Mein Outdoorerlebnis - heute

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • blauloke

    Lebt im Forum
    • 22.08.2008
    • 6066

    • Meine Reisen

    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

    Zitat von November Beitrag anzeigen
    wir sind viel gelaufen, es gab nämlich kaum Obst.
    Ihr hättet im Harz wandern sollen, ich habe an jedem Tag Obst oder Beeren gefunden.

    Bei uns gibt es viel Obst, alle Nachbarn suchen Abnehmer für ihr Obst.

    Auf jeden Fall habt ihr wieder eine schöne Wanderung gemacht.


    Mein Outdoorerlebniss heute war eine gemütliche Radfahrt mit meiner Frau zum Mausbergfest.
    https://amberg-sulzbacher-land.de/de/bergfeste.html
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

    Kommentar


    • lina
      Freak

      Vorstand
      Liebt das Forum
      • 12.07.2008
      • 37078

      • Meine Reisen

      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

      Geschotterte Wegstrecken können auch interessant sein

      ca. ein halber Kilometer hier:



      ergab ein richtig hübsch buntes Sammelsurium



      dazu später noch zwei Handvoll nahezu makelloses Zu-Verschenken-Fallobst und auf dem weiteren Heimweg ein Feld, wo man Buschbohnen und Zucchini selber pflücken durfte – das heißt auch: Zucchiniblüten!! (Zur Erklärung: Nur die eine Hälfte der Zucchiniblüten trägt auch Früchte, die andere Hälfte blüht nur. Und weil es so weit nördlich von Italien so gut wie unbekannt ist, dass man die Blüten füllen kann, werden sie fast nie angeboten )

      Kommentar


      • Sternenstaub
        Alter Hase
        • 14.03.2012
        • 2505

        • Meine Reisen

        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

        danke Lina, das klingt interessant, das mit den Zucchiniblüten wusste ich noch nicht. Ich will nämlich nächstes Jahr Zucchini anbauen...
        Two roads diverged in a wood, and I—
        I took the one less traveled by,
        And that has made all the difference (Robert Frost)

        Kommentar


        • lina
          Freak

          Vorstand
          Liebt das Forum
          • 12.07.2008
          • 37078

          • Meine Reisen

          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

          OT: Du kannst sogar die Blätter und Stängel verschmausen – wenn Du es schaffst, schneller zu sein als der Mehltau

          Zitat von blauloke Beitrag anzeigen
          Ihr hättet im Harz wandern sollen, ich habe an jedem Tag Obst oder Beeren gefunden.
          Bei uns gibt es viel Obst, alle Nachbarn suchen Abnehmer für ihr Obst.
          Im Landkreis Hannover ebenso



          und auf dem Boden liegen schon eine Menge weitere.
          Zuletzt geändert von lina; 09.09.2018, 20:47.

          Kommentar


          • danobaja
            Alter Hase
            • 27.02.2016
            • 2796

            • Meine Reisen

            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

            gefüllte zucchiniblüten hab ich schon jahrelang nicht mehr gegesen! sind echt ugt.

            ich war grad noch mit hund und rad draussen. wir sind nicht den normalen weg gefahren sondern über die wiese. da standen am waldrand so ungefähr 30 augenpaare und haben ins fernlicht des rades und der stirnlampe geblickt, uns aber nicht erkennen können. wir sind ne viertel stunde dagestanden und haben die augenpaare an und ausgehen sehen im licht. sonst war nichts zu erkennen. aber das war sooo cool wie die verschwunden und dann wieder aufgetaucht sind. besser wie jede weihnachtsbeleuchtung! das war auf jeden fall das highlight des tages! ich bin sicher das waren einhörner, die hirsche kommen ja immer erst in der früh.....
            danobaja
            __________________
            resist much, obey little!

