureichend deklariert ist, stell eich mal in frage. fürn paar tage zwischendurch ist das sicher ok, aber mehr müsste da echt nicht sein.
    Ich bin nun wirklich jemand, der mit der Hundefütterung viel Aufwand betreibt (ich koche und als es noch zwei Hunde waren aufgrund von Organerkrankungen und Allergien für jeden Hund getrennt), aber es geht um eine begrenzte Zeit und nicht um eine Versorgung für ein ganzes Leben... Da sind viele Hundefuttermittel sicherlich schlechter als gemahlenes Rindfleisch...

    Außerdem ist ja keiner gezwungen "die Plörre" zu verfüttern....
    LG
    Shalea

    Kommentar


    • Thorbal
      Erfahren
      • 21.10.2013
      • 186

      • Meine Reisen

      #22
      AW: (Hunde)Futter unterwegs

      Zitat von Shalea Beitrag anzeigen
      Ich bin nun wirklich jemand, der mit der Hundefütterung viel Aufwand betreibt (ich koche und als es noch zwei Hunde waren aufgrund von Organerkrankungen und Allergien für jeden Hund getrennt), aber es geht um eine begrenzte Zeit und nicht um eine Versorgung für ein ganzes Leben... Da sind viele Hundefuttermittel sicherlich schlechter als gemahlenes Rindfleisch...

      Außerdem ist ja keiner gezwungen "die Plörre" zu verfüttern....
      wo ist dein problem? ich hab doch gesagt dass es für kurze zeiträume ok ist.

      aber wer sich mit deklarationsrecht beim hundefutter auskennt, der weiß halt auch, was "fleisch u tierische nebenerzeugnisse" bedeutet. das kann positiv sein, kann aber auch der größte dreck sein.
      und wenn ich meinem hund schon "mist" verfüttere, dann möchte ich das auch bewusst selbst entscheiden und nicht verarscht werden.

      Kommentar


      • Byrnisson
        Erfahren
        • 12.02.2016
        • 163

        • Meine Reisen

        #23
        AW: (Hunde)Futter unterwegs

        Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
        Produktbeschreibung sagt: "Der Carnello Hundecocktail ist reich in seiner Vielseitigkeit. Er besteht aus ausgewähltem, getrockneten Rindfleisch das anschließend fein gemahlen wird. Dabei werden keine Knochen oder Ähnliches verarbeitet, sondern ausschließlich pures Fleisch. Eine Packung von 250 g wird aus 1 kg Rindfleisch gewonnen!"
        In der Deklaration steht aber auch was von "tierischen Nebenerzeugnissen". Was das bedeuten kann hab ich erst vor kurzem in einem Bericht gesehen. Das war nun wahrlich nicht appetitlich. Dazu findet sich natürlich auch im Netz genügend.

        Meine Wauzis kriegen hauptsächlich Trockenfutter aus Schweden(Bozita) bzw. Bio-Trockenfutter von Bosch und öfter etwas gekochtes Rindfleisch oder Hühnchen mit Gemüse und Nudeln/Kartoffeln. Unterwegs gibt's das selbe Trockenfutter, nur ca. 10-20% mehr. Auf das leckere Selbstgekochte müssen sie in der Zeit verzichten.

        Hier noch ein Link zum Futter-Blog einer Züchterin einer meiner Hunde. Die Berichte über Glyphosat finde ich sehr interessant.
        http://hundefuettern.blogspot.de/

        Kommentar


        • Vegareve
          Freak

          Liebt das Forum
          • 19.08.2009
          • 13981

          • Meine Reisen

          #24
          AW: (Hunde)Futter unterwegs

          Zitat von Thorbal Beitrag anzeigen

          aber wer sich mit deklarationsrecht beim hundefutter auskennt, der weiß halt auch, was "fleisch u tierische nebenerzeugnisse" bedeutet.

          Post als Moderator
          Jeder informierte Tierhalter weiss, was ungefähr damit gemeint ist , aber jetzt bitte zurück zum Thema unterwegs.

          Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
          "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

          Kommentar


          • Dogmann
            Fuchs
            • 27.09.2015
            • 1020

            • Meine Reisen

            #25
            AW: (Hunde)Futter unterwegs

            Ich nehme auf Tour dann immer ein recht hochwertiges Trockenfutter mit. Zum einen brauch man nicht soviel , mengen mäßig und zum anderen sind Reserven drin ( Power ) , eine andere Möglichkeit wäre Trockenfleisch( Vollmers- 1kg trocken = 3/4 kg Frisch )! Was heisen soll 3-4 kg frisch
            Zuletzt geändert von Dogmann; 20.05.2016, 07:06.
            Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

            Kommentar


            • Thomasw
              Anfänger im Forum
              • 27.10.2012
              • 27

              • Meine Reisen

              #26
              AW: (Hunde)Futter unterwegs

              Hallo,
              Unsere Hündin bekommt einfach das Trockenfutter welches sie auch zuhause frisst. Bei langen Touren (Bis lang nur in Deutschland) schicke ich am Abreisetag immer eine gewisse Menge an eine Paketstation welche auf dem Weg liegt. So brauchen wir nicht zu viel zu tragen. Nebenbei kann man dann auch Dreckwäsche usw zurück schicken.

              Kommentar


              • Polte
                Fuchs
                • 23.04.2012
                • 1522

                • Meine Reisen

                #27
                AW: (Hunde)Futter unterwegs

                Meine bekommt oftmals was von den Nudeln und dem Reis den ich für mich dabei habe ab. Im Konsum gibts dann noch ne Banane oder ein Apfel extra. Ansonsten kommt das Futter von zu Hause mit.

                Kommentar


                • surferin
                  Erfahren
                  • 14.03.2015
                  • 260

                  • Meine Reisen

                  #28
                  AW: (Hunde)Futter unterwegs

                  Falls es noch aktuell ist und oben noch nicht steht, ich habe nicht alles gelesen: bei mir steht auf der Trockenfutterpackung drauf, wieviel Gramm pro kg Hund man pro Tag benötigt. Für Koko (11.5 kg) sind das zb 200 g pro Tag.

                  Kommentar


                  • Chouchen
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 07.04.2008
                    • 19085

                    • Meine Reisen

                    #29
                    AW: (Hunde)Futter unterwegs

                    Meiner Erfahrung nach sind die Angaben auf den Packungen sowohl bei Hunde- als auch bei Katzenfutter für den Alltag gerne mal zu hoch angesetzt. Muss man ausprobieren, was der eigene Fellball tatsächlich benötigt.
                    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                    Kommentar


                    • inselaffe
                      Fuchs
                      • 23.06.2014
                      • 1716

                      • Meine Reisen

                      #30
                      AW: (Hunde)Futter unterwegs

                      Immer schön auf die Rippen gucken, oder halt drüber fühlen, wenns das Fell nicht erlaubt.

                      Die Angaben sind eher als grobe Richtwerte zu verstehen. Jenachdem, wie der Hubnd so drauf ist, braucht er eh mehr oder weniger Energie. Nen Junger Hütehund, der den ganzen Tag draußen rumspringt zieht sich schnell mal das dreifache von dem rein, was ein Senior braucht, der 22std am Tag pennt und den rest döst.

                      Kommentar


                      • Pluvialis
                        Erfahren
                        • 21.04.2012
                        • 151

                        • Meine Reisen

                        #31
                        AW: (Hunde)Futter unterwegs

                        Zitat von Tie_Fish Beitrag anzeigen
                        Interessant! Haste mal Link und Preis zur Hand? (bin grad faul und tausende nach mir auch :-) )
                        Hier.

                        Meine vertragen's leider nicht, daher hab ich das noch kiloweise hier rumstehen. Und muss für die nächste Tour selber dörren.

