Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Randonneur
    Alter Hase
    • 27.02.2007
    • 3372

    • Meine Reisen

    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

    Zitat von cane Beitrag anzeigen
    Der Einzelfall wird hier doch nicht primär diskutiert und ist auch irrelevant.

    mfg
    cane
    Mal eine kurze Klarstellung: Es gibt kein wesentliches Problem zwischen Kuehen und Wanderern. Das hast Du sogar selbst zugegeben. Hin und wieder kommt es zu Unfaellen. Da muss man dann eben genau am Einzelfall verstehen wo das Problem lag und wie man gegebenfalls etwas verbessern kann. Deswegen interessiert das vernuenftigerweise.

    Aus der Ferne zu beurteilen, was im Einzelfall zum Unfall fuehrte ist schwer. Man kann hauptsaechlich vermuten und das ist ja nur natuerlich. Wer sich aber ohne genauere Kenntnis ein sicheres Urteil zutraut ist halt wohl einfach nur viel intelligenter als andere Menschen.

    Vielleicht waren die Kuehe durch einen Hund agressiv geworden und die Wanderin musste es ausbaden. Vielleicht hat sie sich falsch verhalten. Vielleicht war eine der Kuehe ueberagressiv, Kuehe sind keineswegs alle gleich. Vielleicht konnte sie die Kuehe nicht umgehen (ohne eine ganz anderen Weg zu suchen). Worueber haben wir genaue Informationen?

    Zitat von cane Beitrag anzeigen
    Das Gesetzli ersetzt nicht das Gehirnli unabhängig vom Örtli.
    Zum Glueck haben wir ja Dich, dessen tiefe Durchdringung der Probleme und dessen feine Abwaegung der verschiedenen Seiten eines Problems uns eine Erleuchtung und ein Vorbild sein kann.
    Je suis Charlie

    Kommentar


    • Pfad-Finder
      Freak

      Liebt das Forum
      • 18.04.2008
      • 11279

      • Meine Reisen

      AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

      Da Couchi offenbar im Urlaub ist oder sich nicht für Weidewanderwege interessiert, setze ich an dieser Stelle mal in ihrer Vertretung ein


      Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

      Kommentar


      • cane

        Alter Hase
        • 21.10.2011
        • 4401

        • Meine Reisen

        AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

        Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
        Mal eine kurze Klarstellung: Es gibt kein wesentliches Problem zwischen Kuehen und Wanderern. Das hast Du sogar selbst zugegeben.
        Zugegeben? Ich habe es deutlich propagiert. Lies mal den ganzen Topic

        Aus der Ferne zu beurteilen, was im Einzelfall zum Unfall fuehrte ist schwer. Man kann hauptsaechlich vermuten und das ist ja nur natuerlich. Wer sich aber ohne genauere Kenntnis ein sicheres Urteil zutraut ist halt wohl einfach nur viel intelligenter als andere Menschen.
        Oder er liest einfach den Artikel in dem genau drinstand was das Problem war, basierend auf Augenzeugenberichten AFAIR.


        Vielleicht waren die Kuehe durch einen Hund agressiv geworden und die Wanderin musste es ausbaden. Vielleicht hat sie sich falsch verhalten. Vielleicht war eine der Kuehe ueberagressiv, Kuehe sind keineswegs alle gleich. Vielleicht konnte sie die Kuehe nicht umgehen (ohne eine ganz anderen Weg zu suchen). Worueber haben wir genaue Informationen?
        Ist weiter vorne beschrieben, die Frau ist wohl einfach mitten durchmarschiert.


        Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
        Zum Glueck haben wir ja Dich, dessen tiefe Durchdringung der Probleme und dessen feine Abwaegung der verschiedenen Seiten eines Problems uns eine Erleuchtung und ein Vorbild sein kann.
        Darauf ein Schokolädli. Lies mal Ditschis Post, er hat aufgezeigt was du missverstanden hast.

