Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ditschi
    Freak

    Liebt das Forum
    • 20.07.2009
    • 10875

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    So, ich melde mich mal aus dem Wendland zurück. Zum ersten Mal seit unvordenklicher Zeit kein Urlaub im Norden, sondern coronabedingt in D. Und auch nur eine Woche. Ein Ferienhaus auf naturbelassenem Waldgrundstück. Abgelegen, sehr ruhig, kein Internet, kein TV. Zeit zum Lesen.



    Ferienhaus schien uns geeignet, denn man bewohnt es alleine und ist, wie etwa mit Wohnmobil / Wohnwagen, nicht gezwungen, Sanitärräume zu teilen. Natürlich habe wir ein paar touristische Hotspots besucht und uns in Hofläden mit kulinarischen Spezialitäten eingedeckt. Aber überwiegend bestand der Urlaub aus Wandern und Lesen.

    Hinter dem Haus führte ein Pfad über das große Grundstück von Haus weg -- und dann stand man schon mitten im Wald.



    Es war nicht nötig, irgendwohin zu fahren. Kein überfüllter Parkplatz mit angeschlossener Wanderautobahn. Sondern ein Netz von Forstwegen, denen man ansah, daß sie selten begangen und noch weniger befahren wurden. Wir konnten jeden Tag eine andere Rundtour gehen vom Ferienhaus aus und sind in der Woche im Wald nur ingesamt drei anderen Menschen begegnet. Einsam ist es zu Hause auch, aber eine Woche Wald pur war halt einmal eine ganz andere Landschaft für uns.
    Bilder vom Wald habe ich nicht gemacht, denn der sieht letztlich überall gleich aus. Es handelte sich aber um schönen Mischwald mit vielen alten Eichen und riesigen Kiefern.
    Schön war`s und sehr erholsam.
    Ditschi

    Ich ergänze einmal: drei Wolfsrudel soll es dort geben, aber gesehen haben wir leider keinen Wolf. Sonst aber war eine reichhaltige Fauna sichtbar.
    Zuletzt geändert von Ditschi; 05.10.2020, 19:14. Grund: Ergänzung

    Kommentar


    • Torres
      Freak

      Liebt das Forum
      • 16.08.2008
      • 26786

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute










      Jaja, Torres schon wieder . Immerhin gießt es in Strömen, ich habe das Unna mit einem Tarp ausgestattet, damit die Besitzerin die Chance hat, hinauszukommen ohne dass das Zelt geflutet wird und kalt ist es auch. Gewandert wird später.
      "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

      Kommentar


      • Ditschi
        Freak

        Liebt das Forum
        • 20.07.2009
        • 10875

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

        Ah, Torres hat die Bilder gebracht. Apfelernte bei Ditschi. Ich darf ja preisgeben, wo`s ist. Kleines ODS- Treffen. Und gewandert sind wir auch ein bißchen am NOK. Aber das Wetter.....Sonne, Wind, Regen, Hagel, Gewitter....Der Himmel pechschwarz, wenn die Schauerböen heranziehen. Sieht toll aus!
        Ditschi

        Kommentar


        • Torres
          Freak

          Liebt das Forum
          • 16.08.2008
          • 26786

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute























          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

          Kommentar


          • Ditschi
            Freak

            Liebt das Forum
            • 20.07.2009
            • 10875

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            Bild Nr. 6 von Torres s.o. zeigt die tiefste natürliche Landstelle in D in der Wilster Marsch mit 3,54 m unter NN. Der Pfahl zeigt die Höhe der gemessenen Stumfluten. Die höchste Flut stand mehr als 8 m über diesem Punkt. Da hilft es auch nicht mehr, auf`s Dach zu klettern. Ansonsten ein guter Punkt für Leute mit Höhenangst. Gibt es auch Tiefenangst? Ich glaube, ich würde mir da kein Haus kaufen. Die Umgebung ist aber bewohnt. Alle dort wohnen ca. 2 m unter NN. Auch der nahe NOK fließt ca. 2 m höher. Das sieht von unten aus, als ob die großen Pötte schwebten.
            Ditschi

            Kommentar


            • Rattus
              Lebt im Forum
              • 15.09.2011
              • 5177

              • Meine Reisen

              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

              Tiefenangst? Es gibt Menschen, die würden nie in eine Höhle steigen, Tunnel sind auch schwierig. Klaustrophobie bezieht sich ja auf die Enge, zB im Fahrstuhl, passt also nicht. Nur Tiefe? Interessante Frage.
              Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

              Kommentar


              • peter-hoehle

                Lebt im Forum
                • 18.01.2008
                • 5106

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                Zitat von Rattus Beitrag anzeigen
                Tiefenangst? Es gibt Menschen, die würden nie in eine Höhle steigen, Tunnel sind auch schwierig. Klaustrophobie bezieht sich ja auf die Enge, zB im Fahrstuhl, passt also nicht. Nur Tiefe? Interessante Frage.
                Das ist Akrophobie.

