Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Claudia1982
    antwortet
    Der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber das Thema wird bestimmt noch öfter aktuell.
    Ich arbeite täglich mit Mutterkühen, habe auch selber privat ein paar.
    Die meißten Kühe kennen Menschen und wollen nichts böses. Sie sind aber sehr neugierig und haben auch viel Langeweile. Deswegen kommen sie gerne mal dichter und auch hinterher gelaufen. Gerade Halbwüchsige probieren sich da aus. Grundsätzlich würde ich einen großen Bogen um sehr kleine Kälber machen, da weiß man nie wie Mutti dauf ist. Sind die Kälber schon größer, stört es die Kühe meißt nicht.
    Auch Kühe drohen bevor sie ernst machen. Das zeigt sich durch ein Kopf schütteln (muss man gesehen haben), sie hören auf zu fressen oder zu wiederkäuen.
    Hunde bitte immer an der kurzen Leine führen. Ich kann mit meinem Hund auf dem Futtertisch lang laufen, die Damen gucken, schnüffeln ihn an, alles gut. Haben sie aber junge Kälber sind sie ihm viel weniger freundlich gestimmt. Ein Hund ist eben immer noch irgendwie ein Wolf.
    Sollten die Rinder doch mal zu lästig werden hilft es sich umzudrehen, eine ruckartige Bewegung auf sie zu machen, bißchen mit den Armen wedeln und etwas lauter werden. Aber bitte nicht zu doll machen. Im Normalfall stoppen sie, drehen um und rennen weg.
    Bei fremden Mutterkuhherden bin ich immer sehr vorsichtig, gerade mit Hund.
    Steht Kuh mal im Weg rum und man kann nicht ausweichen einfach ansprechen und sie versuchen mit Stimme zu vertreiben. Bleibt sie gelassen weiter drauf zu, dann sollte sie weichen.
    Aggressive Tiere sortiere ich aus meinen Herden aus, was wohl auch die meißten Landwirte tun, denn auch sie müssen mit ihren Tieren arbeiten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • xxBlack
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Hm wie sollte man sich den Verhalten wenn man durch diese Zäune geht und ein Kalb sieht? Das habe ich am Jenner gesehen. 3-4 Kälber die nicht mehr richtig klein waren (ungefähr die Hälfte von einen ausgewachsenen) mit 10-15 Erwachsenen . Ich habe mir nichts dabei gedacht und bin einfach durch. Ohne zu streicheln, besonders anzuschauen etc. Passiert ist mir nichts aber frage mich natürlich ob die Situation "gefährlicher" war als ich in diesem Moment dachte? Es waren auch 1-2 kräftigere Kühe/Stier dabei die Muskulöser ausschauten als die anderen. Sahen aber auch entspannt aus. Die Leute nach mir haben sogar fotos mit den Kälbern geschossen (dazu sage ich mal nichts)

    Was mache ich wenn 2-3 Kühe den Wanderweg versperren und der Rest an den Hängen steht? Ausweichen geht dann nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ditschi
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Beleg zum letzten Beitrag, neu:

    https://www.rnd.de/reise/deutsche-wa...TFYAZ35HQ.html

    Ditschi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ditschi
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Ja, Neugier und Herdentrieb. Es ist normal, daß´Rinder kommen und auch hinterherlaufen, wenn man eine Weide quert. Vor allem halbwüchsige Tiere machen das gerne. Ganz ungefährlich ist das nicht, weil eine Herde nicht so schnell stoppt, wenn man plötzlich stehen bleibt und die hinteren Tiere nachschieben. "Stampede" ist bei einer großen Masse an Fluchttieren ein berüchtigtes Verhalten. Die Tiere müssen nicht agressiv sein. Es reicht, daß da Tonnen von Fleisch in Bewegung sind. Da sollte man besser nicht im Weg stehen.
    Ditschi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rattus
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Also, Kühe sind sehr neugierig, sie sind auch oft daran gewöhnt, dass es einen guten Happen gibt. Ich habe mal in Irland gezeltet, wir hatten nicht bemerkt, dass Rinder freien Zugang zu der Stelle hatten. Ziemlich bald standen sie im Halbkreis um uns herum, keine Spur von Aggression. Köstliches Bild. Es waren aber keine Kälber dabei und auch kein Bulle. Außerdem folgen Sie als Herdentiere einander.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Freedom33333
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Ich mag gerade nicht 14 Seiten durchlesen sondern mein Erlebnis schildern, würde mich über ne Analyse freuen.

