Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • lina
    Freak

    Vorstand
    Liebt das Forum
    • 12.07.2008
    • 37591

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zitat von T0M Beitrag anzeigen
    Das Gute von Mardorf ist, dass man Steinhude sehen kann!
    Warum?



    @Stephan Kiste: Leider zu weit weg von Mardorf Machst Du Bilder?

    Kommentar


    • Stephan Kiste

      Lebt im Forum
      • 17.01.2006
      • 6729

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

      Würd ich ja gerne,
      ich darf mich nur nicht so bewegen wie ich will,
      aber nen Freund macht welche

      Kommentar


      • T0M

        Fuchs
        • 13.08.2009
        • 1505

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

        Zitat von lina Beitrag anzeigen
        Warum?
        Ist doch wie mit Köln und Düsseldorf, spätestens seit dem Ochsenkrieg von 1842.

        Kommentar


        • Pfad-Finder
          Freak

          Liebt das Forum
          • 18.04.2008
          • 11357

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

          OT: Anderes Beispiel:
          [Pöbelmodus]Das schönste an Frankfurt sind die vielen Züge, die dort wegfahren[/Pöbelmodus]
          Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

          Kommentar


          • Goettergatte
            Freak

            Liebt das Forum
            • 13.01.2009
            • 25805

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
            OT: Anderes Beispiel:
            [Pöbelmodus]Das schönste an Frankfurt sind die vielen Züge, die dort wegfahren[/Pöbelmodus]
            OT:
            Das erinnert mich an Bochum,
            da ist die Straßenbahn nach Wattenscheid das schönste
            "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
            Mit erkaltetem Knie;------------------------------
            Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
            Der über Felsen fuhr."________havamal
            --------

            Kommentar


            • Pfad-Finder
              Freak

              Liebt das Forum
              • 18.04.2008
              • 11357

              • Meine Reisen

              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

              Paddeltour von Templin nach Fürstenberg/Havel


              Ente gut, alles gut? Weit gefehlt. Die Tour ist noch ganz am Anfang!


              Libellen im Tandem.


              Schleuse Kannenburg. Der Schleusenwärter hier sorgt dafür, dass Selbstbedienungsschleusen immer mehr Anhänger finden. "Ihr glaubt doch wohl nicht, dass ich wegen Euch jetzt ne Leerschleusung mache. Ihr hättet vorhin mit durchrutschen können!" Ja, mit dieser Tonlage verschafft sich die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung bestimmt Freunde, die ihr bei der anstehenden Strukturreform den Rücken stärken und für den Erhalt von Arbeitsplätzen einsetzen.


              Freundlich und polyglott: Eine Selbstbedienungsschleuse.


              Ende Gelände: Nach kaum 100 Metern endete dieser Seitenarm leider an einem Damm.


              Dafür gelang es hier, die seltenen Havel-Süßwasserkorallen zu fotografieren.


              Die Sonnenblumenkern-Spinne. (Sachdienliche Hinweise auf den Klarnamen werden dankend entgegengenommen.)


              Gewittertürme an der Regowschleuse. Leider entleerten sich die Wolken nicht abends oder in der Nacht, sondern erst morgens.


              [Lästermodus an]Ulla-Popken-Tours auf großer Fahrt. Man beachte die Kopflastigkeit des Wohnfloßes.[Lästermodus aus]


              Technische Daten:
              41,7 km in zwei Tagen.
              Fahrzeit netto (inkl. Pausen tagsüber + Schleusen): 13 Stunden.
              Verspätung des RE 5 bei der Ankunft in Berlin Hbf: 17 Minuten.
              Verabscheuungswürdige Flüche beim Aufbauen des RZ 85: Unzählige.