            Kommentar


            • Sternenstaub
              Alter Hase
              • 14.03.2012
              • 2505

              • Meine Reisen

              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

              Zitat von danobaja Beitrag anzeigen
              . da standen am waldrand so ungefähr 30 augenpaare und haben ins fernlicht des rades und der stirnlampe geblickt, uns aber nicht erkennen können. wir sind ne viertel stunde dagestanden und haben die augenpaare an und ausgehen sehen im licht. sonst war nichts zu erkennen. aber das war sooo cool wie die verschwunden und dann wieder aufgetaucht sind. besser wie jede weihnachtsbeleuchtung! das war auf jeden fall das highlight des tages! ich bin sicher das waren einhörner, die hirsche kommen ja immer erst in der früh.....
              du outest dich als Romantiker Schönes Erlebnis!
              Two roads diverged in a wood, and I—
              I took the one less traveled by,
              And that has made all the difference (Robert Frost)

              Kommentar


              • danobaja
                Alter Hase
                • 27.02.2016
                • 2796

                • Meine Reisen

                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                Zitat von Sternenstaub Beitrag anzeigen
                du outest dich als Romantiker Schönes Erlebnis!
                das höre ich seit ich 18 bin. aber in wirklichkeit bin ich natürlich das spiegelbild von chuck norris!

                ja, das war ein wirklich erhebendes schauspiel gestern nacht!

                heut früh hab ich noch nen birkenpilz eingesammelt. doppelt so gross wie gestern als ich ihn noch stehen gelassen hab.
                danobaja
                __________________
                resist much, obey little!

                Kommentar


                • lina
                  Freak

                  Vorstand
                  Liebt das Forum
                  • 12.07.2008
                  • 37078

                  • Meine Reisen

                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                  Anlässlich des diesmaligen ods-Jahrestreffens fand sich die Gelegenheit, ein bisschen in der Gegend herumzustreunen. Ich hätte nicht erwartet, dass es so hübsch ist in der Gegend um die Trendelburg

                  Wenige Meter von unserem Zeltplatz Hofgut Stammen entfernt entdeckten wir den Märchenlandweg, auf dessen Spuren wir erst einmal loszogen in Richtung Trendelburg. Hier entlang verläuft ebenfalls der Radweg R4 (auch der Diemelradweg)







                  Nach erfolgreichem Auffinden des Zoomobjektivs war der Graureiher entschwunden, dafür zeigte sich ein Kranich





                  Am Wegrand stand ein Strauch mit unbekannten Beeren (siehe auch Identifizierungs-Thread > Schneeball )



                  Wir wählten zunächst die westliche Schleife am Waldrand an der Diemel entlang



                  Pilze fanden wir sehr wenige, dieses war aber eindeutig ein Anischampignon



                  Am Wegrand fanden sich diverse kleine Schluchten, die zum Erkunden einluden. Der Pilz ist wieder ein nicht bekannter





                  Der Weg an der Diemel entlang sah durch seine Geradheit und Neigung sehr nach ehemaliger Bahntrasse aus. Und tatsächlich folgte die Bestätigung der Annahme in Form eines stillgelegten Eisenbahn-Tunnels, durch den man auch ein Stück Waldrandweg abkürzen kann.











                  In einem im Café in den ausgedehnten Anlagen des Wasserschlosses Wülmersen (hier gibt es sogar eine Zeltwiese) erhältlichen Büchlein



                  fand sich der Hinweis, dass der (Pilger-)Weg, den wir uns für den Rückweg ausgesucht hatten, in Richtung einer Fischzucht abbiegen sollte.

                  Zunächst jedoch folgte der Straußenhof, dessen Freigehege-Bewohner wir vorher schon erspäht hatten. Wir lernten einiges über die Verteidigungsstrategien der riesigen Vögel, die neugierig ihre langen Hälse durch die Zwischenräume der Gatter-Latten steckten und außen liegendes Futter aufpickten.



                  Für’s Grillen am Abend wanderte ein Päckchen tiefgefrorene Straußenbratwürstchen in den Rucksack :-)

                  Nach einer weiteren kleinen Erkundungsschleife über einen Forellenhof





                  fand sich am Wegrand nochmal ein Strauch mit unbekannten roten Beeren.