    War im Estergebirge und der Wanderweg ging mitten durch eine Kuhherde durch. Kälber habe ich nicht gesehen, einen Hund hatte ich auch nicht dabei (gefühlt 90% der Artikel drehen sich nur darum).

    Ausgewichen sind mir die Kühe nicht, ich bin im Abstand von ein paar metern ruhig an ihnen vorbeigelaufen, eine Kuh fing dann aber an in meine Richtung zu laufen / mir hinterher zu laufen, ungefähr mit Wander-Gehgeschwindigkeit. Direkt danach setzte sich fast die ganze Herde in BEwegung und lief mir hinterher. Habe dann meine Schritte beschleunigt um ohne zu rennen Abstand zwischen uns zu bringen, nach nem größeren Abstand sind sie dann stehen geblieben.

    Ist das normal? Warum laufen die Kühe einem hinterher / auf einen zu? Wäre es gefährlich, stehen zu bleiben und Fotos zu machen? Habe ich mich richtig verhalten? der Herde ausweichen wäre wegen ner Engstelle nur quer durch den Busch möglich gewesen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mariusgnoedel
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Die Wanderer schlagen zurück.

    Kühe in Abgrund gesprungen
    Ich finde den Artikel relativ tendenziös. Laut Stadtförster "könnten" die Wanderer eine Panik ausgelöst haben, evtl. war es aber auch nicht der Grund. Waren es Aliens?

    Wenn niemand den Grund kennt, woher weiß man dass die Leute mit Stirnlampen unterwegs waren und nicht noch bei Tag

    Wenn es keine Wanderer waren, wer hätte dann den Hirten/Polizei informieren sollen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ditschi
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Ja, gut, daß sich da mal einer wehrt. Aber in der Spaßgesellschaft ist ja der eigene Spaß höchstes Rechtsgut. Rücksichtnahme? Was ist das denn ?
    Ditschi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lobo
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Die Wanderer schlagen zurück.

    Kühe in Abgrund gesprungen


    Und das hier setzt dem ganzen dann die Krone auf...

    Kühe erschrecken

    Ich kann dem Bauern vollumfänglich recht geben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfiffie
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Also hier sind noch 10000de Mu(h)s https://savognin.graubuenden.ch/de/webcam/somtgant OT: aber der Pass (orgelpass oder so gegenüber ist fast Schneefrei

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mus
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Diesen Sommer in den Vogesen gesehen: Ein Schild am Einstieg in den Wanderweg, der gleichzeitig der Übergang zu einer Viehweide war.
    Chiens, même tenus en laisse, pas permits - Hunde, auch wenn sie an der Leine geführt werden, nicht erlaubt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfiffie
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Hoffentlich, wäre schade um die Kuh 🐄🐂

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bulli53
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Wenn Du in Graubünden unterwegs bist ist der Almabtrieb vermutlich durch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfiffie
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Eben das hier gefunden

    https://www.gmx.ch/magazine/panorama...ieder-34007534

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gernstel
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*


    Zufallsfund mit Themenbezug

    Ferner fand ich das Faltblatt "Miteinander auf Vorarlbergs Alpen - 10 Regeln für den richtigen Umgang mit Weidetieren".
    Zu finden mit vergleichbaren Inhalt im Download auf
    https://www.sichere-almen.at/

    Natürlich gibt es durch Gelände, Tiere und andere Umstände auch immer Situationen, für die keine allgemeingültigen Regeln aufstellbar sind. Meiner Meinung nach ist das jedoch eine sehr gute grundlegende Information, den Tieren mit Respekt zu begegnen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Vegareve
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Und weiter mit dem eigentlichen Thema: https://www.20min.ch/schweiz/zentral...chwer-24169667