                Gruß Peter
                Wir reis(t)en um die Welt, und verleb(t)en unser Geld.
                Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

                Kommentar


                • Rattus
                  Lebt im Forum
                  • 15.09.2011
                  • 5177

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  Danke. Wenn man sich die Liste so ansieht ... schon witzig, wie alles katalogisiert ist.
                  Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

                  Kommentar


                  • Ditschi
                    Freak

                    Liebt das Forum
                    • 20.07.2009
                    • 10875

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    Wir waren heute am Nachmittag mit dem kleinen Enkel noch einmal am sonnigen Waldrand unterwegs, als wir überfallen wurden von einem riesigen Schwarm von Marienkäfern. Das ganze Jahr hatten wir keine gesehen. Jetzt waren wir übersäht von den kleinen Krabblern. Der kleine Enkel hatte seinen Spaß. Zum Glück sind das harmlose Tierchen. Mir ist das Phänomen bekannt, daß sich im Herbst Marienkäfer in Schwärmen zusammenfinden auf der Suche nach einem Winterquartier. Aber erlebt hatte ich das in der Form noch nicht. Das war schon ein besonderes Erlebnis. Die Kamera hatte ich leider nicht dabei. Man sollte sie doch immer mitnehmen.
                    Ditschi

                    Kommentar


                    • qwertzui
                      Fuchs
                      • 17.07.2013
                      • 2028

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute


                      Kommentar


                      • lina
                        Freak

                        Vorstand
                        Liebt das Forum
                        • 12.07.2008
                        • 37563

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute







                        Zuletzt geändert von lina; 19.10.2020, 10:03.

                        Kommentar


                        • codenascher

                          Alter Hase
                          • 30.06.2009
                          • 4318

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          Wir sind gestern nach Linum gefahren und haben Kraniche geguckt :


                          Smartphone ans Fernglas gehalten

                          geile Stimmung

                          Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                          meine Weltkarte

                          Kommentar


                          • Intihuitana
                            Fuchs
                            • 19.06.2014
                            • 1680

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            Nicht unbedingt heute aber letzte Woche.

                            Aus Ermangelung an Fernreisezielen habe ich mal wieder einen der Wanderwege in der Nähe abgeklappert. Dieses mal der Rothaarsteig.
                            Ich bin ihn 5 Tage lang von Brilon bis kurz vor Dillenburg gelaufen. Hin und wieder mal abgewichen wo es mir gefiel. Die letzten 15 km habe ich mir geschenkt, weil ich dort nur noch über Borkenkäferwüsten und vollkommen vermatschten Fahrwege durch die Harvester hätte laufen müssen.

                            An und für sich gar nicht mal so schlecht der Weg für deutsche Maßsstäbe. Vor allem auf dem ersten Teil ziemlich viel Pfadabschnitt und die mitlerweile 13 Jahre alten Kyrillflächen sind ein kleines Highlight. Da sind in der Zwischenzeit die Birken, Salweiden junge Fichten und Vogelbeeren als Naturverjüngung hochgeschossen und es entsteht eine fast schon nordisch anmutende Baumtundralandschaft.
                            Der Langenberg hat mich überrascht. Für gewöhnlich ist der höchste Berg einer Region, eines Bundeslandes oder eines Mittelgebirgszugs in Deutschland zu gepflastert und ein Aussichtsturm mit Gastwirtschaft und Asphaltstraße oder Drahtseilbahn hoch gelegt. Aber nicht hier am höchsten Berg in NRW. Am Langenberg steht nur ein Kreuz mit kleiner Hinweistafel und sonst nix. Ich habe keinen einzigen Menschen am ganzen Langenberg getroffen.
                            Die Rolle des "Eventberges" muss in NRW der kahle Asten einnehmen. Die ganze Ecke ist dicht bevölkert mit Tagestouristen.
                            Ebenfalls sehr positiv war ich vom Rothaarkamm zwischen Albrechtsplatz und Rhein Weser Turm überrascht. Ziemlich uriger und Naturbelassener Wald und selbst die Fichtenwälder sehen hier älter und vermooster aus.
                            Zumindest hier oben ist der Borkenkäfer noch nicht angekommen. Vor ein paar Jahren hätte ich nie gedacht, dass ich mich mal so freuen würde gesunde Fichtenwälder zu sehen, denn bei mir im Bergischen Land ist schon praktisch alles dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen.
                            Im zweten Teil dann leider etwas viel Forstwegplackerei und dann in den tieferen Lagen auch die riesigen Kahlschläge. Die werden bestimmt in 4-5 Jahren hübsch aussehen wenn der Ginster und die Birken kommen, aber jetzt ist einfach nur traurig.
                            Das Wetter war ziemlich nass kalt mit viel Nebel, auch mal Frost am Morgen und Schneeregen. Aber das hat schön zu dieser Landschaft gepasst.
                            Ein paar Ecken habe ich mir schon für den Winter und eine Tour in Schnee in Eis ausgesucht, schon nur um endlich mal die Wisente aufzuspüren, die ich wieder verpasst habe.