        mfg
        cane

        Kommentar


        • Randonneur
          Alter Hase
          • 27.02.2007
          • 3372

          • Meine Reisen

          AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

          Zitat von cane Beitrag anzeigen
          Oder er liest einfach den Artikel in dem genau drinstand was das Problem war, basierend auf Augenzeugenberichten AFAIR.
          Welche Augenzeugen? Es ist ja nicht einmal klar gesagt ob der Radfahrer dabei zugesehen hat oder die Frau spaeter gefunden hat (so schreibt die Welt). Es gibt auffaelligerweise keine Darstellung des Angriffs der Kuehe, daraus laesst sich folgern, dass es wohl keine Augenzeugen geben hat. Die haetten ja vermutlich auch nicht einfach nur so zugesehen. Das haette die Presse dann gerne geschrieben. Kurz und gut: Deine Aussage von den Augenzeugen ist mit hoher Wahrscheinlichkeit schlicht Unsinn.

          Hast Du nie gelernt Presseartikel kritisch zu lesen? Mit einem Minimum an analytischem Verstand kann man da einiges herausholen.

          Uebrigens ist ja keineswegs so, dass Kuehe einen angreifen bloss weil man durch sie hindurchlaeuft. Da muss schon mehr passiert sein (oder die Tiere waren ungewoehnlich agressiv).
          Je suis Charlie

          Kommentar


          • Lobo

            Vorstand
            Moderator
            Lebt im Forum
            • 27.08.2008
            • 5573

            • Meine Reisen

            AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

            Vielleicht sind es Problemkühe...

            Kommentar


            • Randonneur
              Alter Hase
              • 27.02.2007
              • 3372

              • Meine Reisen

              AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

              Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
              Vielleicht sind es Problemkühe...
              Das gibt es tatsaechlich. Aber meist sind es Hundehalter, die ihren Liebling Kaelber jagen lassen. Die Kuehe sind dann natuerlich auch beim naechsten Wanderer etwas stinkig.
              Je suis Charlie

              Kommentar


              • cane

                Alter Hase
                • 21.10.2011
                • 4401

                • Meine Reisen

                AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                blick.ch ist das Pendant zur deutschen Bildzeitung, sprich "Nachrichten von Dummen für Dümmere", oder?

                "Weltweit hat es im vergangenen Jahr sogar mehr Tote durch Kühe gegeben als durch Weisse Haie."
                "Tödliche Attacke auf Wanderin (†77): So schützen Sie sich vor einem Kuh-Angriff!"

                *prust*

                Quelle: http://www.blick.ch/news/schweiz/bau...id4035186.html
                http://www.blick.ch/news/schweiz/toe...id3022734.html

                mfg
                cane

                Kommentar


                • Sarekmaniac
                  Freak

                  Liebt das Forum
                  • 19.11.2008
                  • 10781

                  • Meine Reisen

                  AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                  Zitat von cane Beitrag anzeigen
                  blick.ch ist das Pendant zur deutschen Bildzeitung, sprich "Nachrichten von Dummen für Dümmere", oder?
                  Und deshalb übernimmst Du die dortige Schilderung des Unfallhergangs eins zu eins ...
                  Eshche odin zhitel' Ekaterinburga zabralsja na stolb, chtoby dokazat' odnoklassnice svoju bespoleznost'.
                  (@neural_meduza)

                  Kommentar


                  • cane

                    Alter Hase
                    • 21.10.2011
                    • 4401

                    • Meine Reisen

                    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                    OT:
                    Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
                    Und deshalb übernimmst Du die dortige Schilderung des Unfallhergangs eins zu eins ...
                    Ich übernahm die Schilderung von einem werten Mitforanten, bis gerade kannte ich die Seite nicht

                    mfg
                    cane

                    Kommentar


                    • Randonneur
                      Alter Hase
                      • 27.02.2007
                      • 3372

                      • Meine Reisen

                      AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                      Zitat von cane Beitrag anzeigen
                      OT:

                      Ich übernahm die Schilderung von einem werten Mitforanten, bis gerade kannte ich die Seite nicht

                      mfg
                      cane
                      Ach, Du hattest noch nicht einmal den Artikel selbst gelesen? Nur anderen empfohlen das zu tun?
                      Je suis Charlie

                      Kommentar


                      • moeTi
                        Erfahren
                        • 24.07.2014
                        • 447