                        Was mir aufgefallen ist und weil ich irgendwo letztens Gegenteiliges gelesen habe: Die Hunde sind auf Tour immer hungrig bzw. brauchen deutlich mehr Futter als sonst. Irgendwo kam hier aber letztens auf, man könne ruhig etwas weniger als die normale Portion einpacken und damit Gewicht sparen. Ist eine Frage der Tourlänge - ein (verlängertes) Wochenende geht sicher. Länger auf keinen Fall, da sollte man bei den Portionen den erhöhten Bedarf mit einplanen.

                        Kommentar


                        • Dogmann
                          Fuchs
                          • 27.09.2015
                          • 1020

                          • Meine Reisen

                          #32
                          AW: (Hunde)Futter unterwegs

                          Ja, was den Bedarf angeht ist es ganz unterschiedlich. Meine sind früh immer so aufgeregt das ich dann abends nach der Tour füttere. Das heist ich brauch von den Erfahrungen vergangener Jahre auch nur die eine Mahlzeit am Tag einplanen und ne kleinigkeit zwischendurch.

                          OT- das Trockenfleisch hatte ich früher auch da war es irgendwie ein anderes Rezept und auch die Form war ganz anders , da haben meine das auch besser vertragen. Aber egal wie, auf jeden Fall nicht pur geben, sondern gut aufweichen und Reis oder Flocke dazu, haut sonst durch.
                          Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

                          Kommentar


                          • Pluvialis
                            Erfahren
                            • 21.04.2012
                            • 151

                            • Meine Reisen

                            #33
                            AW: (Hunde)Futter unterwegs

                            Jo, das entspricht auch meiner Erfahrung. Ich hatte das vor ein paar Jahren auch schon mal und war ganz glücklich über die Entdeckung - die Zeitersparnis für's dörren alleine!

                            Mit dem Wissen im Hinterkopf hab ich gleich 10 kg bestellt. Und nun haben die Hunde davon so eine Art Durchfall. Zwar kacken sie weiterhin nur einmal am Tag und sind in der Lage, den Zeitpunkt selber zu bestimmen, aber der Output ist eben ziemlich flüssig.

                            Vielleicht probiere ich es mal mit Gemüseflocken dazu.

                            Kommentar


                            • Dogmann
                              Fuchs
                              • 27.09.2015
                              • 1020

                              • Meine Reisen

                              #34
                              AW: (Hunde)Futter unterwegs

                              Ja wie bereits gesagt nur möglich mit gutem aufweichen im Vorfeld , ( und ich meine wirklich aufweichen, das ergibt dann die doppelte Menge mind. ) und Ballast dazu, in Form von Reisbällchen oder Reisflocke oder anderer Flocke. Sollte dann mit umstellung gehen! Ist aber auch irgendwo verständlich.
                              Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

                              Kommentar


                              • Pluvialis
                                Erfahren
                                • 21.04.2012
                                • 151

                                • Meine Reisen

                                #35
                                AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                Mich wundert halt, dass es vorher kein Problem war. Aufgeweicht hab ich es auch immer, nur halt sonst nix dabei. Da sie sonst aber auch gebarft werden, ging ich davon aus, es sei kein Problem...

                                Kommentar


                                • Dogmann
                                  Fuchs
                                  • 27.09.2015
                                  • 1020

                                  • Meine Reisen

                                  #36
                                  AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                  Getrocknet ist dieses Fleisch dann die volle Dröhnung,deshalb muss es ja gut geweicht werden. Meine brauchen dann auch immer ein bisl mit langsamer Eingewöhnung dann gehts. Beim Barfen gibst du ja auch nicht nur pur Fleisch?!
                                  Richtig wohl fühle ich mich nur draußen !

                                  Kommentar


                                  • Shanon
                                    Anfänger im Forum
                                    • 15.01.2016
                                    • 14

                                    • Meine Reisen

                                    #37
                                    AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                    Hey,

                                    also aus ernährungsphysiologischer Sicht ist es besonders wichtig, auf einen hohen Rohfett und (weniger wichtig) Rohprotein Gehalt zu achten. Denn besonders wenn es um Ausdauerleistung geht kann der Hund Fett als Energiequelle am besten verwerten. Die meisten Hunde kommen mit hohen Fettgehalten im Futter auch ganz gut klar, während ein erhöhter Proteingehalt bei einigen zu Blähungen führen kann (die Barfer kennen das vielleicht nach dem Pansenfüttern ;) ).