              Pfad-Finder
              Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

              Kommentar


              • Goettergatte
                Freak

                Liebt das Forum
                • 13.01.2009
                • 25805

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                Aha, ihr habt wieder gepoucht*?
                Teste mal das Ladoga,
                dann must du meiner Frau auch keine doofen Fragen stellen






                *nicht kaputt machen!
                "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                Der über Felsen fuhr."________havamal
                --------

                Kommentar


                • robbie
                  Erfahren
                  • 25.09.2009
                  • 292

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  Zitat von Göttergatte Beitrag anzeigen
                  OT:
                  Das erinnert mich an Bochum,
                  da ist die Straßenbahn nach Wattenscheid das schönste
                  OT: So ähnlich ists hier auch: Das Beste an Erfurt ist die Autobahn nach Jena!

                  Kommentar


                  • Goettergatte
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 13.01.2009
                    • 25805

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    Zitat von robbie Beitrag anzeigen
                    OT: So ähnlich ists hier auch: Das Beste an Erfurt ist die Autobahn nach Jena!
                    OT:
                    Na, da bin ich aber lieber in Erfurt, als in Jena,
                    ist nach Potsdam meine liebste Landeshauptstadt
                    "Wärme wünscht/ der vom Wege kommt----------------------
                    Mit erkaltetem Knie;------------------------------
                    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,-----------------
                    Der über Felsen fuhr."________havamal
                    --------

                    Kommentar


                    • lina
                      Freak

                      Vorstand
                      Liebt das Forum
                      • 12.07.2008
                      • 37591

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                      Eine Variante von eigentlich-könnte-ich-noch'ne-Runde-radeln-gehn -es-ist-ja-noch-nicht-dunkel. Gleichzeitig mit den ersten Regentropfen wieder zuhause eingetrudelt.


                      bei Hagenburg

                      Und Brombeeren gibt's doch schon. Sehen allerdings fies aus auf der Z-Lite

                      Kommentar


                      • WitchofOZ
                        Anfänger im Forum
                        • 01.05.2011
                        • 38

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                        Heute habe ich versucht mit einer Feuersäge Feuer zu machen.
                        Versuch gescheitert.
                        Investierte Zeit: 02 h, 32 m
                        Ausgesprochene Flüche: gefühlte 1 Million
                        Für Flüche benutze Sprachen: 6.

                        Meine Tagesbillanz, irgentwie ärmlich.
                        Society, have mercy on me
                        I hope you're not angry, if I disagree...

                        Kommentar


                        • dfens
                          Dauerbesucher
                          • 13.12.2010
                          • 720

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          Nachdem ich letztens wegen einer Frage im Forum das Wasenhorn im Führer rausgesucht hatte, dachte ich, das sei eine okaye Tour für meinen Kumpel aus Berlin und mich, nicht zu schwer und gute Sicht. Leichter als gedacht, eigentlich fast noch eine Wanderung, mit ein paar Stellen, bei denen man die Hände zu Hilfe nehmen muss.
                          Gestern, 15.7.:





                          Schöne Sicht auf die Walliser und Berner Alpen, ohne besonders viel zu riskieren! Grüssle

                          Edit: Hier noch die genaueren Eckdaten
                          Rothwald, Ganterwald ca. 1800m-Mäderlicke 2887m-Wasenhorn 3245m-SAC Monte Leone 2848m -Simplonpass 2041m
                          Zeitaufwand inkl. einiger Pausen ca. 9h
                          Zuletzt geändert von dfens; 16.07.2011, 17:24.
                          Some people just need a high five.
                          In the face.
                          With a chair.

                          Kommentar


                          • Torres
                            Freak

                            Liebt das Forum
                            • 16.08.2008
                            • 26793

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            Kleine Rundradtour im Norden Hamburgs. Wozu in die Ferne schweifen.....

                            Erst durchs Niendorfer Gehege Richtung Norderstedt. Dann an der Tarpenbek entlang und durchs Niendorfer Gehege wieder zurück.