                        • Meine Reisen

                        AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                        Ich wollte mir hier anschauen wie man sich korrekt verhält und Probleme umgehen kann, aber alles was ich auf den letzten (mindestens) 5 Seiten gelesen habe waren kindergartenartige Streitereien.
                        Kann das vielleicht mal wieder zurück zum Thema gehen? So hilft der Thread niemandem
                        http://www.outdoorlogbuch.de

                        Kommentar


                        • cane

                          Alter Hase
                          • 21.10.2011
                          • 4401

                          • Meine Reisen

                          AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                          Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
                          Ach, Du hattest noch nicht einmal den Artikel selbst gelesen? Nur anderen empfohlen das zu tun?
                          Ich habe lediglich dich darauf hingewiesen. Mich interessieren weder der Artikel noch der Einzelfall an sich, wie Du weiter oben nachlesen kannst.

                          mfg
                          cane

                          Kommentar


                          • Chouchen
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 07.04.2008
                            • 19093

                            • Meine Reisen

                            AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                            Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
                            Da Couchi offenbar im Urlaub ist oder sich nicht für Weidewanderwege interessiert, setze ich an dieser Stelle mal in ihrer Vertretung ein


                            Danke für die vertretung. Bin tatsächlich in Urlaub , lese hin und wieder mit, schreibe aber hier lieber nichts. Bei so viel zynischem dummgegrabbel hier sind mir meine nerven zu schade dsfür...
                            Jetzt wieder zurück zu meinem expresso.
                            "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

                            Kommentar


                            • Komtur
                              Alter Hase
                              • 19.07.2007
                              • 2812

                              • Meine Reisen

                              AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                              Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
                              Uebrigens ist ja keineswegs so, dass Kuehe einen angreifen bloss weil man durch sie hindurchlaeuft. Da muss schon mehr passiert sein (oder die Tiere waren ungewoehnlich agressiv).
                              Stimmt, aber es kann sein, dass man durch eine Gruppe geht, dann zufällig die Mutterkuh links von Dir ist, das Kalb aber rechts von Dir und in diesem Fall wird jedes Tier etwas aufgeregt reagieren.

                              Daher gibt es z.B. in Schottland entsprechende Verhaltensregeln für das durchqueren von Weiden, bei denen genau dieses Szenario beschrieben wird mit dem Hinweis, es auf jeden Fall zu unterlassen.

                              Denn wenn dann erst mal eine Kuh aufgeregt ist, signalisiert sie dies auch an die anderen und ruck zuck hat mein ein größeres Problem. Und das auch in Schottland, wobei gerade die Hochland-Rinder als besonders friedlich bekannt sind ... aber mit genau der oben genannten Ausnahme.

                              Ich denke, die Dame in diesem Fall hat die Situation einfach falsch eingeschätzt und nicht daran gedacht, dass Mutterkühe einen Fußgänger als Bedrohung für ihre Kälber ansehen können.

                              Gruß

                              Dirk
                              Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

                              Kommentar


                              • Randonneur
                                Alter Hase
                                • 27.02.2007
                                • 3372

                                • Meine Reisen

                                AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                @Komtur: Es ist gut moeglich, dass sie nicht mitbekommen hat, dass die Kuehe nervoes geworden sind. Oder dass sie es mitbekommen hat und darauf panisch reagiert hat worauf die Kuehe Angst bekommen haben.
                                Je suis Charlie

                                Kommentar


                                • Ditschi
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 20.07.2009
                                  • 10730