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ditschi
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Über das erstinstanzliche Urteil haben wir lange diskutiert. Zur Erinnerung: das Gericht hatte ein Verschulden des Bauern gesehen und ihn zu hohen Zahlungen verurteilt. Ein Mitverschulden der getöteten Frau hatte auch das Landgericht geprüft, es aber für zu gering erachtet, um den Anspruch zu kürzen.
    Jetzt liegt eine Pressemitteilung über die Entscheidung des Berufungsgerichtes vor. Das OLG Innsbruck hat anders gewertet und kommt je zu einem hälftigen Verschulden beider Seiten:

    https://www.lto.de/recht/nachrichten...tschuld-opfer/

    Teuer wird`s für den Bauern immer noch. Oder für seine Versicherung, wenn er denn eine hat.

    Ditschi

    Einen Kommentar schreiben:


  • MaxD
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*


    Post als Moderator
    Offenbar verläuft der Faden zu schnell, um auch die blauen Posts lesen zu können. Ich schließe das Thema jetzt, damit Ihr auch genug Zeit zum Lesen der Modposts und zum Beruhigen habt.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeilzeitAbenteurer
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    Das ist ja nicht nur "dieser eine Einzelfall"! Denn das ist ja dann die Rechtslage für alle anderen auch!
    Hast du die Pressemitteilung eigentlich mal gelesen? Ich hab's in meinem Beitrag vor zwei Seiten schon mal zitiert.
    Das Urteil gilt explizit nicht "für alle anderen auch". Es ist maximal für diejenigen relevant, bei denen Vergleichbare Situationen vorliegen und was vergleichbar ist, muss im Zweifelsfall wieder von Gerichten entschieden werden

    Einen Kommentar schreiben:


  • LihofDirk
    antwortet
    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    Bitte, wer ist da weltfremd?
    Denn eben, es geht ja nicht um "macht halt einen Zaun zwischen Kuh und Weg"! Wie schon oft von vielen geschrieben, das Gebiet ist ja schon eingezäunt gewesen! Und ich finde eben weltfremd dass das Gericht einen zweiten, einen Innenzaun fordert. Das ist ja nicht nur "dieser eine Einzelfall"! Denn das ist ja dann die Rechtslage für alle anderen auch! Wie stellst Du Dir denn da die künftige Umsetzung konkret vor? Durch viele Almen gehen offizielle Wege und bewirtschaftete Hütten mit (etwas) Gastronomie wirst Du auch im Umkreis von 90 min. Fussweg bei vielen finden! Also müssen jetzt bei den meisten Almen wohl zusätzliche Innen-Zäune zwischen Wege und Kühe. "Kuh-Knast" und "Ende des artgerechten Herumbewegens der Herde über die Alm" kommen da nicht nur mir in den Sinn.
    Wegen Mod-Einwurf OT, aber da mirt eine direkte Frage gestellt wurde:

    OT: Zwischen einem Innenzaun und einem "Kuh-Knast" und "Ende des artgerechten Herumbewegens der Herde über die Alm" sehe ich noch weite Unterschiede. Und wie Ditschi schon schrieb hat das Gericht Ortstermine gemacht, Gutachter gehört. Die hätten sicher erklärt, dass ein Innenzaun "weltfremd" sei, wenn es so wäre.

    Und immer auf der "Existenzbedrohug" des Kuhhalters herumzureiten, dafür gibt es Versicherungen. Wie sioeht es denn mit der Existenzbedrohung der Hinterbliebenen aus? Warum wohl hat das Gericht dem Ehemann und dem Sohn der getöteten eine Rente zugesprochen? Ist da nicht auch eine "Existenzbedrohung" greifbar, ohne diese Rente, wenn ein Verdiener wegfällt?
    Warten wir doch auf die Urteilsbefgründung

    Zuletzt geändert von Vegareve; 25.02.2019, 19:11. Grund: siehe edit weiter oben

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X