                  Danach folgten wieder Wege durch eine sanft hügelige Landschaft













                  Der Wegweiser an der Kreuzung für einen Weg, der über den Hügelkamm hinweg führen sollte, sah etwas missverständlich aus, und der Pfad war außerdem in der Navi-Karte nicht eingezeichnet. Sollte es wirklich über diese verkrautete Rückegasse weitergehen? Just in dem Moment bog ein Jogger in einem Marathon-Teilnahme-T-Shirt zu uns ab und meinte: "Ganz einfach, immer in Richtung Sonne. Eventuell bei der anderen Wegoption zu einer Hütte den Hügel nach oben kraxeln." Bei der Hütte war dann zwar doch kein Weg zu erspähen, bis zum Wirtschaftsweg weiter oben zwischen Katzenkopf und Hergenlieth war es aber nur ein kurzes Stück den Hügel hoch.



                  Am Hang wuchsen mehrere Rotfußröhrlinge. Raus kamen wir bei Palette und ab dort war die Wegfindung wieder ganz einfach.







                  Ab hier wieder hügelabwärts – zwischen uns und dem Zeltplatz liegt die Trendelburg







                  Und nach einem kleinen Abstecher in den Käse- und Milchladen des Bauernhofs Henne trudelten wir wieder auf dem Zeltplatz ein :-)
                  Zuletzt geändert von lina; 17.09.2018, 22:52.

                  Kommentar


                  • Homer
                    Freak

                    Moderator
                    Liebt das Forum
                    • 12.01.2009
                    • 14594

                    • Meine Reisen

                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                    Zitat von lina Beitrag anzeigen
                    ... eindeutig ein Anischampignon
                    für eindeutig fehlt es mir an stielring, könnte auch ein scheidling sein
                    #staythefuckhome

                    Kommentar


                    • lina
                      Freak

                      Vorstand
                      Liebt das Forum
                      • 12.07.2008
                      • 37078

                      • Meine Reisen

                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                      Wir haben den Schnuppertest gemacht, und die Hutoberseite schimmerte leicht gelblich

                      Kommentar


                      • Ziz
                        Administrator

                        Vorstand
                        Administrator
                        Lebt im Forum
                        • 02.07.2015
                        • 7159

                        • Meine Reisen

                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                        Zitat von lina Beitrag anzeigen
                        Wir haben den Schnuppertest gemacht, und die Hutoberseite schimmerte leicht gelblich
                        Also, bei eindeutig bei Champignons wäre ich vorsichtig. Also, er ist schon eindeutig essbar, aber es könnte auch ein Schiefknolliger Anischampignon oder ein Dünnfleischiger Anischampignon oder Schneeweißer Champignon oder ein weiterer sein, den 123pilze nicht führt. Generell gilben viele Arten (mindestens leicht) und es unterscheidet sich auch nochmal von Individuum zu Individuum. Zumindest sprachst du von einem leichten gelben Schimmer, wichtiger ist eigentlich das Nachgilben bei Verletzung.

                        Naja, hauptsache essbar. Aber du hast ihn mir ja nicht mitgebracht.
                        Nein.

                        Kommentar


                        • lina
                          Freak

                          Vorstand
                          Liebt das Forum
                          • 12.07.2008
                          • 37078

                          • Meine Reisen

                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                          Das mit dem Nachgilben bei Verletzung wäre der nächste Testschritt gewesen Da es aber auf knapp 20 km Strecke nicht mal 10 Pilze gab, hat sich das Pflücken schon von alleine erübrigt.

                          Kommentar


                          • Ziz
                            Administrator

                            Vorstand
                            Administrator
                            Lebt im Forum
                            • 02.07.2015
                            • 7159

                            • Meine Reisen

                            AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                            Zitat von lina Beitrag anzeigen
                            Das mit dem Nachgilben bei Verletzung wäre der nächste Testschritt gewesen Da es aber auf knapp 20 km Strecke nicht mal 10 Pilze gab, hat sich das Pflücken schon von alleine erübrigt.
                            Pffft, also mit der Einstellung...
                            Nein.

                            Kommentar


                            • maahinen
                              Erfahren
                              • 01.02.2014
                              • 295

                              • Meine Reisen

                              AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                              Liebe Lina,

                              1000000000000000000000000000 x Danke für die tollen Fotos.
                              Es war wirklich eine schöne Wanderung. Auch dafür Danke.