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                  Tiere sind unberechenbar. Wenn man sich mit Rindern oder Pferden nicht auskennt, ist es besser, einen großen Bogen zu machen. Anders, als hier teilweise beschrieben, kommen jedoch nicht nur Leute zu Schaden, die sich nicht auskennen. Ich kannte / kenne eine Handvoll Landwirte, die durch ihre eigenen Tiere getötet oder schwer verletzt wurden. Die kannten sich im Umgang mit den Tieren aus, und es ist trotzdem passiert. Allerdings waren sie auch besonders gefährdet, weil sie beruflich täglich mit ihnen umgehen mußten. Da reicht ein Moment der Unaufmerksamkeit....... Nicht immer sind die Tiere, die Schaden zufügen, aggressiv. Manchmal sind sie selbst einfach nur ungeschickt, und der Unfall geschieht. Mit schweren Folgen schlicht durch die schiere Masse.
                                  Einem mir bekannten Landwirt wurde der Brustkorb zerquetscht, als ein an einem Bullen vorbeigehen wollte. Der Bulle trat einen Schritt zur Seite, der Landwirt wurde gegen die Stallmauer gedrückt. Er war sofort tot. Der Bulle war nicht aggressiv. Wahrscheinlich ist der Bauer hundert mal an ihm vorbeigegangen, ohne daß etwas passiert ist.
                                  Mir gegenüber wohnt ein Landwirt-- mit mir befreundet-- der jetzt .....zig Knie-OP`s hinter sich hat, weil eines seiner Rinder beim Melken auskeilte und ihn am Knie traf.
                                  Lest mal den Fall post 80 unten: ein Pferdehalter -- also jemand, der sich auskennt-- überquerte auf dem Weg zur eigenen Pferdeweide eine fremde Pferdeweide, weil er abkürzen wollte. Jetzt ist querschnittgelähmt.
                                  Mein eigener Garten wurde einmal verwüstet, weil eine Kuh durchdrehte und sozusagen Amok lief. Sie schleppte viele Meter Zäune und Zaunpfähle mit sich. Die schiere Kraft. Die Polizei hat sie erschossen, und ich bekam Geld von der Versicherung für meinen Garten.

                                  Ich bin selbst auf dem Land groß geworden und kenne Bauerhöfe und Tiere bis heute sehr gut. Ich muß auf dem Weg zu meinen Angelwässern oft über Weiden. Sind Tiere drauf, meide ich sie und gehe lieber einen Umweg. Muß ich rüber, schaue ich genau, ob nicht ein Bulle dabei ist. Mich bekommt ihr auf keine Weide, auf sich auch nur ein Bulle befindet. Bei Milchkühen trau ich mich, gehe aber nie mitten über die Weide, sondern immer am Rand und schaue vorher, wo mir ein Schlupfloch bleibt. Sind Tiere erst einmal in Rage, kann man sie durch Drohgebärden zumeist verscheuchen. Aber sicher ist das ist. Besser, man verschwindet. Ein Risiko bleibt. Übrigens kann auch die behäbigste Kuh schneller laufen als ein Mensch. Zu lang sollte der Fluchtweg nicht sein.
                                  Ditschi

                                  Kommentar


                                  • berlinbyebye
                                    Fuchs
                                    • 30.05.2009
                                    • 1197

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                    Zitat von Torres Beitrag anzeigen
                                    @Pfadi
                                    Man kann aber auch versuchen, zu differenzieren, ob es nicht andere Lösungen gibt. Genau darum geht es mir. Und da sind auch die touristisch Verantwortlichen gefordert. Denn wenn etwas als offizieller Wanderweg ausgewiesen ist, dann geht der Laie doch heutzutage zunehmend von einer gewissen Verkehrssicherheit aus.

                                    Wanderwege sind z.B. in den Vogesen nicht "offiziell". Sie werden von den Wandervereinen beschildert und gangbar gehalten. Das französischen "Katasteramt" übernimmt dann die Beschilderung auf den Karten. Im Grunde halte ich es nicht für empfehlenswert, die Handhabung gesetzlich zu regeln und den Bauern Sicherungspflichten aufzubürden. Es ist ihr Land und sie teilen es mehr oder weniger freiwillig mit den Touristen - von denen sie natürlich auch leben. Wenn der Staat (unten im Tal) eingeschaltet würde, dann geht viel Flair verloren.

                                    Zitat von Komtur Beitrag anzeigen
                                    Daher gibt es z.B. in Schottland entsprechende Verhaltensregeln für das durchqueren von Weiden, bei denen genau dieses Szenario beschrieben wird mit dem Hinweis, es auf jeden Fall zu unterlassen.
                                    Kann man diese Verhaltenregeln irgendwo im Netz nachlesen?