                                    Ich habe mich in letzter Zeit auch intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt. Normalerweise barfe ich meine Hündin aber das geht auf Tour natürlich nicht. Deswegen habe ich nach einem energiedichten Trockenfutter gesucht, was gar nicht so einfach war. Meine Kriterien waren dabei mindestens 25% Rohfett und mindestens 25% Rohprotein.
                                    Ich bin dann im Endeffekt auf das Josera High Energy gestoßen. Leider musste ich hier ein paar Kompromisse machen, was die Zusammensetzung angeht (Geflügelfleischmehl, Vollkornmais, Grieben wären bei den Zutaten sonst nicht meine erste Wahl), aber aufgrund der vergleichsweise geringen Fütterungsmenge und des annehmbaren Preis habe ich mich dazu entschieden.

                                    Im Endeffekt ist das Futter was du auf Tour fütterst ja nur für einen begrenzten Zeitraum gedacht. Ich finde dort ist es wichtig, dass es dem Hund schmeckt und er mit ausreichend Energie versorgt ist, so dass er eher aufbauen kann (Muskulatur) und keinesweg abbaut. Und dass du dich eben nicht totschleppen musst, was die Futtermenge angeht.
                                    Am besten ist es wahrscheinlich den Hund dann noch an seinen eigenen Mahlzeiten zu beteiligen, wenn diese nicht hauptsächlich aus stark gewürzter Fertignahrung bestehen.

                                    Ich hoffe das hilft dir ein bisschen weiter. Ich habe auch eine kleine Tabelle erstellt in der ich ein paar Futtersorten verglichen habe hinsichtlich Fettgehalt/Proteingehalt/empfohlene tägliche Futtermenge. Wenn du Interesse hast kann ich dir die mal zukommen lassen oder hier hoch laden.

                                    Lg
                                    Zuletzt geändert von Shanon; 07.07.2016, 13:55.

                                    Kommentar


                                    • Tie_Fish
                                      Alter Hase
                                      • 03.01.2008
                                      • 3550

                                      • Meine Reisen

                                      #38
                                      AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                      Zitat von Shanon Beitrag anzeigen
                                      Ich habe auch eine kleine Tabelle erstellt in der ich ein paar Futtersorten verglichen habe hinsichtlich Fettgehalt/Proteingehalt/empfohlene tägliche Futtermenge. Wenn du Interesse hast kann ich dir die mal zukommen lassen oder hier hoch laden.
                                      Ja, bitte! Hier hochladen wäre toll! Danke
                                      Grüße, Tie »

                                      Kommentar


                                      • Shanon
                                        Anfänger im Forum
                                        • 15.01.2016
                                        • 14

                                        • Meine Reisen

                                        #39
                                        AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                        Okay, also die Berechnung für 27 Tage beziehen sich auf meine 17kg Hündin. Müsste dann entsprechend umgerechnet werden für andere Gewichtsklassen.

                                        Ich habe bei der Sortenauswahl auf möglichst hochwertige Hersteller (subjektive Empfindung meinerseits) geachet.

                                        Mein eigentlicher Favourit wäre das Orijen gewesen, allerdings wird das wohl in Deutschland nicht vertrieben.

                                        hundefutter.pdf

                                        Kommentar


                                        • Vegareve
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 19.08.2009
                                          • 13981

                                          • Meine Reisen

                                          #40
                                          AW: (Hunde)Futter unterwegs

                                          Zitat von Shanon Beitrag anzeigen
                                          Mein eigentlicher Favourit wäre das Orijen gewesen, allerdings wird das wohl in Deutschland nicht vertrieben.
                                          Doch.
                                          "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X