                              Liebe Grüße
                              Maahinen

                              Ps. Und so sehr kugelrund kamen wir gar nicht zurück...

                              Kommentar


                              • November
                                Freak

                                Liebt das Forum
                                • 17.11.2006
                                • 10588

                                • Meine Reisen

                                AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                Zitat von lina Beitrag anzeigen
                                ... fand sich am Wegrand nochmal ein Strauch mit unbekannten roten Beeren.
                                Es gibt tatsächlich einheimische Pflanzen, die du nicht kennst?
                                Enttäuschend und beruhigend zugleich.
                                Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.

                                Kommentar


                                • lina
                                  Freak

                                  Vorstand
                                  Liebt das Forum
                                  • 12.07.2008
                                  • 37078

                                  • Meine Reisen

                                  AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                  Liebe maahinen: Besten Dank auch meinerseits, in so netter Gesellschaft fliegt es sich geradezu die Hügel hoch

                                  PS: Probiert haben wir die unterwegs erjagten Spezereien ja überwiegend später



                                  @November: Ja, gibt es schon Die Beeren am Strauch beim Forellenhof waren aber wirklich irritierend: Sahen ähnlich aus wie orangefarbene Johannisbeeren, nur mit völlig unpassenden Blättern.
                                  Zuletzt geändert von lina; 17.09.2018, 17:15.

                                  Kommentar


                                  • Ditschi
                                    Freak

                                    Liebt das Forum
                                    • 20.07.2009
                                    • 10788

                                    • Meine Reisen

                                    AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                    Es war ja versprochen: Apfelernte bei Ditschi. Liebe ODS- Gäste haben geholfen und mitgenommen, was geht. Ohne die Masse nennenswert zu mindern. Aber die beschränkte Zahl an Zeltplätzen im Garten beschränkte auch die Zahl der Helfer. Wir habe es uns auch ansonsten gutgehen lassen. Der mobile Quechua- Pavillon mit den Luftschläuchen bot Schutz vor heftigen Regenschauern, Gewitter und viel Wind. Zum weiteren Programm gehörte der Besuch des Wochenmarktes in der Kreisstadt Heide. Heide streitet sich mit Freundenstadt im Schwarzwald in der Frage, wer den größten Marktplatz Deutschlands hat.
                                    Weiter im Programm ein ausgedehnter Spaziergang durch einsame Fleckchen Erde in Wald und Moor. Ich war ganz glücklich, meinen Gästen einmal ein Stück naher Heimat zeigen zu können, die ich regelmäßig durchstreife. Und zu zeigen, wo Aroniabeeren wild wachsen. Vielleicht posten meine Gäste ja noch selbst ein paar Aufnahmen? Fotografiert haben sie fleißig.
                                    Danke an alle Teilnahmer auch im Namen meiner Frau. Es war ein schönes Wochenende trotz teils widrigen, aber auch typischen Wetters.











                                    Ditschi

                                    Kommentar


                                    • MaxD

                                      Moderator
                                      Lebt im Forum
                                      • 28.11.2014
                                      • 8072

                                      • Meine Reisen

                                      AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                      Das klingt nach einer netten Aktion. Es geht doch nichts über "echte" heimische Äpfel.
                                      Btw...vereinzelt kommen mir Zelte bekannt vor....
                                      ministry of silly hikes

                                      Kommentar


                                      • Ziz
                                        Administrator

                                        Vorstand
                                        Administrator
                                        Lebt im Forum
                                        • 02.07.2015
                                        • 7159

                                        • Meine Reisen

                                        AW: Mein Outdoorerlebnis - heute

                                        Zitat von MaxD Beitrag anzeigen
                                        Btw...vereinzelt kommen mir Zelte bekannt vor....
                                        Mir auch!
                                        Nein.

                                        Kommentar


                                        • Torres
                                          Freak

                                          Liebt das Forum
                                          • 16.08.2008
                                          • 26632

                                          • Meine Reisen

                                          AW: Mein Outdoorerlebnis - heute





























































                                          Danke schön!
                                          "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X