                            Stadtkirche von Brilon


                            Ich werde euch heilen


                            Kyrilltor


                            Krichruine auf dem Borberg










                            Bruchhauser Steine

                            Nebeliger Buchenwald am Langenberg




                            Frostiges Camp nahe beim Langenberg




                            Ruhrquelle ausgetrocknet


                            Auf dem kahlen Asten




                            Kapelle bei Jagdhaus


                            Imposantes Kunstwerk auf dme Rothaarkamm
                            Russian Roulette is not the same without a gun. - Lady Gaga

                            Kommentar


                            • Spartaner
                              Alter Hase
                              • 24.01.2011
                              • 2878

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                              Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen

                              Frostiges Camp nahe beim Langenberg
                              Du böser, hast du unseren Outdoorverkäufern wieder 700€ vorenthalten

                              Kommentar


                              • lina
                                Freak

                                Vorstand
                                Liebt das Forum
                                • 12.07.2008
                                • 37563

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                Das hört sich hübsch an, vielen Dank für’s Mitnehmen!
                                und das
                                Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
                                Das Wetter war ziemlich nass kalt mit viel Nebel, auch mal Frost am Morgen und Schneeregen. Aber das hat schön zu dieser Landschaft gepasst.
                                mag ich auch :-)

                                Kommentar


                                • Prachttaucher
                                  Freak

                                  Liebt das Forum
                                  • 21.01.2008
                                  • 11418

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Von mir auch ein Dankeschön. Insbesondere das Kapellenbild hat mich sehr ans Sauerland erinnert. Die sind dort ja oft wunderschön gelegen.

                                  Ist jetzt eine schöne Zeit zum Wandern.

                                  Kommentar


                                  • lina
                                    Freak

                                    Vorstand
                                    Liebt das Forum
                                    • 12.07.2008
                                    • 37563

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    Besuch :-)

                                    Kommentar


                                    • Ditschi
                                      Freak

                                      Liebt das Forum
                                      • 20.07.2009
                                      • 10875

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                      Ach, wie schön. Ein grünes Heupferd. Dir fliegen sie zu! Ich streife mit Makro und Kamera durch die Natur und suche sie mühsam.
                                      Ditschi
                                      Zuletzt geändert von Ditschi; 23.10.2020, 09:42. Grund: Ergänzung

                                      Kommentar


                                      • Wanderzwerg
                                        Fuchs
                                        • 09.07.2009
                                        • 1198

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        Hallo,

                                        Nicht heute sondern letzten Freitag.

                                        meine Frau hat mich breitgeschlagen, daß ich sie bei einer Verabredung mit dem Auto fahre. Und dann saß ich da im Auto Freitag Abend um 19:00 in Zehlendorf und hatte eigentlich nichts zu tun. Eine Erinnerung an alte Tage, in denen ich nachts durch dunkle Wälder gestreift bin. Also warum nicht mal Abends um die Krumme Lanke gehen. Kurz hinter dem Auto muß dann irgendwo in dem schwarzen Loch die Treppe runter zum See sein. In der Dunkelheit im Niselregen taste ich mich Stufe um Stufe nach unten in der Hoffnung, daß meine Augen sich an die Dunkelkeit gewöhnen und ich endlich mal etwas sehe. Nach einer gefühlten Ewigkeit eröffnet sich spiegelglatt leicht silbrig glänzend der See. Hier ist es auch endlich viel heller, die Stadt beleuchtet die Wolken, die sich im See spiegeln. der See wird von Nebelfetzet umrahmt. Regen und Nebel scheinen den Lärm der Stadt zu dämpfen es ist vollkommen still. Auf der ganzen Runde um den kleinen See bleibt es still und einsam, keine Jogger, Hundebesitze oder Corona Parties. Ich muß ein mystisches Tor durchschritten haben. Ich bin in einer mir völlig fremden Welt aus Nebel Dunkelheit und Regen. Trotz Regen ist der See während der ganzen Runde spiegelglatt. Nach 40 min gehe ich die Treppe hoch zurück zum Parkplatz. An dem Wagen mit der Pommesbude stehe drei besoffene und gröhlen, Berlin hat mich zurück.

                                        Gruß
                                        Zwerg

                                        Kommentar


                                        • codenascher

                                          Alter Hase
                                          • 30.06.2009
                                          • 4318

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                          Wenn du wüsstest, was wir früher für Partys an der Krummen Lanke gefeiert haben.

                                          Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

                                          meine Weltkarte

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X