                                    Kommentar


                                    • Randonneur
                                      Alter Hase
                                      • 27.02.2007
                                      • 3372

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                      Zitat von berlinbyebye Beitrag anzeigen
                                      Wanderwege sind z.B. in den Vogesen nicht "offiziell". Sie werden von den Wandervereinen beschildert und gangbar gehalten. Das französischen "Katasteramt" übernimmt dann die Beschilderung auf den Karten. Im Grunde halte ich es nicht für empfehlenswert, die Handhabung gesetzlich zu regeln und den Bauern Sicherungspflichten aufzubürden. Es ist ihr Land und sie teilen es mehr oder weniger freiwillig mit den Touristen - von denen sie natürlich auch leben. Wenn der Staat (unten im Tal) eingeschaltet würde, dann geht viel Flair verloren.
                                      Die Wanderwege sind in Frankreich schon gesetzlich geregelt. Die Wege sind unter anderem beim Katasteramt registriert damit die Wegerechte nicht verfallen (nach 30 Jahren). Es ist keineswegs so, dass ein Besitzer mit seinem Land machen kann was er will, sondern es gibt eine Reihe von Rechten, die er gewaehren muss. Es gibt natuerlich auch Bauern, die zusaetzliche Wegerechte einraeumen. Die Regel ist, dass sie dann fuer den Weg haften oder einen Vertrag mit der "collectivité" (meist der commune) abschliessen, in welchem Falle diese haftet. Wobei allerdings immer zuerst geprueft wird ob sich der Wanderer richtig verhalten hat. Im Allgemeinen muss die Kommune nur sicherstellen, dass es keine ungewoehnliche Gefahren gibt. Auf einem Wanderweg etwa im Winter Lawinengefahr oder die Gefahr, dass der Weg abrutscht.
                                      Je suis Charlie

                                      Kommentar


                                      • Komtur
                                        Alter Hase
                                        • 19.07.2007
                                        • 2812

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                        Zitat von Randonneur Beitrag anzeigen
                                        @Komtur: Es ist gut moeglich, dass sie nicht mitbekommen hat, dass die Kuehe nervoes geworden sind. Oder dass sie es mitbekommen hat und darauf panisch reagiert hat worauf die Kuehe Angst bekommen haben.
                                        Ja, das denke ich auch. Mit einigen Tieren kenne ich mich gut aus, aber die Körpersprache von Pferden oder Kühen zu deuten würde ich mir nicht zutrauen.
                                        In den Verhaltensregeln bezüglich Kühe steht "Nicht anschauen, nicht rumfuchteln, nicht anschreien".
                                        Weiß man dies nicht, fühlt sich unsicher und macht genau das, um die eh schon aufgeregten Kühe vom Weg zu vertreiben, hat man schlechte Karten.

                                        Wie Ditschi schreibt, ICH gehe auch über keine Wiese mit einem Bullen und bei Kühen nur mit viel Abstand.
                                        Zuletzt geändert von Komtur; 06.08.2015, 15:44.
                                        Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

                                        Kommentar


                                        • Ditschi
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 20.07.2009
                                          • 10730

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Kuh und Weide und Herde und Verhalten*

                                          Weidetiere sind Fluchttiere. Oft gehe ich über eine Weide mit Tieren, und sie beachten mich garnicht. Dann ganz plötzlich, ohne sichtlichen Grund, erschrickt ein Tier, gerät in Panik, und die ganze Herde stiebt augenblicklich los. Ich glaube, es ist müßig, ergründen zu wollen, was da in dem Riesenschädel mit dem Spatzenhirn vorsich geht. Ob ein Bulle seine Herde verteidigt, eine Mutterkuh ihr Kalb, ob sie sich fürchten, alle aggressiv sind oder nur neugierig, letztlich ist es egal: wenn diese Fleischberge Fahrt aufnehmen und Dir zu nahe kommen, wird es eng. Motivforschung kannst Du später betreiben. Erst mal weg! Das ist die beste Taktik. Bleibt kein Fluchtweg, kann man versuchen, sich groß zu machen, auf sie zuzugehen und versuchen, sie zu verscheuchen. Kann klappen, aber manchmal können sie garnicht mehr bremsen. Stampede war von jeher der Horror- Warnruf eines jeden, der Vieh triebt. Die beste Strategie ist, die Tiere frühzeitig zu meiden, wo es nur geht. Das wäre mein abschließender Rat nach 65 Jahren auf dem Land und einer Kindheit und Jugend auf dem Bauerhof.
                                          Ditschi

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X