                            "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                            Kommentar


                            • Mountanizor
                              Anfänger im Forum
                              • 22.08.2010
                              • 21

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                              N' Abend,

                              ich komme mit meiner Freundin von einer Woche "Heimaturlaub" zurück. Begebe mich an den PC, starte ihn, ertönt ein "Oh mein Gott, komm schnell" aus dem Schlafzimmer Das bedeutet dann also *** ? Nein.
                              Eine Fledermaus hat sich in unser Schlafzimmer verirrt!
                              Vermutlich hängt sie schon seit einer Woche dort ab, Anruf in der Uni- Tierärztin sagt an die Hauswand hängen.
                              Fledermaus hängt, stürzt ab - jetzt haben wir sie einen Baum im Gießener Wald gebracht.
                              Tataa, mein Outdoorerlebnis in den eigenen vier Wänden

                              Zuletzt geändert von Mountanizor; 19.07.2011, 09:07.

                              Kommentar


                              • Homer
                                Freak

                                Moderator
                                Liebt das Forum
                                • 12.01.2009
                                • 14850

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                draußentraining auf der wiese, danach noch kanku dai, die große himmelsschau, im sonnenuntergang geübt.
                                das abendessen habe ich mir jetzt redlich verdient
                                OT: lammrücken mit pfifferlings-lauch-pasta
                                #staythefuckhome

                                Kommentar


                                • uli.g.
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 16.02.2009
                                  • 13261

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Zitat von Homer Beitrag anzeigen
                                  draußentraining auf der wiese, danach noch kanku dai, die große himmelsschau, im sonnenuntergang geübt.
                                  das abendessen habe ich mir jetzt redlich verdient
                                  OT: lammrücken mit pfifferlings-lauch-pasta
                                  Klingt nach nem ziemlich guten Programm - obwohl ich zum Lammrücken eher Rosmarinkartöffelchen reichen würde
                                  "... „After twenty years he still grieves“ Jerry Jeff Walkers +23.10.2020"

                                  Kommentar


                                  • Ditschi
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 20.07.2009
                                    • 10885

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    Hallo,
                                    nicht der große Reisebericht, sondern die kleine Flucht am Wochenende:
                                    die Insel Alsen in DK. Von allen Inseln DK`s am leichtesten erreichbar. Hinter Flensburg rechts und dann bei Sonderborg über die Brücke. Zelten, Angeln, Wandern.
                                    Gibt es im dicht besiedelten Mitteleuropa in der Hauptsaison noch fast leere Zeltplätze mit unverstelltem Meerblick? Oh ja ! Am verregneten Sonntag, den 17.07.11, haben wir sie auf Alsen gesucht und gefunden.
                                    Bild 1 zeigt ein Beispiel. Augustenhofcamping, eine fast leere Zeltwiese mit Blick auf`s etwas entfernte Meer. Eine Familie mit Quechua-Zelten nutzt den Ausblick.



                                    Wer dem Meer noch näher sein möchte, dem empfehle ich den Campingplatz in Mommark. Mommark war bis vor ein paar Jahren Fährhafen, doch dann wurde der Terminal der Ärö-Fähre nach Fynshavn verlegt. Jetzt ist Mommark am Ende einer Stichstraße nur noch ein kleiner Hafen für Fischer, Angler und ein paar Segler. Der Campingplatz läuft im Bogen um das Hafengelände.

                                    Bild 2: Wer will, kann direkt an der Kaimauer zelten. Hinter der Mauer beginnt das Meer, man könnte also vom Zeltplatz aus angeln. Wenn der Wind drauf steht, könnte das intensiv werden.



                                    Der Clou ist aber die Zeltwiese auf den Steilhang etwa drei-vier Meter über dem Platz.
                                    Mit dem Auto führt ein Weg in großem Bogen hoch, vom Waschraum eine Fußtreppe.
                                    Dort oben waren von etwa 20 Plätzen nur drei belegt, und die Leute waren auch nicht da. Man war dort mitten in der Saison alleine, Bild 3:



                                    Von da aus kann man, mit Blickrichtung ost, aus dem Zelt über den Hafen auf`s Meer schauen. Stellt Euch Euer Zelt vor im nächsten Bild, aufgebaut im Vordergrund, Bild 4:



                                    Das wäre der Blick! Und man ist da, wie gesagt, in der Hauptsaison fast alleine.

                                    Wir hatten unser Zelt vorher woanders aufgebaut, nicht mit Blick aus dem Zelt auf`s Meer, sondern ganz ruhig in einen Wald. War auch schön:



                                    Wer ein Vogelkonzert früh morgens als störend empfindet, sollte den Platz meiden.
                                    Wir finden es herrlich.

                                    Gruß Ditschi

                                    Kommentar


                                    • Ditschi
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 20.07.2009
                                      • 10885

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                      Hallo,

                                      @ Torres, genial Dein Bild mit dem kleinen Bach und dem Flugzeug! Gegensätze einer Großstadt. In der Tat, warum in die Ferne schweifen, ...?
                                      Gruß Ditschi

                                      Kommentar


                                      • Melli135

                                        Dauerbesucher
                                        • 06.04.2009
                                        • 906

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        Bei schönem Wetter durch den Perlacher Forst und anschließend an der Isar erstmal zu Globi geradelt. Die Wettervorhersage ließ mich noch "schnell" eine Regenhose kaufen. Nach einer halben Stunde hatte ich dann eine Passende, Marmot fällt im Beckenbereich irgendwie sehr klein aus . Es ist dann eine Marmot Precip Full zip pant Größe L-short aus der Männerabteilung geworden .
                                        Dann weiter u.a. durch den Englischen Garten nach Schwabing zu einem Seminar. dort nach knapp 22 km angekommen.

                                        Um kurz nach 20:00 Uhr gings dann auf den Heimweg, dunkle Wolken kündigten bereits Wetter aus Westen an. Diesmal über die Balanstraße Richtung Heimat. Dort auf der Hälfte der Strecke dann ordentlich Sturm. An der nächsten roten Ampel, die Regenjacke rausgeholt, schnell über die Ampel und auf der anderen Straßenseite in die neue Regenhose. Läßt sich gut anziehen, nur mit dem Reißverschluß muß man etwas vorsichtig umgehen, sonst verklemmt er sich. Kurz danach erste Regentropfen, dann Übergang in Platzregen. Die Sicht ist zwar nicht mehr optimal, aber es ist ja auch kaum jemand unterwegs.

                                        Am Bahnhof Fasanenpark schnell mal untergestellt. Ich hätte dort sogar die Möglichkeit gehabt, in die einfahrende S-Bahn zu steigen, aber dafür habe ich nicht die Regenhose gekauft und außerdem hatte ich natürlich keine Fahrkarte
                                        Eigentlich wollte ich dort warten bis das Schlimmste vorbei ist, aber da es nicht den Anschein machte in der nächsten Stunde besser zu werden, schwang ich mich wieder aufs Rad und fuhr entlang der S-Bahn weiter.
                                        In der S-Bahnunterführung mußte ich dann mitten im Schwungholen zu treten aufhören, sonst hätte ich richtig nasse Füße bekommen ... soweit in der unbeleuchteten Unterführung zu erkennen, stand das Wasser bis zur halben Höhe der Räder. Ich hoffte nur, das der Schwung ausreichte um aus dem Wasser zu kommen und hatte Glück *puuh*
                                        Dann der Endspurt weiter entlang der S-Bahnlinie -nach wie vor im Platzregen, Donner und noch viel mehr Blitze im Westen.

                                        Fazit: mit guter Bekleidung hat das Radfahren bei Unwetter etwas, ich fands schön. . Die Hose und die Jacke (Paclite von Salewa) haben sich bewährt.
                                        Die nächste Anschaffungen werden wohl Überschuhe und ein Helmüberzug werden. Letzteres da das Wasser an meinen Haaren entlang unter die Jacke gelaufen ist. Mit Kapuze auf habe ich das Gefühl, keine wirkliche Übersicht mehr zu haben.
                                        Die heiße Dusche danach war ein Traum und den Tee lasse ich mir noch schmecken

                                        Viele Grüße,
                                        Melli

                                        Kommentar


                                        • Torres
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 16.08.2008
                                          • 26793

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                          Kleine Radtour nach Hause.


                                          Zuletzt geändert von Torres; 19.07.2011, 22:29.
                                          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X